Dr. Gottfried Curio: Schädigung Deutschlands als Kanzler-Richtlinie?

Dr. Gottfried Curio: Schädigung Deutschlands als Kanzler-Richtlinie?; Foto: Screenshot Youtube
Dr. Gottfried Curio: Schädigung Deutschlands als Kanzler-Richtlinie?; Foto: Screenshot Youtube

Dr. Gottfried Curios Rede zum Fachkräfteeinwanderungs- und Arbeitsduldungsgesetz: Das GroKo-Gesetz zur Fachkräfte-Einwanderung gibt vor, einen Fachkräftemangel beheben zu wollen; tatsächlich ist es aber ein Freifahrtschein für alle, die nach Deutschland wollen: vor allem für außereuropäische Zuwanderer – denn, die Vorrangprüfung, die überprüfen sollte, ob nicht Deutsche oder Europäer vorrangig den Job machen könnten, wird einfach abgeschafft. Währenddessen sorgt das Gesetz zur Arbeitsduldung, das in Wahrheit ein Anti-Abschiebungsgesetz ist, dafür, daß selbst abgelehnte Asylbewerber via Spurwechsel dennoch hier bleiben können. Wie schon beim Globalen Migrationspakt geht es in Wahrheit um immer weitere forcierte Migration nach Deutschland.

Loading...

3 Kommentare

  1. Der Curio hat völlig recht. Es kapiert nur keiner, auch nicht im Bundestag, wie man hört. Wenn der nicht so kompliziert reden würde! Ich kenne Zeitgenoss_*Innen zuhauf, die schon längst kein Wort mehr verstehen. Es würde der AfD guttunn, wenn sie ihre Botschaften volksnäher ‚rüberbringen würden. Zur Not einfache Sprache, bis das Bildungsniveau wieder mehr in Richtung Vernunft verschoben ist.

  2. Grandiös GC!
    Und zum Thema Spurwechsel: aus Illegale Legale machen, bzw ab jetzt alle rein ist illegal und nicht zuletzt eine persönliche Beledigung mir und allen Ausländer, die hier unter Erfüllung gesetzlichen Auflagen eingewandert sind!!

  3. nun, den Volksvernichterparteinen bleibt nicht mehr lange Zeit DE zu vernichten. Also kommt dieses „menschenfreundliche“ Gesetz.

Kommentare sind deaktiviert.