Wollen die Grünen Deutschland in den Dritten Weltkrieg treiben?

Foto: Grüner Kettcar-Racing-Award / 123rf-Lizenz

Hat sich eigentlich schon mal jemand Gedanken gemacht, was passiert, wenn die Grünen all ihre Forderungen durchsetzen können und aus Deutschland die absolut klimafreundliche Republik gebastelt haben?

So wie es aussieht, könnte das schneller klappen, als gedacht. Aus Angst, ihre Machtpositionen zu verlieren, rücken immer mehr ehemals konservative Kräfte in die giftgrüne Richtung, ohne zu merken, dass sich die gehirngewaschenen Wähler letztendlich für das Original entscheiden.

Die Grünen werden also die ehemaligen Volksparteien CDU und SPD fressen, die Linke an sich binden und den nächsten Bundeskanzler stellen.

Und so könnte es gut sein, dass in Deutschland der Individual-Verkehr zu erliegen kommt, die Natur durch Windkrafträder zu einer Industriewüste verrottet und den Menschen die Höchstzahl an Fürzen pro Tag vorgeschrieben werden.

Aber was dann? Was passiert, wenn Deutschland endlich „gesäubert“ ist, die Grünen in Deutschland sämtliche ideologischen Ziele durchgepeitscht und das Land „nachhaltig“ zerstört haben und damit im Grunde genommen ihre Daseinsberechtigung verloren haben?

Werden die Grünen dann freiwillig von der politischen Bühne abtreten? Werden sie sagen „Dankeschön, Deutschland. Wir haben unsere Pflicht getan, wir können gehen“?

Nein, werden sie nicht. Schließlich sind die Grünen auch nur ganz normale Politiker, die sich an ihre Macht klammern, die auf einfachste Art und Weise sich die Taschen vollstopfen und die Steuerzahler drangsalieren möchten.

Ihnen bleibt also nichts anderes übrig, als das deutsche grüne Wesen den anderen, renitenten Ländern dieser Erde aufzudrücken. Die aber werden den deutschen Grünen, wie damals in der dunklen Zeit der Republik, den Stinkefinger zeigen. Und so müssten die Grünen andere Wege beschreiten, um ihre zerstörerische Ideologie auf der Welt zu verbreiten.

Zum Beispiel mit militärischer Gewalt. Die Grünen könnten Deutschland durchaus in einen dritten Weltkrieg hineinziehen, um so das Weltklima zu retten und den deutschen Sonderweg ins Mittelalter als allgemeingültig zu deklarieren.

Mit Joschka Fischer hatten sie ja schon mal einen Außenminister, der sich mit Kriegen auskennt und der wird sicherlich gerne aus dem Nähkästchen plauschen.

Loading...

6 Kommentare

  1. nein, könnten sie nicht!
    Es gibt einen Friedensbringer: die Atombombe.
    Seit die Gefacht der totalen Vernichtung besteht, gibt es keine großen Kriege mehr. auch keinen Weltkrieg mehr.
    Ist euch schon mal aufgefallen, dass es seit Hiroschima und nagasaki keinen großen Krieg mehr gab? Das ist nicht die Freidfertigkeit der Russen, der Amis, Franzosen… Es ist ddie Angat vor der eigenen Vernichtung. Denn wenn einer damit anfängt, dann hat der andere genügend Möglichkeiten passend zu antworten! Deswegen stört mich auch nicht so gewaltig, dass Israel so an die 20 Atombomben hat. Mich stört es eher, wenn ein staat wie der IS so etwas hätte. Denn der ist evtl. bereit dafür zu sterben. Nicht aber die Israeli. Auch der Ami wird sich hüten vor einen weltweiten Brand. Auch wenn evtl die USA nur 5 Atombomben abbekommen würden. Städte wie NY, Washington, LA, San Franzisco wären atomare Wüsten. Tote gebe es in den USA mindestens 30 Millionen.

    „Kleinkriege wird es immer geben. IRAK, Vietnam, Lybien evtl.
    Aber nichts großes. Un in DE? Dazu liegt dieser irre Staat zu sehr in der Mitte von atombobenbewaffneten anderen Staaten.

  2. Sollten die,,Grünen“jemals die Macht in ihre Griffel bekommen,dann Gnade uns Gott!Freiwillig werden sie die Macht niemals wieder abgeben.Wahlen werden gestrichen.Statt dessen wird eine Diktatur reinsten Wassers aufgebaut.Die Machtsicherung liegt dann in den Händen der,,Antifa“und moslemischer Batallione.Die Indoktrination und der Terror gegen Andersdenkende wird Ausmaße annehmen welche man nur mit Maos,,Roten Garden“vergleichen kann.
    Da die nächste Generation bereits in eine Diktatur hineingeboren wird,werden diese,die dann herrschenden Verhältnisse als völlig normal empfinden.

  3. „Die grünen Politiker“ ,also die Massgeblichen, die das Sagen haben, kümmern sich einen Scheiss un CO2 Emissionen, Klimawandel und Ökopolitik. Nicht weil sie es nicht besser
    wüssten, sondern weil sie es besser wissen und diese ganze Hysterie die sie hier auslösen
    im Auftrag der NWO zur Umgestaltung und Abschaffung des Vielvölkerkontinentes Europa
    in einen in Massenwahn getriebenen, völlig anarchistischen Chaosklumpen zu treiben, ihr
    Ziel und ihre Aufgabe ist ! Und dafür verzichtet keiner dieser von Soros, im Auftrage der
    Synode der Kabale gekauften Lumpen weder auf ihre Super SUvs, ihre Langstreckenflüge
    in der Luxusklasse noch ihre Luxusjachten wie Herr Schily !
    Oder denkt hier einer Mao tse Tung und seine Mitschlächter hätten damals auch nur auf eine
    Flasche Schampagner aus Frankreich oder eine Languste aus Kuba verzichtet , als millionen
    Chinesen in der Kulturrevolution verreckt sind ? Wers glaubt darf weiter hüpfen !

  4. Dieser Beitrag war für die Demo in Kandel veröffentlicht,wo Julia Jules die Frage nach dem Grünen Gebaren stellte. Der Beitag passt auch hier.
    Julia Jules hat die Frage an die Grünen gestellt, was sie seit den 80ern getan haben. Die Frage ist leicht zu beantworten. Nach der Geselbstmordung von Bastian und Kelly wurden die Grünen von antideutschen Figuren wie Joschka Fischer und Russlandhassern wie Marie-Luise Beck übernommen. Mit der Vereinnahmung von Fischer durch Madeleine Albright und Soros, für den er dann auch Trauzeuge spielen durfte, hat er die Grünen auf die sozialistische Vorstufe zum Kommunismus umprogrammiert.Sie sind jetzt als NGOs einzustufen. Maoistische Figuren wie Trittin halfen dabei. Die permanente Linksindoktrination;die folgte mit dem ewigen Schuldkult, den selbst Putin negiert, wurden Lehramtsanwärter vereinnahmt, die heute die Greta-Jugend für ihre kriminellen,antidemokratischen Ziele für die NWO zielgerichtet Gehirnwäsche unterziehen.Für die Älteren hat die Friedrich Ebert Stiftung der SPD dann „Studien “ veröffentlicht, wonach wir UN-Gemäß als „Siedlungsgebiet“ ausgewiesen wurden.Dieser Plan entstand, weil Maurice Strong, der ehemalige Executive Director des Umweltprogrammes der UN bereits 1992 bei einem der Summits gesagt hatte: „Wir können an den Punkt gelangen, das der einzige Weg, die Welt zu retten, der sein wird, die industrialisierte Welt kollabieren zu lassen.
    Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dies herbeizuführen ?“

    Genau das betreiben diese Psychopathen des Großkapitals von Freimaurern, Bilderbergern und Sozialisten mit Soros und der willigen Helfertruppe von Merkel, Sozen,Grünen und Linken. Das haben leider die CDU-Mitglieder und Wähler noch nicht begriffen.

Kommentare sind deaktiviert.