Familienduell in Göllheim: „Südländer“ gehen mit Messern aufeinander los

Foto: Von Brian A Jackson/Shutterstock

Kirchheimbolanden – Am späten Montagabend kam es im nordpfälzischen Göllheim mitten auf dem Marktplatz zu einer Messerstecherei. Zwei „Familien“, wie die Polizei mitteilte, waren dort aneinander geraten.

Hintergrund der blutigen Auseinandersetzung waren, wie die Polizei in Kirchheimbolanden mitteilte, „Streitigkeiten zwischen einzelnen Mitgliedern“ zweier Großfamilien gewesen. Über den ethnischen Hintergrund der Beteiligten wurden keine Angaben gemacht, vor Ort befragte Zeugen sprachen allerdings von „südländisch-arabisch“ aussehenden Tätern. Anscheinend war ein zunächst lautstarkes Wortgefecht in Tätlichkeiten ausgeartet. Dann blitzten die Messer. Zwei Männer wurden am Ende ins Krankenhaus eingeliefert, die Verletzungen waren laut Polizei allerdings nicht lebensgefährlich. Nachdem die Personalien der Tatbeteiligten aufgenommen und Strafanzeige erstattet wurde, wurden Platzverweise ausgesprochen.

Der Vorfall macht erneut deutlich, dass in Merkel-Deutschland mittlerweile sogar schwere Körperverletzungsdelikte wie Messerangriffe regelrechten Bagatellcharakter erreicht haben. Nicht nur, dass derartige Meldungen selbst in den Lokalmedien kaum mehr veröffentlicht werden (vom fehlenden überregionalen Nachrichtenwert ganz schweigen): Es kommt auch zu keinen Festnahmen mehr. Wie früher einmal allenfalls bei Beleidigungen oder Dorf-Raufereien, werden inzwischen selbst bei potentiellen Tötungsdelikten mit unerlaubtem Waffeneinsatz nur noch polizeiliche Routinemaßnahmen wie Personalienfeststellung durchgeführt. Kommt es zur förmlichen Einleitung von Ermittlungsverfahren, so werden diese irgendwann von einer heillos überforderten Justiz bearbeitet – und führen bestenfalls zu laschen Symbolstrafen. Auch das sind Zustände, an die man sich „im besten Deutschland aller Zeiten“ offenbar gewöhnen muss. (DM)

Loading...

11 Kommentare

  1. Und wieder ein paar aufgeschlitzte unzivilisierte Heißsporne, für deren Krankenhausaufenthalt selbstversändlich der deutsche Steuerzahler aufkommt! Oder?

  2. Wir werden täglich, mehrmals täglich mit solchen Informationen berieselt, bis wir diese als Normalität empfinden. Normal ist es, wenn zwei Familie ihren Streit mit Messern, Macheten oder Schusswaffen austragen. Normal ist der Besitz einer Schutzwaffe. Normal ist, wenn ausländische Banden hier Millionen verdienen und ins Ausland überweisen. Alles ist normal.
    Nicht normal ist die Familie Müller, beide Eltern arbeiten und die Kinder zur Schule gehen.
    Drei Kinder – oh Sozialschwache, oh der Herr aus Syrien mit 4 Frauen und 23 Kindern – oh wie toll Mulit-kulti. Und dann noch diese Spiegels und andere Focusse mit ihren Beratungen – Abwechslung im Sex – Partnertausch – das tut gut.

    Leute merkt ihr nicht, dass wir systematisch zu Idioten gemacht werden!

    • Fragen wie die am Ende Ihres Beitrags müssen Sie in diesem Forum nicht stellen, das wissen hier alle…

  3. Wenn sie sich gegenseitig abmurksen wollen . . . bitte sehr. Medizinische Hilfe auf Kosten der Allgemeinheit . . . warum ? Raushalten ist angesagt . EWG . . . einer wird gewinnen.

  4. Heute in der Welt:

    „Der große Flüchtlingszuzug wird sich für Deutschland nach Einschätzung des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff zu einem ähnlichen Glücksfall entwickeln wie die deutsche Einheit. „

  5. Dieser Gewöhnungseffekt resultiert aus dem Selbstschutzmechanismus der Psyche. Sonst müsste man in diesem Irrenhaus, genannt Deutschland, jeden Tag mehrmals durchdrehen.

  6. Der Bagatellcharakter bei Messereinsätzen bezieht sich aber nicht auf den Messergebrauch von Biodeutschen. Die werden anschließend von der Justitz ordentlich durchgef…..!

  7. Interne Angelegenheiten von „Südländern“ gehen mich nix an. Ich würde da auch keine Rettungskräfte hinschicken. Regelt sich ganz alleine.

  8. Wir werden täglich, mehrmals täglich mit solchen Informationen berieselt, bis wir diese als Normalität empfinden. Normal ist es, wenn zwei Familie ihren Streit mit Messern, Macheten oder Schusswaffen austragen. Normal ist der Besitz einer Schutzwaffe. Normal ist, wenn ausländische Banden hier Millionen verdienen und ins Ausland überweisen. Alles ist normal.
    Nicht normal ist die Familie Müller, beide Eltern arbeiten und die Kinder zur Schule gehen.
    Drei Kinder – oh Sozialschwache, oh der Herr aus Syrien mit 4 Frauen und 23 Kindern – oh wie toll Mulit-kulti. Und dann noch diese Spiegels und andere Focusse mit ihren Beratungen – Abwechslung im Sex – Partnertausch – das tut gut.

    Leute merkt ihr nicht, dass wir systematisch zu Idioten gemacht werden!

  9. Interne Angelegenheiten von „Südländern“ gehen mich nix an. Ich würde da auch keine Rettungskräfte hinschicken. Regelt sich ganz alleine.

Kommentare sind deaktiviert.