Trump will US-Soldaten aus Deutschland nach Polen verlegen

Foto:Von Michael Candelori/shutterstock

US-Präsident Donald Trump läßt nicht locker: Deutschland lasse sich von den USA beschützen, gibt aber im Gegenzug nicht – wie vereinbart- genug Geld für sein Militär aus. Jetzt erwägt er, einen Teil der US-Truppen ins benachbarte Polen zu verlegen.

Am Mittwoch gab Trump bei seinem Treffen mit polnischen Präsidenten Andrzej Duda in Washington bekannt, er plane zunächst 2000 Soldaten nach Polen zu schicken. Es gehe nicht darum, die Präsenz in Polen zu erhöhen, sondern um eine Verlegung der Sollten aus Deutschland oder anderen Ländern, berichtet der Focus. Mit dem Satz „eine Entscheidung sei noch nicht gefallen“, läßt er der Bundesregierung die Hintertür offen.

Für Polen hat Trump nur Lob in der Tasche – das Land würde sich an Absprachen halten, anders als Deutschland dass seinen Verpflichtungen in der Nato nicht nachkommen:„Deutschland steht bei einem Prozent, sie sollten bei zwei Prozent sein“, kritisierte er den deutschen Anteil der Militärausgaben erneut.

Zur Zeit seien rund 4000 US-Soldaten in Polen stationiert, so der Focus. In Polen sieht man die USA als Schutzmacht gegen eine mögliche russische Bedrohung, die seit dem Ukrainekonflikt besonders stark wahrgenommen wird. Deshalb steht man einer höheren amerikanischen Militärpräsenz auch positiv gegenüber. Präsident Andrzej Duda (47) hat auch schon einen Namen für eine mögliche permanente US-Militärbasis: „Fort Trump“.

Laut Trump will Polen eine militärische Einrichtung von „Weltklasse“ errichten. Der Name scheint für ihn keine Rolle zu spielen: „Das ist ihre Entscheidung. Sie können es nennen, wie sie wollen“, erklärte Trump laut Focus. (MS)

 

Loading...

20 Kommentare

  1. Jede Aktion zieht eine Reaktion nach sich. Was sagt die promovierte „Physikerin“ dazu? Stichwort: Harvard usw.

    • „Aehhhh, daff ift eine gute Frage; die nehme ich dann mal mit nach Berlin.
      Ef koennte allerdingf, aehhh, 10 Jahre dauern. Dankefoen.“

  2. Gerne Herr Präsident am Besten gleich alle und gleich morgen.
    Dann schließen wir mit Russland einen Friedensvertrag und streichen Polen unsere Steuermittel.

    • Dann würden die USA uns sofort wieder befreien. Mit Militär und Bomben.

      Eine Kolonie wie DE hat keine Rechte!

    • Natuerlich. Die amerikanischen Soldaten waeren mit Sicherheit lieber wieder zu Hause in den US und bei deren Familien, statt tausende Kilometer entfernt in irgendeinem Land, weit weg ihrer Heimat, denken Sie das nicht auch?

      Nur, wenn dann der Islam sich nach & nach, Schritt fuer Schritt Deutschland einverleibt, ist niemand mehr da…
      Oder ist Deutschland in der Lage, wenn H4, Renten und sonstige soziale Leistungen wie vor allem „Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz“ mangels Masse ausbleiben und der Verteilungskrieg der letzten Ressourcen in den Strassen beginnt, sich selbst zu helfen?
      Solange „Deutschland“ noch besetzt ist, haetten zumindest die USA noch ein Interesse daran, das „besetzte Gebiet“ und seine Bewohner zu schuetzen, oder?

      Warum hat sich Putin bislang noch nicht fuer einen „Friedensvertrag“ offen gezeigt?
      Glauben Sie ernsthaft, dass Putin den Deutschen, wenn es kracht, hilft?
      Warum sollte er das tun?
      Deutschland ist Mitglied der „NATO“ (und forciert eine „EU-Armee“), Russland dagegen nicht…

    • Natuerlich. Die amerikanischen Soldaten waeren mit Sicherheit lieber wieder zu Hause in den US und bei deren Familien, statt tausende Kilometer entfernt in irgendeinem Land, weit weg ihrer Heimat, denken Sie das nicht auch?

      Nur, wenn dann der Islam sich nach & nach, Schritt fuer Schritt Deutschland einverleibt, ist niemand mehr da…
      Oder ist Deutschland in der Lage, wenn H4, Renten und sonstige soziale Leistungen wie vor allem „Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz“ mangels Masse ausbleiben und der Verteilungskrieg der letzten Ressourcen in den Strassen beginnt, sich selbst zu helfen?
      Solange „Deutschland“ noch besetzt ist, haetten zumindest die USA noch ein Interesse daran, das „besetzte Gebiet“ und seine Bewohner zu schuetzen, oder?

      Warum hat sich Putin bislang noch nicht fuer einen „Friedensvertrag“ offen gezeigt?
      Glauben Sie ernsthaft, dass Putin den Deutschen, wenn es kracht, hilft?
      Warum sollte er das tun?
      Deutschland ist Mitglied der „NATO“ (und forciert eine „EU-Armee“), Russland dagegen nicht…

  3. Kennt Trump GG Art. 120 „Der Bund trägt die Besatzungskosten“ sparen wir dann Geld, wenn die einige US-Soldaten Ami (go Home) Deutschland verlassen?

  4. richtig so. Deutsche sollen sichselber helfen, da sie das nicht können / wollen…..Pech gehabt. Geht dann schnell

  5. Warum nicht alle US Truppen (und auch alle anderen), inklusive der gesamten Ramstein-Basis und der gesamten NSA Spionagetätigkeit außer Landes schaffen, wo wir doch so souverän sind? Können gerne alle zusammen nach Polen gehen.

  6. Was ganz Verwegenes:
    Wenn Soldaten aus einem „Gebiet“ abgezogen wurden, stand oft etwas bevor.

  7. Vor wem sollen uns die US-Truppen schützen? Die einzige Bedrohung kommt doch aus den USA! Auf den Schutz kann ich gern verzichten! Zeit, dass die Amis aus Deutschland verschwinden. Ich will hier keine neo-kolonialen Besatzer!

    • Die Deutschen müssen hauptsächlich vor sich selbst geschützt werden. Kein anderes Land ist so blöd, sich zwei Millionen Eroberer in’s Land zu holen, zu versorgen und auf die eigene Bevölkerung loszulassen.
      Unter diesem Gesichtspunkt ist es egal ob die Amis hier sind oder nicht.

    • Sehe ich nicht so. Für die Amis sind wir immer noch ein besetztes Land – eine Kolonie, die man plündern kann.

    • Wem haben wir denn die Massen an Eroberern zu verdanken? Wer schürt denn überall Kriegen und setzt Massen an Flüchtlingen in Bewegung?
      Die Amerikaner denken nur an sich und ihre Großmachtsgelüste. Trump ist auch nur eine Marionette derer, die im Hintergrund die Strippen ziehen. Er kann auch nicht handeln, wie er gerne will.

    • Die Amis denken an ihre eigenen Interessen, die deutsche Regierung an die Interessen der ganzen Welt, aber nicht an die eigenen.
      Die Amis haben 2015 nicht die Grenzen zu Deutschland geöffnet und Obama hat keine Selfies mit „Flüchtlingen“ in die ganze Welt verschickt.

      Amerika first ! Was wäre ich froh wenn mal ein deutscher Politiker „Deutschland zuerst“ sagen würde!

    • Inwiefern bedrohen die USA Deutschland?
      Sie wollen keine „neo-kolonialen Besatzer“?

      Nun, dann stellt sich mir dir Frage:
      Wie viele amerikanische Soldaten, amerikanische Mitarbeiter/Mitglieder in den Parteien, Behoerden, Verwaltungen und dem taeglichem Strassenbild sehen Sie denn so taeglich (was ja fuer eine „Besatzung“ massgeblich ist)?

      Und wieviele „Einwanderer/Zuwanderer“ die sich in der Politik (samt allen moeglichen Forderungen nach mehr ‚Toleranz, Schweinefleischverboten, Ramadan, Koran-Unterricht, Kreuz-Verbote in oeffentlichen Gebaeuden etc.), den Behoerden, Verwaltungen und dem Strassenbild seit Jahren ueberall breit machen?

      Wer „besetzt“ denn nun Deutschland?

      Germany ist seit ’45 unter „Besatzung“…

      Haben Sie DAS, was seit 2015 in Deutschland geschieht, jemals zuvor erlebt?

      Wenn Sie keine „neo-kolonialen Besatzer“ wollen, sollten Sie sich eher gegen die WAHREN BESATZER wehren, die Sie tagtaeglich auf den Strassen, in der Politik, den Behoerden und Verwaltungen erleben…

      Dieses ‚US-Bashing“ ist ja unglaublich….

      Hat Ihnen JEMALS ein US-Soldat irgend etwas angetan?

      Ich koennte hier sogar umfragen, wieviele Straftaten von US-Soldaten und wieviel Straftaten von „Einwanderer“ in der Zeit von 2015 bis jetzt begangen wurden….

      Sorry, aber Sie „klaeffen“, denke ich, hier die Falschen an…..

  8. Trump zeigt Merkel und Konsorten wo es lang geht. Hat sich unser Bundesuhu Steini schon dazu geäußert.

Kommentare sind deaktiviert.