Das Fanal von Chemnitz: Wenn der Linksstaat zuschlägt

AfD-Wähler demonstrieren - hier in Chemnitz. Foto: Screenshot Facebook

AfD-Anfrage zum Messermord von Chemnitz deckt auf: „Hetzjagd“-Vorwürfe der Bundesregierung hatten keinerlei Substanz

Als im September des vergangenen Jahres im Landtag Schleswig-Holsteins eine Aktuelle Stunde anberaumt wurde, waren die Altparteien in ihrem Element. Aus Anlaß der klaren und kritischen Worte der schleswig-holsteinischen AfD-Abgeordneten Doris v. Sayn-Wittgenstein (vgl. https://www.doris-von-sayn-wittgenstein.de/fileadmin/user_upload/Pressemitteilungen/2018/20180827_Pressemeldung_45_Steinmeier_final.pdf) zu dem kaltblütigen Mord in Chemnitz und der sich daran anschließenden Medienkampagne gegen politisch Andersdenkende, die es wagten, Kritik an der mit dem Asyl-Ansturm verbundenen „Messereinwanderung“ zu üben, schmiedeten die etablierten Parteien auch im Kieler Landeshaus die pro-migrantische Einheitsfront (vgl. http://www.landtag.ltsh.de/nachrichten/18_09_chemnitz_aktuelle_stunde_afd).

Doch nach und nach kommt die Wahrheit ans Licht. Insbesondere die angeblichen „Hetzjagden“ gegen Ausländer hat es nämlich gar nicht gegeben. Und genau diese wurden von Medien, Politik und Gesellschaft permanent instrumentalisiert, um den gerechtfertigten Widerstand gegen den Messermord von Chemnitz zu kriminalisieren. Wenn Unrecht zu Recht wird….

Kritische Worte der Chemnitzer „Freien Presse“, der Staatsanwaltschaft sowie Polizei vor Ort und vor allem vom damaligen Verfassungsschutzpräsident Maaßen an der manipulierten Medienkampagne rund um die vorgeblichen „Hetzjagden“ wurden entweder unter den Teppich gekehrt oder derart skandalisiert, daß der verdiente Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz vom sich immer mehr ausbreitenden „Linksstaat“ aus dem Amt gedrängt wurde.

Und nun das: Eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion (vgl. https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/085/1908570.pdf) enthüllt, daß sich die Bundesregierung in ihrer Bewertung der sogenannten „Hetzjagd“ einzig und allein auf „die regionale und überregionale Presse“ stützte, und nicht etwa auf die Einschätzungen von amtlichen Behörden aus Sachsen. Denn diese fanden keine Hinweise auf eine „Hetzjagd“.

Dazu erklärte die AfD-Politikerin v. Sayn-Wittgenstein: „Das im Fall von Chemnitz an den Tag gelegte Vorgehen der Bundesregierung – im Grunde aller etablierten Parteien – ist ein politisches Armutszeugnis. Es zeigt vor allem auf, welchen Einfluß linksradikale Medienmanipulation und ihr Umfeld in diesem Land inzwischen haben. Ein manipuliertes Video reichte aus, um Proteste aufgebrachter und besorgter Menschen von oben herab zu kriminalisieren und sich so einer Lösung der hausgemachten Probleme zu entziehen. Erschreckend hieran ist, wie Linksideologie staatliches Handeln lenkt.“

Loading...

34 Kommentare

  1. Wir haben in diesem Land ein grundsätzliches Problem. Es gibt keine Gewaltenteilung mehr zwischen der Judikative, Legislative und Exekutive.

    Wem untersteht der Staatsanwalt?

    Dem Justizminister—>Regierung—>Kanzlerin—>Parteienkartell. Wir haben es durch Untätigkeit und Blindheit soweit kommen lassen. Deshalb ist auch jede Anzeige gegen Merkel absolut sinnlos, denn sie landet in letzter Konsequenz auf ihrem eigenen Schreibtisch, mit dem Ergebnis… Soll ich das hier noch ausführen? Oder ist man hier doch noch soweit klar im Kopf?

    Deswegen gibt es nur Anfragen, aber keine rechtlichen Konsequenzen. Weder für Politiker noch für „Linientreue“.

    Das kennt man aus der Geschichte als 3.Reich oder DDR. Heute sollte diese Staatsform, mathematisch korrekt, wohl als das 4.Reich bezeichnet werden. Und wer, wenn nicht wir Deutschen, ist heute noch so penibel korrekt?

    Doch es gibt noch Hoffnung. Diese Politikerkaste, ungebildet und ahnungslos, wird es niemals schaffen die Probleme, vor welchen wir stehen zu lösen. Dazu ist man zusehr mit dem eigenen Postengeschacher beschäftigt. Aktuell in der EU. Und erst wenn jeder einzelne Bürger die Not und das Leiden persönlich erfahren wird, erst dann wird die Einsicht in die Köpfe der Menschen wiederkehren.
    Nur eine schlechte Ideologie braucht sehr gute Agitatoren – der SOZIALISMUS

    Hier das Szenario, beschrieben in ca. 16 min.: https://youtu.be/BQ40w51-w_Q

  2. Daumen hoch für die Revelation der Regime-Medien -Lüge und für das, was Sayn Wittgenstein dazu richtig angemerkt hat!

  3. DIE EINZIGE HETZJAGD DIE IN CHEMNITZ STATTGEFUNDEN HAT…
    als ein bis an die Zähne bewaffneter Scheinasylantenmob im Blutrausch drei Deutsche durch die Straßen Chemnitz jagte und anschließend bestialisch abgeschlachtet hat. Um von dieser Gräueltat abzulenken fabulierten die Merkel-Medien die „Hetzjagden“ von Chemnitz herbei, eine völlige Umkehrung der Realität.

    • Janich sagt immer wieder, die +++ die drehen alles um 180°… Außerdem braucht es dringend eine Diskussion bzgl. megem. KlW – s. Oliver Janich Investigativ

    • Ja… und würde ich einen Link reinsetzen, wird der Komm nicht durchgelassen???? OJ sagt das in verschiedensten Zusammenhängen. In dem Fall muss ich dem Mod sagen, sich kümmern

    • Jedem Leser steht es frei, Links zu posten, allerdings geht jeder Link erst in die Warteschleife, da wir uns das erst angucken.

    • Jedem Leser steht es frei, Links zu posten, allerdings geht jeder Link erst in die Warteschleife, da wir uns das erst angucken.

    • Jedem Leser steht es frei, Links zu posten, allerdings geht jeder Link erst in die Warteschleife, da wir uns das erst angucken.

  4. Ein Selbstgespräch: „Die Regierung stützte sich auf die Presse“ heißt nichts anderes, als dass das Kartell sich selbst befragte.

  5. Das Problem ist, dass sich die angebliche Hetzjagd in den Köpfen der Leute festgesetzt hat und die Presse sich hüten wird, irgendwelche Gegendarstellungen zu veröffentlichen!

    • Das dahinter nicht Irrtum, sondern ganz klar Absicht steckt erkennt man schön daran, daß Chemnitz im linken Spektrum und in den Systemmedien bis heute als angeblicher Beleg für rechte Gewaltbereitschaft und für die Verbindung der AFD mit solchen Gruppierungen benutzt wird.
      Dafür wechselt man einfach geschickt die Begriffe, so das inzwischen nicht mehr wörtlich von “ Hetzjagden “ die Rede ist, sondern bloß noch diffus von “ Vorfällen in Chemnitz “ oder “ Ausschreitungen in Chemnitz „.Man spricht es zwar nicht mehr wörtlich aus, aber der uninformierte Bürger hat trotzdem sofort die gewünschten Assoziationen im Kopf.

  6. Manipulation und Desinformation sind das häßliche Gesicht unserer links indoktrinierten Gesellschaft. Propagandainstrumente, die unverblümt für die ReGIERungslinie und die Linie aller Altparteien eingesetzt werden. Und die unreflektierten Bürger zahlen vermutlich gerne für diese Propaganda a la GEZ, sind sie doch mit jahrzehntelanger Gehirnwäsche und Desinformation von den „Wahrheitsverkäufern“ unserer MainStreamMedien vollgepumpt worden.

  7. Ja,es gab eine Hetzjagd ! Und zwar von von Presse und Funk.
    Es wird Zeit das Falschmeldungen und unbewiesene Behauptungen von Anfang an mit 200tausend Euro bestraft wird.

  8. Das Regime kann nicht mehr zurück. Schließlich wurde aus diesem Anlaß der unbequeme Minister Maaßen gefeuert. Hat der doch heimlich die AFD beraten! Außerdem hat die Kanzlerin bestätigt, daß es Hetzjagden gab, die wird das schon wissen. Und die Qualitäts-Presse ist auch Zeuge, dann muß es stimmen. Und dieses große Konzert fand statt, mit hunderttausenden von toleranten Menschen, mit der Superband Feine Sahne Fischinnereien, das kann ja nicht umsonst gewesen sein!

  9. Ist das verwunderlich bei einer IM Erika als Bundeskanzlerin und einem Koffer tragenden Staatssekretär?!

  10. Das Problem ist, dass sich die angebliche Hetzjagd in den Köpfen der Leute festgesetzt hat und die Presse sich hüten wird, irgendwelche Gegendarstellungen zu veröffentlichen!

  11. Richtet Euch darauf ein Leute, es wird noch schlimmer kommen. Hab da Erfahrung, bin gelernter DDR-Bürger.

  12. Richtet Euch darauf ein Leute, es wird noch schlimmer kommen. Hab da Erfahrung, bin gelernter DDR-Bürger.

    • Auch wenn das nicht gerade aufbauend ist, ich weiss, dass du Recht hast. Wir sind noch am Anfang. Es wird noch ein Regimewechsel erfolgen, dann geht es erst richtig los. Falls uns die Musels bis dahin nicht alle gek.pft haben. Eigentlich kämpfen wir nun an zwei Fronten.

    • Und ich glaube an das Gesetz der Wechselwirkung und der
      Internationale Sozialismus von den finsteren Eliten benutzt,
      hat wie die EU-Wahl zeigt, sein MHD überschritten.
      Gerade wird in den USA der „Klimareligion“ sogar mit Fakten des
      IPCC (Weltklimarat) mit wissenschaftlichen Mitteln der „Kampf“ angesagt
      und das wird auch hierzulande nicht lange verschwiegen werden
      können.

    • Die Klimajünger sollten sich nur einmal mit dem Kalk- und Kohlenstoffkreislauf vertraut machen. Dann würden sie erkennen, dass sie missbraucht werden.

    • https://www.die-gralsbotschaft.info/
      Jeder Einzelne kann etwas tun, weil die Gralsbotschaft im Link allen
      Diktaturen nicht gefiel, wurde die Urfassung verbrannt.
      Die Initiatoren dieser Seite bieten die Botschaft als pdf oder E-Book version
      kostenfrei an.
      Die Stiftung Gralsbotschaft verkauft die unvollständige Fassung.
      Das hatte mich nachdenklich gemacht. 🙂
      Die Leute vom Link haben sich die Verbreitung des Urwissens gerichtlich
      erkämpfen müssen.

    • https://www.die-gralsbotschaft.info/
      Jeder Einzelne kann etwas tun, weil die Gralsbotschaft im Link allen
      Diktaturen nicht gefiel, wurde die Urfassung verbrannt.
      Die Initiatoren dieser Seite bieten die Botschaft als pdf oder E-Book version
      kostenfrei an.
      Die Stiftung Gralsbotschaft verkauft die unvollständige Fassung.
      Das hatte mich nachdenklich gemacht. 🙂
      Die Leute vom Link haben sich die Verbreitung des Urwissens gerichtlich
      erkämpfen müssen.

    • Auch wenn das nicht gerade aufbauend ist, ich weiss, dass du Recht hast. Wir sind noch am Anfang. Es wird noch ein Regimewechsel erfolgen, dann geht es erst richtig los. Falls uns die Musels bis dahin nicht alle gek.pft haben. Eigentlich kämpfen wir nun an zwei Fronten.

Kommentare sind deaktiviert.