Belgische Polizei verhaftet Terrorverdächtigen, der US-Botschaft angreifen wollte

Foto: Durch Yuriy Seleznev/Shutterstock
Bestens aufgehoben: Islam-Terroristen in Europa (Foto: Durch Yuriy Seleznev/Shutterstock)

Belgien – Die belgische Polizei konnte einen Mann festnehmen, der einen schweren Anschlag auf die US-Botschaft in Brüssel geplant hatte.

Wie RTBF berichtet, ist den Sicherheitsbehörden am Samstag ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Terroristen gelungen, der sein Werk jedoch nicht in die Tat umsetzen konnte. Der im Vorfeld von der Polizei überwachte Tatverdächtige hatte in den vergangenen Wochen Anzeichen dafür gezeigt, dass er einen schweren terroristischen Angriff auf die US-Botschaft in Belgien durchführen wolle.

„Er verhielt sich sehr verdächtig, bei mehreren Gelegenheiten und deshalb haben wir ihn überwacht“, erklärt Pressesprecher Eric Van Duyse. „Seine Taten und Worte suggerierten, dass er bald zuschlagen würde“.

Am Montag ist er bereits dem Haftrichter vorgeführt worden. Die Anklage lautet auf Planung einer terroristischen Attacke. Über die Nationalität, den Namen oder das Aussehen des Tatverdächtigen wurden gegenüber RTBF jedoch keine weiteren Angaben gemacht. Es wäre erste Anschlag in Belgien durch Terroristen. In der jüngsten Vergangenheit wurde Belgien gleich mehrfach durch islamische Terroristen attackiert. Einmal beim Überfall auf ein jüdisches Museum und darauf bei dem brutalen Anschlag auf den Flughafen von Brüssel am 22. März 2016. 32 unschuldige Zivilisten wurden dabei getötet, über 350 Personen zum Teil schwer verletzt.  (CK)

 

 

Loading...

5 Kommentare

  1. Wie aus zuverlässigen Quellen berichtet, ist die AfD an allem schuld.Egal was, egal wo, egal wer. egal wie, egal warum, egal woher. egal womit.

  2. Regierungen und Verbuendete koennen nur mehr sich selbst schuetzen. Fuer andere sind die Ressources erschoepft. Geben Sie acht auf sich!

  3. Hätten den Idioten machen lassen sollen, die Amis schießen und bilden nicht ersr einen Stuhlkreis. Wäre sicher auch billiger gewesen.

Kommentare sind deaktiviert.