Die Antifa: Tue Böses und rede darüber!

Alex Cryso

Linksextremisten, Antifa und Chaoten (Bild: Shutterstock.com/Von Gorb Andr)
Linksextremisten, Antifa und Chaoten (Symbolfoto: Shutterstock.com/Von Gorb Andr)

Und mach, dass dumme Menschen glauben, es sei doch alles gut! Vor allem auf der längst stillgelegt gehörten linken Terrorplattform Indymedia brüsten sich die Antifa und ähnliche links-autonome Auswüchse immer wieder mit ihren Gewaltakten gegen Deutschland, das Bürgertum und die Polizei. Und das alles immer schön im Deckmantel der Toleranz, der internationalen Solidarität und multikulturellen Vielfalt.  „Angreifen!“ lautet die Devise der grün-roten Hetzer, um es nicht nur beim Reden zu belassen, sondern die Worten auch mit den entsprechenden Taten zu garnieren. Wie gefährlich und verfassungsfeindlich die Antifa ist, stellt sie immer wieder selbst unter Beweis. Hier einige Beispiele:

 

  • Ende Mai wurde ein Firmenfahrzeug der Immobilienunternehmens Vonovia in in Walle (Stadtteil von?) in Brand gesetzt. „Gegen die Stadt der Reichen!“ und „Akteure der Verdrängung angreifen!“ lauteten da die linksextremistischen Parolen auf Indymedia
  • Nochmal Autos, dieses Mal besprühen: In der Nacht vom 6. auf den 7. Juni wurden zwei Autos der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mit reichlich Farbe verunstaltet. Mit der Aktion will man sich solidarisch zu autonomen Hausbesetzern in Berlin geben, aber auch ein Zeichen gegen den verhassten Kapitalismus setzen..!
  • Wohl in Nordrhein-Westfalen wurde Anfang Juni eine polizeiliche Hundeschule angezündet. Die linken Gewaltakteure machen dabei scheinheilig einen auf Tierfreund, wenn es um die Rechtfertigung ihres staatsfeindlichen Terrors geht: „Wir sehen die Legitimation dieser Tat darin, dass die Polizei, eine in sich klassische, sexistische und rassistische Institution, kein Recht hat, jegliche Tiere zu Waffen der Unterdrückung zu machen und einzusetzen. Lasst uns nicht vergessen, dass die Polizei dem Kapitalismus dient und somit ein Feind im Kampf um die Befreiung von Mensch und Tier ist“, so Indymedia.
  • In der Nacht vom 5. auf den 6. Juni attackierten mehrere Linke das Freiburger Polizeipräsidium mit Farbbeuteln und Molotowcocktails. Indymedia erklärte: „Diese Aktion ist eine deutliche Antwort gegen die geplante neuerliche Verschärfung des Polizeigesetzes in Baden-Württemberg und Teil einer Reihe von Aktionen, die sich gegen die Militarisierung von Polizei und die zunehmende autoritäre Formierung der Gesellschaft richten. Diese Aktion ist keine bloße Kritik an der Reform von Gesetzen, sondern fordert die Abschaffung von Polizei, Militär und Knast als Ganzes! Da Demos, Petitionen und Aufrufe keine Veränderung im zukünftigen Polizeigesetz bewirkt haben, sehen wir uns gezwungen Feuerzeug und Flasche auf die Ausführenden des Gewaltmonopols Staat zu werfen. Denn die Polizei ist und bleibt angreifbar. Das hat die heutige Aktion verdeutlicht und das werden zukünftige Aktionen untermauern.“
  • Am 5. Mai kam es in Connewitz wohl zu einem weiteren Angriff auf eine Polizeiwache..!
  • Während der Wahlkampfphase in Baden-Württemberg, wo am 26. Mai die sowohl die Kommunal- als auch Europawahlen stattfanden, kam es immer wieder zu organisierten Angriffen auf die Infostände der AfD. Dabei wurde sogar auf Menschen mit Behinderung eingeschlagen, mehrere Körperverletzungen waren die Folge. Als Tatorte wurden Ludwigsburg, Fellbach und Backnang (alle im Großraum Stuttgart) genannt. Im südpfälzischen Germersheim wurden zwei AfDler mit gefährlichen Metallprojektilen beschossen.
  • Am 25. Mai rief Indymedia dazu auf, die Wahlkampfparty der Berliner AfD „zu Brei zu stampfen“…
  • In der Nacht vom 19. auf den 20. Mai wurde ein Nutzfahrzeug der Firma VINCI in Friedrichshain abgefackelt. Es wurde unterstellt, die Firma baue unter anderem auch Gefängnisse und Internierungslager.

Und so weiter und so fort! Fast jeden Tag gibt es eine neue Meldung der linken Rächer der Enterbten auf Indymedia zu lesen! Ungeniert brüstet man sich mit seinen „Heldentaten“, während die Polizei als gemein, spießig und gewaltbereit verschrien wird. Jeder einzelne Punkte wäre einen ARD-Brennpunkt wert, aber in diesem Land konzentriert man sich ja lieber auf den Kampf gegen Rechts. Krümmt den Linken bloß kein Haar, sonst gehen die Gutmenschen auf die Barrikaden! Wo die waren Probleme dieses Landes liegen, ist bei einer solchen Auflistung nicht mehr zu übersehen!

Loading...

11 Kommentare

  1. Ja ja der böse Kapitalismus, nur ihr Zecken, wer hat euch denn bis jetzt durchgefüttert? Schon bevor Merkel kam habt ihr vom Staat euer Geld erhalten und diese vom Steuerzahler und die wiederum habe beim Kapitalisten gearbeitet um Geld zu verdienen, daß man euch im Rachen schmeißen kann. Glaubt ihr allen Ernstes bei einer Grün Linken Regierung geht dies so weiter. In der DDR gab es ein Arbeitslosengeld und eures Gleichen wurden nicht selten eingebucht oder zur Arbeit verpflichtet. Es gab auch Suppenküchen. Viele von euch wurden von Genossin Mama verpflegt, andere klauten wie die Raben. Nee mit der Grünen an der Macht, wird bald vorbei sein mit euren verlausten Leben. Denn weit vor euch gilt es Achmed und Lachned zu versorgen und noch so einige andere Dinge zur Machterhaltung. Ihr die Zecken steht an ganz letzter Stelle, denn von euch ist nichts zu holen und wenn das Land erst Mal wirtschaftlich am Boden ist und nicht mehr existiert, interessiert keine Sau mehr für Euch und Kartoffeln also Ungläubige seit ihr noch dazu. Jetzt seit ihr nur die Handlanger der Links Grünen Sekten.

  2. Tja die Antifa darf das machen, wer soll sie auch stoppen?

    Polizei, Staatsanwälte und Richter sind so kommunistisch rot-lackiert das sie Linksterroristen nicht bestrafen sondern ermutigen weiter zu machen mit ihren Unrechtsurteilen!
    Widerstand von Volkes Seite gegen Antifa ist nicht machbar, viel zu weichgespülte „Patrioten“ die nicht mal in der Lage sind sich in realen Leben zusammenzurotten, außer auf sozialen Netzwerken, da geht es hoch her, alleine an Kommentaren tausende von Toten Antifanten, Politiker usw.
    Ein Widerstand hat es noch nie gegeben und wird es auch nicht geben, seht es ein IHR werdet bald schon nur noch die Klappe haltend dem System unterlegen sein…
    …wie damals in dunklen Zeiten, wo auch jeder nach anfänglichen Protesten klein beigegeben hat!

  3. Das Problem ist nicht der gewaltbereite Pöbel der Antifa – das Problem sind Politik, Polizei und Justiz, die schweigen und nicht durchgreifen!

  4. hier hätte der Staatsschutz sinnvolles zu tun.
    hier könnten Terroristen und Verbrecher gefasst und verurteilt werden.

    Oder hat der Staatsschutz Angst?

    • Der hat Weisung.Wie sonst können denn die 105 Mio aus Schwesigs ehemaligem Familienministerium für „Demokratie leben“ ausgegeben werden ? Ver.di und DGB wollen ja auch was haben für die Schulungsräume dieser Linkskriminellen. „Aufstehen gegen Rassismus“ der Barleyschen Antifaschule braucht ebenfalls Kohle, auf das die Politklientel und die „Sozialverbände“ weiterhin am Trog verbleiben können.

    • Wenn man jede terroristische Vereinigung verbieten würde, hätten wir ja gar keine Regierung mehr.

    • Die Antifa ist die Kampfgruppe der Regierung. Bezahlt und ausgebildet vom Staat. Ihre Aufgabe ist die Einschüchterung des Bürgers und die Unterdrückung abweichender Meinungen. Die werden niemals verboten werden. Es würde ja schon ausreichen ihnen die Steuergelder zu streichen mit denen sie ihr Tun finanzieren. Kaum einer von denen arbeitet und die wenigen, die arbeiten stellen ihr Geld nicht zu Verfügung. ANIFAnten wollen Geld, die geben keins. Der Spuk wäre über Nacht vorbei.

  5. Ja ja der böse Kapitalismus, nur ihr Zecken, wer hat euch denn bis jetzt durchgefüttert? Schon bevor Merkel kam habt ihr vom Staat euer Geld erhalten und diese vom Steuerzahler und die wiederum habe beim Kapitalisten gearbeitet um Geld zu verdienen, daß man euch im Rachen schmeißen kann. Glaubt ihr allen Ernstes bei einer Grün Linken Regierung geht dies so weiter. In der DDR gab es ein Arbeitslosengeld und eures Gleichen wurden nicht selten eingebucht oder zur Arbeit verpflichtet. Es gab auch Suppenküchen. Viele von euch wurden von Genossin Mama verpflegt, andere klauten wie die Raben. Nee mit der Grünen an der Macht, wird bald vorbei sein mit euren verlausten Leben. Denn weit vor euch gilt es Achmed und Lachned zu versorgen und noch so einige andere Dinge zur Machterhaltung. Ihr die Zecken steht an ganz letzter Stelle, denn von euch ist nichts zu holen und wenn das Land erst Mal wirtschaftlich am Boden ist und nicht mehr existiert, interessiert keine Sau mehr für Euch und Kartoffeln also Ungläubige seit ihr noch dazu. Jetzt seit ihr nur die Handlanger der Links Grünen Sekten.

Kommentare sind deaktiviert.