Wovon träumt Mister „5-Prozent“ denn? Stegner will, das SPD das Linksbündnis führt

Foto: Ralf Stegner (über dts Nachrichtenagentur)

Die SPD hat wahrlich nichts mehr zu melden. Sie klebt auf dem absteigenden Ast und kann froh sein, wenn sie bei der nächsten Wahl noch im Bundestag vertreten ist. Doch anstatt mal in sich zu kehren und zu analysieren, wer an diesem Schlamassel Schuld hat, reißt der Genosse Ralf Stegner, der hauptsächlich dafür verantwortlich ist, dass die SPD Richtung 5-Prozent-Hürde taumelt, weiterhin die Klappe auf, als würde er auf dem Siegerpodest stehen:

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende hat erstmals Bedingungen für ein Linksbündnis im Bund genannt. „Die Grünen müssen entscheiden, ob sie Jamaika-Koalitionen oder soziale und progressive Bündnisse präferieren, und die Linkspartei muss sich von linksnationalen Positionen trennen und Regierungsverantwortung auch wollen“, sagte Stegner dem „Handelsblatt“. Dann könne eine „rot-grün-rote Regierungskoalition wie in Bremen gelingen“.

Das „strategische Ziel“ der SPD müsse „eine progressive Mehrheit geführt von der SPD und diesseits der Union sein“, so der SPD-Bundesvize weiter. Dazu müssten alle Parteien ihre Hausaufgaben machen. „Die SPD muss in einigen Punkten wie schon beim Sozialstaatskonzept programmatische Klarheit herstellen und die anstehenden organisatorischen und personellen Fragen lösen“, sagte Stegner dem „Handelsblatt“.

Dazu gelte es, mit „besserer Kommunikation auf der Höhe der Zeit und mit neuem Selbstbewusstsein eine klare Alternative zu Konservativen und Liberalen und gegen die rechten Populisten zu formulieren“, so der SPD-Politiker weiter.

Stegner will die Linken also links überholen. Nur, was lauert da? Genau, der Abgrund. Also viel Spaß auf der Reise ins Nirwana, Herr Stegner. (Quelle: dts)

Loading...

39 Kommentare

  1. Eigentlich müsste das freundliche Gesicht der SPD, geistige Oberhaupt und ungekrönter Twitter-König, täglich im GEZ Staatsfernsehen vertreten sein. Eine bessere Anti-Werbung gibt es nicht.

  2. Möchte schhon mal wissen, wass die da im SPD-Vorstand rauchen oder sonstwie ‚reinpfeifen.

    Parallale hat ja der Scholz der SPD die Cjance attestiert, bei der nächsten Wahl stärkste Partei zu werden.

    Und die erwarten am Ende noch, dass man sie Ernst nimmt.

    • In der Tat!

      Stegner schöpft ja noch Mut mit dem Hinweis auf die erfoolgreiche SPD-Wahl in Rheinlandpfalz vor ein paar Jahren.

      Das ALLE Wahlen und Umfragen danach für die SPD desaströs endeten blendet er einfach aus.

      Fast schon bemitleidenswert.

  3. Es gibt keinerlei Grund, die SPD zu wählen, außer man will seinen eigenen Untergang. Aber dieses Ziel erreicht man mit einem Seil und einem starken Ast auch…

  4. Der Heizer der spa, trotz Klimawandel. Mund und Zunge hat er sich schön öfters verbrannt und hinterm Vorderlappen ist es ganz schön schwül, manchmal gar heiß.

  5. Das hat was von Gerüstbauerehre… am Brett festhalten, wenn der Mann vom Gerüst fällt (1,2 Meter Höhe…)

  6. Mister 5 Prozent?

    Soll das seine Hirnleistung sein? Fehlt da nicht die 0,0000000000000 vor der Zahl?

  7. Ich finde Pöbel Ralle total klasse, glaube das ich seit Dick und Doof über niemanden mehr so herzlich gelacht habe als über diesen kleinen Politik Clown. Der Mann ist einfach nur zum peinlichst fremd schämen! Weiter so mein Guter!

  8. Die SPD hat sich bereits während der Zeit in der DDR, damals allerdings noch SED, von der linken Partei adoptieren lassen. Warum nicht schon wieder. Sie verraten die restlichen Wöhler, die sie noch haben, ohne mit der Wimper zu zucken.

  9. Ich liebe diesen Menschen. Die Altparteien haben viel zu wenig von Leuten dieser Durchschlagskraft: Jedes Wort von ihm kostest diese SPD-Resterampe meßbar Prozente. Also: Vorwärts, Mr. Beaker (“Mimimi”)!

    • Nein, der soll ruhig weiter so einen Mist labern. Dann stirbt die Scharia-Partei noch schneller. Und das ist gut so.

  10. „Totaler Realitätsverlust!“

    Ist das eigentlich nicht zu einer Vorraussetzung für einen „Spitzenpolitiker der SPD“
    in den letzten Jahren geworden?!

  11. Genosse Stegner hat noch nicht mitbekommen, das GENOSSEN die Vergangenheitsform von GENIESSEN ist. Ob er sich dessen bewusst ist was VERGANGENHEIT ist, darf bezweifelt werden, denn für ihn ist offenbar noch immer die Zeit des GENIESSENS, er ist eben und bleibt Realitätsverweigerer.

  12. Hat Stegner schon einmal BW besucht? Da haben die kinderlieben GrünInnen der SPD gezeigt wie regieren a la Grünfaschismus funktioniert. Die haben die SPD schneller geschafft als Mutti.

  13. Ich bin mir sicher, diese Elite hat sich schon lange vereint.
    Die Andifa sind ihre Kämpfer genauso verblödet wie die Politiker.
    Abschaffung Deutschland.
    Das Volk ist nur noch zum Zahlen gut genug.
    Enscheidung gegen das Volk.
    Wird von Merkel gedroffen.
    Alte behinderte Menschen sind nicht zu gebrauchen.
    Andifa prügeln auf kranke Menschen ein.
    Sachsen wird als braune hingestellt.
    Alles im sinne der SED Frau.
    Wenn nicht endlich das Volk aufsteht.
    Haben wir verloren.
    Noch sind wir das Volk.
    Der Osten hat es vorgemacht, jetzt ist der Westen an der Reihe.
    Deutschland steht auf.
    Es wird Nacht über Deutschland,
    Wir sind das Volk, nicht die Elite bestimmt unsren Untergang. Wir wir

  14. Das ist doch eine gute Idee. Ich lebe dann wieder in der DDR , nur das Schwarz wird aus der Fahne gestrichen.Statt dem Schwarz käme ganz sicher ein erfrischendes Grün in Frage. Und der Ährenkranz wird durch eine Windmühle ersetzt-oder doch lieber ein Einhorn?.
    „Auferstanden aus Ruinen“ könne wir nach diesem Supergau auch wieder singen

  15. die spd koaliert doch sehr gerne mit verbrechern, wie den ökofaschisten und der mauermörderpartei!

  16. Stegner ist ein hoffnungslos verirrter und verbitterter Politchaote welcher partiell auch fuer den jetzigen Zustand der SPD verantwortlich ist. Die Partei steuert auf den Exitus zu und das ist gut so. Gleiches moechte ich auch fuer die CDU/CSU sagen. Die Gruenen haben sich mehr als gut etabliert und das ist eine nicht zu unterschaetzende Gefahr fuer die Zukunft. Schielen Sie nicht weiter auf den Futertrog Herr Stegner sondern versuchen swie einen neuen Weg zu gehen.

  17. Ein Pilot muss alle nur denkbaren Tests absolvieren, ehe er mit einem Flieger Menschen
    transportieren darf. Darum würde ein Pilot, wenn er weiterhin rumfliegen will, niemals
    zugeben ein Ufo gesehen zu haben. Selbst wenn die grünen Männchen ihm die Frontscheiben geputzt haben und ne halbe Stunde rumkrakeelt haben, weil ihnen der rausgereichte Fuffi
    zu wenig war !
    Aber unser Land darf von jeder durchgeknallten Dumpfbacke regiert werden !

  18. Diese wunderbare Familie bewohnt vier Wohnungen in Montabaur. Mittlerweile werden es auch mehr als 23 Kinder sein. Wenn ich sehe, wie meine Kinder ackern müssen…..

  19. Stegner, du wohnst doch in Schleswig Holstein, fahr´mit deinem E-Bike über die Grenze nach Dänemark und frag´mal nach wie die Sozialdemokraten in Dänemark ihre Wähler zurückgewonnen haben. Dann fahr´nach Hause und denke 3 Tage nach.

  20. Die SPD sollen mit den Linken fusionieren. Sie würden dann wieder Persönlichkeiten erhalten, wie z.B. Frau Wagenknecht.
    So würden sie den Turnaround schaffen und die Grünen abhalftern.

    • Vielleicht das Ziel von „Stegner“ und seine „Genossen“ – die Linken/Grünen/SPD zu einer „SED“ oder „KED“ (kommunistische Einheitspartei) zusammenführen und die „BRD“ in eine GDDR (Groß-DDR) umzubenennen. Natürlich wird unter dem „Deckmantel Klima“ das bisherige Wirtschaftssystem zerschlagen und der kommunistische Irrweg erneut versucht! Kommunisten haben das Problem der Realitätsferne und nie aus der Vergangenheit zu lernen, sie kapieren nicht, daß diese reaktionäre inhumane Weltbeherrschungideologie ins Feuer gehört! Wie man einen „Staat“ kommunistisch vernichtet, sieht man derzeit an Venezuela – auch hier entfliehen die Menschen in Massen den kommunistischen Segnungen wie bis zum Mauerbau der DDR!

  21. Die SPD hat das Nilpferd-Syndrom. Den Nilpferden steht das Wasser auch bis zum Hals, reissen aber trotzdem das Maul sperrangelweit auf.

    • Mit dem Unterschied, dass die Nilpferde das überleben. Die Scharia-Partei wird aber ertrinken und das ist gut so.

Kommentare sind deaktiviert.