Klima-Wahn bizarr: „Wir sind im Dritten Weltkrieg“

Foto: Von Tithi Luadthong/Shutterstock

Columbia – Jetzt haben wir es von einem der vermeintlich klügsten Köpfe des Planeten Schwarz auf Weiß: Wir sind im Krieg. Die Menschheit muss den Dritten Weltkrieg nicht länger fürchten – sie steckt schon mittendrin. Sagt ein gestandener Nobelpreisträger.

Wer sich fragt, wo dieser Dritte Weltkrieg tobt, dem sei geantwortet: Überall! Am Himmel, im Meer, im Grünen. Es ist nämlich die „Klimakrise“, die uns diesmal – anders als 1914 oder 1939  –  kriegerisch den Garaus macht, diesmal aber endgültig. Weltuntergangsphantasien haben es noch nie so weit in den Mainstream geschafft wie heutzutage. Man muss keiner Sekten wie „Heaven’s Gate“ oder jenseitsgläubigen Ufologen angehören, um des Wahns teilhaftig zu werden, die letzten Tage wären angebrochen: Dazu genügt es heutzutage, der Religion der Klimajünger und ihrer Apostel beizutreten und sich in möglichst drastischen Endzeitszenarien zu suhlen. Je schlimmer die Panikmache, desto größer das Publikum.

Die Dritte-Weltkriegs-Offenbarung stammt von keinem geringeren als Joseph Stiglitz, 76jähriger US-Wirtschaftswissenschaftler der University of Columbia und Co-Wirtschaftsnobelpreisträger von 2001, der mit der Autorität seiner Disziplin und der Strahlkraft seiner Auszeichnungen quasi mit dem Anspruch der Unfehlbarkeit spricht. Er ist keine Greta Thunberg, die an niedere Klima-Instinkte appelliert, sondern eine Koryphäe seines Fachs. Der Mann war früherer Chef-Ökonom der Weltbank. Wenn er sagt, es ist Krieg, dann glauben das die Leute.

Tatsächlich verfolgt auch Stiglitz Ziele – und eines davon ist seine Vision eines „Green New Deals“, eines kompletten staatlichen (bzw. hier sogar überstaatlichen, da globalen) Konjunktur-, Investitions- und Umbauprogramm, das nicht weniger als einen Radikalumbau der kompletten Marktwirtschaft unter ökologischen, also klimaneutralen Kriterien. Es ist ein gigantomanischer Traum von Interventionismus, der mit dem echten „New Deal“ Roosevelts in den 1930er Jahren nur soviel gemein hat, dass viele Millionen Menschen von ihm betroffen sein werden und dass er die Volkswirtschaften an den Rand der Belastbarkeit treibt. Anders als bei Roosevelts Entwicklungs-, Beschäftigungs- und Sozialprogrammen, die den USA letztlich Wohlstand brachten und sicherten, ist der „Green New Deal“ ein monströses Umverteilungsprogramm, das in den Industrienationen Wohlstand vernichten würde. Die Energieversorgung, Landwirtschaft, Freizügigkeit und Mobilität, auch Lebensweise der Menschen würden drastisch umgestaltet und neu reglementiert – im Namen des Weltklimas.

Es ist der akademische Traum, eine Gesellschaft auf dem Reißbrett zu entwerfen – komplett, samt neuem Menschen, und ihm zu dekretieren, was segensreich und richtig für ihn ist und was nicht. Zu allen Zeiten gab es das schon; früher waren Gottgefallen oder soziale Gerechtigkeit die alle Mittel heiligende Zwecke –  heute ist es das Klima. Und die Menschen mit Angst zu kontrollieren und gefügig zu machen – auch das ist nicht neu. Wer der Öffentlichkeit einredet, die „Klimakrise“ sei gleichbedeutend mit Krieg, nein sogar: Weltkrieg – der bezweckt genau das: Ängste schüren, um Radikalmaßnahmen umzusetzen. (DM)

Loading...

14 Kommentare

  1. Der Klimawahn macht’s wie alle Religonen, man weiss gar nichts, glaubt aber jeden Mist den der Priester erzaehlt und wie bei Religionen ueblich wird mit dem Weltuntergang gedroht.
    Was mich bei der ganzen Sache nur echt aufregt, wieviele Menschen auf diesen Klimaschwachsinn hereinfallen und sich von diesen A…geigen an der Nase herumfuehren lassen!

    • Das „Klima“ ist der neue Götzengott der Antichristen. Dieser wird von den weltlichen Machteliten (Großindustrie, Banken, Billionäre) zur Zeit noch nur empfohlen. Bald werden wir gezwungen werden diesen anzubeten und Opfer zu bringen. Den weiteren Religionen oder Regimen (China) ist er ehedem egal.

  2. Stimmt wir befinden uns im Krieg und zwar gegen die wachsende Zahl von Vollidioten!
    Selbst wenn man die Zahl von 0,9 Grad Durchschnittstemperaturzuwachs in den letzten 20 Jahren als gegeben hinnimmt, wo ist da bitte die Katastrophe?
    Vor allem wenn man aus den Zahlen der NASA sieht, dass es immer noch etwa 2 Grad KUEHLER ist als vor 120 Jahren als angeblich die Aufzeichnungen der Weltdurchschnittstemperatur begonnen wurde!
    Ich weiss aus eigenen Erfahrung wo und wie die Temperaturen gemessen werden.
    In Calgary z.B. in der Einflugschneise des Flughafens, dessen Flugverkehr sich in den letzten 20 Jahren verfuenffacht hat und ausserdem ist das Gebiet um den Flughafen inzwischen total zugebaut, was vor 20 Jahren auch noch nicht der Fall war.
    In Atlantik Canada und Labrador/Newfoundland und Quebec liegen die Temperaturen im Juni deutlich unter dem Durchschnitt, was auch fuer den Nordosten der USA auf jeden Fall auch gilt!

  3. Die deutsche Antwort auf die Klimakatastrophe kann nur „Merkelscher Schüttelfrost“ lauten.

  4. >> Anders als bei Roosevelts Entwicklungs-, Beschäftigungs- und Sozialprogrammen, die den USA letztlich Wohlstand brachten und sicherten,… <<
    Roosevelts New Deal ist grandios gescheitert – daher kaprizierte er sich nur noch auf den Rüstungssektor. So konnte er den Engländern nach deren Kriegserklärung "ganz spontan" 50 (fünfzig) Zerstörer überlassen, ohne die eigene maritime Verteidigungsfähigkeit zu beeinträchtigen, und er konnte den wichtisten Gegnern Deutschlands Rüstungs- und sonstiges Material verscheuern, um diese zu Schuldnern der USA und so ihr botmäßig zu machen. Einfach rührend, seine "Gartenschlauch-Rede", mit der er als Präsident eines neutralen Landes den unerklärten Krieg gegen das Deutsche Reich zu rechtfertigen versuchte.

    Die englischen und deutschen Mädchen, die den GIs im bzw. nach dem Krieg auf den Leim krochen, haben sehr schnell festgestellt, dass ihre abgerüsteten Lovers in God's Own Country ohne die bunte Uniform ihnen neben ein paar Nylons und Zigaretten (Who once tried Camels, prefers his wife) nicht viel zu bieten hatten.

    Auch Roosevelt zählt für mich zu den üblen Erscheinungen der Weltgeschichte.

  5. Nein nein, der Mann irrt, der kann nicht mal bis 3 zählen. Den 3. Weltkrieg haben wir doch schon gewonnen. Die Ossis hatten den FCKW freien Kühlschrank erfunden, damit war der 3. Ozonloch-Weltkrieg gewonnen. Dank der Erfindung des Katalysators konnte auch der 4.Waldsterbe-Weltkrieg gewonnen werden. Es ist der 5.Weltkrieg, der CO2 Weltkrieg. Wenn jetzt noch einer ein Kraftwerk erfindet, das kein CO2 erzeugt, können wir auch diesen Krieg gewinnen. Wie? das gibt es schon, nennt sich Atomkraftwerk? Wir sind gerettet.

  6. >Current PlanetoPhysical alterations of the Earth are becoming irreversible. Strong evidence exists that these transformations are being caused by highly charged material and energetic
    non-uniformity’s in anisotropic interstellar space which have broken into the interplanetary area of our Solar SystemThe climatic and biosphere processes here on Earth (through a tightly connected feedback system) are directly impacted by, and linked back to, the general overall transformational processes taking place in our Solar System. We must begin to organize our attention and thinking to understand that climatic changes on Earth are only one part, or link, in a whole chain of events taking place in our Heliosphere.<

    Ich glaube, dass ein Naturwissenschaftler ohne Nobelpreis hier weitaus glaubwürdiger ist als der Ökonom Stiglitz – denn auch die NASA hat, offenbar angeregt durch die Forschungen des russischen Professors, mit eigenen Satelliten seit einigen Jahren vergleichbare Beobachtungen gemacht. Im übrigen hatten die Russen zu allen Zeiten hervorragende Naturwissenschaftler und Mathematiker. Maßgebliche "Leistungen" auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften werden (nach den Erfahrungen mit Karl Marx) von ihnen allerdings nicht mehr reklamiert.

  7. Das ist Faschismus von seiner ehrlichsten Seite.
    Wir werden es noch erleben, daß uns Fleisch, Autofahren, Pupsen und vieles mehr verboten wird, das wir bald ein CO2 Meßgerät bei uns tragen müssen, um für unsere klimaschädlichen Ausatmungen zur Rechenschaft(=Geldbörse) gezogen werden.
    Nein, das Ganze ist nicht lustig, sondern treibt immer größere brutale und diktatorische Züge. Mal gespannt, wenn unsere FFF-Schwachköpfe in ihrem eigengemachten Gulag aufwachen, wie die dann schauen und sich fragen: Wie konnte das passieren? aber vermutlich werden die rechtenNazis dann wiedereinmal an allem Schuld sein.

    • Wenn der Faschismus einst wiederkehrt wird er sich
      Antifaschismus nennen.
      Die alternativen Medien in den USA publizieren dass
      der „New green Deal“ dort genauso aufgeblasen ist
      wie hierzulande.
      Diese heiße Luft, wie auch die hinter ihr stehende
      Hochfinanz bald Geschichte, denn auch ohne
      MINT-Studium zu entlarven.:-)

  8. Eine merkwürdig destruktiv ausgerichtete Religion dieses „Klimakrise“, erinnert mich sehr an David Koresh, er war der Anführer und selbsternannte Prophet der Branch Davidians. Deren Jünger glaubten auch an die Apokalypse und entzündeten sie, 76 Sektenmitglieder fanden den selbst erwählten Flammen-Tod.
    Religiöse Eiferer haben noch niemals in der Geschichte der Menschheit den Fortschritt beflügelt, ganz im Gegenteil.

    • Danke für den Hinweis. Seit einem Jahr suche ich nach dem Namen dieser Sekte. Ja, genau an diese Sekte erinnert mich die grünen Merkel- und Gretajünger.

  9. Die linke Ideologie braucht die Apokalypse, der Neue Mensch kann nur im Feuer geboren werden, es ist die Fortsetzung des klerikalen Christentums mit anderen Mitteln. Die Welt bedarf der Erlösung, diese muß von der Menschheit verdient werden, dafür braucht es die rechte Gesinnung und den rechten Glauben und der Glaube verlangt das Bekenntnis und verteufelt die Ketzer.

    Früher zogen die Geißler in die Stadt, man hörte die Rufe und peitschende Geräusche, viele Leute schlossen schnell ihre Fensterläden, hatten Angst, wollten ihnen nicht zu nahe kommen, denn sie waren gefährlich fanatisch. „Bereut eure Sünden, ihr Frevler, der Tag des Gerichtes ist nah.“ Selbst der Kaiser Karl IV. mußte vor der Stadt kampieren, bis die Flagellanten wieder abgezogen sind. Mit ihnen mochte man sich nicht anlegen. Die vermeintlich nahende Endzeit ist die Machtquelle der Untergangspropheten.

    An der Endzeit zu zweifeln, das ‚Klima zu leugnen‘ ist ein satanischer Akt, es ist die Ursünde die zur Verdammnis führt. So gemahnt uns der Hohe Klimarat und die jungfräuliche Greta zur Umkehr, bevor es zu spät ist.

  10. Man braucht kein Nobelpreisträger zu sein, um zu erkennen, dass massive Mobilmachung vom Establishment gegen die einheimische Bevölkerung betrieben wird. Der momentane kalte Krieg ist die Vorstufe zum „historisch einzigartigen Experiment“ (laut Yasha Mounk), was im Klartext Krieg von nie dagewesener Grausamkeit bedeuten könnte, falls wirklich die grünen Zündler am Weltfrieden die Macht ergreifen.

    Wehret den Anfängen bedeutet, die grünen Radikalen an der Machtergreifung zu hindern.

Kommentare sind deaktiviert.