Geschlossene Gesellschaft rockt für „offene Gesellschaft“ – und Grönemeyer vorneweg

Daniel Matissek

Herbert Grönemeyer (Foto: Imago)

Chemnitz – Er tut’s wieder: Wenn die Richtung stimmt, „gegen rechts“ – da ist Herbert Grönemeyer gleich mit von der Partie.  Er tritt am 4. Juli 2019 beim Chemnitzer „Kosmos“-Festival auf, der Folgeveranstaltung von „#wirsindmehr“.

In Chemnitz hat man für den – inzwischen deutschlandweit zum festen Bestandteil der politischen Folklore erklärten – Anlass bereits eine regelmäßige Veranstaltung im jährlichen Terminkalender reserviert: Auch 2019 wird wieder „gegen rechts“ gerockt und gesungen. Am 4. Juli soll in der kompletten Chemnitzer Innenstadt an nicht weniger als 40 Einzelorten – Bühnen, Plätzen und anderen Locations – ein Festival „für Musik, Demokratie und eine offene Gesellschaft“ stattfinden. Es handelt sich dabei um die Fortsetzung des „#wirsindmehr“-Konzerts von vergangenem September, bei dem 65.00 Besucher angereist kamen, um zur Mucke von teilweise linksextremen und verfassungsfeindlichen Bands für ihre Vorstellung von Toleranz und Multikulti zu feiern. Vorangegangen waren wochenlange Proteste und Unruhen als Reaktion auf die gewaltsame Tötung des Deutschen Daniel H. durch mutmaßliche Asylbewerber.

Nachdem das Chemnitzer Stadtfest 2019 bereits abgesagt worden war (jouwatch berichtete), soll es jetzt also durch eines der landesweit ins Kraut schießenden „Haltungs-Festivals“ – anscheinend dauerhaft – abgelöst werden. Die Idee zum „Kosmos“-Event stammt von der lokal beheimateten Band „Kraftklub“, die bereits das ähnlich lautende „Festival Kosmonaut“ initiiert hat, das dieses Jahr im unmittelbaren Anschluß an „Kosmos“, am 5. und 6. Juli, am nahegelegenen Stausee Oberrabenstein steigen soll. Finanziert wird „Kosmos“ zur Hälfte von der städtischen Wirtschaftsförderung Chemnitz, die sich anscheinend wirtschaftliche Impulse von der überregionalen Sogwirkung verspricht, und zur anderen Hälfte von Sponsoren.

Das Kosmos-Event will übrigens nicht nur Musik bieten, sondern auch Lesungen, Ausstellungen – und „Diskussionen“. Wie die aussehen dürften, kann man sich angesichts des einseitigen Publikums und der linksorientierten Vereinigungen, die im Vorjahr zur Teilnahme aufriefen, leicht ausmalen: Mutmaßlich erwünscht sind alle „kontroversen“ Meinungen, die nicht von der politischen Leitlinie abweichen. Damit sich hierher auch niemand vom falschen Ufer verirrt, findet das Festival unter dem Motto „wir bleiben mehr“ statt. Die Veranstalter drücken damit schonmal den Anspruch der behaupteten Mehrheitsgesellschaft aus, moralisch auf der „richtigen“ Seite zu stehen. Und wer wäre da als Zugpferd besser geeignet als Herbert Grönemeyer, das singende schlechte Gewissen Deutschlands? Wo es um soviel wohlfeile Menschenliebe und Imagepolitur des guten Gewissens geht, sind Künstler wie er immer als allererste am Start. Welcome to the show.

Loading...

50 Kommentare

  1. Natuerlich ist der Quetsch-Quatsch und Quarksinger Herr Groelem . . . pardon Groenmeier mal wieder dabei sich ins Gespraech zu bringen. Schade dass er beim“ Boot “ nicht tatsaechlich abgesoffen ist. Unter den damaligen sehr guten Mimen fiel er schon auf . . . als der Talentloseste.

  2. Er sitzt auf dem absteigenden Ast und muss sich profilieren. Wie viel hat er von seinem Vermögen gespendet? Das ohne Gage spielen wird doch von der BK-Merkel gesponsert! Der nächste Auftritt vor Demenzkranken im Altersheim.

  3. Schäbige Mitläufer und Günstlinge benehmen sich halt wie schäbige Mitläufer und Günstlinge,ein Wunder ist die Verhaltensweise dieses Raffzahns jetzt nicht.Der hat keine ehrliche Meinung ,der hat Finanzberater und Vermögensverwalter.Ein blasser ,vaterlandsloser Koofmich,Gott schütze unsere maltretierte Heimat vor solchen egoistischen Figuren.

  4. Unterirdisch schlechter Schauspieler und nuschelnder, kaum zu verstehender Sprechsänger. Da wird ich sogar 10 Euro zahlen, nur um da nicht hin zu müssen.

  5. Das Video, in dem er auf dem Flughafen auf zwei seiner Fans losgeht, spricht für sich.
    Der ist für mich gestorben.

  6. Du wirst so lange die offene Gesellschaft wollen, bis jemand aus deiner Familie vergewaltigt oder getötet wurde … von den lieben Neuankömmlingen.

    • leider passiert das denen nicht, weil sie ihre Wohngegenden schön sauber halten von Flüchtlingsheimen und Flüchtlingen

  7. Die Chemnitzer tun mir außerordentlich leid. Aber irgendwie sind sie auch ein bißchen selbst schuld, wie kann man so eine Bürgermeisterin wählen.

  8. Wo ist der Herr Grönemeyer denn, wenn hier täglich Menschen von den „Geschenken “ gemessert, vergewaltigt, verprügelt werden? Kriegt er das nicht mit oder stellt er da die Lauscher auf Durchzug? Wie verkommen und verlogen muss man eigentlich sein, wenn man sich diesen Tatsachen verschließt?

    • Da wohnt er in seinem „Elfenbeinturm“ in „Wolken Kuckucks Heim“.
      Wie fast alle, welche sich immer wieder völlig entrückt von der Realität, auf dem“Multi Kulti “ Planeten zu Hause sehen.
      Leider sieht die Realität eben nicht so aus.
      Ich kann da ein Lied davon singen, genauso schlecht wie Herr H. G. .
      Ich bin ein Kind des Ruhrgebiet.
      Integration könnten wir hier schon immer. Integration durch Maloche!!!
      Leider ist die Maloche und der Kumpel Geschichte hier im „Pott“ und damit gingen viele gemeinsame Werte untereinander „flöten“.
      Achtung, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Kollegialität usw. . Der Arbeit z.B. unter Tage, war es egal, wo Du herkommst, hier musste man sich aufeinander verlassen können.
      Der heutige Zuzug an Menschen, kann nicht mehr integriert werden um eine gute und stabile Gesellschaft zu erreichen. Es ist einfach zu viel und dann noch die Tatsache, daß diese Menschen unsere Gesetze und unsere Art zusammen zu leben einfach nicht akzeptieren wollen und können.
      Wir aber sollten immer tolerant sein.
      Nein, irgendwann ist „Schluss mit Lustig“!!!
      Fragt die „Alten“, wie das Leben hier funktioniert hat.
      Da gab es ganz klare Ansichten und Ansagen , die heute bei vielen „Schnappatmung“ auslösen würden. Soviel Konzerte kannst Herr G. gar nicht spielen.
      Glück auf aus dem Revier.

  9. Seit gut 30 Jahren in LONDON lebend, hier keine Steuern zahlend, aber den singenden Volkspädagogen markieren.

    Konnte diesen Widerling, über dessen „Gesangskunst“ man außerdem geteilter Meinung sein kann, noch nicht eine Sekunde leiden.

    GRÖLEMEYER : Mach den Kopf zu und geh duschen…………

  10. Gestern lief wiedermal so ne Sendung bei der Mitglieder der Ausgrenzungs-Sekte rechtfertigen durften, warum sie Millionen von Menschen vom Diskurs ausschließen. Einer von der Kirche, der Präsident von Eintracht Frankfurt, der ASB etc. Gröhlgeseier passt da ja auch ganz gut rein. Genau wie Sarah Conor usw. Alles Figuren, die schon durch die Wortwahl in ihren Texten und Aussagen klar machen, dass sie das System sind. Ob denen allen klar ist, dass sie keinerlei Mitspracherecht mehr haben, wenn sich die Machtverhältnisse geändert haben? Vielleicht dauert es in Deutschland zwar noch etwas länger, weil die Gehirnwäsche tief verankert ist. Aber es kommt. Davon bin ich überzeugt. Und dann wird mit denen kein Wort mehr geredet. Genau so, wie sie es jetzt vormachen. Ich kann ihr Gejammer jetzt schon hören. Und sie werden komplett selbst schuld sein. Allerdings, unreflektiert wie sie sind, werden sie alle möglichen Leute dafür verantwortlich machen, nur nicht sich selbst. Wie immer halt.

  11. Gesang dieses Herrn finde ich schon unerträglich,noch schlimmer,der Typ lebt in GB,zahlt wahrscheinlich hier keine müden Euros Steuer,dazu dieses Gelaber,ätzend.

  12. Wenn ich diese Flachzange sehe wird mir schlecht. Koennt ihr dem sein Gesicht in Zukunft nicht verpixeln??!!

  13. Diese schreckliche Person war bei mir durch wie er den Tod seiner Frau verwurstet hat. Die „Musik“ war schon immer scheiße da kann man im Schlußsprung ins Radio springen. Ein heuchlerischer und wiederwärtiger Mensch

  14. Es gibt eine Weisheit die lautet:“ Ab 35 ist man für sein Aussehen selbst verantwortlich“.
    Lasst das ´mal sacken und seht euch das Bild des Nuschlers noch einmal an.

  15. Wenn sie 30 € Eintritt verlangen kommt kein Schwein. Aber da alles kostenlos ist werden sich sicher einige Freibier-Gesichter einfinden.

  16. Tja, Herr Grölemeyer,

    Selbstwirksamkeit muß erarbeitet werden und fällt nicht vom Himmel.

    Nur Narren glauben diese durch Verbalakrobatik erlangen zu können – in ihrem Falle halt gejault.

    Irgendwie kann ich dieses Verhalten bei alternden Menschen auch verstehen, die es immer noch nicht geschafft haben.

    Aus ihren katzengejammerten Parolen haben sie einen Beruf gemacht und sind wohl weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben – die sie selbst an ihr eigenes Leben gestellt haben.

    Wie wäre es mit einem Gegen-Rechts-Unterwasserkonzert in einem der schönen Seen in der Umgebung von Chemnitz, z.B. der Harthsee oder der Filzteich?

  17. Dann Mädels gut aufpassen, wenn die Testeron gesteuerten.Jungmänner ihre Hände nicht bei sich behalten können. Bloss nicht zu viel nakte Haut zeigen. Das gilt in deren Kultur als Schlampe.

  18. Man kann nicht nur den Fernseher auslassen, man kann auch sofort das Radio ausschalten, wenn irgendein Machwerk diverser Musikanten ertönt. Ich zumindest hab die Fernsteuerung immer in Greifweite und schon aus Protest würge ich das Geheule sofort ab. Ich kann diese Menschen nicht mehr ertragen.

  19. Anstatt sich unter die bunten GutmenschInnen zu stellen, sollte es der Grönemeyer einmal in einer Asylunterkunft oder Köln Kalk versuchen. Einfach mal Lieder von Demokratie, Gleichberechtigung, Religionsfreiheit oder das neue Lied der Connor anstimmen. Wenn dann die Texte übersetzt werden, durfte das eine sehr heilsame Erfahrung für den „Sänger“ sein.

    Aber wahrscheinlich wird er nach dem Krankenhaus Aufenthalt darauf bestehen das seine Texte falsch übersetzt wurden.

  20. Grönemeyer ist ein typisch opportunistischer Piefke! Einer der Sorte, die belegt, dass das bolschewistische wirsindmehr im Grunde ein parasitäres wir bekommen mehr und wir werden immer feister ist!

  21. Ich kann mich täuschen, aber mein Gefühl sagt mir, dieses Konzert wird ein absoluter oberpeinlicher Reinfall werden.
    Der Hype, mit der aufgeplusterten Stimmung vom letzten Jahr wird abflauen. Außer Grönemeyer sind auch keine großartigen „Künstler“ mit dabei, was so richtig die verblödete Masse anziehen könnte.
    Kraftklub. K.I.Z, Bosse, Von Wegen Lisbeth?
    Was oder wer ist das?
    Nie gehört. Haben die mal einen Hit gehabt?

    Letztes Jahr waren es die Untoten Hosen und der Faule Sahne Fischgestank, der monatelang vorher in den Medien gepusht wurde. Unsere linke Generation neigt außerdem bei Wiederholungen dazu Demo-müde zu werden.

    Wenn jetzt nicht noch drastisch die Werbetrommel gerührt, kostenlose Anfahrten, kostenlose Getränke, Demogeld etc. angeboten werden, dann sind dort dieses Jahr nicht mal 5.000 bei diesem Konzert.

    Und wenn diese Veranstaltung die Anzahl von 65.000 Besuchern nicht wieder erreicht, das Ganze noch unter dem Slogan #WirBleibenMehr läuft, dann wird’s richtig peinlich.
    Stellt euch schon mal Popcorn und Cola bereit!

  22. Wenn man Grönemeyer CD’s in die Microwelle legt und einschaltet sieht es kurz gut aus (macht auch keinen unerträglichen Lärm im Gegensatz zum Abspielen), eine bessere Verwendung fällt mir gerade nicht ein. Hat jemand weitere Vorschläge?

  23. Der Gröleschreier, Schnappatmungsgesang at its best, ist der nicht schon zum Islam konvertiert? Kann den und seine politisch linksversiffte Art und Weise brauchen wie Hämorriden auf Currywurst

  24. „wir bleiben mehr“- ist ein schönes Motto für einfältige Gutmenschen.
    Wenn allerdings hier die Intoleranz übernimmt, dann wird es für die (nicht mehr gebrauchten) Gutmenschen heißen „wir sind nicht mehr“

  25. Wenn die Chemnitzer Ehre im Leib haben,boykottieren sie diese Hetzveranstaltung.
    Es reisen genug „Haltungs“spinner aus dem Bundesgebiet an.
    Seid patriotisch und zeigt denen Eure Verachtung

  26. Was für ein strunzdummer Typ der ist! Realitätsfern und faktenresistent! Von dem habe ich mal Platten gekauft!!! Mit Sicherheit nie wieder!!!

  27. Ist schon komisch,der Grönemeyer lebt nicht mal in Deutschland.
    Der lebt in London,in einem abgeschlossenen terrain wo er nichts mit bekommt selbst in London mit Multikulti.
    Und dieser Alkoholiker will uns vorschreiben,das wir gefälligst Welt offen zu sein haben und diese 3&4 Welt hier aufzunehmen haben und zu ernähren.

    Möchte aber keinerlei Vorbild Funktion einnehmen und nimmt selbst 10 arabische oder afrikanische Migranten auf den Platz hätte er doch.

    Nein statt dessen tourt er durch Schland und möchte um ein wenig Aufmerksamkeit erhaschen, indem er gegen „Rechts“ singt soweit man dies Singen nennen kann.
    Und da er Kohle braucht nichts einfacher als auf den linken Zug auf zu springen.
    Wenn ich die Chemnitzer gscheit sind gehen sie da gar nicht hin.
    Weil nicht Beachtung ist der beste weg,die linken links liegen lassen das aergert die mehr.

    • Vermutlich gehen da eh keine Chemnitzer hin, sondern der VerfügungsMob der BlödähBuntRepublik wird dahin gekarrt.

Kommentare sind deaktiviert.