Rotgrüngelbes Dreyer-Land erlaubt Tierqual-Transporte in Halal-Länder

Foto: Von Ronald Rampsch/Shutterstock

Mainz – Nicht selten starten vom rotgrünen Rheinland-Pfalz aus „Lebend-Fleischtransporte“ in außereuropäische Halal-Länder. Nach einer qualvollen Reise werden die Tiere dann noch ohne Betäubung geschächtet. Ein Umstand, der Isris Nieland von der AfD-Fraktion auf die Barrikaden treibt. In einer Presserklärung aus Mainz äußerte die Abgeordnete ihren Unmut über die von „SPD-Landesmutter“ Malu Dreyer tolerierte Tierquälerei.   

Momentan gehen jährlich hunderte Tiertransporte in das außereuropäische Ausland. Solche Transporte werden aufgrund erheblicher Kritik hinsichtlich des Tierschutzes nur noch von fünf Bundesländern freigegeben, darunter Rheinland-Pfalz.

Dazu äußert sich Iris Nieland von der AfD-Fraktion in Rheinland-Pfalz, wie folgt: „Die neueste Bundesratsinitiative wird an dieser Praxis sinnloser und quälender Tiertransporte nichts ändern. Schlimmste Mängel bei Tiertransporten und unwürdige Umstände bei Schlachtungen in Drittstaaten müssen sofort und für immer abgestellt werden. Teils archaische Praktiken begegnen uns hier vor allem in vielen islamischen Ländern, in die Tiere aus Deutschland exportiert werden. Das ist mit unserem Verständnis vom Tier als Geschöpf mit dem Recht auf artgerechtes Leben und einer Vermeidung unnötiger Qualen absolut nicht vereinbar. Tierschutz steht als Staatsziel im Grundgesetz und nicht Profitschutz.“

Iris Nieland weiter: „Die zuständigen Behörden der Bundesländer könnten die Abfertigung von Tiertransporten ablehnen, bei denen die Einhaltung der einschlägigen Tierschutzbestimmungen nicht realistisch ist. Nach eindeutiger Ansicht der Bundesregierung sind die Landesbehörden zuständig. Sehr wohl könnte unsere Landesregierung also einen spürbaren Beitrag leisten. Indes, sie tut es nicht.“

Iris Nieland fordert deshalb: „Die gründlichste und am besten vollziehbare Lösung wäre, wenn der Transport von Tieren zur Schlachtung über große Strecken generell verboten wäre!“ (Afd-RLP/KL)

 

Loading...

17 Kommentare

  1. So einen Antrag gab es schon mal von der AfD. Nicht mal ein Grüner hat dafür gestimmt.
    Und das nur, weil der Antrag von der AfD kam. Tierwohl? Scheißegal, wenn es der AfD drum geht.

  2. Viel davon hat früher der Weltbösewicht Russland abgenommen. Welches ich diesbezüglich aber als deutlich zivilisierter als die aktuellen, eher rustikal zu bezeichnenden Importländer unserer Schlachttiere betrachte …

  3. Zum Teufel mit den raffgierigen Bauern die ihr Nutzvieh in die Hände asozialer Tierquäler geben,im letzten glühenheißen Sommer standen die armen Kreaturen drei Tage ohne Saufen vor der türkischen Grenze und haben vor Verzweiflung geschrien,das ist eine Schande …sperrt mich ruhig wieder..aber wenn ich da nichts mehr fühle bin ich mausetot.

    • Wir hatten immer Landwirtschaft,imÜbrigen muss ich keine Eier legen können um zu bemerken wenn eines faul ist.

    • Darum geht es doch garnicht,mir geht es um die gotterbarmenden Transporte dieser Lebewesen ….sinnlos .

    • Sind sogenannte heutige Bauern Mörder ???
      Sprühen Glyphosat, im Wissen,
      Monokultur – im Wissen,
      Tierhaltung/-transporte – im Wissen, daß all dies nicht rechtens ist!!!

      Sind heutige sog. Bauern dem Gier frißt Hirn-Syndrom anheim gefallen ???

      Heutige sog. Bauern können nur noch jammern, jedoch ihrer Berufung nicht mehr folgen ….

  4. Was die „Menschen“ mit Tieren machen ist eine unvorstellbare Sauerei und das hat nicht nur mit Halal zu tun, aber solange Fleisch zu Schleuderpreisen angeboten wird aendert sich da nichts!
    Man muss kein Vegetarier sein, aber man muss Fleisch und Wurst auch nicht kiloweise fressen!

  5. Das ist leider schon seit Jahrzehnten Thema. Passiert ist bis heute nichts. Kühe, Schafe, Pferde,…….eng eingfercht, ohne Wasser bei Hitze, verletzt, zertrampelt,…..und am Ziel erwartet sie bestialischer Schmerz. 😢

    • Aber das heuchlerische Gelalle vom von uns Deutschen mittels Trinkhalmen und gelben Säcken „ermordeten“ Eisbären treiben diese Propagandahalunken bis auf die Spitze.Was für ein verkommenes Dreckspack ,ich könnte verzweifeln…..

    • Sozen eben .“Gerechtigkeit“ jammern die bei jeder Gelegenheit. Sie meinen allerdings nur die eigene Klientel.

  6. Ja, was soll man da noch kommentieren, nur noch fehlender Respekt vor der Schöpfung, ist eben heute möglich.

Kommentare sind deaktiviert.