Nach widerlicher Attacke auf Klaus-Peter Weber: Links-grüner Gemeinderat erntet massiven Shitstorm

Foto: Screenshot/Youtube

Nachdem der links-grüne Schwarzenbrucker Gemeinerat den Unternehmer und Video-Blogger Klaus-Peter Weber „öffentlich hinrichtete“, ihn diffamierte und versuchte, ihn in die rechtsextremistische Schmuddelecke zu stellen, braust aktuell ein ausgewachsener Shitstorm über die Meinungsdiktatoren hinweg. Nicht nur, dass der Gemeinde-Server mehrmals abstürzte. Weber hat zudem angekündigt, rechtlich wegen Rufschädigung seiner Firma und seiner Person gegen die Initiatoren der „Hexenjagd“ vorzugehen. Mit Video.

„Besorgte“ Bürger hätten sich wegen Klaus-Peter Webers politisch geäußerter Meinung auf YouTube an den Schwarzenbrucker Gemeinderat gewandt. Anlass der gutmenschlichen Empörung: Weber erlaubt sich in seinen Videos, Merkels politische Irrwege zu kritisieren. Er spricht über die immer straffer werdenden Fesseln, die freien Unternehmern angelegt werden, er spricht über die Irrsinnsideen eines Jungsozialisten namens Kevin Kühnert, er zeigt auf, wohin uns eine unverantwortliche und unkontrollierte Massenzuwanderung von mehr als einer Million Menschen aus dem islamischen Kulturkreis gebracht hat und noch bringen wird.

In williger Kooperation mit dem Schwarzenbrucker Gemeinderat – darunter SPD- und AWO-Chef Manfred Neugebauer, sowie Genosse Sebastian Legat, Bürgermeisterkandidaten der SPD für die Kommunalwahl 2020 und medialer Orchestrierung durch den parteiischen „Bote“ wurde verabredet, den meinungsstarken 65-Jährigen öffentlich hinzurichten. Anders kann man den Beschluss nicht nennen, der dort getroffen wurde. Weder wolle man Spendengelder aus dem, durch den „rechten“ Weber initiiertem Benefizkonzert mit Jürgen Drews anzunehmen. Falls doch, dann nur, wenn der Unternehmer, der bislang mehr als 2,5 Millionen Euro für wohltätige Zwecke gespendet hat, sich vorzuschreiben lässt, wem er den Erlös zu übereignen hat (jouwatch berichtete).

Ganz eifrig beim Bashing gegen Bauunternehmer Weber, der 1956 mit seiner Familie mittellos nach West-Berlin emigrierte und ohne Vetterwirtschaft oder parteiliche Unterstützung ein Unternehmen aufbaute, das zeitweise 1800 Menschen Arbeit gab: Mario Rubel. Der Parteilose würde gern mit Unterstützung der Grünen auf dem Bürgermeistersessel im Schwarzenbrucker Rathaus Platz nehmen . Rubel schleudert in besonders perfider Weise links-grüne Agitation gegen Weber, indem er auf seiner Homepage betont: „Ich sage ,Nein‘ zu Fremdenfeinden! Ich sage ,Nein‘ zu Demagogen und rechter Meinungsmache! Und ich sage auch ,Nein‘ zu Herrn Webers Geld, das er meint verteilen zu müssen“.

Klaus-Peter Weber hat inzwischen seine Anwälte eingeschaltet. Die Möglichkeiten, die er da habe, würden den Betroffenen wehtun“, kündigt er in einem seiner jüngsten Video an. Weber gehe es laut dem Portal Nordbayern bei den möglichen juristischen Auseinandersetzungen nicht nur um die Beschädigung seiner Person, sondern auch die seiner Firma, die unter diesem Rufmord ebenfalls zu leiden habe. Weber muss zudem feststellen, dass es einigen Leuten im Ort offenbar auch darum gehe, ihn in seiner beruflichen Existenz zu vernichten. Der Unternehmer fordert deshalb eine offizielle Entschuldigung der Gemeinde und eine „hundertprozentige Rehabilitierung“. (SB)

Loading...

47 Kommentare

  1. Kann nur hoffen, dass dieser Mann genau so weitermacht. Nicht unterkriegen lassen von so einfach gestrickten Politclowns.

  2. Nichts aus der Vergangenheit gelernt

    Ist es nicht erstaunlich, dass ausgerechnet wieder die Deutschen – sich im Bewusstsein der Rechtschaffenheit wähnend – voller Eifer Menschen wegen angeblicher Verfehlungen schmähen, verfolgen und hinrichten?

    Spätmittelalter bis Neuzeit

    Schon zu Zeiten der Inquistition und der Hexenprozesse zeichneten sich die deutschen Völker durch besonderen Eifer darin aus unschuldige Menschen als Hexen und Hexer zu denunzieren und zur Hinrichtung zu bringen.Niergends fanden so viele Hexenprozesse und Hinrichtungen statt wie in den Deutschen Landen. Schon damals gab es breite Bündnisse gegen Hexen bestehend aus Kirchenmitgliedern, hohen Ratsherren, Justiz und einer aufgehetzten Bevölkerung. Damals wurden nicht die Nazis beschworen, vielmehr genügte es eine Person als Hexe oder Hexer zu beschuldigen um diese gesllschaftlich zu vernichten und zur Hinrichtung zu bringen. Vielfach nutzten skrupellose Menschen die Tatsache, dass nach Verurteilung einer Hexe ein Teil des Vermögens dem Denunzianten zugesprochen wurde, um sich selbst zu bereichern oder andere Vorteile zu ergaunern.

    III. Reich
    Im Dritten Reich betätigten sich wieder viele Volksgenossen eifrig daran vermeintliche Volksschädlinge (Juden, Zigeuner, Homosexuelle, Andersdenkende) zu denunzieren.
    Es genügte oft Jemanden als Kommunisten oder Schwulen zu bezichtigen, dass dieser in Vernichtungslagern sein Leben beendete. Auch hier wähnten sich die Denunzianten im Recht, ging es doch darum den Volkskörper von schlechten Einflüssen zu befreien. Dass dabei viele Denunzianten damit auch persönliche Vorteile verbanden ist ein offenes Geheimnis.

    Stasi in der DDR
    Gerade ein paar Jahrzehnte ist es her, dass sich in einem deutschen Land breite Bündnisse aus allen Gesellschaftsschichten bildeten und sich zahlreiche willige Bürger als Spitzel und Denunzianten andienten oder anwerben ließen, um Mitbürger Konterrevolutionärer und staatszersetzender Tätigkeiten beschuldigten worauf diese gesellschaftlich vernichtet waren. Auch diese Denunzianten genossen viele Vorteile für ihre widerliche Tätigkeit.

    BRD heute
    Nichts hat sich an der Bereitschaft vieler Deutsche geändert ihre Mitbürger zu denunzieren, zu drangsalieren und gesellschaftlich und vermutölich auch physisch zu vernichten. Der Typus des kleinen Denunzianten der voller Begeisterung auch seine engsten Verwandten verraten würde solange er sich auf der moralisch und politisch korrekten Seite wähnt ist über all diese Jahrhunderte nicht ausgestorben. Vielmehr scheint sich eine Kultur des Denunzianttums in der DNA vieler Deutscher zu verbergen. Wenn sich mit der Denunziation auch noch persönliche Vorteile verknüpfen um so besser. So auch im vorliegenden Fall des Herrn Weber wo ein politischer Konkurrent die niedrigsten Instinkte seiner Mitmenschen anspricht und Herrn Weber der „Hexerei und Häresie“ beschuldigt geht er doch nicht bedingungslos und völlig konform mit der offiziell tollerierten politsich korrekten Doktrin.

    Erschreckend!

    • Neigung zum Denunziantentum genetisch herzuleiten, ist wirklich reinster antideutscher Rassismus. Solche Auffassungen entstammen eigentlich eher dem linken antideutschen Selbsthaß.
      Der Hexenwahn wütete nicht nur im deutschen Sprachraum (auch dort tat er es nur punktuell, dann allerdings mit verheerender Gründlichkeit, Stichwort Bamberg und Würzburg). Frankreich hat dem kaum nachgestanden. Das scheußlichste und einflußreichste Schriftwerk des Hexenwahns ist nicht mal der dt. Hexenhammer, sondern „Sur la demonomanie des sorciers“ des frz. Staatskanzlers Henri IV., Jean Bodin, der als Staatsrechtler bis heute bedeutend ist. In der Bretagne hat dieser Wahn ganze Dörfer entvölkert.
      Die Situation im übrigen Europa aufzudröseln, ist hier nicht der Ort. Nur die Generalstaaten (Holland) und ausgerechnet Spanien blieben vom Hexenwahn weitgehend verschont. (die Spanier hatten genug mit heimlichen Juden und Moslems zu tun)
      Richtig ist hingegen die Parallele, die Sie zwischen dem frühneuzeitlichen Hexenwahn und bestimmten Erscheinungen der Jetztzeit ziehen. Es wirkt in der Tat ein ähnlicher Mechanismus.

    • … Und ? – Weiter im Text, nicht bloss den Anfang, konkret werden ! Was soll diese nebulöse, unsinnige Einleitung im Sinne von : „Nachts ist es dunkel, amTage ist es hell“ ? … Haben sie vielleicht Schiss ?

    • Schiss, einen guten Sicherheitsdienst zu empfehlen?
      Das würde gesperrt, denn es wäre Werbung.

  3. Die Mainstream-Medien ZDF, ARD und die sogen. „Privaten“ haben es salonfähig gemacht, dass alles was von rechts kommt Populismus ist und alles was von links kommt Aktivismus ist.
    Bei den leicht manipulierbaren, naiven Deutschen gilt deswegen: >Aktivisten sind die Guten. und Populisten die Bösen<
    Ebenso bekommen viele Deutsche allein bei dem Wort Patriotismus Schnappatmung.
    Dass jedoch die kleine schwedische Jahrmarkt-Attraktion, die Merkel mit ihrem "Wir schaffen das" oder die grüne Irrsinns-Ideologie an Populismus schwerlich zu überbieten ist, damit ist die weit überwiegende Mehrheit der deutschen Gehirne total überfordert.
    Dank einer polit. profihaften Marketing-Kampagne von reichen, mächtigen Hintermänner inszeniert, stehen die Chancen für Robert Habeck auf den dtsch. Kanzler-Thron sehr gut.
    Claudia Roth – unsere heutige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages – und ihre links-grüne Brut, die einst unter Spruchbänder mit DEUTSCHLAND VERRECKE marschierten, wird es erquicken, bald, vielleicht sehr bald wird ihr Wunsch in Erfüllung gehen.

  4. Heer Weber, Sie sind jetzt halt auch Rechts. Sehen Sie es locker, die Menschen im Osten machen das auch. ;o) . Jeder der denn Mund auf macht ist Rechts.

  5. ZITAT:
    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Ignazio Silone)
    — Ich werde immer wieder darin bestätigt —
    Der Spruch stimmt absolut.

  6. Ein Mario Rubel sagt nein zu…. Dem wird eines Tages seine Hybris zum Verhängnis werden !

  7. …man kann nur hoffen, dass Herr Weber sich schnell wieder erholt und genug Kraft hat, gegen diese Hetzer vorzugehen…
    …jetzt habe ich erst das Video gesehen, solche Menschen braucht das Land (y)…Politiker und “ Prominente “ könnten das auch, sie sollten sich in Grund und Boden schämen, dass sie es nicht tun…

  8. Was ist eigentlich in diesem Land seit einiger Zeit los? Ich erkenne mein einstmals so schönes Land, in dem ich wirklich gerne gelebt habe, nicht mehr wieder.
    Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

    • Merkel hat in ihrer Amtszeit still und leise eine DDR2.0 aus der Bundesrepublik gemacht. Das ist geschehen und ich bekämpfe diese Frau genau deswegen seit ihrem Amtsantritt. Eine gelernte FDJ-Funktionärin (auch bekannt als IM Erika) als Kanzler zu wählen war der größte Fehler den die CDU jemals machen konnte.

    • Hallo Kane Bock,
      ich muss gestehen, daß ich dieses Weib schwer unterschätzt habe. Ich hielt sie damals für eine Zwischenlösung der CDU.

      Ich denke dabei an die damalige „Elefantenrunde“ mit dem angesäuselten Gerhard Schröder, der sie etwas härter anpackte und diese Megäre gleich aus der Balance brachte.

      Ja AfD, mit dem Schlafwagen kommt man nicht zur Macht !
      Holt Björn Höcke nach Berlin.

  9. Als Linker kennt man sich eben mit den Gepflogenheiten einer denunzierenden Presse aus. Was Geist(?) macht ist in guter Tradition der Stasi. Die nannte es Zersetzung. Diffamierung, Denunzierung bis zur Existenzzerstörung. Solche Journalisten und Mitläufer sind es, die ein Regime braucht, um seine politischen Gegner zu vernichten und ein totalitäres System zu etablieren. Man darf solche Leute nicht vergessen.

  10. Das Rubel und das Geist haben auch von mir das passende dazu
    per E Mail erhalten.
    Hoffentlich glüht deren Server

  11. Es ist längst an der Zeit dass die Zeit der Toleranz gegenüber dem sozialistischen Pack ein Ende hat.

  12. Ist doch kein Problem, dann wird das Geld eben woanders hin gespendet. Es gibt bestimmt einige die das Geld dieses „pöhsen Nahtziehs“ gut gebrauchen können. Das muss keine Partei sein, oder der Mann baut eine eigene Stiftung auf. Vielleicht für Opfer Rot-Grüner Gewalt?

  13. Eigentlich ist das schlimm. Solche spaltenden Aktionen in so einem kleinen Ort werden Feindschaften schüren, denn jeder wird sich irgendwie positionieren, Privatleute und andere Firmen. Wie kann ein Gemeinderat so polarisieren? Und dazu noch einen Spender so verprellen? Denken die auch mal über den nächsten Tag hinaus?

    • Teile-und-Herrsche, das uralte imperiale Rezept zum Machterhalt. Anders können sie im Zuge der völligen Desintegration der Finanzmärkte nicht mehr handeln. Sie sind am Ende.

  14. Achwas, interessant! „… dass es einigen Leuten im Ort offenbar auch darum gehe, ihn in seiner beruflichen Existenz zu vernichten.“
    Die brauchen keine Gewerbesteuer, keine Umsatz- und andere Steuereinnahmen? Toll, toll…
    Bekommen die soviel Gelder durch „Migration“?

  15. So sind die Links-Grünen Tunten, alles schlecht machen was nicht genehm ist.Labbern immer von Nazis dabei sind die Idioten die Nazis. Die NSDAP war nie weg und hat sich nur in verschiedene Fraktionen gespalten. Darunter die Grüne Fraktion.

    • Ich weiß ja nicht, wie viele Fälle Mollath es momentan noch in Deutschland gibt, aber die Idioten in den Rathäusern wird es in Unmengen geben. NUR – Mollath war unschuldig, die Idioten in den Rathäusern sind es nicht.

  16. Ich hoffe diesmal hat sich das links- grüne Gesindel den Falschen ausgesucht. Bitte hier weiter berichten ob geklagt wird und was dabei rauskommt.

  17. Noch schlimmer als dieses völlig verrottete Gesindel aus Linken, Grünen, sind diejenigen, die sie wählen und damit ihr Tun unterstützen. Sie sind noch widerlicher.

  18. Der Mann ist beileibe kein Mitglied der AfD oder, o Gott, o Gott, von etwas Schlimmeres, er hat noch nicht ima lrgendeine Sympathie für diese Partei verlauten lassen – nein! Er ist Mitglied bei der WerteUnion! Und allein das ist wohl schon so was von feindlich! Pfui!

    • Das ist etwas anders. Weber gibt an, nie Mitglied einer Partei gewesen sein, bringt aber zum Ausdruck, Mitglied bei der WerteUnion zu sein. Wie das geht, weiß ich auch nicht, aber vielleicht ist auch nur in informellen Kreisen unterwegs.

  19. Die Kommunisten sind der Totengräber jeglicher Freiheit, ob im handeln, schreiben oder reden. Diese Bande muss weg, schleunigst. Venezuela könnte ich empfehlen, oder Nordkorea.

    • Es wird wie immer einige Stolpersteine geben, aber der KOMMUNISMUS wird nie und nimmer, ein Modell für die Extistenz einer sozialen Gesellschaft werden. Aber-Millionen Tote sprechen da eine eigene Sprache.

    • Kommunismus ist die utopische Klassenlose Gesellschaft. Der Witz ist doch der dass diejenigen, also die Bonzen aus Bank und Großindustrie die den Sozialismus ins Leben riefen, nie und nimmer für Kommunismus wären…………..der kommunismus ist dann praktisch für den Pöbel das Paradies oder die 72 Jungfrauen…………was es eben nie geben wird.

  20. Das nuss man sich mal vorstellen, da melden irgendwelche geistig verwahrloste Menschen Herrn Weber, die überhaupt 0 vom Unternehmertum verstehen. Dann fängt ein Denunziant, der bei dieser Schmierenpostille in der Redaktion sitzt (Hr.Geist)an, Herrn Weber auf das Übelste zu denunzieren. Und denken allen Ernstes auch noch damit durchzukommen! Herr Weber, lassen Sie Ihre Anwälte sprechen und ziehen Sie diesen Menschenfeinden, dass Fell über die Ohren! Herr Weber ist ein ganz feiner und anständiger Mensch! Das Video ist übrigends super!

  21. Exakt genau so,wie der Emporkömmling Rubel und der Genosse Legat ,gingen „Seinerzeit“
    die sog. „Märzfeilchen“ vor. So nannte man 33 die rasch noch im März eingetretenen Partei-
    genossen, die flugs ihre neue Parteimitgliedschaft nutzten, um kritische oder unangepasste
    Geister aus allen Staatsämtern zu entfernen. Gern und gerade auch mit Unterstellungen
    und Lügen. Das reichte dann von der jüdischen Grossmutter bis zu kommunistischen
    Umtrieben. Nach dem großen Zusammenbruch wurden die Herrschaften blitzartig still,
    pfefferten ihr Parteiabzeichen in die Jauchengrube und hängten wieder den röhrenden
    Hirsch über die verwaiste helle Stelle an der Wand ! Das, genau das ist das damalige Füll-
    material der Volksparteien und ist es noch heute !

    Hups, der Eimer is ja schon voll !

  22. Obwohl es Herrn Weber gesundheitlich nicht so gut geht, bleibt er standhaft! Hab mir alle seine Videos angeschaut und gelikt, sowie den Verstrahlten paar nette Mails mit meiner Meinung zugeschickt.

Kommentare sind deaktiviert.