Freibad Reichenbach: Burkini erlaubt – Mädchen mit UV-Bade-Shirt muss raus

Foto:Von Zurijeta/shutterstock

Sachsen/Reichenbach – Im Freibad des sächsischen Reichenbach ist das Planschen mit dem islamkonformen Burkini kein Problem und erlaubt. Ein Mädchen mit UV-Bade-Shirt indes muss – angeblich wegen der Badeordnung – das Schwimmbecken verlassen.

Der Badespaß an einem schönen Nachmittag dauerte für eine Mutter und ihre Kinder nur einige Minuten, da der mit Shorts und Bade-T-Shirt bekleideten Zehnjährigen das Baden vom Schwimmmeister untersagt wurde.

Die betroffene Mutter berichtet auf Facebook:

„Armes Deutschland. Ich bin bisher immer sehr gerne mit meinen Kindern in dieses schöne Freibad Reichenbach im Vogtland gefahren. Was wir aber heute erleben mussten, ist echt traurig. Es war der erste Besuch für uns dieses Jahres im Reichenbacher Sommerbad.

Meine 10 Jährige Tochter hatte laut dem Bademeister des Bades einen nicht angemessenen Badeanzug getragen und ihr deshalb verboten ins Wasser zu gehen. Es wurde uns auf die Badeordnung hingewiesen. Es handelt sich bei dieser Beachware um eine Hose und ein Oberteil in T-Shirt-Form (Badeanzugstoff). Auf mein Nachfragen zeigte er in netter Weise mir daraufhin die im Bad (nicht im Kassenbereich) befindliche Demotafel mit Musterbildern (zusätzlich mit der Badeordnung in Arabisch)was erlaubt ist und was nicht. Direkt in der Badeordnung welche auf der Homepage hinterlegt ist, steht es nämlich nicht. Sie dürfe eine Badehose, Badeanzug, Bikini und Tankini tragen. Selbstverständlich auch einen Burkini, da das die Moslems jetzt durchgesetzt haben. Aber den Zweiteiler den Sie diesem Sommer sich stolz ausgesucht hat leider nicht.

Kein anderes Sommerbad in der Gegend hat uns aufgrund dessen des Wassers verwiesen. Natürlich war der Badeausflug somit bereis nach 20 Minuten Anwesenheit für uns zu Ende. Der Höhepunkt war dann noch, dass man uns das Eintrittsgeld nicht zurückgewähren wollte, da dies technisch leider nicht möglich sei in der Kasse. Als ich lauter wurde war es dann wohl durch „ein plötzliches Update“ möglich.

Fazit. Sehr sehr schade das das eigene Volk hier zurückgestellte wird. Hätte ich einen Burkini ihr angezogen wäre es ok gewesen. Ich bin einfach sprachlos über die Hausordnung des Freibades Reichenbach im Vogtland.“

Und zwar mit Hinweis auf die Badeordnung und den vor den Umkleiden angebrachten Symbolbildern, auf denen die fürs Baden zulässige Bekleidung dargestellt ist. Daraus, sagt Stadtsprecherin Heike Keßler, „ergibt sich eindeutig, dass T-Shirts jeder Art von der erlaubten Badekleidung ausgenommen sind“.

Die Stadt als Badbetreiber verwies im ersten Zug in ihrer Argumentation allein darauf, mit dem Verbot das Wasser im Bad vor Verschmutzung und Keimeintrag schützen zu wollen. Wie die Freie Presse berichtet sei dem aber nicht so. Es würde angeblich um Sicherheitsaspekte gehen. (SB)

Loading...

76 Kommentare

  1. Sie hätte dort sitzen bleiben sollen und mit Ihrem Kind einfach baden. Hätten diese Trottel doch die Pozilei holen sollen wegen sowas.

  2. Toleranz zur Intoleranz würde ich sagen. Was man bei mulimischen Frauen toleriert, ist ein nicht tolerables Verhalten bei weißen deutschen Frauen.

    Die von ihrer eigenen Toleranz überzeugten Menschen im Lande, sind in Wahrheit die menschgewordene Intoleranz.
    Wir weißen und deutschen Menschen werden in unserem eigenen Land, von unseren Politkern an die Moslems verraten und verkauft.

    Wenn ich jetzt Böhmermann wäre, würde ich die Frage stellen, ob der zitternden alten Ziege das Hirn von ihren Moslems auspenetriert wurde. Wie den vielen anderen Ziegen in Berlin auch.

  3. Boah, wie eklig, die geht mit ihren dreckigen Straßenklamotten und Kopfwindel ins Wasser. Von diesen Stoffballen kommendie Keime und Verschmutzungen im Wasser, und nicht, weil jemand mit Hose und T-Shirt aus BADEANZUGSTOFF ins Wasser geht…

  4. Sorry, aber wie lange wollen wir uns diese Unverschämtheiten noch bieten lassen?
    Ich kann nur raten, pisst die Becken voll.

  5. Klagen wegen Diskriminierung und Verhetzung gemäss Rassismusnorm! Geht an den See oder an den Fluss schwimmen. Diese arabischen Freibäder werden eh langsam zu einem Gesundheitsproblem, will man sich keine importierte Krätze oder sonstige Seuchen einholen.

  6. Macht lieber Urlaub in Griechenland und geht dort an den Stränden schwimmen oder baden.
    Ist sicherer als die Schwimmbäder in Deutschland.

  7. Es empfiehlt sich für die autochthone
    Bevölkerung Bäder jeder Art flächendeckend
    zu meiden, denn Badespaß das war einmal.

  8. Wenn ich Reichenbacher wäre, würde ich morgen mit T-Shirt und Jeans ins Wasser gehen. Die Leute sind so doof. Und ich wette, nächste Woche, wäre der Spuk vorbei, man muss sich nur einig sein! Was wollen die machen, wenn alle mit BadeJeans ins Wasser springen!

  9. So langsam muss Deutschland das Gleitmittel ausgehen, so oft wie wir uns runterbeugen und in den Allerwertesten… lassen…

  10. Deutschland ist von der Altparteienriege zu einem „Umerziehungslager“ für die indigene Bevölkerung gemacht worden….und der dumme Michel läßt sich alles gefallen!

  11. Ich habe in einem muslimischen Land gearbeitet und männliche Ärzte dürfen Frauen nicht anfassen. Nur die Schwester macht die Injektionen zu den Frauen.
    Einmal in der Nacht bekam eine Frau im Dorf Herzinfarkt und weil die Schwester nicht anwesend war, konnte nichts gemacht werden. Die Frau ist verstorben.
    Jetzt wird es noch krasser. Die Familie hat das so akzeptiert. Hauptsache man ist dem Islam treu geblieben und hat einen Kontakt mit einem männlichen Arzt vermeiden können.
    Es war so damit alles in Ordnung. Es wäre also viel schlimmer gewesen, wenn der Arzt diese Frau behandelt hätte.
    So eine Mentalität hat Frau Merkel reingeholt und will uns weismachen, dass der Islam zu Deutschland gehört.

  12. Gibt es in dem Bad denn keinen Burkiniverleih ? Dann hätte die Tochter die Badekleidung ja tauschen können.
    Der Familie würde ich raten, demnächst komplett – Männlein wie Weiblein – mit Burkini bekleidet dort schwimmen zu gehen.
    Bestimmt ein großer Spass und entspricht ja auch der Badeordnung 🙂

    • Dann kommen wieder die politkorrekten Identitäts-Fans und behaupten, Burkinitragen durch Nichtmoslems wäre ein Zeichen der Diskriminierung und des Verächtlichmachens von Moslems (so ähnlich wie jetzt bei den Karl-May-Festspielen).

  13. Was ist an UV-Schutz pervers? Manche Eltern wollen eben nicht, dass ihre Kinder Hautkrebs kriegen. Was soll daran widersinniger sein als an Vollverpackung aus religiösen Gründen?

    • ist alles schon in Arbeit und wird bald kommen–Armes Deutschland–„““wo ich so gern lebe“““

  14. Gebt mal in eine Suchmaschine Vahrenwalder Bad Frauenbadetag oder Lorettobad in Freiburg ein, da kann man dann erfahren wie vorbildlich und hygienisch sich diese Klientel verhält und da soll so ein spezieller Badeanzug ein Problem sein.

    Wo ist der Gutmensch der die Mutter vertritt und wegen Diskriminierung klagt, wo wie bei der Trulla in Koblenz, der Anwalt ist ein Grüner. Hier seine Homepage:

    http://www.vhm-anwaelte.de/wer/carlbernhardvonheusinger

    Ich bin früher 2-3 die Woche ins Schwimmbad, aber als ich gesehen habe, dass die Strassenkleidung unter dem Burkini ist und Trägerin und Burkini trocken ins Wasser gehen, habe ich meine Jahreskarte gekündigt.

  15. Hahaha die Hinweistafel wird demnächst sehr viel größer werden müssen. Oder eben kleiner. je nachdem wie Klage freudig die Nutzer sind.

  16. Das Bad in Zukunft meiden und boykottieren. Soll es doch muslimisch werden oder in die Pleite gehen. So etwas brauchen wir nicht. Diese Blödheit bzw Systemtreue vom Bademeister ist ekelhaft.

  17. Bei meiner Schulung für Hygiene in Badeanstalten wurde bei Kleidung auf die besondere Verkeimung hingewiesen. So wenig Stoff wie möglich und nach dem Baden wechseln. Für Neubürger scheint dies nicht zu gelten. Ganz klar Rassismus gegen Einheimische.

  18. Ausgerechnet ein Burkini soll vor Verschmutzung und Keimeintrag schützen? Aber Deutsche werden rausgeschmissen, die wesentlich weniger anhaben. Denen hat´s doch total die Sicherung rausgehauen! So ein Kniefall vor dem Islam ist einfach nur noch … wo ist mein Eimer?

  19. Diese Burkini …sind hygenisch ..statt das T-shirt von der kleinen 10 jährigen??? Dazu noch das olle Kopftuch…Boah, ich hätte nicht die Mutter dort im Bad sein dürfen…😠😠😠

  20. Man kann es immer nur wiederholen . . . . die Idioten sterben nicht aus. . . nein sie vermehren sich wie gewisse Spezies aus der Fauna. Leben wir eigentlich noch in Deutschland oder bereits in einer arabischen Kolonie ? Wann stehen die Deutschen endlich auf und sagen : es reicht nun . . dicke . . . Schluss aus ?

  21. Wieder ein Beispiel dafür, wie wichtig AfD-Mehrheiten in allen Parlamenten sind, angefangen vom Ortschaftsrat bis Landtag. Solche Islamunterwerfungen fänden keine Mehrheit.

    • Leider ist die Afd noch nicht so weit, um irgendwas ändern zu können….Wenn Sie es dann mal ist, ist Deutschland Geschichte…dann benötigt man keine AfD…mehr…Leider 😠😠😠

    • NOCH…..meint der Mensch die Schöpfungskrone zu sein, dabei ist er ein Spielball der Natur und Natur ist…da sind wir dann wieder am Anfang…war das Wort 😉

    • Richtig! Wir glauben das umgekehrt aber der deutsche( EU) Politikermensch ist schlauer als alle Kreaturen dieser Welt.;-)

    • Bleiben wir mal bei dem Fall. Diese „Kleiderkomödie“ wurde sicherlich im Stadtrat von Reichenbach beschlossen. Zur Zeit regiert dort noch eine Mehrheit jenseits der AfD. Gäbe es eine AfD-Mehrheit, gäbe es diesen Beschluss nicht für Reichenbach. Veränderungen fangen im Kleinen an. Gilt natürlich nicht für die Kalifate im Westen, dort wird eher der Burkini zur Pflicht für alle.

  22. Ich mußte erst mal googlen, was ein UV-Bade-Shirt ist: ein buntes Textil, das den ganzen Körper bedeckt. Aus meiner Sicht absolut halal (erlaubt), also Scharia-konform. Dürfen denn Männer ohne Bart ins Bad? Den Bart zu rasieren ist haram (verboten), aufgrund der sahih-Ahadith !

    • Die Frage sollte eher lauten: Dürfen Männer mit Bart ins Bad?

      Bei allem, was in Männerbärten nach neuesten Untersuchungen gefunden wurde, sollten die Badbetreiber das aus hygienische Sicht auch verbieten!

      Google hier >im männerbart stecken mehr keime<

    • Ich habe das schon einmal gelesen, noch niemals mochte ich Bartträger. Jetzt weiss ich auch wieso. Ekelerregend ! Kleinen Dreitagebart, ok er aber dieses Wüstenfell, äh..

    • Ab sofort nur noch mit Bartkappe erlauben! Deutsches Recht für Deutsche Bäder, ach, wäre es nicht so schwachsinnig könnte man wenigstens noch drüber fröhlich lachen…

    • Ich habe das schon einmal gelesen, noch niemals mochte ich Bartträger. Jetzt weiss ich auch wieso. Ekelerregend ! Kleinen Dreitagebart, ok er aber dieses Wüstenfell, äh..

    • Gegenantwort: Im Gesicht habe ich mehr Haare als am Hintern = Bewusste Entscheidung (kein Zufall)

    • Also das Erscheinungsbild bzw. der Zustand Ihres Hinterns

      interessieren mich nun wirklich nicht!

    • Die gibt es auch kurzärmelig, die sind eigentlich vergleichbar mit kurzer Hose + T-Shirt, nur das der Stoff in der Regel deutlich weniger Wasser aufsaugt als Baumwolle. Das ist super, wenn man sein Kind nicht alle paar min. eincremen will.

  23. Müssen wir auch bald wegen Religionsfreiheit, falls Merkel auch die Hindus einladen sollte, im Schwimmbad mit Kühen zusammen schwimmen?

    • Kuhsch…💩 soll ja gut für die Haut sein!
      Es gibt in Indien sogar Seife mit dieser gesundheitsfördernden Zutat! 😉

    • Ich sehe schon vor meinem geistigen Auge wie eine klapperdürre Kuhherde ins Schwimmbad an der Kasse vorbei getrieben wird….schweinekomisch 😀

    • Ein heiterer Gedanke, aber so spassig wirds wohl leider nicht.
      Um weitere Diskusionen und Aufstände der deutschen Bevölkerung zu vermeiden, werden die Bäder in naher Zukunft eher geschlossen werden. Denkbar ist auch eine kultursensible Geschlechtertrennung beim Baden.

      Wie z.B. bei der Streichung von Schweinefleisch aus dem Menüplan von Kindergärten oder der Umbenennung von Weihnachtsmärkten wird man einer Konfrontation aus dem Wege gehen.

    • Ach, in unserer Toleranzbesoffenheit gegenüber den Intoleranten wird schon über getrenntes Schwimmen nachgedacht (Bonn), wir passen uns perfekt an Steinzeit, obwohl Integration IMMER ein Bringschuld ist.

  24. In D ist alles nur noch irre! Egal wo man hinguckt, egal was man hört. 🤮🤮🤦‍♀️🤦‍♀️
    Geliefert wie bestellt (gewählt). 🤷‍♂️🤷‍♂️

Kommentare sind deaktiviert.