Clanhochzeiten: Machtdemos mit Luxuskarren gehen munter weiter

Migrantisches Treiben auf der Autobahn (Bild: Polizei Düsseldorf)
Migrantisches Treiben auf der Autobahn (Bild: Polizei Düsseldorf)

Lübeck/Glinde – „Eine Großhochzeit mit rund 800 Gästen und ein Autokorso mit edelsten Luxus-Karren haben zu Polizeieinsätzen in Lübeck und Glinde bei Hamburg geführt!“ schreibt die Bildzeitung und berichtet fast textbausteinartig über ein altbekanntes Thema: Machtdemonstration, und Luxusautos, die über rote Ampeln rasen. Am Ende gab es ein paar Knöllchen und alles war wieder gut.    

Hier die Hochzeit des Schreckens via Polizeibericht aus erster Hand:

„In Lübeck versammelten sich am Nachmittag ca. 30 Kraftfahrzeuge (Pkw und Krafträder), die in einem Korso durch das Stadtgebiet Lübeck fuhren. Hierbei wurden diverse Verkehrsverstöße, u.a. Missachtungen von Rotlicht, festgestellt und geahndet. Zudem kam es zu Behinderungen anderer Verkehrsteilnehmer. Bei Erreichen der Autobahnauffahrt Lübeck- Zentrum wurde der Autokorso in mehrere kleine Gruppen geteilt, so dass eine Korsofahrt auf der Autobahn nicht stattfand. Da der Polizei Hinweise vorlagen, dass zu der Feier auch Personen aus der Tuningszene anreisen, wurde im Stadtgebiet Glinde eine Verkehrskontrollstelle eingerichtet. Hierbei unterstützte die „EG Autoposer“ der Polizei Hamburg.

Die Hochzeitsgäste erreichten sicher den Veranstaltungsort in Glinde. Die Sicherheit des öffentlichen Straßenverkehrs wurde durchgehend gewährleistet und bedeutende Ordnungswidrigkeiten konsequent geahndet. Im Bereich der A 1 bei Bad Oldesloe setzte die Polizei ein Fahrzeug außer Betrieb. Der Pkw Mercedes CLS eines 30jährigen Ostholsteiners wurde wegen technischer Veränderungen von Beamten der EG Autoposer sichergestellt.

Darüber hinaus führten die polizeilichen Kontrollen in Glinde zur Sicherstellung eines Ferrari, nach dem die Polizei zur Eigentumssicherung fahndete. (Im Klartext, der war wohl gestohlen)

Ergänzend dazu stellte die Polizei zwei Dokumente sicher, die auf ihre Echtheit überprüft werden müssen. Zudem wurde aus gefahrenabwehrenden Gründen ein Messer sichergestellt. In fünf Fällen wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, in weiteren 33 Fällen Verwarnungsgelder erhoben. Darüber hinaus wurden zehn Kontrollberichte wegen technischer Mängel oder nicht mitgeführter Papiere ausgestellt.“

Dazu schriebt die Bildzeitung ergänzend: „Auch ein goldener Lamborghini, den die Polizei in Hamburg schon einmal aus dem Verkehr gezogen hatte, wurde bei der Hochzeit kontrolliert. Dieses Mal entsprach er aber den Zulassungsbedingungen, durfte weiterfahren.“

Fazit: Machtdemos von Clans gehören zum Alltag, so wie Ramadan, Zuckerfest und Kopftücher. Besonders vor Wahlen hauen einige, meist CDU-Bonzen mächtig auf die Pauke, aber es ändert sich nichts. Im Gegenzug werden Dieselfahrverbote verhängt und der alten Oma verboten mit ihrem kleinen Uralt-Diesel ihren Enkel zu besuchen. Dafür heißt es Freie Fahrt über Rote Ampeln für 6,5 Liter und 720 PS. Was für ein verlogenes Grünland. (KL)

 

 

 

 

 

Loading...

18 Kommentare

  1. Eine vollkommen lächerliche und weichgespülte Aktion der Polizei.
    Die 33 Verwarnungsgelder zahlen die Hochzeitsgäste lächelnd, das Messer hat der Besitzer bestimmt schon wieder ausgehändigt bekommen und gegen die 5 Bußgeldverfahren wird bestimmt erfolgreich Einspruch eingelegt.
    Diese Leute lachen über unseren Staat und unsere Polizei und haben NULL Respekt

  2. Die Flyer Aktion hat nichts gebracht ??? Vielleicht liegt es nur am Unvermögen der Herrschaften lesen zu können, und man hätte ihnen die Botschaft in Bildersprache übermitteln sollen.

    • Die wissen ganz genau, was sie tun. Nämlich den Staat und die Polizei verachten und deutlich zeigen, wer hier im Land das Sagen hat.
      „Flyer“ haben sich nur die Blödmenschen ausgedacht, weil die denken “ Vielleicht wissen diese armen Geschöpfe gar nicht, dass man das hier nicht darf “ . Wie vollkommen naiv …

  3. Leute ,unsere Polizei darf doch garnicht durchgreifen.Die haben doch sofort den Staatsanwalt im Nacken. Mach mal als Deutscher das im ausland,zb Türkei.Du siehst das Tageslicht für lange Zeit nicht mehr. Bei uns,werden Info Broschüren verteilt!! Ich bin kurz vorm Platzen,ihr auch?

    • 1.) Wenn Du So argumentierst Zitat „Unsere Polizei darf doch garnicht durchgreifen“ Zitat Ende, wofür brauchen wir dann überhaupt noch solche Schießbuden-Darsteller? Denk da mal drüber nach!

      2.) Was heißt hier „Unsere Polizei“??? Diese Polizei ist für den Deutschen Biobürger nie da. Für Merkels Gäste dafür um so mehr.
      Bitte sprich bzw. schreib nicht im Kollektiv wenn es um „Die Polizei“ geht!

  4. Folge den Reifenspuren bis hin zur Rechnung für das Auto und frage dich: Woher haben die Käufer eigentlich das viele Geld?

    • Wer glaubt, Beteiligte solcher Hochzeitsgesellschaften gehen einer legalen und geregelten Arbeit nach, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

      Der neue Herrenmensch in Deutschland bevorzugt folgende Branchen:

      Shisha-Bars, Sportwetten-Lokale, Drogenhandel, Waffenhandel, Helerei, Erpressung

  5. Nur soviel:
    Wir Deutschen bestimmen die Spielregeln.
    Werden diese nicht eingehalten so sind diese konsequent zu ahnden.
    Bei Wiederholung drakonische Strafen ansetzen.

    Unsere Regierung? Was macht „unsere“ Regierung??

    • Die Deutschen sind viel zu lethargisch, eine Wegschauer-Nation. Von „Spielregeln bestimmen“ kann keine Rede sein. Spielregeln gelten nur für einheimische Falschparker und „Raser“, die statt mit 50km/h mit 60 durch ein Dorf fahren!

    • Und wer soll die Spielregeln durchsetzen? Die blau uniformierten Vollstreckungs-Darsteller mit Migrationshintergrund? Jedes Clan-Mitglied bekommt einen Lach-Flash wenn so einer ihm seine Rechte vorliest.

    • Und wer soll die Spielregeln durchsetzen? Die blau uniformierten Vollstreckungs-Darsteller mit Migrationshintergrund? Jedes Clan-Mitglied bekommt einen Lach-Flash wenn so einer ihm seine Rechte vorliest.

    • „Wir Deutschen bestimmen die Spielregeln.“ – der war gut 🙂
      Die Mehrheit will leider schön bunt und multikulti und dass sich jeder Fremde in diesem Land herausnehmen darf, was er/sie will.
      Deutsche haben das stillschweigend hinzunehmen – ansonsten werden die mit der Nazikeule erschlagen.

  6. Die Chance zu einzigartigen Macht- Demonstrationen schlechthin – und das ohne wirkliche Repressalien befürchten zu müssen! So etwas lässt man sich doch nicht entgehen … Wir haben uns hier mittlerweile einen Staat im Staat herangezogen – nur mitgekriegt hat das irgendwie noch keiner so richtig!

    • Einigkeit macht stark. Wären wir Deutsche uns in der Beurteilung der Bedrohung einig, dann wären die Lügenmedien schon längst am Ende. Denn die Medien sind der Hauptfeind. Würden die Medien von heute auf morgen plötzlich verschwinden, dann müssten die Leute wieder selber denken, denn sie würden nicht länger von den Medien vom Denken abgehalten. Die Lügenmedien haben zwar schon an Auflage verloren, sie haben aber noch immer Auflagen. Auch die Medienmacht der SPD könnte man brechen, wenn man ganz simpel überhaupt keine Zeitschriften mehr kauft. Aber leider sind wir uns nicht einig.

  7. nun, die Polizei und Justiz wird doch nicht gegen unsere Herren etwas machen?!!!
    Die Ungläubigen sollen die Sklaven der Rechtgläubigen sein! So steht es im Koran, und so wird auch danach gehandelt.
    Und bald auch offiziell.

  8. Vor Jahrhunderten war es doch schon so: Der Herrenmensch Moslem ritt auf ein edles Pferd, der Ungläubige Untermensch durfte, wenn überhaupt, einen Esel reiten. Passt doch!!

  9. „Clanhochzeiten: Machtdemos mit Luxuskarren“
    Lamborghini, Ferrari, Mercedes.

    So leben unsere „Neubürger“ eben. Woher das Geld wohl kommt…

    „…zu Polizeieinsätzen in Lübeck und Glinde bei Hamburg geführt!““

    …und wieviel diese Einsatze gekosten haben, wäre auch interessant. Es ist aber ja nur Steuergeld…

Kommentare sind deaktiviert.