Jubel: Resettlement-Programm bescherte der EU bereits mehr als 32.000 legale Migranten

Symbolfoto:Von gopixa/shutterstock

Brüssel – Die EU-Kommission hat natürlich eine positive Zwischenbilanz des Resettlement-Programms gezogen, bei dem die EU-Mitgliedstaaten insgesamt rund 50.000 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge aus Afrika und dem Nahen Osten auf direktem Weg aufnehmen und neu ansiedeln.

EU-Flüchtlingskommisssar Dimitris Avramopoulos sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben), bislang seien mehr als 32.700 Menschen aufgenommen worden, also fast zwei Drittel des zusagten Kontingents. Deutschland habe die Aufnahme von 10.000 Flüchtlingen zugesagt und 4.100 bereits einreisen lassen.
Dafür wolle er Deutschland „ausdrücklich loben“: „Es ist auf dem richtigen Weg.“ Der Kommissar erklärte: „Das Resettlement-Programm ist ein Erfolg: Wir bringen Menschen, die Schutz brauchen, sicher und legal nach Europa“. Die EU-Kommission hatte das Programm im September 2017 aufgelegt, um besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen zu helfen und ihnen die gefährliche Flucht über das Mittelmeer zu ersparen.

Die Mitgliedstaaten machten ihre Zusagen freiwillig, die Kommission stellt ihnen dafür insgesamt eine halbe Milliarde Euro zur Verfügung. (dts)

Loading...

14 Kommentare

  1. Die irrsinnige Besessenheit, mit der die westeuropäischen Eliten um jeden Preis und so viel wie möglich ungebildete Menschen ins Land holen, macht es einem schwer, nicht an eine verborgene Agenda bzw. eine große Weltverschwörung zu glauben.

    Künftige Historiker werden es wohl schwer haben die Beweggründe und Motive für diese gigantische Völkerwanderung plausibel zu beschreiben. Neben verschwörerischen globalistischen Kräften ist nach meiner Meinung aber die Ideologie der Lenkungskaste mit den Begriffen Weltoffenheit und Multikulturalität der ausschlaggebende Faktor. Die Ideologeme Buntheit und Vielfalt sind die Schlüsselwörter der westlich liberalistischen Moderne. Die Nation und das Volk und letztlich die gesamte Anthropologie werden negativ bewertet und als überwundene geschichtliche Konstrukte angesehen. Das postheroische Zeitalter hat begonnen.

    Die Quelle dieses neuen Ungeistes sind die Schulen und Universitäten der westlichen Wohlstandsländer. Hier herrscht der neochristliche Humanitarismus, der nach dem Scheitern des Sozialismus mit 100 Millionen Toten nun erneut auf „friedliche“ Weise die Schöne Neue Welt hervor zwingen möchte. Die Universitäten produzieren all diese Medienwissenschaftler, Politikwissenschaftler, Genderwissenschaftler und sonstige Kulturwissenschaftler, die dann bequem die Gesinnungs-Karriereleiter im Staatsdienst und in staatsnahen Medien nach oben marschieren können.

    Da es sich hier um eine ganze Generation handelt, ist ein schneller Systemwandel fast unmöglich. Hatte man bisher darauf hoffen können, daß die Diktatur der 68er-Aktivisten auf Grund von Überalterung langsam zu Ende geht und dann eine Phase der Nachdenklichkeit eintritt, so muß man nun leider erkennen, daß die Meme, also die ideologischen Gedanken- und Wertekonstruktionen, in den Köpfen der Studenten geblieben sind. Warum? Es ist wohl leichter, die Welt in linker Perspektive zu begreifen und zu verstehen, als sie aus rechter Sicht zu erkennen. Im letzteren Fall ist sie viel komplexer, weniger schwarz/weiß, dafür mehr Grautöne. So sind wir verdammt zu einer Herrschaft der Mittelmäßigkeit. Zumindest so lange bis das System an seinen Widersprüchen zerbricht.

  2. Unsere Steuergelder werden hier für Wirtschaftsmigranten veruntreut. Das muss geahndet werden.

  3. Resettlement-Programm oder anders genannt „Steuergeld Veruntreuung“! Wer der Möchtegern Politiker hat das Volk (den Souverän und Steuerzahler) hierfür um Erlaubnis gefragt?

  4. Halleluja, wieviele werden aus dem Klingelbeutel nach mehr, durch Abgeordenete der etablierten Parteien in den willigen Ländern, versorgt?

  5. Ich hoffe doch sehr, dass es sich bei den besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen um die südafrikanischen Buren handelt, die um ihr Leben fürchten müssen. Oder haben die etwa nicht die von der EU vorgesehene Hautfarbe und Religion?

    • Viele Buren haben in Russland Asyl gefunden, in Europa waren diese
      Nachfahren der Holländer nicht exotisch genug und vor allem keine
      Anhänger der „Friedensreligion“:-)

    • Nein , die wurden natürlich ignoriert .
      Australien und Rußland haben aufgenommen .

      Ich mache mir lange schon Gedanken um Freunde aus SA . Wir hatten uns aus den Augen verloren – die Suche war bislang leider erfolglos .

  6. Es sind nach wie vor Illegale ! Und man spricht längst auch von “ Umsiedlung “ und „Siedlern “ .

  7. ,,Deutschland habe die Aufnahme von 10.000 Migranten zugesagt..,, Vollkommen FALSCHE Aussage!!!! Deutschland hat überhaupt nichts zugesagt!!!! Das haben einzig und allein die Umvolkungsbefürworter und Bevölkerungsaustauscher zugesagt, allen vor an die Bl.tr..te des Gr..ens samt ihrer islamhörigen Stiefellecker, die sich zum Hohn aller Bürger auch noch ,,Volksvertreter,, nennen. Es wurde durch alle Klientelparteien, über die Köpfe der indigenen und autochtonen ,,der schon länger hier lebenden,, Bevölkerung hinweg entschieden. Und, dieses Perfide Spiel zieht sich von ganz Oben bis in die untersten Ebenen der Politik wie ein Roter Faden durch. Hier hat vor allem die Raute des Grauens entschieden und vorgegeben was zu geschehen hat. Doch eines ist gewiss: Merkel ist nicht Deutschland, und Deutschland ist nicht Merkel!!!

  8. „besonders schutzbedürftige Flüchtlinge“

    Das errinert mich an die Besuche der „Tschernobyl-Kinder“, wo manche den Gastfamilien als Geschenk teuere französische Parfüme mitgebracht hatten…

    • Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Die Kinder von Tschernobyl kamen, um eine Zeitlang außerhalb des Strahlungsbereichs um Tschernobyl zu leben, gesund zu essen und auch mal wieder schöne Dinge zu erleben. Daß die Eltern ihnen als Gastgeschenke teure französische Parfums mitgaben (was ich zum erstenmal höre), sehe ich eher als Zeichen der Dankbarkeit und als Beteiligung an den Kosten der Gastfamilien. Die Gastfamilien stellten sich freiwillig für die Aufnahme der Kinder zur Verfügung.
      Die „besonders schutzbedürftigen Flüchtlinge“ kommen nach Europa aufgrund einer politischen Vereinbarung. Wer diese nach welchen Kriterien aussucht, bleibt im Dunkeln. Die Kosten für den Lebensunterhalt und die gesundheitliche Versorgung werden lebenslang den Steuerzahlern und den Mitgliedern der Krankenkassen aufs Auge gedrückt, obwohl deren Einverständnis von der Politik nie eingeholt wurde.

    • „Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?“

      Ganz einfach: Es kamen wohl als Austausch Kinder von Eltern, die sehr viel Geld hatten und bei manchen hatte man dann wirklich Zweifel, ob sie wirklich aus Tschernobyl gewesen sind. Man konnte es schwer bis unmöglich nachprüfen.

      Das gleiche gilt nun (so wie Sie selbst in zweiten Teil schreiben) für diese
      „besonders schutzbedürftigen Flüchtlinge“. Da die Kriterien in Dunkeln liegen kann man auch schwer bis unmöglich nachvollziehen, ob diese Personen „besonders schutzbedürftig“ sind

  9. Ich hoffe doch sehr, dass es sich bei den besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen um die südafrikanischen Buren handelt, die um ihr Leben fürchten müssen. Oder haben die etwa nicht die von der EU vorgesehene Hautfarbe und Religion?

  10. ,,Deutschland habe die Aufnahme von 10.000 Migranten zugesagt..,, Vollkommen FALSCHE Aussage!!!! Deutschland hat überhaupt nichts zugesagt!!!! Das haben einzig und allein die Umvolkungsbefürworter und Bevölkerungsaustauscher zugesagt, allen vor an die Bl.tr..te des Gr..ens samt ihrer islamhörigen Stiefellecker, die sich zum Hohn aller Bürger auch noch ,,Volksvertreter,, nennen. Es wurde durch alle Klientelparteien, über die Köpfe der indigenen und autochtonen ,,der schon länger hier lebenden,, Bevölkerung hinweg entschieden. Und, dieses Perfide Spiel zieht sich von ganz Oben bis in die untersten Ebenen der Politik wie ein Roter Faden durch. Hier hat vor allem die Raute des Grauens entschieden und vorgegeben was zu geschehen hat. Doch eines ist gewiss: Merkel ist nicht Deutschland, und Deutschland ist nicht Merkel!!!

Kommentare sind deaktiviert.