Anis Amri reloaded: Scharia-Justiz von NRW verschont bewaffneten Islamisten

Mönchengladbach – Da wundert sich selbst der linkslastige Spiegel: „Raschid K. ist eingestuft als islamistischer Gefährder der höchsten Risikoklasse. Obwohl Ermittler eine Waffe bei ihm fanden und er immer wieder kriminell wird, ist er frei. Sein Fall erinnert an den Umgang mit Anis Amri.“ Der aus Tschetschenien 2004 eingesickerte kriminelle Islamist hätte schon vor 15 Jahren abgeschoben werden sollen. Das scheitert mutmaßlich an einer alten Erblast: Der linksgrünen Justiz im Land, die während der langen SPD-Ära auch für das Anwachsen der Clankriminalität und das Versagen im Fall Amri verantwortlich ist.

Nordrhein-Westfalens „Scharia-Justiz“ treibt andere Sorgen um, als den nach Spiegel-Angaben fest in der Salafistenszene und organisierter Kriminalität verstrickten Raschid. K. das Leben schwer zu machen. Für sie stellen Menschen, die gegen den Islamismus demonstrieren, eine viel größere Gefahr da. So wurden bei einer Demo, die sich gegen Raschids Umfeld in Mönchengladbach richtete, unlängst das Tragen von T-Shirts mit Schweineköpfen unter Strafe untersagt, die Demonstranten wie Schwerverbrecher nach Waffen durchsucht. (jouwatch berichtete) Richtige Waffen fand die Polizei in Mönchengladbach bei Raschid K. Allerdings keine Taschenmesserchen, sondern eine nach Spiegelangaben „halbautomatische Waffe, durchgeladen, in einem Regal. Daneben eine Schachtel Munition und einen Schalldämpfer.“

Wie das Magazin weiter schreibt, sind die Kriminalbeamten besorgt „denn der Mann hat nicht nur radikalste Ansichten, sondern ist erwiesenermaßen auch gewalttätig und kriminell – schwere Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, Drogen, Diebstahl, Gefängnisstrafen.“ Nicht einmal sein echter Name soll bekannt sein.

„Eine Abschiebung von Raschid K. ist nicht möglich, denn sein Heimatstaat Russland gibt an, einen Mann mit seinen Personalien nicht zu kennen. Keine Passersatzpapiere, keine Abschiebung. Und so wird die Duldung von Raschid K. seit nunmehr 14 Jahren immer wieder verlängert“, berichtet der Spiegel über die gemeingefährliche Abschiebeposse. Die Abschiebung ist eine Sache, Strafverfolgung dagegen eine andere und in einem kaputten Rechtsstaat wie Deutschland, der sich nach den RAF-Prozessen selbst kastriert hat, ist „Gefährlichkeit“ noch kein Grund, Dschihadisten wegzusperren. So waren Beamte des Mönchengladbacher „Staatsschutzes“ lediglich „alarmiert“, als sie im März 2018 ein Foto entdeckten, das Raschid K. mit einem Sturmgewehr zeigte. Im weiteren Verlauf fand man beim Islamisten oben bereits beschriebe Waffe.

Was dann geschah, kann man auch als Sympathie mit dem Aggressor oder juristisches Stockholmsyndrom bezeichnen. Dazu der Spiegel: „Der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Düsseldorf erließ Haftbefehl – und setzte diesen im selben Augenblick wieder außer Vollzug. Gefährder K. müsse nicht in Untersuchungshaft, solange er bis zum Abschluss des Verfahrens straffrei bleibe, entschied der Richter. Gegen Auflagen spazierte Raschid K. zum Entsetzen der Beamten wieder in die Freiheit.“ Selbst ein Einbruchversuch hat der Tschetschene unbehelligt überstanden.

Entsetzt bemerkt der Spiegel, dass die Behörden „Nach dem Versagen der deutschen Sicherheitsarchitektur im Fall Anis Amri und dem Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz 2016“ Besserung gelobt hätten, aber scheinbar nichts dazu gelernt haben. Fazit des Magazins: Der Gefährder Rashid K. bleibt trotz seiner erwiesenen Schwäche für Schusswaffen und seiner alarmierenden Gesinnung bis auf Weiteres auf freiem Fuß. Eine Gerichtsverhandlung scheint unerwünscht und rückt in weite Ferne. In gut zwei Wochen wird die Duldung des Islamisten erneut verlängert. Zum 31.Mal.

Hierzu ist jeder Kommentar überflüssig. Außer der Feststellung, dass wohl der Wähler in NRW mit Schonung seiner möglichen Henker durchaus einverstanden ist. (KL)

 

 

Loading...

27 Kommentare

  1. Das ist mir alles zu anonym. Wer bitte hat den nun genau den Haftbefehl
    ausser Kraft gesetzt ? Wer hat den Bub wieder auf die Menschheit los-
    gelassen ? Oder geht „dann“wieder das Jahre lange Suchen nach den
    Verantwortlichen los ? Alte Masche ! Wer wars bei Barschel,Palme,Ro-
    wedder, Möllemann und und und

  2. >> … denn sein Heimatstaat Russland gibt an …
    .
    Freunde.
    .
    Seit dem Zerfall der UDSSR ist Tschetschenien ein selbstständiger Staat.
    Ein islamischer Staat.
    .
    Also nicht in Moskau anfragen.

    • Na ja, GANZ so isses ja wohl nicht….
      Eher so was wie die BRD , wenn Sie wissen,was ich meine,hüstel,hüstel, hüstel

    • Ich weiß was Sie meinen.
      Trotzdem ist Tschetschenien ein selbstständiger – islamischer – Staat.
      Daß dieser unter Kontrolle gehalten werden kann, hat der Putin nach den Terroranschlägen in Moskau der tschetschenischen Islamisten mit starker Hand bewiesen.
      Seitdem ist Ruhe, der Putin mischt sich in innere Angelegenheiten nicht ein.
      .
      Selbiges gilt auch für Georgien.
      Allerdings hat der Putin sich dort in innere Angelegenheiten eingemischt.
      Nämlich als Georgien – gefüttert mit Milliardenversprechen der NATO und der EU – die Mitgliedschaft zur EU anstrebte.
      Das … hat er unterbunden.
      Und damit einen weiteren NATO-Stützpunkt vereitelte.
      .
      Ukraine.
      Schon 2008 hat der Putin bei der Nato-Konferenz den Westen gewarnt, die mögen die Finger von der Ukraine lassen.
      Weil sonst die Krim (die ohnehin nie zur Ukraine gehörte) und die von Russen besiedelte Ostukraine …
      Was hat der Westen gemacht?
      .
      Die NATO war ohnehin nur an der Krim – an Sewastopol, den größten Militärhafen Rußlands – interessiert.
      Putin hat ihnen diese Tür zugeschlagen.
      .
      Meiner Ansicht nach hat der Putin es verabsäumt, sich die Ukraine zur Brust zu nehmen.
      Der Westen hätte nur ohnmächtig zusehen können.
      .
      Mittlerweile baut die Ukraine westlich von Sewastopol auf ihrem Gebiet einen riesigen Militärhafen.
      Mit NATO-Geldern.
      .
      Ähnlich wie die USA, die Cuba mit Waffengewalt davon abhielt, auf der Insel Raketen zu stationieren.

    • Ich weiß was Sie meinen.
      Trotzdem ist Tschetschenien ein selbstständiger – islamischer – Staat.
      Daß dieser unter Kontrolle gehalten werden kann, hat der Putin nach den Terroranschlägen in Moskau der tschetschenischen Islamisten mit starker Hand bewiesen.
      Seitdem ist Ruhe, der Putin mischt sich in innere Angelegenheiten nicht ein.
      .
      Selbiges gilt auch für Georgien.
      Allerdings hat der Putin sich dort in innere Angelegenheiten eingemischt.
      Nämlich als Georgien – gefüttert mit Milliardenversprechen der NATO und der EU – die Mitgliedschaft zur EU anstrebte.
      Das … hat er unterbunden.
      Und damit einen weiteren NATO-Stützpunkt vereitelte.
      .
      Ukraine.
      Schon 2008 hat der Putin bei der Nato-Konferenz den Westen gewarnt, die mögen die Finger von der Ukraine lassen.
      Weil sonst die Krim (die ohnehin nie zur Ukraine gehörte) und die von Russen besiedelte Ostukraine …
      Was hat der Westen gemacht?
      .
      Die NATO war ohnehin nur an der Krim – an Sewastopol, den größten Militärhafen Rußlands – interessiert.
      Putin hat ihnen diese Tür zugeschlagen.
      .
      Meiner Ansicht nach hat der Putin es verabsäumt, sich die Ukraine zur Brust zu nehmen.
      Der Westen hätte nur ohnmächtig zusehen können.
      .
      Mittlerweile baut die Ukraine westlich von Sewastopol auf ihrem Gebiet einen riesigen Militärhafen.
      Mit NATO-Geldern.
      .
      Ähnlich wie die USA, die Cuba mit Waffengewalt davon abhielt, auf der Insel Raketen zu stationieren.

  3. …huff
    Kaum zu fassen!!
    Ich korrigiere: Ich kann es nicht fassen!!

    Mit welcher Begründung ist er eigentlich frei??

    Nehmen wir einfach mal an das der Typ kein Einzelfall ist… was ja durchaus möglich ist. Das es Tausende unter den anonym eingereisten Hunderttausenden gibt/geben könnte… auch dies ist durchaus möglich.
    Wann und wie oft bekommt man als etwaiger Terrorist schon die Möglichkeit ohne Pass…

    • das zwar nicht, aber in DE sind sogar Vorderlader verboten, wenn man keinen Schwarzpulverschein dafür hat, – und die haben nur einen Schuß !

  4. Niemals wurde begründet dargelegt, dass dieser Amis Irgendwas mit dem Desaster in Berlin was zu tun hatte. Es wurde in Italien ein Mann auf der Straße getötet, einfach so und dann hieß es, der wars. Ich würde seinen Namen nicht nennen, um darauf zu fussen. Vielleicht war niemand mehr überrascht als er selbst, als er da von ein paar Streifenpolizisten auf Befehl hingerichtet wurde. Diejenigen, die das getan haben, leben meiner Meinung nach, von unseren Steuergeldern. Man sollte Merkel mal fragen. Allein das stumpfsinnige Gestottere wär doch einen Lacher wert.

  5. Das wundert mich in MG leider gar nicht, denn auch die Behörden haben damals OHNE Prüfung des Hintergrundes des Islamverbands eine Baugenehmigung für die Moschee erteilt, später wurde ohne Bauantragsänderung einfach ein viel grössere Parkfläche genehmigt, eines Bundesligisten würdig.

    Das ist die Moschee, wo Sven Lau, Pierre Vogel und Co. „beten“.

  6. NRW, immerhin unter Beteiligung der Merkel-cdu, ist nichts zu bunt blöd! Laschet wird vermutlich in einigen Wochen allen Imanen zusammen mit Bergoglio de Füße küssen waschen und eine Woche später treten beide zum Islam über. (der entspricht ihrem intellektuellen und moralischen Niveau)

    • In nrw konnte man schon früh erkennen, dass spd und cdu im Grunde dieselben politischen Fehler und Verbrechen begehen, -ganz befreit von ihren jeweiligen Programmen und Wahlansagen!
      Aber man konnte auch sehen, daß die Meisten zu blöd sind, zu erkennen, daß die Realität auf der Straße etwas mit den Machthabenden und ihren Aktionen zu tun hat.
      Im Godesberger Villenviertel ist Laschet zu einer , von Pfarrer Picken geleiteten , Gedenkveranstaltung für den erschlagenen Niklas P. (Die Täter sind wieder auf freien stinkenden Füßen) als Retter vor der Wahl aufgeschlagen.
      Die Leute, immerhin zu einigem Reichtum tlws.über Generationen befähigt und sehr besorgt über die Veränderung im ehemals friedlichen Godesberg, haben Laschet (trotz seiner analen Nähe zur Verantwortlichen Merkel, die als devotes Verhalten oft genug approbiert war!) geglaubt und den laffen wider besseres Wissen und Ahnen gewählt.
      Und jetzt macht der ChristDemokrat… was? Islamisierungspolitik, Schwächung der Polizei und der Deutschen, insgesamt- einen Abriss säkularer abendländischer Demokratie! Hätte man wissen können.

    • Ich bin vor einigen Jahren aus Bonn weggezogen.

      Schlimm fand ich den Medizintourismus und die Auswirkungen, gerade in Godesberg. Feiern bis in die Nacht, Müllentsorgung über den Balkon, Angestellte die nicht bezahlt werden, ausgebeutet und nicht auf die Toiletten der Herrenmenschen durften und ihre Notdurft draussen verrichten mussten.

      Auch diese Klientel benimmt sich nicht besser, als die in die „Sozialsysteme eingewanderten Menschen“. Qataris z. B. bekamen über 600 Euro Spesen pro Tag und Person, oft sah man da auch die Folgen der Verwandtenehen.

      Ich bin aber auch erstaunt, wie man schon Jahrzehnte die Ditib hofiert und deren Indoktrinierung nicht erkennt und das nicht erst seit gestern, sondern seit über 30 Jahren.

    • Wir sind vor 2 Jahren von Bn aus ausgewandert. Ich kenne die dortigen Verhältnisse leider gut – ebenso wie die begütigende Apathie der „dassinddochauchMenschen“, de gerne wegschaut und mutig jeden gelungenen Gang durch die Fußgänger Zone feiert als „seht ihr es ist alles in Ordnung!“!

  7. Messer Ali wird nicht verurteilt, denn es ist genauso gewollt von den Verrätern die sich Politiker nennen.

  8. Meine Wünsche, den Verantwortlichen gegenüber, kann ich ohne eine Dauersperre zu kassieren, leider nicht äußern, denkt es euch einfach! 😈

  9. Nicht aufregen, war ja ein Muslim! Der tut nix. Viel schlimmer Oma Martha hat die GEZ geprellt und Senior Paul (3 Straßen weiter!!!!!!!!!!!!) hat Pfandbetrug gemacht!!!!!!! Was für ein verrohtes Ghetto…. Versteh ich nicht warum da nicht die GSG9 einmarschiert ist

    • Ja, das sehen Sie richtig!

      Im Umkehrschluss heißt das dann aber auch, daß das Luftgewehr eines Deutschen (für diesen UnrechtsStaat) gefährlicher ist als die Kriegswaffen eines Muslim! Und das kann man dann wieder in zwei Richtungen deuten: a) Muslime sind Pfeifen, die so unfähig sind, daß nicht mal Kriegsbewaffnung hier wirkliche Gefahr darstellt. ( fiktive Ansicht des Regimes) oder b) der bewaffnete Islam ist keine Gefahr für den deutschen Staat, weil dieser sich gemäß der Machthaber selbst schon als muslimisch versteht. Der Islamist ist also Teil einer Schutztruppe des Regimes…

  10. „Eine Abschiebung von Raschid K. ist nicht möglich, denn sein
    Heimatstaat Russland gibt an, einen Mann mit seinen Personalien nicht zu
    kennen. Keine Passersatzpapiere, keine Abschiebung. Und so wird die
    Duldung von Raschid K. seit nunmehr 14 Jahren immer wieder verlängert“

    Wozu Mehrfachidentitäten so gut sind…

    Da sollte jetzt die volle Härte der Integration eingesetzt werden, da er stark traumatisiert ist.
    Intensive Betreuung, Sprachschule, Therapie, anwaltlicher Beistand, usw.

    PS: natürlich für alle Identitäten

  11. Ohje, wehe ein Deutscher trägt ein Messer. Dann ist aber was los. Dann muss das doch ein Nazi sein. Eine kranke Gesellschaft.

  12. Dafür geht dieser „Staat“ gegen Leute vor, die im Netz die Wahrheit ähm ich meine natürlich Hass sagen vor.

Kommentare sind deaktiviert.