INSA: Grüne bleiben stärkste Kraft

Foto: Imago

Berlin – Der Hype um die Grünen geht weiter, der Absturz der ehemaligen Volksparteien aber auch: In der aktuellen Umfrage von INSA für die Bild-Zeitung (Mittwochausgabe) verlieren CDU/CSU (24 Prozent) im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte. Die SPD (13 Prozent) verliert einen Punkt, die Linke (7,5 Prozent) einen halben Punkt. Die FDP (9 Prozent) gewinnt einen Punkt hinzu, die AfD (13,5 Prozent) einen halben Punkt.

Die Grünen (26,5 Prozent) verbessern ihr Ergebnis um eineinhalb Punkte und kommen auf den höchsten jemals in der Sonntagsfrage von INSA für sie gemessenen Wert. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 6,5 Prozent (+ 0,5). Neben einer grün-schwarzen Koalition – unter Führung der Grünen – die auf zusammen 50,5 Prozent kommt, gibt es auch eine parlamentarische Mehrheit für ein grün-rot-rotes Bündnis, das zusammen auf 47 Prozent erreicht.

Für die Sonntagsfrage im Auftrag von „Bild“ wurden vom 8. bis zum 10. Juni 2019 insgesamt 2.074 Bürgerinnen und Bürger befragt. (Quelle: dts)

Loading...

5 Kommentare

  1. Schön dass die „Grünen“ so hochgejubelt werden. Die Fallhöhe kann gar nicht hoch genug sein. 100%-Maddin und die 18%-Partei FDP lassen grüßen. Meine einzige Sorge ist, dass es zu lange dauern könnte, bis die sich selbst zerlegen. Noch schnarcht der Michel. Kürzlich habe ich gelesen: „Der Deutsche hat eine lange Leitung, aber eine kurze Zündschnur. WO sind die Streichhölzer?!“

  2. Frühere „junge“ Generationen hatten eine Allergie gegen Verbote und haben aufgemuckt, die heutigen jungen Leute scheinen vom Verbieten und Verboten gar nicht genug zu kriegen………
    Die Grünen werden in ihrer Abgehobenheit ihre Karten überreizen und auf „Normalmaß“ zurückgestutzt werden, – die SPD, die glaubt, sie müßten sich bei den Grünen einklinken, werden mit in den Strudel gerissen und werden für sehr, sehr lange Zeit eine „unter“ 10% Partei bleiben………
    Ich denke (und hoffe) das es so kommen wird………

    • Darüber habe ich auch schon oft nachgedacht. Wir haben die angepaßteste und autoritätsgläubigste Jugend seit vielen Jahrzehnten. Mein Gott, wir hätten damals (Ende der 70er, Anfang der 80er) schon aus Prinzip alles mißtrauisch betrachtet, was uns Autoritätspersonen (Lehrer, Eltern, TV, Presse, Politiker) hätten einreden wollen.

  3. Es ist schon eine Freude, der SPD beim Sterben zuschauen zu können. Mehr Freude würde mir aber noch das Wachsen der Zustimmung für die AfD bereiten. Auch der Sinkflug der CDU ist ein Genuss.

    Einziger, aber bedrohlicher Wermutstropfen – die Grünen.

Kommentare sind deaktiviert.