Hat Heiko Maas die Homosexuellen im Iran verraten?

Bundesaussenminister Heiko Maas, SPD, trifft den Praesidenten von Iran, Hassan Rohani, in Teheran (Foto: Imago)

Heiko Maas ist als Außenminister genau so ein Versager wie als Innenminister. Nur, dass jetzt die Welt auf ihn schaut und sich wohl mit Entsetzen wieder abwendet. Jetzt gibt es sogar Kritik von Seiten der FDP, was seinen katastrophalen Auftritt bei den Islamfaschisten in Teheran betrifft:

Der FDP-Außenexperte Alexander Graf Lambsdorff hat die Äußerungen von Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif zu Hinrichtungen Homosexueller kritisiert. „Irans Außenminister versteckt sich hinter einer mittelalterlichen Moral, um die barbarischen Hinrichtungen von Homosexuellen zu rechtfertigen. Das ist nicht moralisch, das ist menschenverachtend. Es wäre gut gewesen, wenn Heiko Maas in der Pressekonferenz in Teheran zu diesem Thema genau so klar Stellung bezogen hätte wie er es zu Israel auch getan hat“, sagte Lambsdorff der „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Sarif hatte bei einer Pressekonferenz mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Sonntag in Teheran auf die Frage, warum Homosexuelle im Iran hingerichtet würden, gesagt: „Unsere Gesellschaft hat moralische Prinzipien und gemäß dieser Prinzipien leben wir. Das sind moralische Prinzipien in Bezug auf das Verhalten von Leuten im Allgemeinen.“

Dies bestehe darin, „dass das Recht eingehalten wird und dass man sich an Gesetze hält“, so Irans Außenminister weiter. „LGBTI-Rechte sind Menschenrechte. Und zwar immer. Und überall. Keine religiöse, kulturelle oder ethnische Tradition rechtfertigt die staatliche Verfolgung, gar Hinrichtung von Homosexuellen. In Iran und sieben weiteren Staaten weltweit droht Homosexuellen die Todesstrafe. Das ist unmenschlich und völlig inakzeptabel“, sagte Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt. Sarif mache klar, wofür der Iran stehe: „Verachtung der Menschenrechte von Homosexuellen, Frauen und religiösen Minderheiten“, sagte der ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete und LGBT-Aktivist Volker Beck. Das „Hängen von Homosexuellen und Steinigen von Frauen“ gelte den „Islamisten in Teheran als moralisches Prinzip“, so der Grünen-Politiker weiter. (Quelle: dts)

Loading...

27 Kommentare

  1. Der Aussengnom hätte in seinem Büro bei den Ford-Werken Saarlouis bleiben sollen. Da hatte er keine Fenster zum Rausgucken, kein Telefon und kein Internet. In dieser Position konnte er sich in Ruhe mit sich selbst befassen und hat auch nix kaputt gemacht. Die „Ämter“ die er bis heute inne hatte wurden von Maas restlos beschädigt und zertrümmert, und dies auf alle Zeiten. Und seiner Partei hat er auch selbstlos gedient – auf dem Weg nach unten.

  2. „Heiko Maas ist als Außenminister genau so ein Versager wie als Innenminister“
    Häh, habe ich da was verpasst?? Er war zuletzt Justizminister aber „Analerotiker“ sind mir eigentlich egal- egal in jeder Religion- ich bin hetero und stolz drauf.

  3. Ach Gottchen, der Aussenzwerg reist wieder um die Welt um Deutschland einmal mehr zur Lachnummer zu machen.
    In der iranischen Presse hat man eine Karikatur mit Hitlergruss und Hakenkreuzbinde von ihm veröffentlicht und wirft ihm Arroganz und Machlosigkeit vor.

  4. Auch wenn der Mann nie Innenminister war, er war Justizminister und hat sich mit dem Rausschmiß eines Generalbundesanwaltes und dem Netzwerdurchsetzungsgesetz bleibende Verdienste erworben, er wäre natürlich auch als Innenminister das gewesen, was er jetzt als Außenminister ist: Ein widerwärtiger Emporkömmling, der allerdings der bunten™ Republik vollständig zur Ehre gereicht.

  5. betreffs homosexuell usw usw:
    ich sag immer: jedem Tierchen sein Plaisierchen, solange man andere Leute in Ruhe lässt, keine Forderungen stellt, nicht aufdringlich wirkt und niemand zu Schaden kommt.
    Leider sind diese Voraussetzungen in der dekadenten westlichen Welt nicht gegeben und mehr noch: Das Ganze wird politisch zur Schau gestellt, ausgenutzt und somit missbraucht.

    Vom Islam wollen wir da erst gar nicht reden, was die in dieser Angelegenheit machen hat uns einen Feuchten zu interessieren, allerdings haben die sich damit auf ihre eigenen Heimatgebiete zu beschränken.

    Jedoch gehe ich mit dem, was z.B. Bodo weiter unten schreibt („die Sexualität geht kein Staatswesen was an“), konform- insofern es sicht nicht um irgendwelche Übergriffigkeiten handelt.

  6. Man kann Maas vieles nachsagen, aber er war nie Innenminister. Die Schweinereien und Rechtsbrüche die in diesem Ressort passiert sind,, haben andere Clan-Mitglieder zu verantworten

  7. Der kleine Außenmini, würde selbst seine Großmutter verraten, wenn er dadurch 1 Mü größer werden würde! Jämmerlicher Furz!

  8. Hallo JW ! Könnt ihr auch mal über „Ex-Muslime klären auf “ berichten ?
    Das Establishment verhält sich verdächtig ruhig. Ich denke die wollen das
    in bewährter Manier aussitzen, denn widerlegen kann man den nicht, aber als
    Nazi beschimpfen geht auch nicht. Also die haben ein echtes Problem.
    So kann es sein, daß uns Hilfe von ganz unerwarterter Seite zuteil wird !

  9. Die Sexualität von Menschen geht kein Staatswesen etwas an.
    Andererseits ist die LGBTI-Szene ist in Deutschland und USA weit mehr als nur Privatsache. Sie ist zur politischen Bewegung geworden, die geradezu übergriffig geworden ist und die ständig neue absurde Ziele zum Selbstzweck verfolgt (Fördergelder). Dazu gehören auch die Femen, bei denen man als Mann bestenfalls akzeptiert wird, wenn man schwul ist.

    Ein Staat der eine solche Bewegung verhindern will, hat alles Recht dazu.

  10. Als der westlich orientierte Sha weggeputscht wurde haben alle weggesehen, und alsbald die Wirtschaftsbeziehungen zu der islamistischen Mörderbande wieder aufgenommen..Das kann man jetzt nicht so einfach aufgeben. Ein europäisches, christlich geprägtes Land wie Russland zu ächten ist viel dringlicher. Das steht der europäischen Erweiterung westlicher Prägung im Weg.Vielleicht gibts im Iran noch Mercedes, BMW und Porsche- Kunden.

  11. Wir sind nebenbei auch Weltmeister im Nebenkriegsschauplätze aufmachen. Alles dient der Ablenkung von den wirklich wichtigen Problemen. Funktioniert sogar in den alternativen Medien, wie man sieht.

  12. Menschenrechte, egal ob für Schwule, kritische Journalisten oder sonste
    wen interessieren die Bundesregierung nur so weit, wie diese ihren Interessen dienen !
    Da juckts auch nicht, ob ein Kind in Arabien gekreuzigt wird oder ein deutscher ,freier Reporter im Geheindienstknast verschimmelt !
    Wichtig ist nur, dass die Glorie ihrer Hoheit weiter erstrahlt !
    Pfui Deibel !

  13. Ich bin gesperrt worden fùr “ Mir ist egal was die Araber in Ihren Làndern machen sollen Sie sich gegenseitig die Kòpfe einschlagen und sich abschiessen, Hauptsache sie greifen Israel nicht an.“ Genauso ist mir egal was die da sonst noch machen. Nicht egal ist mir was die in Europa machen und was von unseren Regierungen hier geduldet und ùnterstùtzt wird.

  14. Und was wurde da seitens der Bundesregierung damals der Besuch einer AfD-Delegation in Damaskus verteufelt.
    „Wer dieses Regime hofiert, der disqualifiziert sich selbst “ hat der Regierungssprecher damals getönt.
    Bin mal gespannt, was der nun über Maas sagt.

  15. Die Peinlichkeit im Konfirmandenanzug sollte besser in einem Supermarkt Regale einräumen gehen

  16. Der überwiegende Teil unserer Minister sind auf dem Parkett der politischen Großbühne einfach nur noch lächerlich. Zum Schämen! Allen voran die Blutraute, die außer dämlicher Preise einsammeln, auch nichts mehr zu bieten hat.

  17. Ehrlich gesagt, es ist mir völlig gleich,was in anderen Ländern Recht oder Unrecht ist. Wer sind wir, dass wir uns über Andere erheben und ihnen vorschreiben wollen was sie zu tun oder zu lassen haben? Von mir aus sollen die Iraner oder die Araber mit einer Tüte Popcorn zu ihrer wöchentlichen Steinigung, Auspeitschung, Handabhackung oder Hinrichtung gehen, wir wir ins Fußballstadion, Ihre Sache. Es ist mir auch völlig gleich ob Frauen in diesen Ländern Auto fahren dürfen, ob sie mit einem schwarzen Hauszelt über dem Kopf herum laufen müssen, ob sich jeder von ihnen ein halbes Dutzend Ehefrauen hält oder ob sie ihre Mädchen und Jungen verstümmeln. Andere Länder andere Sitten. Nur, dass solche Leute wie Maas, Merkel und Konsorten von uns verlangen, dass wir solch vorsintflutliche Sitten auch in unserem Land tolerieren müssen oder sie sogar als Kulturbereicherung sehen sollen, da hört bei mir der Spaß auf.

    • Wieder mal typisch FDP ( Lambsdorff), SPD (M. Roth), Grüne ( V.Beck) usw.!

      Sich hypermoralisch entrüstet in das Eingestuftwerden von Homosex im koranverwirrten Iran einmischen –

      und gleichzeitig D mit Mio. Koranverwirrten ( denen der Koran vorschreibt, uns alle zu versklaven oder zu töten) zuschlichten

      und jedem, der dazu nicht begeistert nickt, steuergeldfinanziert den Nazistempel aufdrücken.

  18. Der Mini-Maas als Innenminister? In welchem Land? Hier in Deutschland war er Justizmini, im Saarland vorher Bauernminister, aber nie Innenmini! O Heiliger St. Recherchius!

    • Stimmt, ist mir beim Lesen gar nicht aufgefallen. Das liegt wohl daran, dass es eh keine Rolle spiel. Im Endeffekt herrscht Frau Merkel autokratisch in diesem ehemals demokratischen Land. Herr Seehofer, Frau Barley, Herr Maas und wie sie alle heißen sind nur Hofschranzen, die als Statisten einen Minister mimen.

    • Abgesehen davon ist auch gar nicht von Belang, wofür es sich ausgibt bzw. jemals ausgegeben hat.

Kommentare sind deaktiviert.