Jetzt auch noch Ehrendoktor für Greta Thunberg. Was kommt dann? Friedensnobelpreis? Heiligsprechung?

Die heilige Gretl, die schwedische Klimaapokalypse; Foto: © jouwatch Collage
Die heilige Gretl, die schwedische Klimaapokalypse; Foto: © jouwatch Collage

Der Preis für einen Schreibwettbewerb zum Thema Umweltpolitik oder das „Fryshuset-Stipendium“ des Stockholmer „Aktivitätszentrums“ als junges Vorbild des Jahres sind gegen die „Goldene Kamera“, „Botschafterin des Gewissens“ oder „Frau des Jahres“ nur Pillepalle-Preise, die der kleinen Greta Thunberg in letzter Zeit an die aspergische Brust geheftet wurden. Jetzt kommt auch noch die Ehrendoktorwürde hinzu. Die Luft nach oben wird dünn: Bleibt eigentlich nur noch der Friedensnobelpreis und die Heiligsprechung. 

Für die komplett überzogene Show hat sich die belgische Universität von Mons hergegeben. Diese will dem 16-jährigen Goldhäschen der links-grünen Klimaindustrie am 10. Oktober die Ehrendoktorwürde verleihen. Greta Thunberg werde für „die Standhaftigkeit und Aufrichtigkeit“ in ihren Reden und ihres Handeln ausgezeichnet, teilt die Universität auf ihrer Website mit.

Vorher aber holt sich Greta noch den Amnesty-Menschenrechtspreis ab. Den bekommt sie unter dem hochtrabenden Namen „Ambassador of Conscience Award“ – „Botschafter des Gewissens“- von der umstrittenen Amnesty International Organisation verliehen.

Am Tag nach ihrer Doktorwürde könnte Greta Thunberg aber eine noch viel viel viel bedeutendere Auszeichnung erhalten. Dann wird in Oslo das Friedensnobelpreiskomitee seine Wahl bekannt geben. Und zumindest bei den Buchmachern sei die Schwedin die haushohe Favoritin, trommelt die DNN.

Mama Thunberg muss dann nur noch darauf achten, dass der ganze Klimbim, den das Töchterchen nachhause schleppt, auch immer an der richtigen Stelle im heimischen Greta-Schrein steht. Asperger vertragen es gar nicht wenn Dinge in ihrem Umfeld verändert werden. Und dann kann es sein, dass Greta mal wieder über Wochen hinweg sich weigert zu sprechen oder zu essen. (SB)

Loading...

54 Kommentare

  1. nun ja . . . wer sich mit dem Asperger Syndrom naeher befaesst, weiss auch, dass es sich hierbei um eine nicht heilbare Erkrankung handelt. Gewiss . . man kann damit alt werden . . . aber fuer die Mitmenschen ist es nicht unbedingt eine Freude mit solchen Personen zusammenleben zu muessen. Die Erkrankten zeigen unzweifelhaft egoistische und rechthaberische Zuege. Fuer sie gibt es eigentlich nur beispielhaft schwarz oder weiss. Dass es auch “ bunt “ gibt werden sie nie wissen oder gar akzeptieren. Die ganze Geschichte um Greta ist eine mehr oder weniger infantile gruene Hype.

  2. Vielleicht sollte man es nochmal sagen: kein Asperger, sondern fetales Alkoholsyndrom. Keine Chance auf eine Inselbegabung, so sehnlich Familie Thunberg und das Reptiloid sie auch herbeiwünschen. Aber Ehrendoktortitel werden ja neuerdings auch an Leute mit ausgewachsenem Alkoholsyndrom verteilt.

    • Frau Merkel unsere Bunzelkandlerin und Führerin in die Neue Weltordnung hat ja auch einen in Havard bekommen,für ihre vernichtenden Entscheidungen GEGEN DAS DEUTSCHE VOLK !
      Na dann kann doch auch die Wetterfee Greta die das Klima nebenbei mal rettet auch einen Titel bekommen.
      Wen juckt`s?

    • Bitte nicht. Aber vielleicht bekommt Der Vorsitzende des Verbandes der Moslems einen Dr. h.c. Fummel und Tuck. Das ist doch eine Spezialität vieler Moslems. Sie werden von ihm auf das Beste sogar sofort innerhalb der CDU vertreten. Er ist doch ein Bundesdelegierter. Alles nur angenommen, um mich nicht strafbar zu machen ;-))

  3. Dieser ganze Klimablödsinn dient nur dazu da, um vom Wesentlichen abzulenken , der Flutung Europas mit illegalen Einwanderern!

    DIE GRETA-LÜGE —

    Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf
    dem Boden. REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde,
    an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG PR-Experte, dort vorbei.
    Macht Fotos. REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu
    Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte
    Netze und sehr reiche Geldgeber haben. REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender
    des Think Tanks „Global Challenge“. REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch
    wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus. Und natürlich
    REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf
    Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am
    Tag der Buchvorstellung. REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter
    aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz. REIN
    ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think
    Tanks. Der REIN ZUFÄLLIG von Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von
    der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen
    Menschen rund um die Welt. Ein dauer-schulschwänzender Teenager mit
    Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker
    Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für
    die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel-Medien natürlich nicht zeigten und
    erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman
    Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte
    Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in einem Nobelviertel
    Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke
    gehen, er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG Promoter der Firma
    „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und
    die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung überdas Pariser Abkommen und der
    Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten
    finanziert. Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge
    und die CO2-Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate
    in die Welt gerufen hat.

    Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer
    internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.
    Nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat wurden etwa eine Million Euro eingesammelt. Überflüssig zu
    erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen
    ist. Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine
    wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile
    bekannt. Die Idee des Handels mit
    Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und
    Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr
    Gegenteil verkehrt. Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt,
    dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen,
    sondern millionenschwere Geschäfte machen.

    Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“ beschäftigt
    und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen Interessen getriebenen
    Eltern werden daran nicht unschuldig sein.

    Es wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so
    sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt, was man
    ihr an Gefahren ausmalt. Zitat: „Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die
    Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“. Ob das wirklich eine „gute Sache“ ist, das
    Mädchen derart in Panik zu versetzen, so dass sie gut funktioniert?

    Und man sehe sich mal an, was die „Aktivisten“ nach ihrer Demo am Ort des
    Gesichtzeigens zurücklassen. Weggeworfene Pappschilder, anstatt daheim
    vorschriftsmäßig getrennt und entsorgt, Hamburger in Styroporkisten,
    massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate, Spruchbänder,
    Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimarettersprüchen – alles einfach am
    Straßenrand entsorgt. Und Greta sitzt schon wieder im Zug und lässt sich beim
    Essen fotografieren. Zwischen Bergen an Plastikverpackungen und ihrem Einweg-
    Kaffeebecher.

    Greta kann einem eigentlich nur leid tun. Sie versteht nicht, dass sie die
    Marionette für rein finanzielle Interessen ist. Dass man hierfür eine Behinderte
    missbraucht, ist umso verwerflicher. Im Gegensatz dazu sind all die links-grünen
    Gesichtzeiger auf den Demos ja bekanntlich ideologisch derart gefestigt, dass sie
    ihre geistige Insolvenz für moralische Überlegenheit halten und weder willens,
    noch in der Lage sind, die wahren Zusammenhänge zu erkennen.

    Eine schöne CO2-freies Wochenende !

    • Richtig . . etwas zu viele Zufaelle. Es ist eine vorsaetzlich aufgebaute Hype. Nicht mehr und nicht weniger.

    • ja so ein Zufall aber auch,das ihr dann bald Atem-Steuer bezahlen müsst…(ich nicht)
      wenn die Deutschen das mitmachen und sich nicht dagegen wehren,sorry aber dann bezahlt auch die Steuer,
      Gruß aus Amerika…armes Deutschland

  4. Mich erinnert diese Hysterie etwas an den Dennis Rummel zur Freilassung des deutsch –
    feindlichen Schmieranten. Da standen auch Chefredakteure aller Medienbuden schlange
    um mit leuchtenden aber feuchten Augen und tränenerstickter Stimme etwas über „Unseren
    Dennis“ rauszuknödeln. Ich dachte damals , diese Show sei an Peinlichkeit nicht zu toppen.
    Mann, was hab ich mich da geirrt !

  5. Die „hohl in der Birne“ Epidemie“ greift weltweit immer schneller um sich. Nur noch eine Minderheit ist dagegen immun.
    Der grosse Knall rückt näher. Der countdown ist schon angezählt.

  6. Ehrendoktor für Greta Thunberg… Da haben sich ja zwei gefunden. Frau Merkel wurde ja kürzlich in Harvard die Ehrendoktorwürde verliehen. Für unwissenschaftliche Denkweise und unkalkulierbare Folgen politischer Entscheidungen?
    Es ist eine Tragödie, auf welchem Niveau aktuell Universitäten angekommen sind. Mit freier Lehre und gesundem Menschenverstand schlicht unvereinbar.

  7. Dieser ganze Klimablödsinn dient nur dazu da, um vom Wesentlichen abzulenken , der Flutung Europas mit illegalen Einwanderern!

    DIE GRETA-LÜGE —

    Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf
    dem Boden. REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde,
    an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG PR-Experte, dort vorbei.
    Macht Fotos. REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu
    Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte
    Netze und sehr reiche Geldgeber haben. REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender
    des Think Tanks „Global Challenge“. REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch
    wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus. Und natürlich
    REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf
    Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am
    Tag der Buchvorstellung. REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter
    aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz. REIN
    ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think
    Tanks. Der REIN ZUFÄLLIG von Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von
    der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen
    Menschen rund um die Welt. Ein dauer-schulschwänzender Teenager mit
    Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker
    Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für
    die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel-Medien natürlich nicht zeigten und
    erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman
    Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte
    Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in einem Nobelviertel
    Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke
    gehen, er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG Promoter der Firma
    „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und
    die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung überdas Pariser Abkommen und der
    Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten
    finanziert. Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge
    und die CO2-Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate
    in die Welt gerufen hat.

    Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer
    internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.
    Nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat wurden etwa eine Million Euro eingesammelt. Überflüssig zu
    erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen
    ist. Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine
    wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile
    bekannt. Die Idee des Handels mit
    Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und
    Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr
    Gegenteil verkehrt. Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt,
    dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen,
    sondern millionenschwere Geschäfte machen.

    Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“ beschäftigt
    und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen Interessen getriebenen
    Eltern werden daran nicht unschuldig sein.

    Es wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so
    sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt, was man
    ihr an Gefahren ausmalt. Zitat: „Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die
    Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“. Ob das wirklich eine „gute Sache“ ist, das
    Mädchen derart in Panik zu versetzen, so dass sie gut funktioniert?

    Und man sehe sich mal an, was die „Aktivisten“ nach ihrer Demo am Ort des
    Gesichtzeigens zurücklassen. Weggeworfene Pappschilder, anstatt daheim
    vorschriftsmäßig getrennt und entsorgt, Hamburger in Styroporkisten,
    massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate, Spruchbänder,
    Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimarettersprüchen – alles einfach am
    Straßenrand entsorgt. Und Greta sitzt schon wieder im Zug und lässt sich beim
    Essen fotografieren. Zwischen Bergen an Plastikverpackungen und ihrem Einweg-
    Kaffeebecher.

    Greta kann einem eigentlich nur leid tun. Sie versteht nicht, dass sie die
    Marionette für rein finanzielle Interessen ist. Dass man hierfür eine Behinderte
    missbraucht, ist umso verwerflicher. Im Gegensatz dazu sind all die links-grünen
    Gesichtzeiger auf den Demos ja bekanntlich ideologisch derart gefestigt, dass sie
    ihre geistige Insolvenz für moralische Überlegenheit halten und weder willens,
    noch in der Lage sind, die wahren Zusammenhänge zu erkennen.

    Eine schöne CO2-freie Woche !

    • Habe ich vor geraumer Zeit ähnlich in einem Komm. formuliert. Es passt aber auch zu dem satan. System. Wo man aufmerksam beobachtet/hinhört… immer wieder Missbrauch in allen Fa­cet­ten… Und kein Ende abzusehen.

  8. Gibt es eigentlich noch eine Steigerung für Fremdschämen?
    Ich habe manchmal den Eindruck, dass die ganzen linken Spinner, die Greta dermaßen hypen, konservative Menschen, die noch klar denken können, einfach nur zur Weißglut bringen wollen.

  9. Das mit dem Friedensnobelpreis kriegen die ganz klar fertig. Da habe ich inzwischen keine Zweifel mehr.

    • Damit es gerecht zugeht, muß sie sich den Preis aber mit Merkel teilen. Würde bestimmt sensationell schöne Bilder in den Medien geben — zwei lächelnde Behinderte auf einem Bild — toll.
      MfG

  10. Deutschland sollte sie einbuergern und auf die Kanzlerettenschaft vorbereiten, denn man kann ja locker das Wahlalter herabsetzen und zwar das aktive wie das passive!

  11. Passt in die heutige Zeit. Einer 16jährigen Schulschwänzerin wird der Ehrendoktor verliehen. Als nächstes kommt noch die Ehrenbürgerschaft in diversen Klimanotstandsstädten.

    • Ich versteh gar nicht, warum man da so ein klein/klein draus macht, – warum ruft man nicht gleich Deutschland als Klimanotstandsland aus, – dann bräuchte man nicht alle paar Tage wieder eine Idiotenstadt nennen.

    • Das stimmt. Man sollte auch sehen, in welchem Teil Deutschlands die Städte wie Pilze aus dem Boden schiessen.

  12. Heiligsprechung geht erst nach dem Tod.

    Wenn Dr. Greta weiter so gehypet wird, wird das wirklich grenzwertig. Selbst Kinderstars ohne psychiatrische Vorerkrankung sind teilweise richtig abgestürzt. Was hier von Erwachsenen abgezogen wird, ist einfach nur schlimm.

    • Bei der Heiligsprechung macht der linke Franziskus bestimmt eine Ausnahme!
      In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass eine geisteskranke Theologie-Studienabbrecherin der GrünInnen, Greta zu einer Prophetin erklärt hat. Dabei wurde mir klar, warum diese PersonIn ihr Studium nicht gepackt hat.

    • geht vielleicht Seligsprechnung schon dem Tod oder koennte man nicht mal eine Ausnahmevon der Regelung machen. Gibt es diese ueberhbaupt ? Ich weiss es nicht so genau weil ich kein Christ mehr bin.

  13. Die Menschheit hat fertig. Und die Hintermänner dieses gesteuerten Hypes, bei dem es um Unsummen von Geld geht, müssen sich mittlerweile vor Lachen auf dem Boden wälzen. Ihr Werbegesicht Greta wird vermutlich aber sehr tief fallen, wenn kein Hahn mehr nach ihr kräht. Bis dahin hat Papi aber genug Geld mit ihr gescheffelt, um ihr kostspielige Therapien bezahlen zu können.

  14. Ich finde das richtig gut, denn je größer die Ehrungen für Greta Thunberg, desto lächerlicher wirken sie.

  15. Dr. h. c. Greta Thunberg: Ehrendoktor seit 2019
    Dr. h. c. Angela Merkel: Ehrendoktor seit 2019
    Dr. h. c. Kim Jong Un: Ehrendoktor seit 2013

    Ich wüsste da noch ein paar Kandidaten, denen der Dr. h. c. posthum verliehen werden könnte.

  16. Frau des Jahres? Sie ist eine Jugendliche, die langsam in Sphären gehoben wird, dass mir schlecht wird. Wann kommt die Professur, die sie berechtigt, grüne Politik an einer Uni zu lehren? Ist halb Europa des Wahnsinns verfallen?

    • Früher waren sie rot, – das heutige grün ist auch nicht mehr das, was es mal war, je nach Blickwinkel könnte man meinen, es wäre doch mehr ein rot.

    • Der Prof. h. c. kommt noch. Den Prof. h. c. hat auch der Polizistenverprügler und Taxifahrer ohne abgeschlossene Berufsausbildung erhalten.

      Ich persönlich würde mich schämen, wenn ich irgend einen Gaga-h.-c. bekommen würde.

    • Ja, rettungslos dem Wahnsinn verfallen. Wobei das hauptsächlich auf Deutschland zutrifft. In anderen Ländern Europas sind es eher Vereinzelte. Der Mehrheit ist es aber eher egal. Aber in Deutschland breitet diese Sekte extrem aus. Ich bin gespannt wie lange es noch dauert bis man hier von den Klimajüngern auf offener Straße angegriffen wird wenn man mit dem Auto unterwegs ist, aus der Metzgerei kommt oder sich sonst irgendwie nach deren Meinung unpassend verhält.

  17. Herrje, wird das in 20 Jahren Arbeit machen, wenn nach Abklingen der Modeerscheinungen den Witzfiguren die Ehrendoktorwürden, Ehrenbürgerschaften, Ehrenmitgliedschaften, Einträge in goldene Bücher usw. wieder aberkannt werden.

  18. Im Prinzip ist es doch wie in einem riesigen Zoo. Ich amüsiere mich prächtig und finde es herrlich, wenn man mit ansehen kann wie sich Hirn und Verstand der heutigen Generation in Luft auflöst.

    • Leider erwachsen einem ja persönlich Nachteile aus der ganzen Sache.
      Wenn das nicht wäre, würde ich auch lachen.
      Aber die Aussicht auf eine Strompreiserhöhung von 30% z.B.
      hält mir die Mundwinkel aber feste unten!

    • Leider erwachsen einem ja persönlich Nachteile aus der ganzen Sache.
      Wenn das nicht wäre, würde ich auch lachen.
      Aber die Aussicht auf eine Strompreiserhöhung von 30% z.B.
      hält mir die Mundwinkel aber feste unten!

    • Leider erwachsen einem ja persönlich Nachteile aus der ganzen Sache.
      Wenn das nicht wäre, würde ich auch lachen.
      Aber die Aussicht auf eine Strompreiserhöhung von 30% z.B.
      hält mir die Mundwinkel aber feste unten!

  19. Das belegt nun eindrucksvoll den Wert von akademischen Graden, die durch diese Universität verliehen werden.

  20. Ehrendoktor ist zu einem Ramschtitel verkommen für Personen, die in echten Leben aus eigener Kraft nicht mal die Uni (oder sogar nur Abi) schaffen würden.

Kommentare sind deaktiviert.