Paris – Migrant wegen Exibitionismus verurteilt, aber nicht abgeschoben

Foto:Von Doidam 10/shutterstock
Foto:Von Doidam 10/shutterstock

Paris – Ein 48-Jähriger ist in Paris rechtskräftig wegen Exibitionismus verurteilt worden. Abgeschoben wird er jedoch nicht.

Gleich zwei Frauen soll es in der Metro belästigt haben, berichet Le Figaro. Im Dezember letzten Jahren soll er sich dabei selbst gefilmt haben, wie in der in der Bahn masturbierte. Das ganze teilte er auch noch auf Facebook. Er setzte sich zudem neben eine junge Französin und flüsterte ihr dabei zu „You are beautiful / Du bist wunderschön“, während er sich selbst befriedigte und sein Geschlechtsteil an ihr rieb.

Die Frau alarmierte sofort die Bahnbehörden und die Polizei konnte den Mann dingfest machen. Anfang dieser Woche wurde er nun rechtskräftig verurteilt. Während der Beweisaufnahme durch die Polizei meldete sich eine weitere Frau, die angab bereits im September vom selben Mann auf die gleiche Weise belästigt worden zu sein. Der Migrant aus Bangladesh ist somit Wiederholungstäter und wurde für schuldig befinden und zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten und 500 Euro Entschädigungszahlungen jeweils an die beiden Opfer verurteilt. Allerdings vermeldete die Polizei, dass der Täter trotz seiner Straftat nicht abgeschoben wird.

Der Sextäter hatte vor Gericht angegeben, dass er mental krank sei und daher nicht Herr seiner Entscheidungen sei. (CK)

Loading...

4 Kommentare

  1. aus Bangladesh und zwei mal 500€ Entschädigung an die weiblichen Opfer?
    hat der Perversling denn überhaupt so viel Kohle?
    wenn nicht, springt dann die „Staatskasse“ ein?
    mich würde noch interessieren, ob der „mental kranke“ Moslem ist. Wenn ja, für sowas würde ihm zu Hause das Ding abgezwickt. Das weiß er natürlich, sonst wäre er ja nicht hier!

    was ist eigentlich aus unserem einstigen Abendland geworden!?
    Die Zustände in Europa ekeln einen nur noch an!
    und die wirklich Bedürftigen haben weder Mittel, Lobby und Wege aus ihrem Elend mental auszubrechen (nicht abzuhauen!)

  2. Bemerkenswert, wie viele Flüchtilanten „mental krank“ sind und in die Klapse eingewiesen werden. oder haben die Herkunftsländer ihre Klapsen geöffnet mit der Auflage, schnellstens nach Europa auszureisen?
    Welchen „Fluchtgrund“ haben eigentlich Pakistaner?

Kommentare sind deaktiviert.