„Grünomanie“, die unheilbare Krankheit der Medien

qpress

Darf wahrscheinlich nicht mitquaken in der EU-Kommission (Foto: Von Kurit afshen/Shutterstock)

Die Meldungen zu den Grünen überschlagen sich tagtäglich. Die Partei erklimmt immer neue Höhen in den Wählerumfragen, mit ordentlich Rückenwind aus den „Qualitätsmedien“, die sich bereits seit geraumer Zeit fest in den Händen von linken, grünen Journalisten befinden. Ihre Stunde scheint gekommen und so erhalten die Grünen derzeit eine Plattform nach der anderen. Es grenzt an eine große Jubelorgie, egal ob man die Zeitung aufschlägt oder das TV bemüht.

Einhellig heißt es „Grüne vor der Union“, „Grüne bauen Vorsprung aus“, „Habeck in Kanzlerfrage vorn“, „Die Grünen haben im Sonntagstrend stark zugelegt“ etc.. Hier wird ganz offensichtlich die Macht der Medien demonstriert, die zeigen soll, dass sie in der Lage sind, eine Partei, die ihnen gefällt, nach oben zu schreiben.

CDU/CSU und SPD hingegen werden in den Abgrund geschrieben. Die negativen Schlagzeilen reißen nicht ab, „SPD kracht in Trendbarometer auf historisches Tief“, „Die Zerstörung der CDU“, „So ungerecht ist die SPD“, „CDU Mann Elmar Brok reagiert angefressen“, „Wie die Volksparteien eine ganze Generation verlieren“, „SPD Debakel – Andrea Nahles gibt auf“ usw..

Solche oder ähnliche Meldungen überschwemmen förmlich den Medienmarkt. Mehr Manipulation geht kaum. Die Ausrichtung ist eindeutig einseitig „Pro Grün“ und keinesfalls neutral. Der Wähler wird solange mit dem Thema Grüne und Klima zugemüllt, bis er glaubt, dass nur die Grünen die Probleme lösen können.

Als ob niemand mehr wüsste was Propaganda ist …

Der aktuelle Hype um das Klima ist schon unglaublich, als gäbe es nur noch dieses eine Thema. Was ist mit den vielen Krisengebieten und Kriegen auf dieser Welt? Wo ist der Hunger geblieben? Was ist mit den Flüchtlingen? Wo ist die Wohnungsnot in Deutschland so schnell hin? Wer kümmert sich jetzt um die Obdachlosen? Ist das Rententhema bereits erledigt? Was ist mit den Arbeitslosen? Macht die Altersarmut gerade Pause? Was ist mit Pflegenotstand? Was ist mit den fast 2 Mio. Kindern, die von Hartz IV leben?

„Grünomanie“, die unheilbare Krankheit der MedienKann man all diese Probleme mit der Klimafrage beantworten? Nein! Politik muss sich um viele Felder kümmern. Dabei ist die Umwelt nur ein Thema. Ich schreibe mit Absicht nicht Klima, denn das lässt sich nicht retten, aber das steht auf einem anderen Blatt. Wenn wir nicht alles im Blick behalten, wird es ein böses Erwachen geben.

Kaum jemand warnt vor den enormen Umweltschäden, die mit ausdrücklicher Unterstützung der Grünen in unserer Welt angerichtet werden, wie in der Atacama Wüste beim Lithium Abbau oder im Kongo bei der Kobaltgewinnung, alles Rohstoffe für die Elektrofahrzeuge. Das ist ja weit weg und das sieht schon keiner. Aber man muss gar nicht so weit gehen. Täglich sterben Vögel und Fledermäuse in den Rotoren der Windkraftwerke. Auch für die Dezimierung der Insektenpopulation sind diese Anlagen mit verantwortlich.

Die Fundamente der Windkraftanlagen sind mehr als drei Meter hoch und haben einen Durchmesser von 26,5 Metern. 180 Tonnen Stahl und 1.200 Kubikmeter Beton werden in ihnen verbaut. Die Fläche ist anschließend für die Landwirtschaft nicht mehr nutzbar. Nach 20 Jahren muss die Anlage erneuert werden. Die Rotoren bestehen aus Kunststoff (Plastikmüll). Wer macht sich über die Entsorgung heute Gedanken? Alles Fragen und Probleme, die die Grünen heute ungern thematisieren.

Wenn der Populismus grün anläuft

Die Grünen sind genauso populistisch, wie die AfD, nur heißt der Flüchtling hier Klima. Mit einem Szenario der Angst muss den Wählern klar gemacht werden, dass ein großes Unglück droht, wenn nicht das Klima gerettet wird. Wie sagte doch die Klima-Gretel in Davos: „Ich will, dass ihr in Panik geratet“. Besser noch, was der Klima-Untergangsprophet des Weltklimarates (IPCC) Dr. Steven Schneider so ausdrückte:

„Einerseits sind wir als Wissenschaftler der wissenschaftlichen Methodik verpflichtet. Andererseits sind wir aber nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Menschen. Als solche brauchen wir eine breit gefächerte Unterstützung, um der Vorstellungskraft der Leute zu genügen. Das bedeutet natürlich viel Präsenz in den Medien. Also müssen wir ängstigende Szenarien sowie vereinfachte dramatische Statements ausgeben, wobei wir irgendwelche Zweifel, die wir haben, unter den Teppich kehren müssen. Jeder von uns muss für sich selbst entscheiden, wie das richtige Gleichgewicht aussieht zwischen ehrlich zu seinoder effektiv zu sein.“

Angst ist ein schlechter Ratgeber. Sie nutzt nur denen, die damit Abhängigkeiten schaffen und sich als Problemlöser verkaufen. Leider werden Wahlen oft nur von einem einzigen Thema dominiert. Wer hier rechtzeitig die Deutungshoheit gewinnt, gewinnt auch meist die Wahlen oder geht zumindest gestärkt aus diesen hervor. 2008 war es die Wirtschafts- und Finanzkrise, 2012 war es Fokushima, 2015 war es die Flüchtlingskrise und jetzt ist es das Klima. Unser Leben wird aber nicht nur von einem einzigen Thema bestimmt.

Die nächste Krise ist „Grün“

Die „Zerstörung der CDU“ und der atemberaubende Abwärtstrend der SPD wird die Probleme für Deutschland dramatisch vergrößern. Die Grünen sind nicht die Lösung, sondern Teil des Problems. Die Grünen haben auf die vielen der genannten Fragen keine adäquaten Antworten, geschweige denn die erforderlichen Mandatsträger. Claudia Roth und Katrin Göring-Eckhard haben weder einen Beruf, noch ein abgeschlossenes Studium und Anton Hofreiter kann nicht einmal eine einfache Frage von Journalisten beantworten.  Annalena Baerbock schreit in Talkshows die anderen Teilnehmer nieder und redet ohne Punkt und Komma.

Ich hatte in meinem Artikel „Grün ist so geil, da sind andere Parteien überflüssig“ 17 Punkte zusammengestellt, die uns mit den Grünen tatsächlich erwarten. Die Wahrheit ist: Grün zerstört unsere und die Zukunft unserer Kinder. Macht endlich die Augen auf und hinterfragt den Medienhype um die Grünen. Hoffentlich kommt auch der Absturz dieser Partei genauso schnell, wie einst beim SPD Kanzlerkandidaten Martin Schulz.

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

21 Kommentare

  1. Das Einzige, was man den Grünen zugute halten muss: Sie scheinen diesen künstlichen Hype selber nicht so recht zu glauben und halten sich eher vornehm zurück (was Umfrageergebnisse betrifft) und werden nicht ganz so euphorisch.
    Ganz im Gegensatz zum Lokführer des „Chultz-Zuges“ vor ca. 2 Jahren…;-))

  2. Bettina Gaus, ich finde diese Taz-„Journalistin“ furchtbar, aber gestern, bei der Maische, hat sie was gesagt, das hätte auch von mir kommen können. Sie sagte ungefähr, dass das Ereignis, Sommertemperaturen von 40 Grad, den Grünen den Aufschwung gegeben hat. Umgedreht, könnte ein einziges Ereignis, zB ein Terroranschlag wie in Sri Lanka, die Stimmung wieder vollständig ändern. Wo sie recht hat hat sie recht.

  3. So langsam kann man gar nicht mehr so viel Essen, wie man Kotzen will, mit diesem ganzen Grünen und Klima Größenwahn.

  4. So langsam kann man gar nicht mehr so viel Essen, wie man Kotzen will, mit diesem ganzen Grünen und Klima Größenwahn.

  5. Die Medien würden den mittlerweile ca. 89 Prozent oberschlauen Plus-Deutschen auch braune Schei§§e als Schokopudding verkaufen. Bon Appetit ihr Idioten!

    • Ich nehme das mit Erschrecken zur Kenntniss und werde es wohl glauben müssen, Augen schliessen wird wohl nicht helfen

    • Ich nehme das mit Erschrecken zur Kenntniss und werde es wohl glauben müssen, Augen schliessen wird wohl nicht helfen

  6. Wartet erstmal ab wenn Robert Habeck Kanzler und Baerbock Vizekanzlerin ist, dann wird es richtig lustig, Kohleausstieg innerhalb eines Jahres, CO2-Steuer mindestens 50 % des Ursprungswertes (VW Golf Brutto 20.000 Euro, mit CO2 dann 30.000) Benzin 7,00 Euro pro Liter, kann zwar keiner bezahlen und nicht mehr zur Arbeit kommen, aber CO2 geht zurück, Flugzeugnutzung innerhalb Europas nur noch für GRÜNE Politker, für alle anderen unter Strafe verboten. Nicht eine Veggie-Day pro Woche (Renate Künast), sondern nur 2 mal Fleisch in begrenztem Maß im Jahr. Maximale Raumtemperatur für Biodeutsche bei 17 Grad, die geschenkten Menschen, die wertvoller als Gold sind und aus den warmen Gegenden dieser Welt kommen dürfen bei geöffnetem Fenster 28 Grad haben. Alles andere wäre menschenverachtender Rassismus.und so weiter. Kevin Kühnert von den Jusos wird als Kollisionspartner- richtig gelesen- Wirtschafts – und Vergesellschaftungsminister. Ich freue mich drauf, das Erwachen wird erheblich schlimmer als nach dem 8. Mai 1945, dem Tag der Befreiung von der Naziherrschaft, als Deutschland komplett in Schutt und Asche lag.

    • Das Erwachen der Deutschen Bevölkerung wird sehr,sehr schmerzlich sein.Schlimmer wie zu Hitlers Zeiten ,alle rennen jetzt dem Grünen hinterher und dann will es keiner gewusst haben was auf uns zu kommt—nur noch traurig ,wie verblödet doch die deutsche Menschheit gemacht wird.Das ist 70 Jahre BRD Bildungspolitik,so schlimm war es nicht einmal zu DDR Zeiten—

    • Das Erwachen der Deutschen Bevölkerung wird sehr,sehr schmerzlich sein.Schlimmer wie zu Hitlers Zeiten ,alle rennen jetzt dem Grünen hinterher und dann will es keiner gewusst haben was auf uns zu kommt—nur noch traurig ,wie verblödet doch die deutsche Menschheit gemacht wird.Das ist 70 Jahre BRD Bildungspolitik,so schlimm war es nicht einmal zu DDR Zeiten—

  7. dass die Relotiuspresse vor lauter GRÜN sogar die Roten vernachlässigen,zeigt ja auch deutlich auf,dass die Relotiuspresse nicht mehr in der Lage ist unabhängig zu berichten,sondern aus ihrem Job eine Ersatzreligion zelebriert haben..
    Und Klima hin und her.Für mich absolut überdehnt mit religiösen Zügen..
    Dann aber diese Widersprüchlichkeit…..Wir sind ein kleiner Flächenstaat..Unsere Bevölkerung ist seit 2015 von 80 Millionen auf 83 Millionen angewachsen und dies ohne Dunkelziffer..
    Wenn wir Menschen an dem Klimawandel Schuld sind,muss man sich die Frage stellen,warum man Millionen Menschen in unserem Staat illegal einwandern lässt und wenn es nach den Grünen geht,sollen es noch mehr Millionen Gäste werden,die unser Klima vergiften..pardon..unser Land bereichern..
    Fazit:: Millionen mehr Menschen in unserem Land bedeuten wesentlich mehr Autos auf den Straßen,wesentlich mehr Energieverbrauch,wesentlich mehr Müll,wesentlich mehr Abholzungen von Wäldern für neue Wohnblocks,usw..usw..usw….also alles total schädlich,für den Klimaschutz!!
    Hier liegt doch der Widerspruch der Grünen klar auf den Händen..
    Was wollen die Grünen denn nun wirklich??
    Beides klappt nicht..
    Ich wundere mich auch,dass es keine politische Partei einschließlich der AFD mal deutlich anspricht,dass Millionen neuer Gäste(und es werden ja weiterhin immer mehr) für unseren Klimaschutz mehr als unerträglich sind!

  8. Was versprechen sich die Schreiberlinge davon? Kämen die Gründummen tatsächlich an die macht, hätte bals keiner mehr Geld übrig, ihre Produkte zu kaufen, ganz abgesehen davon, daß die ja „Pfui“ sind von wegen Rohstoffverbrauch und so.. Ich glaube nicht, daß sich z.B. Spiegel-Leser so schnell an Heftchen in Klopapierqualität gewöhnen.

  9. Diese Grünpopulisten fliegen schnell auf und daran ändert auch DDR 2Grün und Sender DDR 1 Grün nichts.

  10. Es fängt ja schon damit an, dass man die AFD immer als eine rechtspopulistische oder rechtsextremistische Partei erwähnt.
    Als wäre das der Artikel oder würde immer dazu gehören.
    Die rechtspopulistische AFD oder Lega. Das suggeriert auch, dass diese „Rechten“ populistisch sind und keine reale Politik oder Lösungen anbieten können.
    Das ist Pflicht die AFD so zu nennen.
    Habt ihr schonmal was von ökopopulistischen Grünen oder linkspopulistischen Linken gehört? Niemals.

  11. Es fängt ja schon damit an, dass man die AFD immer als eine rechtspopulistische oder rechtsextremistische Partei erwähnt.
    Als wäre das der Artikel oder würde immer dazu gehören.
    Die rechtspopulistische AFD oder Lega. Das suggeriert auch, dass diese „Rechten“ populistisch sind und keine reale Politik oder Lösungen anbieten können.
    Das ist Pflicht die AFD so zu nennen.
    Habt ihr schonmal was von ökopopulistischen Grünen oder linkspopulistischen Linken gehört? Niemals.

Kommentare sind deaktiviert.