Nun auch im linksverseuchten Kalifornien: 90.000 illegale Migranten bekommen Gratis-Krankenversicherung

Gavin Newsom (Bild: shutterstock.com)

Kalifornien – Als erster US-Bundesstaat will Kalifornien unter seinem linksdrehenden Gouverneur Gavin Newsom (Demokraten) illegal eingereisten erwachsenen Migranten einen kostenlosen Zugang zum Gesundheitssystem ermöglichen. 

Demnach sollen illegal im Land lebende Migranten im Alter zwischen 19 und 25 Jahren in die staatliche Krankenversicherung Medi-Cal aufgenommen werden, berichtet das ORF. Demokraten-Gouverneur  Gavin Newsom, der seit Anfang dieses Jahres Kalifornien regiert, rechnet mit Kosten von knapp 100 Millionen Dollar (88 Mio. Euro) über den Zeitraum eines Jahres. Es könnten von der Maßnahme rund 90.000 Menschen profitieren. Für den linksliberalen Newsom ist dies neben der Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe, dem Recht auf Schwangerschaftsabbruch und einer Verschärfung der Waffengesetze eines seiner Prestige-Projekte. Ganz besonders haben es dem Ex-Alkoholiker Newsom die Rechte von illegalen Einwanderern angetan.

Von 2001 bis 2005 war Gavin Newsom laut Wikipedia mit der Fernsehmoderatorin Kimberly Guilfoyle verheiratet, die zur Zeit mit Donald Trump Jr. liiert ist. Im Februar 2007 bekannte Newsom, unter Alkoholismus zu leiden. (SB)

Loading...

6 Kommentare

  1. Nur eine Show für Dummies. Mit welchen Erkrankungen rechnet denn der Sprit-Gouverneur bei 19-25jährigen? Für die Altersgruppe genügt eine Unfallversicherung. 54-60jährige zu versichern, wäre eine echte Hilfe; auch für Amerikaner … aber die sollen ja verrecken.

  2. Man kann nur hoffen, dass Praesident Trump diesem . . . Ex-Alki . . . wenn er denn wirklich trocken ist . . . Einhalt bieten kann oder dass die Kalifornierer diesen Clown zum Teufel jagen.

  3. In den USA wird eine solche soziale Wohltat für illegale Einwanderer besonders erbitternd wirken.

  4. Haben übrigens schon alle „schon länger un Kalifornien lebenden“ eine kostenlose Krankenversicherung?
    Dass diese Gutmenschen wie dieser Gouverneur immer das Geld der Fleißigen an Glücksritter und Illegale verteilen müssen, kann den Zahler von Steuern und Sozialabgaben schon auf die Palme bringen.

    • Natuerlich nicht….
      „Dieses California Dream“ Geseier ist blanker Fake…

      Man schaue sich nur die Anzahl der Obdachlosen dort an…
      Hinzu kommen TBC und Rattenplagen…
      Die „schon laenger in California lebenden“ , die arbeiten, Familie, Haus und Auto haben (was man braucht), werden sich „F R E U E N“….

  5. Der Parteiname „Demokraten“ ist irreführend“. Beginnend nach der McCarthy-Ära sind die Kommunisten in diese Partei eingesickert und haben sie letztlich zu dem gemacht, was sie heute ist – eine sozialistische, totalitäre und korrupte Partei, die, ähnlich der SPD, die durch Wahlgeschenke, wie doppelte Staatsbürgerschaft, Familiennachzug etc. für Migranten, ihre Wähler unter den Latinos und den Schwarzen rekrutierte. Immer mehr Amerikaner dieser Gruppen durchschauen das Spiel mittlerweile, sodass die Demokratische Partei die Partei der linksintellektuellen Schwätzer und Leistungsverweigerer ist.

Kommentare sind deaktiviert.