„Fridays for Future“ in Darmstadt: Linksextremisten attackieren AfDler

Fridays for Futures Hysterie (Bild: shutterstock.com/Von Silvi Photo)

Darmstadt – Junges AfD-Mitglied wird auf angeblicher „Fridays for Future“-Demonstration von Greta-Jüngern angegriffen. Mit Video.

Der 21-jährige Informatiker Sascha Loppnow, Vorsitzender des AfD-Kreisverbands Darmstadt-Dieburg, wurde einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, als er Anfang Juni bei der Showveranstaltung „Jugend und Parlament“ im Bundestag jugendlichen „Klimaaktivisten“, die sich wie tote Käfer auf den Boden schmissen, ein Transparent mit der Aufschrift „Eure Klimapolitik = Katastrophe“ entriss.

Am 14. Juni begab sich Loppnow, mit einem AfD-Tshirt bekleidet, und ein Mitstreiter unter die Fridays-for-Future (FFF)-Demo in Darmstadt. Gegenüber PI-News versichert Loppnow, die  Klima-Jünger nicht provoziert zu habe. Vielmehr habe er versucht, mit den Schülern ins Gespräch zu kommen. Die angeblich so friedlichen FFF-Demonstranten waren jedoch alles andere als das. Die beiden Klimarealisten wurden von linken Extremisten bedroht, geschubst, gestoßen, am Weitergehen gehindert und abgedrängt. Sascha Loppnow hat mit seinem Mobiltelefon die Vorgänge aufgezeichnet. Aus der Aufnahme geht klar hervor, von wem die Gewalt ausgeht.

Wie der junge Informatiker gegenüber PI-NEWS ausdrücklich betont, hat er auf jegliche Gegenwehr verzichtet, um nicht von der Opfer- in die Täterrolle gedrängt zu werden. Im weiteren Verlauf der Demonstration gelang es den Extremisten, die Polizei mit der frei erfundenen Behauptung, die beiden Klimarealisten wären gewalttätig geworden, für sich zu instrumentalisieren. Sascha Loppnow und sein Mitstreiter wurden auf polizeiliche Anordnung vom Demonstrationszug ausgeschlossen. Loppnow gab an, dass viele der „normalen“ Demonstranten das Verhalten der linken Extremisten als abstoßend empfunden hätten.

 

Loading...

38 Kommentare

  1. Es ist doch bekannt, dass diese FFF Demos von Linken + Antifa unterwandert sind und man hier versucht, die Jugendlichen politisch auf ihre Seite zu ziehen.

    Die Regierungsmedien verschweigen uns das bewusst, aber jeder mit klarem Verstand, der sich die Demos ansieht und die Fahnen der einzelnen Gruppen sieht, sollte sofort Bescheid wissen, was da läuft.

  2. Wie Hexenjäger sind sie, unsere Regierungsjugend! Oder eben wie eine Nazi-Demo unter die sich zwei Juden mischen.
    Respekt für den Mut von Sascha Loppnow!

  3. Die grüne CO2 Lüge:
    RT Deutsch Exklusiv zum Klimawandel: Prof. Dr. Kirstein „CO2 ist harmlos“

  4. es werden tage kommen da wird sich der normale deutsche kaum noch auf die Straße trauen . Ich sag nur eins , wer es finanziell kann , weg hier sofort.

  5. Habe mal einem Jugendlichen in meiner näheren Umgebung gefragt, warum ich als „alter weißer Mann“ schuld am Klimawandel bin und nicht die jüngere Generation die mit Ihrem Gamer-PCs deutlich mehr Strom verbrauchen und dadurch viel unnötiges CO2 in die Umwelt blasen!
    Die Antwort war klar, unsere Generation ist schuld an die Kohlekraftwerke wir haben sie gebaut und ohne diese würde ER kein CO2 in die Umwelt blasen!
    Umweltfreundliches verhalten werden wir bei diesen FFF-Leuten niemals sehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Alles Heuchler!!!!!!!!!!!!!!

  6. Ernsthaft: Wenn ich mir das anhöre sehe ich schwarz!

    Wie schon das Sprichwort sagt: „Wer nicht hören will muss fühlen!!“

    Das werden wir alle!

  7. Die FFF Kiddies sind die nützlichen Idioten der Klimaindustrie und der Grünen. Das sich dann Gewaltbereite Linke unter die Jugendlichen mischen um sie in die richtigen Bahnen zu lenken ist in Merkelland normal geworden.

  8. An was erinnert mich der inzwischen auch physische Kampf gegen
    Andersdenkende nur ?
    Die Gefahr der „FFF-Aktivisten“ und der „vereinten Linken mit ANTIFA“ ist
    eine große Bedrohung, nicht das Klima, das wandelt sich wie seit der
    Entstehung der Erde.

    • „FFF“ und „Antifa“ haben auffallend große Schnittmengen; die Antifa peitscht gerade gezielt die Jugend auf, man legt es auf Revolten Marke ’68 an, um endlich wieder den RAF-Terror aufleben zu lassen und die „Revolution“ zu starten. Demokratie- und Verfassaungsfeinde, unterstützt von höchsten staatlichen Stellen, in denen ihre Sympathisanten und Einpeitscher sitzen…

    • Ich befürchte dass die Links-Grünen eine zweite Kulturrevolution
      wollen, die erste führte mit der Wiedervereinigung zu dem aktuellen
      Entwicklungen.:-)

  9. Wie man sieht und hört ist den linksgrünen Internazis jedes Mittel recht, auch Gewalt.
    Die indoktrinierte Jugend merkt nicht, dass sie nur Marionetten im großen Volkszerstörungsexperiment sind.
    Eigentlich sind die Klimagläubigen die eigentlichen Klimaleugner, weil sie die natürlichen Klimaoszillationen zwischen Kalt- und Warmzeit ignorieren. Stattdessen geben sie dem Mensch die alleinige Schuld.

    • Eine echte Schuld geben die gar niemand. Denen geht es wie ihren Eltern und Erziehern nur um ein Machtinstrument um die schweigende = kreuzdumme Mehrheit unter Druck zu setzen damit sie nach der Pfeife der linksgruenen Faschisten tanzen.
      Die machen das praktisch schon, aber ein paar mucken immer wieder auf und die muss man noch zum Schweigen bringen!

    • Ja, richtig. Manchen Internazis geht es wirklich nur um Macht, an der sie sich aufgeilen können.
      Aber es gibt auch die Ökoidealisten, welche die Menschheit zwecks „Rettung der Erde“ verrecken lassen würden.

  10. Wenn (nur) arbeitsscheue, ungepflegte dumme Schreihälse zu Recht um ihr Aussterben fürchten, kann der Klimawechsel gar nicht schnell genug kommen. Ein Politischer würde schon reichen.

  11. Ich finde man sollte den Klimafaschisten und der Antifa aus dem Weg gehen und sie einfach machen lassen, zumindest auf ihren Veranstaltungen. Kommunikation bringt nichts!
    Auf den eigenen Veranstaltungen sollte man ihnen zeigen, daß es eine rote Linie gibt und daß es für sie unangenehm werden kann, diese zu überschreiten.

    • Solche Aktionen mögen sinnlos erscheinen, sind es aber nicht. Denn sie dokumentieren eindeutig von wem Ausgrenzung, Spaltung und Gewalt wirklich ausgehen und dass die angebliche Klima-Geschichte in Wirklichkeit ein Instrument linksradikaler Gesellschafts- und Demokratiezerstörer ist.

    • Schon richtig, aber das wissen wir doch! Jeder geistig wache Beobachter weiß, von wem die große Spaltung ausgeht. Und diejenigen, die es bis jetzt immer noch nicht wissen, werden durch solche Aktionen nicht aufwachen.

      Die rechte Seite sollte immer zum Dialog bereit sein, ihn nicht verweigern, das ist eben Demokratie. Aber sie sollte um diesen Dialog nicht betteln, schon gar nicht, wenn die andere Seite nur noch Feindschaft und Hass signalisiert.
      In diesem Fall sollte man sie ignorieren und die Kräfte für sinnvolle Kommunikation nutzen, und zwar nur mit Leuten, die ein Mindestmaß an moralischer Integrität und charakterlicher Bildung besitzen. Alles andere ist nur noch Zeitverschwendung. Leider.

    • Fragolin hat Recht.
      Nur wer seinen eigenen Argumenten nicht vertraut, der greift zur Gewalt.
      Das zu zeigen, das zu demonstrieren, ist ebenso wertvoll, wie die besten unserer Argumente.

  12. Es war einmal. Eine kleine PR gretel, die nur für ihre Erzeuger, deren Buch, Werbung machte, doch das verstanden ihre Jünger nicht, sie waren einfach zu jung….und zu krün hinter den roten Ohren….

  13. Der Ausbruch eines einzigen Vulkans kann den ganzen CO2 Unsinn innerhalb kürzester Zeit ad absurdum abstrafen. Diese bösen Vulkane zahlen auch keine Steuern und kümmern sich einen Vulkandreck um die Jünger der Klimagretel.

  14. FFF-„Aktivisten“ gibt es sehr viele…Fressen, Fernsehen, Fussball… also der durchschnittliche
    deutsche 08/15 Schlafmichel, der schläft und schläft… und schläft.

  15. Fest steht:
    1. Der Klimawandel ist menschengemacht
    2. Die Klimakatastrophe ist die größte Gefahr

    zu 1: Noch nie hat sich das politische Klima so dramatisch gewandelt. Die Klimanazis haben sich in ihrer Irrlehre so verbohrt, dass sie für Argumente nicht mehr zugänglich sind.

    zu 2: Die gesellschaftliche Spaltung nimmt immer dramatischere Formen an. Angeheizt wird das fortschreitende Wüstenklima durch Ideologen in höchsten Ämtern, die bar jeglicher Vernunft ihre Irrlehren weiter verbreiten und so einen Bürgerkrieg, bei dem sich die Erde stellenweise um deutlich mehr als drei Grad erwärmen kann, billigend in Kauf nehmen.

  16. So werden die Menschen instrumentalisiert faschistische Umgangsformen in die Gesellschaft zu etablieren. Das war am Beginn des Nationalsozialismus genauso. Sehr sehr viele Ähnlichkeiten.

  17. Fridays for future, sind für mich nicht anderes als ein Haufen von Ignoranten, denn, wenn ihnen wirklich was an dem Thema läge, so würden sie sich auf Diskussionen auf Fakten einlassen und nicht einer verklemmten Gesinnung frönen, die sich in Schall und Rauch auflöst, wenn Tacheles geredet wird. Wenn ich dann noch Studenten sehe, die hinter fragwürdigen Transparenten herlaufen, dann dreht sich mir der Magen um, denn die haben garantiert nicht das Zeug später die Republik vorwärts zu bringen, vielmehr sollten sie Architektur für Baumhäuser studieren, ehe die Rückentwicklung zum Affen vollendet ist

    • Wer etwas für die Zukunft tun will, kreischt nicht herum, dass mal wieder der böse alte weiße Mann die Lösungen für seine Probleme herbeizaubern muss sondern lernt in der Schule, studiert MINT und erfindet dann die Technologie, von der er glaubt, dass sie seine Zukunft retten kann. Alles andere ist lächerliches Greinen unfähiger und dummer Kinder.

Kommentare sind deaktiviert.