Frau von zwei „nordafrikanisch“ aussehenden Männer im Park vergewaltigt

Vergewaltigung (Symbolfoto: Von luckysky1911/shutterstock
Vergewaltigung (Symbolfoto: Von luckysky1911/shutterstock

 Im Düsseldorfer Hofgarten ist am frühen Sonnabendmorgen eine Frau vergewaltigt worden. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Sie beschreibt die Täter als „nordafrikanisch“ aussehend.

Gegen 4 Uhr 45 war die 51-Jährige zusammen mit einer anderen Frau im Düsseldorfer Hofgarten unterwegs, als sie von zwei bis drei „Männern“angesprochen wurde, berichtet rp-online. Zwei von ihnen fielen über die Frau her und vergewaltigten sie. Die rund 25 Jahre alten Täter sind auf der Flucht. Der Polizei sei es gelungen, DNA-Spuren zu sichern, so die rp.

Der Hofgarten liegt in der Düsseldorfer Innenstadt und ist der zentrale Park der Stadt. Er erstreckt sich bis ans Rheinufer und gilt als ältester Volksgarten Deutschlands. (MS)

Loading...

25 Kommentare

  1. Wie so oft wird sich herausstellen, dass die Täter polizeibekannt sind und auf jeden Fall jünger als 18 Jahre sind.
    Außerdem standen sie womöglich unter dem Einfluß von Alkohol oder Drogen, was in Deutschland – speziell in NRW – ja schon fast zur Straffreiheit führt.

  2. Frau…….
    Frauen…..

    Finde den Fehler

    Die buntland Damen werden schon wissen was gut für Buntland und Frau selber ist.
    Mann einfach relaxed zuschauen wie Frau Buntland neu gestaltet

  3. Na, hoffentlich hat sie nicht AIDS abbekommen. Die scharzen Aff..Afrikaner sind zu einem hohen Prozentsatz mit der Krankheit infiziert.
    Aber bestraft werden die nicht.
    Denn:
    1. ist sie nur eine Frau
    2. eine Ungläubige, also frei verfügbar.
    3. war sie allein und hat damit gezeigt, dass sie das wünscht.

    • Im Artikel war die Rede von zwei Frauen.
      Wo ist denn die andere ,wohl verschont gebliebene Dame abgeblieben?

    • Zu Punkt 3:
      Schichtarbeiten für Frauen, egal wie alt sie sind, könnten bei Zunahme der Vorfälle, besser Straftaten, zur Ablehnung derselben führen, trotz Geldmangel.

      So zerstört man eine positive urbane Bevölkerung von der Basis aus!

    • Im Artikel war die Rede von zwei Frauen.
      Wo ist denn die andere ,wohl verschont gebliebene Dame abgeblieben?

    • presseportalpunktde/blaulicht/pm/13248/4292731
      Sie wurde von ihr angesprochen, Frau selbst kam aus einer Disco, um die Zeit wird doch da geputzt…

  4. Da hat sie mal richtig Glück gehabt. Es gehen immer noch viele ältere Frauen Abend für Abend in Parks und es passiert einfach nichts.

  5. Aktion vom 31.07.2015: 200 Menschen aus Deutschland finden

    „Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid,

    … weil ihr eine Bereicherung für unsere Gesellschaft seid!“ – Margot Käßmann

    … weil ihr neue Kultur mitbringt und eine vielfältige Gesellschaft super ist.“ – Dennis Feldmann, Vorstand Jusos Koblenz

    … weil es euer gutes Recht ist, hier zu sein.“ – Sven Lehmann, Grünen-Chef in NRW

    … weil ihr Deutschland bunter und nicht nur langfristig lebenswerter macht.“ – Rico Gebhardt, Fraktionschef der Linken im sächsischen Landtag

    Etc., etc.,…

    Und außerdem:

    „Wegen einer Straftat bricht nicht die Gesellschaft zusammen.“ – Horst Seehofer (CSU) am 19.10.2018

  6. Warum haben die keine Armlänge Abstand gehalten? Oder das machen Deutsche aber auch oder die Frau lügt doch, das war doch sicher ein Deutscher oder ich bin links und so doof dass es pfeift wenn mir der Wind um die Ohren bläst.

  7. 4:45 Uhr, da war es schon hell, woher kamen sie in dem Alter zu zweit, Reinigungsdienst oder anderer Nachtdienst… fest steht, man kann sich als Frau, ob alleine oder nicht, in einer Großstadt nicht mehr frei und unbesorgt bewegen.

    Eine von den dummen Polittucken findet das ja zum drauf freuen…..

  8. Da hat sie mal richtig Glück gehabt. Es gehen immer noch viele ältere Frauen Abend für Abend in Parks und es passiert einfach nichts.

Kommentare sind deaktiviert.