Mordfall Lübcke: Wieso erwähnt die „Bild“ jetzt den Verfassungsschutz?

Kirche St. Martin Trauerfeier für den verstorbenen Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke (Kassel) Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier würdigt den Verstorbenen (Foto: Imago)

Einige Verschwörungstheoretiker hatten ja schon gemunkelt, dass es merkwürdig sei, dass ausgerechnet jetzt, wo die AfD bei den nächsten Landtagswahlen in Ostdeutschland als Sieger hervorgehen kann, ein Neo-Nazi als Tatverdächtiger im Mordfall Lübcke präsentiert wird.

Die Reaktionen auf diese mutmaßliche Hinrichtung waren dann auch vorhersehbar, sozusagen planmäßig. Die AfD wurde in Sippenhaft genommen, die „rechte“ Szene unter Generalverdacht gestellt und es wird nun sogar ernsthaft über die Abschaffung der Grundrechte für ein ganz bestimmtes Klientel diskutiert.

Nun gießt ausgerechnet die „Bild“ noch Öl ins Feuer und bringt auf etwas verschrobene Art im Mordfall Lübcke den Verfassungsschutz ins Spiel. Es geht um den ehemaligen V-Mann Andreas Themme (52), der im April 2006, als das NSU-Trio den Deutschtürken Halit Yozgat (21) in seinem Internetcafé erschoss, ebenfalls im Laden saß, aber von allem angeblich nichts mitbekommen hatte.

Jetzt taucht der Name Andreas Themme wieder auf. Nach Angaben der „Bild“ soll der Mann in Lübckes Behörde arbeiten und einer seiner „Mitarbeiter“ soll sogar den Tatverdächtigen Stephan E. kennen.

Und es wird auch noch der Anwalt von Halit Yozgat zitiert: „Schon wieder Temme? Und wieder alles Zufall? Schwer zu glauben – bei Yozgat wie jetzt bei Lübcke. Der Bürger, die Hinterbliebenen haben ein Recht auf lückenlose Aufklärung. Es geht um die Frage einer möglichen Verstrickung des Verfassungsschutzes in Verbrechen mit rechtsextremistischem Hintergrund.“

Hoffentlich werden hier noch noch weitere Verschwörungstheorien angefüttert. Was sagt Herr Haldenwang eigentlich dazu?

Loading...

45 Kommentare

  1. Mysteriös alles. Mich würde auch nicht mehr wundern, wenn es sich herausgestellt hätte, dass Stephan Ernst selbst ein Agent des Verfassungsschutzes ist.

    • Nach der ganzen Geheimniskrämerei ist das sogar sehr wahrscheinlich.Nicht umsonst hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.Nicht daß ein kleiner unbedarfter Polizist vielleicht das Falsche herausfindet.

    • Wenn er etwas Relevantes sagen würde wie sein Vorgänger, wäre er auch bald wieder weg. Ich vergesse nie das gehässige Geschrei der SPD von jung bis alt gegen Maassen. Heute nun, da hochoffiziell eingestanden wurde, dass es niemals „Hetzjagden“ in Chemnitz gab, ist das Schweigen dröhnend …
      Was ist das für ein Land, in dem die Lügenmerkel immer weiter machen darf …..?

    • Es wird kein AfD-Verbot geben können, aber es gibt statt dessen eine konzertierte Aktion der zwangsfinanzierten ÖR Sender (Demokratieabgabe) gegen die einzige Opposition im Merkelland überhaupt. Ein zwangsbezahlter Skandal läuft hier ab und niemand außer uns hier in Foren erhebt eine Stimme dagegen.
      Wir können uns die bescheidenen Nachrichten ansehen, wann immer wir wollen, und jedesmal kommt nie Kritik an Merkel, sondern Lobhudelei. Sie hat das deutsche TV im Griff, unter Kontrolle.

  2. Das Merkel-Regime versucht UNS genauso einen Bären aufzubinden, wie bei den NSU-Morden. Ja, hier wurde politisch GEMORDET, aber NICHT von RÄÄÄCHTS! Bürger AUFWACHEN!

  3. Gerade die ZDF Nachrichten …. es wird ständig extremer und ungerechtfertigter, weil die

    Regierungsparole wohl lautet: Macht und konstruiert, was ihr wollt, es muss der AfD schaden ..
    Nur das ist noch wichtig ….!

  4. Wenn man den Faden um Temme weiter „spinnt“ , dann eröffnet sich für bisher unbedarfte Politiker, sehr sehr unangenehme Perspektiven.

    Ein „Staat“ der fremde Killerkommandos hier agieren lässt und sehr wahrscheinlich auch eigene Killer auf der Gehaltsliste stehen hat.

    Der „tiefe Staat“ lässt grüßen.

  5. Motiv, Alibi, Tatwaffe, Munition, Verbindung? Darüber hört man nichts. Dabei ist es sehr leicht eine DNA-Spur zu legen auch nachträglich. Aber wer vor mehr als 10 Jahren ein Nazi war der bleibt es sein Leben lang. Da muss man schon Grüner sein, die RAF unterstützt haben und die Polizei mit Steinen beschmissen haben, damit man so gar Außenminister werden kann, ganz ohne jeden Abschluss, Qualifikation und kein Mensch darf einem übel nahmen, was „einst getan hat“!

    • ….
      Ich denke , dass die gelben Westen uns viel eher noch zustehen als den Franzosen …
      Die Franzosen haben nur Macron seit einiger Zeit, wir haben eine Merkel seit gefühlt einer Ewigkeit. Merkel ist wie ein Bazillus, aber wie wird man den los, wenn das Staats-TV nicht aufhören will, sie hochzujubeln ….
      So muss es damals in der DDR gewesen sein ….

  6. Ich glaube nach wie vor nicht daran, dass es den sog. „NSU“ jemals gab. Ich halte ihn nach wie vor für ein Konstrukt der Merkelregierung.

    • … eher wohl ein Konstrukt der Kohl-Regierung. Kohl wollte mit allen Mitteln insbesondere die türkischen Gastarbeiter wieder los werden.

  7. Alles sehr durchschaubar, welche politischen Motive hinter der ganzen Berichterstattung stecken.
    Habe dieser Tage erst in den Systemmedien einen Bericht über den Tatverdächtigen gelesen. Dort wurde er quasi schon als überführter Täter dargestellt.
    Seit über 10 Jahren ist der aber nicht mehr auffällig gewesen, nachdem er früher unter Beobachtung des VS stand. Da wurde dann gleich behauptet, dass er sich super verstellt hat und sein Umfeld und seine Familie ( Frau und Kind) getäuscht hat. Dass er der rechten Szene entsagt hat, kam denen nicht in den Sinn, denn er hatte vor einiger Zeit eine Parteispende an die AfD geleistet ( sehr rätselhaft, woher die Systempresse die Höhe des Betrages und den Text des Verwendungszweckes der Überweisung weiß) .

    Ganz klar – Propaganda zu Lasten der AfD mittels Systemmedien .
    Die Medien sind da echt zu Systemhuren verkommen.

    • Morde werden benutzt, um der AfD zu schaden, Morde geschehen mittlerweile vielleicht auch, um die einzige Opposition im BT und den Landtagen zu beschädigen.
      Ich sage es nochmal: Ich glaube nicht, dass es den sog. „NSU“ jemals gab. Zwei mehr oder weniger erfolgreiche Bankräuber wurden im Sinne der Merkelregierung umgestaltet und getötet, damit diese ein „Rechtsgespenst“ aufbauen kann.
      Denn die Merkelregierung will absolut nichts bieten für deutsche Bürger, im Gegenteil, sie will dass die Deutschen endlich verschwinden aus dem eigenen Land …

    • Morde werden benutzt, um der AfD zu schaden, Morde geschehen mittlerweile vielleicht auch, um die einzige Opposition im BT und den Landtagen zu beschädigen.
      Ich sage es nochmal: Ich glaube nicht, dass es den sog. „NSU“ jemals gab. Zwei mehr oder weniger erfolgreiche Bankräuber wurden im Sinne der Merkelregierung umgestaltet und getötet, damit diese ein „Rechtsgespenst“ aufbauen kann.
      Denn die Merkelregierung will absolut nichts bieten für deutsche Bürger, im Gegenteil, sie will dass die Deutschen endlich verschwinden aus dem eigenen Land …

  8. Es ist erbärmlich und beschämend wie die Konsensparteien den Tod von Herrn Lübcke instrumentalisieren.
    Mit dem Rauswurf von Herrn Maaßen vom Verfassungsschutz nach den Ereignissen in Chemnitz wurde der Weg frei für eine neue Merkel Stasi.

  9. Es ist doch alles sehr“merkwürdig“.Erst heist es man hat noch keine Hinweise auf den oder die Täter.Dann plötzlich rechtsradikaler Anschlag ist nicht auszuschliessen.Dann Verdächtiger mit rechten Hintergrund,Verhatung.Plötzlich mehren sich Morddrohungen gegen Politikern.Wieso ist man schon sicher das es ein ,sagen wir es mal rechter Anschlag war? Das können auch solche wie damals die RAF wie die Vergangenheit es schmerzlich uns gelehrt hat.. Egal wer der Täter war.Nichts rechtfertig einen Mord.Es gibt nur ein Urteil.Hart bestrafen!!

    • NSU-Morde sollen auch noch etwas „unklar“ sein.Da laden selbst Tote ihre Waffen noch nach 😉 ja selbst der Papst würde das noch glauben (wobei glauben und wissen zweierlei Paar Schuhe sind)

    • Deswegen werden die Akten auch für 120 Jahre unter Veschluß gehalten.
      Das widerspricht jeglicher Rechtsgrundlage.
      Auch die übriggebliebene Verdächtige B. Z. sitzt immer noch im Gefängnis.
      Aufklärung wird peinlichst vermieden !

    • Und das Urteil ist immer noch nicht schriftlich begründet bzw rechtskräftig. Das schreit doch zum Himmel …..

  10. Wollen wir doch mal bei den Fakten
    bleiben, bislang ist dieser Stephan E. lediglich verdächtig, weiter
    nichts. Auch über dessen angebliche Motive, falls er überhaupt der Täter
    ist, kennen wir bisher nur Spekulationen.

    Und a.H. dieser „Verschwörungstheorien“ – wenn ich mal im Jargon des
    Mainstreams bleiben darf – ,will man nun gegen die AfD usw. ins Horn
    blasen???

    Da muss bei den Akteuren kognitiv doch ’ne ganze Menge schief gelaufen sein, denn das ist wirklich mehr als lächerlich.

    Nein, viel interessanter wird da die Information, Stephan E. würde in
    Verbindung zur NSU stehen und seine diesbezügliche Akte sei für
    HUNDERTZWANZIG (120) Jahre unter Verschluss genommen. Echt jetzt, 120
    Jahre?

    Das soll doch wohl ein schlechter Witz sein, oder???

    Nach dem Motto, bis der Inhalt publik wird hat allen Beteiligten das Zeitliche gesegnet?

    Wenn die ganze Sache mal nicht verdächtig nach „V-Mann“ Aktivitäten
    stinkt, was er der folgende Bericht der „Bild“ vermuten lässt:

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/mordfall-luebcke-raetsel-um-ex-verfassungsschuetzer-andreas-temme-62741540,jsRedirectFrom=conversionToLogin,view=conversionToLogin.bild.html

    Und was hat es eigentlich mit diesem besagten Krankenpfleger auf
    sich, hat der wirklich versucht Spuren zu beseitigen, falls ja, in
    wessen Auftrag?

    https://www.n-tv.de/panorama/Sanitaeter-auf-Faehre-festgenommen-article21078556.html

    Der Angehörigen? Rechtsextreme Kumpels? Behörden, wie z.B. der VS?

    Oder hat der vielleicht gar keine Spuren verschwinden lassen, sondern
    welche hinterlassen? Die von Stephan E. z.B.? Pünktlich zu den
    Landtgaswahlen im Osten zufällig?

    „Prüffall, Spendenskandal, Ibizza-Video, Lübke“… wenn das mal nicht alles ins Schema passt.

    Heute dann die nächste absurde Nachricht, ein Nachbar hätte 20 Min. nach
    dem Schuss zwei verdächtige Fahrzeuge vom Tatort wegfahren gesehen…
    nach den bislang veröffentlichten Bildern von Lübkes Wohnhaus hatte ich
    nicht den Eindruck, als hätte der unmittelbare Nachbarn. Und war im
    Nachbarort nicht gerade Kirmes zu der Zeit?

    Was sollen also solche Nachrichten bewirken, Ablenkungsmanöver?

    Und wird auch dieser Akt nun für die nächsten 120 Jahre zur Verschlusssache erklärt?

    Um diesen ganzen Schwachsinn und Unterstellungen gegenüber der AfD entgegenzutreten sollte die AfD öffentlich anbieten, WÄHLT UNS, dann legen wir ALLE Akten in dem Fall wie auch im NSU Fall offen, KEINE GEHEIMNISSE MEHR GEGENÜBER DEN BÜRGERN. Schaun wir mal wie die anderen Parteien darauf reagieren würden.

  11. Sitzen etwa keine Türken und Moslembrüder im Verfassungsschutz????
    Wen oder was werden die wohl schützen?
    Löscht nur fleißig. Das bringt Objektivität.

    • Ja, wünschen wir diesem Herren Glück, Gesundheit und gute Nerven.

      Aber keine Sorge, Stephan E. wenn von der Brandstiftung in Rom 65 n. Chr . alles, auch der Mord an Kennedy bis zum geplanten Mordkomplott auf Merkel bei der Eröffnung der ersten eurabischen-Mondbasis (mit Minarett ) im Jahre 2025 , ALLES gestanden wird, dann wird es so ein Urteil wie bei Beate Zschäpe geben.

      „Unser“ Rechtsstaat im Jahre des Herrn 2019.

  12. Grundsätzlich ist es klüger, erst mal von einer Verschwörung auszugehen!
    Es wurde immer was geklüngelt, um es vorsichtig zu sagen.
    Das jemand harmlos, selbstlos und den Nächsten liebend handelt, ist nicht möglich. Der Mensch IST ein egoistiscches Wesen. Und wer solches überwunden hat, dem wird nachgesagt, er handle altruistisch! smile also um geliebt zu werden.
    Politik ist ein schmutziges Geschäft.
    Da bleibt keiner sauber.
    Noch nie war sie so schmutzig wie heute.
    Wenn Türken und Moslembrüder im Verfassungsschutz sitzen?
    Wen oder was werden die schützen?
    ?

  13. Der ganze Fall klingt ehrlich gesagt mal wieder sehr verdächtig nach „V-Mann“ Aktivitäten.
    Für 120 Jahre wurde die Akte von Stephan E. unter Verschluss genommen???
    Also wenn das nicht als Beleg ausreicht.

    • Die Antifa als SA-Pendant reicht noch nicht aus. Der Verfassungsschutz wird – so sieht es für mich aus – in doppelter Hinsicht vom Merkel-Regime missbraucht. Zuerst zum Initiieren/Begehen der notwendigen Ereignisse/Straftaten (verdeckt) und dann zum terrorisieren der Zielpersonen mit erschwindelter Legitimation (offen).

    • Nein, die Akte des Andreas Temme, der über den Erschossenen nahezu gestolpert sein müsste, ist für 120 Jahre dicht. Da wissen wir, die wir schon länger hier wohnen, welchen Sinnes die zitternde Merkel ist ….

    • „Hessens Verfassungsschützer hatten den mutmaßlichen Mörder des
      CDU-Politikers Lübcke nicht mehr auf dem Schirm – und entfernten die
      Akte aus ihrem Informationsystem. Die Akte selbst sei noch da, aber für
      die Ermittler gesperrt, heißt es aus der Behörde. / Löschmoratorium / Normalerweise werden Akten des Verfassungsschutzes aus Datenschutzgründen nach fünf Jahren vernichtet, weil er nicht grundlos Informationen über Bürger sammeln darf.
      Voraussetzung für eine Löschung ist, dass in diesem Zeitraum keinen
      neuen Erkenntnisse mehr über die betreffende Person hinzugekommen sind.
      Und die Spur des damals schon als gewaltbereiten Neonazi bekannten Tatverdächtigen hatte sich nach Angaben der aktuellen Ermittler schon vor zehn Jahren verloren“

      https://www.hessenschau.de/politik/landtag/verfassungsschutz-akte-noch-da-aber-gesperrt,akte-stephan-e-100.html

      Also, normal sollen Akten nach 5 Jahren gelöscht werden, wenn Personen in diesem Zeitraum nicht weiter auffällig sind. Stephan E. war laut Artikel bereits seit 10 Jahren nicht mehr in Erscheinung getreten, dessen Akte existiert jedoch nach wie vor, unter Verschluss. WARUM ??? Und für welchen Zeitraum unter Verschluss ???

  14. These:

    Mit Blick auf die Auswürfe über die AFD wird mMn folgendes passieren:

    Herr Haldenwang wird in nächster Zeit seine Berwerbungsmappe herausholen, den Plan – Zersetzung des pol. Gegners- in den Verteiler geben und die AFD unter Beobachtung stellen.

    Der Vorgang wird Zeit, TAZ und Spiegel zugespielt und dann werden alle Dämme brechen.

    • Haldenwangs Erscheinung erinnert mich stark an Erich Mielke. Was würde also Erich Mielke machen? In etwas das, was Sie beschrieben haben.

    • Ja, das wäre eine Möglichkeit, aber die bösartige Intention könnte von den Millionen AfD Wählern als eine Reverenz-Bezeugung verstanden werden. „Viel Feind, viel Ehr !“
      „Die“ können machen was immer sie wollen. Jede Handvoll Schmutz den sie werfen, kommt unmittelbar in die „Fresse“ (toleriertes Wort nach Nahles) zurück.
      Selbst wenn die AfD den ihr angedichteten Ungeheuerlichkeiten auch nur im Ansatz entsprechen würde, – selbst dann würde sie es intelligent anstellen.

  15. Das „System“ hat seine eigenen „Regeln“. Da werden die Köpfe der Personen nach „Skandalen“ mal schnell in willfährige Köpfe getauscht, siehe Maaßen etc.. Verstrickung ja oder nein, es wird schon jetzt gefälscht, gemutmaßt, getrickst, verdunkelt etc. Es gilt auch hier, wie in jedem Verdachtsfall: Cui bono- cui malo ? Bevor die „Nebelmaschine zur Zweckdienlichkeit Rechte / NPD/Netzwerk, AfD“ angeworfen wurde, hatte man doch in einer Kassler Gazette schonmal folgenden Sachverhalt festgestellt: Sohn findet Vater auf der Terrasse mit Kopfschuß- er ruft keinen Arzt sondern „Freund“ an- der erscheint mit Putzmittel und der Tatort wird gereinigt bzw. Spuren vernichtet-. Jetzt die Gretchenfrage: Der erste Moment seinen Vater in einer Blutlache zu finden— man ruft 112 oder/und 110 an. Oder etwa nicht? Der örtlichen Polizei wird der Fall entzogen—– die kommen einfach nicht in die gewünschte Richtung und zack das LKA/ BKA Abt. Terrorismus kommt ins Spiel!! Es tauchen bestimmt später auch wieder „plötzlich geselbstmordete „Leute auf. Das Spiel läuft zum Verbot der AfD….hier die Ouvertüre.

    • Auch die angeblichen Freudenausbrüche angeblich Rechter über den Mord wären natürlich einer Überprüfung wert.Wer weiß wer die abgegeben hat ?

  16. Ganz egal wer Herrn Lübcke erschossen hat muss knallhart bestraft werden.Komisch ist das plötzlich soviele Ploitiker Morddrohungen erhalten.Hat für mich einen komischen Beigeschmack!

  17. Alles sehr merkwürdig, man hatte ja schon einen verdächtigen wo man sicher war er sei der Täter.
    Und neben den geschmacklose Spekulationen kommen nun auch immer mehr Politiker die von ihren Morddrohungen berichten. Zu den ganzen Opfern die die Das niedere Volk erleiden muss schweigen sie weiter. Wenn uns der falsche über den Weg läuft gibt es keine Drohungen, sondern es wird sofort zu gestochen.

  18. Nichts gegen den Verfassungsschutz!!!!!! Da sitzen schließlich „Patrioten“ drin, denn Beamte sind schließlich auch Menschen und manche können sogar denken und nicht nur das machen, was Mama Merkel sagt…….na ja, nach den Wahlen wird sich rausstellen, daß er es nicht war und er kann die Bild-Zeitung verklagen wegen Verleumdung, wie unser damaliger Bundespräsident. Oh je, ich muss schluss machen, draussen stehen gerade zwei Männer im Trenchcoat und schauen böse drein
    Ist doch coool, was man in diesem Land geboten bekommt, wozu brauche ich Harz-IV-Fernsehen????

  19. Alles sehr merkwürdig, man hatte ja schon einen verdächtigen wo man sicher war er sei der Täter.
    Und neben den geschmacklose Spekulationen kommen nun auch immer mehr Politiker die von ihren Morddrohungen berichten. Zu den ganzen Opfern die die Das niedere Volk erleiden muss schweigen sie weiter. Wenn uns der falsche über den Weg läuft gibt es keine Drohungen, sondern es wird sofort zu gestochen.

Kommentare sind deaktiviert.