Deutlich: Donald Trump wirft New York Times Verrat vor

Foto: Imago
US-Präsident Donald Trump - Foto: Imago

New YorkDonald Trump ist außer sich. Mit „Nicht wahr!“ kommentierte er das Erscheinen eines Artikels in der New York Times, in dem behauptet worden war, die USA würden Cyber-Attacken gegen Rußland hochfahren, hätten bereits die russische Energieversorgung infiltriert und dort Codes zu deren Schwächung platziert. Trump nannte den Artikel einen „Akt von praktischem Verrat“.

Die US-Cyber-Attacke auf Rußland sei die erste ihrer Art, hatte die New York Times behauptet, dabei aber auf zwei Regierungsbeamte verwiesen, die ausgesagt hätten, der Präsident sei von der Attacke vermutlich nicht in Kenntnis gesetzt worden, berichtet Breitbart News

In einer Reaktion auf den Artikel in der New York setzte Trump mehrere Tweets ab. Er schrieb: „Glaubt jemand, daß die versagende NYT gerade eine Story gebracht hätte mit ihrer Behauptung, die USA würden ihre Cyber-Attacken auf Rußland hochfahren? Das ist praktisch ein Akt von Verrat, begangen von einem einst großartigen Blatt, das verzweifelt nach einer Story sucht, irgendeiner Story, ganz egal, ob sie gut oder schlecht ist für unser Land.

Der Präsident bestritt den Wahrheitsgehalt des Artikels weiter und bezeichnete ihn geradeheraus als „Nicht wahr!„. In den korrupten Medien der Gegenwart sei alles möglich, fuhrt er fort. Sie würden tun und sagen, was immer ihnen nütze, ohne den geringsten Gedanken an die Konsequenzen zu verschwenden. Sie seien wahre Feiglinge und ganz ohne Zweifel die Feinde des Volks.

Trump hatte kurz zuvor Aufsehen erregt, als er in einem Interview mit dem Sender ABC einräumte, er würde im Wahlkampf 2020 Informationen über die Opposition auch dann annehmen, wenn sie ausländischen Quellen entstammt. Dadurch hatte er landesweite Empörung generiert. Inzwischen stellte Trump seine Äußerung klar. Natürlich müsse er solche Informationen zur Kenntnis nehmen, sagte er, allerdings sei es eine Selbstverständlichkeit, daß er zugleich auch das FBI oder den Generalstaatsanwalt informieren würde. Es habe keinen Sinn, erhaltene Informationen zu ignorieren. Wenn sie zutreffende Fakten enthielten, sei es dumm, sie nicht zur Kenntnis zu nehmen.

Bezugnehmend auf die Medienkampagne gegen sich, die nach seinen Äußerungen losgebrochen war, sagte der US-Präsident, es sei belustigend, die Fake News Medien dabei zu beobachten, wie sie jedes seiner Worte in der denkbar negativsten Art sezieren und verzerren. (RB)

Loading...

14 Kommentare

  1. Dafuer muesste man sich eine „Goldwaage“ besorgen… Um jedes Wort einzeln abzuwiegen…. Dann jedoch von ALLEN „Politikern“ dieser Erde…
    Den Sinn eines „Verrates“ kennen jedoch die meissten…

  2. Die New York Times reitet wie die MSM/ÖR bei uns ein längst totes Pferd.
    Seit Helsinki sollte ihnen klar sein dass Trump und Putin keinen großen
    Krieg wollen, den wollen zum Machterhalt nur die finsteren Eliten, die
    auch die Medien kontrollieren.

  3. Immer wieder erstaunlich und auch erschreckend, wie die deutschen Staatsmedien auch immer sofort auf die Anti Trump Berichterstattung aufspringen.
    Lange wurde ein US Präsident in den deutschen Medien nicht so schlecht dargestellt.
    Dabei haben die Vorgänger ja nur wirklich mehr als genug Kriege gestartet (teils durch Lügen) und Blut an den Händen. Das fanden die deutschen Staatsmedien immer okay.

    • Dafuer fand „Fischer“ es jedoch voellig „OK“, dass deutsche Soldaten in EX-Jugoslavien einrueckten…
      Ebenso war „Fischer“ der Meinung, dass „die Deutschen“ ein „Problem“ wegen ihrer Art/Eigenschaft darstellen und bezeugte offen, dass alles Geld aus Deutschland abgeleitet werden muss, „sogar verschwendet werden kann“, „Hauptsache, die Deutschen haben es nicht mehr“…
      BTW, der IRAK-KRIEG fand auch mit der Unterstuetzung der Deutschen (Politiker), (indirekt) statt.
      Das Geschwafel und Geseier der damaligen (und jetzigen) deutschen „Politiker“ kann man tatsaechlich als „FLIEGENSCHISS“ abtun.

  4. Wir hatten auch einmal großartige Zeitungen aber die liegen nicht nur auflagemäßig im Sterben sondern schon sehr lange auch qualitativ! Das einzige Blatt welches sich noch zu lesen lohnt ist die NZZ. Jahrzehntelang gab es solchen Zeitungsschmuddel nicht, es ist bewußt herbei geführt worden um die Deutsche Identität zu zerstören!

    • Es gibt da schon noch einige wenige: Auf Anhieb fallen mir da beispielsweise die Preußische Allgemeine Zeitung oder auch die Junge Freiheit ein.

      Als Befürworter einer pluralistischen Presse kann man ihnen sogar gelegentlich die eine oder andere eine kleine Spende zukommen lassen …

    • Ja, für die Ostpreußenvertriebenen, las mein Onkel im Abonnement.

      Ich meinte aber die größten auflagestärksten Zeitungen mit wöchentlichem Feuilletonteil, die konnten damals sogar nachdenkliche und kluge Artikel schreiben.

    • Ja, nur bei der NZZ hab ich das Gefühl, dass die aber trotzdem auch etwas mitmachen… 20min gaaht gar nid. Grösste Meinungsmacherzeitung in der CH. Alle glotzen wie doof in die „Propagandazeitung“ und meinen dann, informiert zu sein , wenn sie dann an der Arbeit/Schule angekommen sind…

  5. Es gibt 2 Seiten der Story: die eine Seite, es stimmt, dann ist (wie so oft) die USA der Agressor und mischt sich in andere (friedliche) Ländern ein oder es stimmt nicht, na, dann quasseln sie halt über Blödsinn (Ablenkung), in jedem Fall, sollen die Amerikaner mal ihre eigenen Probleme angehen (z.B. die Wahlversprechungen Trumps, sich nicht mehr in fremde Länder einzumischen und die Infrastruktur des eigenen Landes auf Vordermann zu bringen (es müßte halt man endlich angefangen werden WENIGER (viel weniger) Geld für Rüstung und Yankees im Ausland auszugeben..

    • Dann sei mal besser froh, dass nicht Frau Clinton gewonnen hat. Mit der hätte die Welt schon längst den nächsten Krieg.
      Und da das nicht so ist, hassen Trump nicht nur die linken Medien, sondern auch die Neocons. Die sind übrigens zu großen Teilen schon zu den Linken übergelaufen.
      Linke Präsidentschaftskandidaten in den Staaten, aktuell Tulsi Gabbard, die Kriege und“ „Nation building“ ablehnen, werden von den großen Networks etc. komplett ignoriert oder sogar verhöhnt.

    • Waren Sie schon mal seit 2016 in den USA?
      Oder, waren Sie jemals in den USA?
      Wissen Sie, eigentlich haben Sie ja Recht….
      Man sollte sich viel weniger in Angelegenheiten anderer Laender einmischen.
      Was mich allerdings etwas irritiert ist, dass sich gerade Deutschland (im Namen der EU)
      eigentlich UEBERALL einmischt… Nicht nur in Angelegenheiten von EU-Mitgliedsstaaten (jene, die von der Einmischung betroffen sind, wuerden ganze Seiten fuellen), nein auch AUSSERHALB der „EU“ mischt sich Deutschland vehement ein…
      Seien es „politische Statements“, „Sanktionen“ oder direkte / indirekte Teilnahme an Kriegen…

      DARUEBER schreiben allerdings die wenigsten, die sich vehement ueber die USA aufregen….

      Es ist immer leicht mit dem Finger auf die USA zu zeigen…
      Dann zeigen jedoch immer 3 Finger auf einen selbst.

      (Ein Kommentar als Kommentator, nicht als „Moderator“, meine persoenliche Meinung, meine Gedanken / privat)

  6. Es ist faszinierend zu beobachten, mit welch bizerren Mitteln sich derweil der Kampf
    um die noch funktionierenden Gehirne der Menschheit und die Deutungshoheit der
    größten teils selbstgenerierten Nachrichten abspielt. Nicht mehr Land, Geld oder Gold
    ist das höchste Gut. Der Besitz der Wahrheit und ihre freie Deutung und Formbar-
    keit, das ist der Schatz um den sich das Elitengewürm balgt !
    Bei dieser göttlichen Glorie kotz ich doch mal in den vergoldeten Eimer !

    • Und DAS an einem SONNTAG… :-)))))
      Den hast Du doch sicher noch aus uralten Zeiten… Mit ’nem Henkel dran.. :-)))))

Kommentare sind deaktiviert.