11 500 ermordete Christen, 1,3 Millionen Vertriebene und der islamhörige feige Westen schweigt

IS-Kämpfer von Boko Haram in Afrika (screenshot YouTube)
IS-Kämpfer von Boko Haram in Afrika (screenshot YouTube)

Abuja – Während bei uns dekadente Eliten aus Kirche und Politik den Islamisten in den Hintern kriechen, Burka-Ausstellungen organisieren und für Verständnis für Salafisten werben, wüten islamistische Mörderbanden in Afrika und verwandeln Nigeria in ein Schlachthaus. Darüber schweigt die gleichgeschaltete staatlich gelenkte Merkel-Presse und natürlich die „Antichristen“ der großen beide Kirchen. Korane in Klos sind ein „abscheuliches Verbrechen“, Christenverfolgung dagegen ist ein mediales Nischenprodukt. Vom Staatssender ARD als „Stammeskonflikte in Folge des Klimawandels“ heruntergespielt, findet man solche Berichte nur noch auf kritischen Plattformen wie katholisches.info und anderen Medien der Gegenöffentlichkeit.

„Mindestens 11.500 getötete Christen, 1,3 Millionen vertriebene Christen und 13.000 zerstörte oder verwaiste Kirchen. Das sind die erschütternden Zahlen, die Bischof Joseph Bagobiri von Kafanchan in Nigeria den Vereinten Nationen (UNO) in New York vorlegte.“ Berichtet die Medienplattform katholisches.info. Der Bischof spricht angesichts der Gräueltaten „von einem Schlachtfest gegen Christen, das zum Himmel schreie. Bagobiri fordert die internationale Staatengemeinschaft auf, nicht länger wegzuschauen, sondern der brutalen Christenverfolgung ein Ende zu setzen und sich des humanitären Notstandes anzunehmen.

Hauptverursacher der Massaker an Christen ist die islamische Dschihad-Miliz Boko Haram. Sie wütet besonders in den nigerianischen Bundesstaaten Adamawa, Borno, Kano und Yobe. Die vertriebenen Christen haben in den Bundesstaaten Plateau, Nassarawa, Benue, Taraba und im Süden von Kaduna Zuflucht gefunden. Doch auch hier sind sie nicht sicher. Die neuen Killer kommen aus dem islamischen Nomadenvolk der Fulbe. Im ARD Faktenfinder versuchte unlängst GEZ-Söldner Patric Gensing die Mär zu verbreiten, die mordenden muslimischen Nomaden würden nur wegen des Klimawandels die Christen abschlachten, weil sie Weidegründe brauchten (Jouwatch berichtete).

Katholisches.info weiß anderes zu berichten: „Die Fulbe erobern sich auf Kosten der Christen und anderer Minderheiten neues Land. Das Vorgehen von Fulbe und Boko Haram sei nicht gleichzusetzen. Beide verbinde jedoch das Bekenntnis zum Islam. Die Boko-Haram-Krieger fühlten sich als Auserwählte Allahs, gleiches gilt für die Fulbe, die sich als Nachfahren von Arabern aus Mekka, den Gefährten Mohammeds, sehen.“ Seit 2014 ist erwiesen, dass die Terrororganisation Boko Haram und die Fulbe-Krieger zusammenarbeiten. Fulbe kämpfen zudem in den Reihen der Islamisten.

Die Gräueltaten der Fulbe stehen denen von Boko Haram um nichts nach. Die Fulbe terrorisieren unentwegt verschiedene sesshafte Volksgemeinschaften. Ganze Dörfer wurden regelrecht ausgelöscht. In Orten wie Agatu im Staat Benue und in Gwantu und Machok im Staat Kaduna haben die Fulbe-Angriffe das Ausmaß eines Genozids angenommen mit 150-300 Toten in einer Nacht, berichtet katholisches.info weiter. Im Februar 2018 wurden nach Angaben von International Christian Concern (ICC) 500 Christen allein der Provinz Agatu im Bundesstaat Benue durch Fulbe getötet. Orte wie Akwu, Odugbeho, Aila, Okokolo, Adagbo, Obagaji, Egba, Ugboju, Odejo und Ikobi wurden völlig zerstört und anschließend von den muslimischen Nomaden besetzt.

Am Ende bleiben nach solchen Berichten viele Fragen. Fragen, die man bereits 2014 stellen konnte. Wie schafften es muslimische Terrororganisationen der Fulbe und Boko Haram so mächtig zu werden? Da ist von Geldern aus Geiselnahmen und von erbeuteten Waffen die Rede. Keine Hilfe von außen? Dann bleibt zu klären: Wieso schafft es ein Staat wie Nigeria es nicht, mit seiner hochgerüsteten Armee solche Gruppen zu zerschlagen? Sind die Massaker an Christen am Ende gewollt? Wieso bewaffnen sich nicht die christlichen Bauern? Gibt man ihnen keine Waffen? Ist Boko Haram am Ende mächtiger und einflussreicher, als es die gleichgeschalteten Medien zugeben wollen? Reiben sich am Ende dekadente, einerseits atheistische, anderseits islamhörige Eliten klammheimlich die Hände, wenn sie sehen, wie das Christentum Afrikas, das verdammte Erbe der Kolonisation, endlich ausgerottet und durch den Islam ersetzt wird? (KL)

 

Loading...

26 Kommentare

  1. Nigeria ist eines der Länder mit dem meisten christlichen Todesopfern durch islamische Verbrecher, sehr wahrscheinlich sogar das Land mit der schlimmsten Christenverfolgung, wovon man natürlich im Süden des Landes wenig merkt. Gut, dass JW wieder einmal diese Schande thematisiert. Schändlich auch das Schweigen der MSM, der Kirchen in Europa usw..

  2. Auch unsere Kirchen werden merken, dass es irdendwann für sie eng wird. Hier in Europa.

  3. Ruhig Blut Leute. Laut dem Tagesschau Faktenfinder ist das abschlachten nur dem Klimawandel geschuldet.
    Also schickt #FridaysforFuture da hin und die Demonstrieren dann für den Frieden.

  4. Den letzten Absatz des Beitrages zitiere ich mal:

    Am Ende bleiben nach solchen Berichten viele Fragen. Fragen, die man bereits 2014 stellen konnte. Wie schafften es muslimische Terrororganisationen der Fulbe und Boko Haram so mächtig zu werden? Da ist von Geldern aus Geiselnahmen und von erbeuteten Waffen die Rede. Keine Hilfe von außen? Dann bleibt zu klären: Wieso schafft es ein Staat wie Nigeria es nicht, mit seiner hochgerüsteten Armee solche Gruppen zu zerschlagen? Sind die Massaker an Christen am Ende gewollt? Wieso bewaffnen sich nicht die christlichen Bauern? Gibt man ihnen keine Waffen? Ist Boko Haram am Ende mächtiger und einflussreicher, als es die gleichgeschalteten Medien zugeben wollen? Reiben sich am Ende dekadente, einerseits atheistische, anderseits islamhörige Eliten klammheimlich die Hände, wenn sie sehen, wie das Christentum Afrikas, das verdammte Erbe der Kolonisation, endlich ausgerottet und durch den Islam ersetzt wird? (KL)

    Sodann empfehle ich nochmals, mit Google buchstabengetreu zu suchen nach
    IST EINE ENTHAUPTUNG DES ISLAM GEPLANT
    Denn:
    Erst wenn die „Bedrohung“ durch den Islam „absolut unerträgliche“ Ausmaße annimmt, wird man „Verständnis“ und Zustimmung dafür finden, dass er mit einem Schlage „enthauptet“ wird.

    Ich selbst bin viel zu alt, um das noch erleben zu müssen. – Welch ein Glück!

  5. Nicht zu vergessen.
    Damit werden schon mal die Frauen mundtot und rechtlos gemacht.
    Schon ist nur mehr die Hälfte da, die man am Zügel halten muß.
    .

  6. Wie meinte einst Kemal Atatuerk der Begruender der modernen VOR-Erdogan Tuerkei:
    „Diese von einem raeuberischen Beduinen begruendete Ideologie gehoert auf den Muellhaufen der Geschichte.“
    Aber falsch, die „Guten“ tun Alles um die westliche Welt wieder zurueck ins fruehe Mittelalter zu katapultieren!

    • Erdogan sagte einmal (ein Gedicht zitierend):
      Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.
      Das heisst trotz aller gegenteiligen Beteuerungen nichts anderes, als dass der Islam gegen die westliche Welt, gegen die Ungläubigen einen Krieg führt. Den zahlreichen Militärbasen der Amerikaner rund um die Welt hat der Islam eben nichts anderes als Terrorakte und Selbstmordattentäter gegenüber zu stellen. Das entspricht der asymmetrischen Kriegsführung, wie sie auch zwischen den Israelis und den Palästinensern stattfindet. Nur dass in diesem Falle der Islam ein Aggressor ist, der nach eigenem Bekunden die Welt erobern und final ein weltumspannendes Kalifat errichten will.

  7. Vielleicht soll das so sein und eines Tages bis zur Unerträglichkeit kulminieren…?
    Sucht doch mal mit Google buchstabengetreu nach
    IST EINE ENTHAUPTUNG DES ISLAM GEPLANT
    Das ist nur angebracht, wenn nichts anderes mehr geht.
    Denn beide trachten nach der Weltherrschaft: Der Islam und die NWO.
    ,Man‘ wird dem Islam wohl kaum den Vortritt lassen…

    • Aber den Islam vorschicken, um den Weg zu ebnen.
      Danach werden sie sich selbst überlassen.
      Sie werden nicht weit kommen.

    • Ihr habe Eure Meinung, die ich natürlich respektiere.
      Ihr habt ein anderes Leben, eine andere Lebenserfahrung
      als ich und auch eine andere Basis für Erkenntnisse.

      Beim Krieg gegen den Irak hielten nicht tatsächliche,
      sondern sogar erfundene Verhältnisse dazu her,
      Saddam Hussein zu beseitigen und das Land in
      Chaos und Verwahrlosung zu stürzen. Vorher konnte
      sich den Angriff auf WTC und Pentagon auch niemand
      vorstellen.
      Geopolitik hat mit Werten, mit Moral und Ethik sowie
      mit bürgerlichen Vorstellungen von Gut und Böse nichts
      am Hut. Da spielen auch viele Millionen Tote unter völlig
      unbeteiligten unschuldigen Menschen keine Rolle. Da
      geht es einzig um die Erreichung von „Zielen“ ohne
      jeden Ausschluss von Mitteln.

  8. Sie haben die Erlaubnis zum Kinderficken vergessen. Das ist einigen Teilen unserer Volkstreter sehr wichtig.

  9. Immer wenn ich glaube, die muslimischen „Rebellen“ in Nigeria sind ganz liebe Kerle, dann schaue ich mir „Tränen der Sonne“ mit Bruce Willis an und bin geheilt.

  10. mich würde mal interessieren, von was leben eigentlich diese Halbaffen auf dem Foto oben ? Von Arbeit sicherlich nicht. Wer finanziert die ?

  11. Der Westen muss schweigen!

    Der Westen sitzt doch auf einem islamistischen Pulverfaß!

    Über 14 Mio. Moslems allein in Deutschland, dazu Frankreich, Belgien, usw….

    Wenn 40 Mio. Islam-Hörige Schnupfen bekommen, bleibt hier kein Stein auf dem anderen.

    Ich schätze mal, daß wissen die Obrigen,
    also schweigen sie lieber.

    Man sieht es auch ganz gut an der aktuellen Rechtssprechung.

    Vorteil für den Islam!

    Möglicherweise wartet man einen geeigneten Zeitpunkt ab,
    dem Volke schonend mitzuteilen,
    nun ist das halt so.

    Wahrscheinlich ist das die letzte Amtshandlung einer Frau Merkel, dem Volke dies zu verkünden.

    Sozusagen das Sahnehäubchen auf einem kläglichen Scheinleben.

  12. „Im ARD Faktenfinder versuchte unlängst GEZ-Söldner Patric Gensing die
    Mär zu verbreiten, die mordenden muslimischen Nomaden würden nur wegen
    des Klimawandels die Christen abschlachten, weil sie Weidegründe
    brauchten.“

    Schön zu sehen, wie sich die Rhetorik wiederholt.

    Früher hieß das „Lebensraum im Osten“.

    • „Der weiße Mann in Deutschland ist schuld, wenn in Afrika Krieg geführt wird.“ Das ist Volksverhetzung par excellence. Die Klimapinocchios am IPCC haben ganze Arbeit geleistet.

    • Das war ja schon lange klar, dass der Klimawandel die Ursache ist. Der Herr Gensing hat allerdings auch noch den Trump vergessen, denn der kommt Schulter an Schulter mit dem Klimawandel.

  13. Das ist jetzt aber ganz fatal — nur wenn ich mir überlege, was mir lieber ist: Ein gekillter Nigerianer in seinem Land, oder ein Nigerianer der bei uns die Leute killt, — dann ist mir das erste eindeutig lieber. Sorry, ist nun mal so.

    • Keine Angst, in diesen Ländern gibt es Christen die sind nicht viel besser wie die Mozlems, es liegt einzig und alleine an den Genen!

Kommentare sind deaktiviert.