Linksextremisten greifen Bus voller Krebs-Patienten an

Bild: shutterstock.com
Antifa in Aktion. Foto: Shutterstock

Berlin – Etwa 50 Linksextremisten griffen am Donnerstagabend in Kreuzberg mit Eiern, Tomaten und mit Farbe gefüllten Bechern einen Reisebus an. Darin saßen – nach dem feigen Angriff – hoch verschreckt – krebskranke Menschen.

Dem Fahrer eines Reisebusses war am Straßenrand eine größere Personengruppe aufgefallen. Als der Bus die Gruppe passierte, trat ein Teil der Personen auf die Fahrbahn und bewarf den Bus mit Eiern und Tomaten. Eine schwarz gekleidete, vermummte Person soll zudem den Gehweg aus den vollbesetzten Bus mit einem Farbbecher beworfen haben. Als der Busfahrer anhielt, um den Werfer zu stellen, flüchtete dieser laut Zeugenausagen.

Was die randalierenden Linksextremisten nicht wussten, wen sie mit ihrem feigen Angriff attackierten: In dem Bus saßen keine „gierigen Makler oder Miet-Haie“, sondern eine Gruppe krebskranker Menschen, die zu einer privaten Veranstaltung nach Oberschöneweide unterwegs waren. Die etwa 50-köpfige Reisegruppe erlitt wegen des Angriffes auf den Bus einen Schreck und stand unter dem Eindruck des Geschehens.

Anschließend lief die Gruppe auf ein Gelände in der Köpenicker Straße. Dort fand eine Veranstaltung des Immobilienverbandes Deutschland statt, zu der eine Vielzahl von Teilnehmern erwartet wurden, die dort auch mit Reisebussen eintrafen, berichtet die BZ zu Vorfall.

Vor dem Eingang skandierten die Linksextremisten ihre Parolen und hielten Transparente hoch. Einem Gast sei, als er das linksextremistische Spektakel filmte, das Handy aus der Hand geschlagen worden. Die Gäste der Veranstaltung flüchteten in die Räumlichkeit und verschlossen die Tür. Danach traten die Extremisten mehrfach gegen die Eingangstür und flüchteten schlussendlich, als die Polizei eintraf.

Der Polizeiliche Staatsschutz hat aufgrund des Angriffs Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung eingeleitet, berichtet die BZ abschließend. (SB)

Loading...

64 Kommentare

  1. Linkes dreckspack, das wird noch richtig heftig, kriegsähnliche Zustände Bürlün wird demnächst brennen

  2. Ist allerhöchste Zeit, dass gegen diesen Abschaum vorgegangen wird…. passieren
    wird, natürlich wie immer, nichts !!!
    Was für ein krankes Land !

    • Irgendwann greifen sie mal die falschen an ( Hells Angels oder so) und dann kracht es ordentlich. Das „Zeckenpack“ ist feige, erbärmlich und niederträchtig.

  3. Selbstverständlich geht dieser Vorfall als rechte Straftat in die Statistik ein, weil (leider, leider!) trotz intensiver Ermittlungen des Staats(!)schutzes kein Täter festgestellt werden kann….

  4. So lange die Antifa und die daran angeschlossenen Gruppierungen, Stiftungen und Vereine nicht endlich als kriminelle oder terroristische Vereinigung klassifiziert werden, können diese, auch durch den Schutz duch die linksgerichtete Justiz (Richter, Staatsanwälte usw.) und Exekutive (Polizisten), weiterhin unbeschadet agieren und Leib und Leben von Menschen bewusst oder unbewusst bedrohen bzw. gefährden. Durch die Vernetzung mittels des Internet und die darüber organisierte Koordination der einzelnen Gruppen für gemeinsamme Aktionen, sind Antifa und Linksextreme einer bundesweiten Terrororganisation gleichzusetzen die zum Glück aller noch keinen Menschen umgebracht hat. Ihr Gesinnungsterrorismus und Meinungsdiktatur ohne wirkliche Kompetenz zu den Themen für die sie kämpfen ist deren Religion und gegen einen ideologischen Glauben kann niemand erfolgreich argumentieren. Armes Deutschland!

    • Volle Zustimmung.
      Bisher gibt es wohl noch keine Toten zu beklagen, was bei gelockerten Radmuttern aber leicht hätte passieren können.

      Trump hat es vorgemacht und die Antifa als das eingestuft was sie ist: eine Terrororganisation.

      Edit: Typo

    • Ja Sie haben recht, ich weis es nicht, aber wieso soll ich behaupten es wäre so obwohl ich es nicht belegen kann?
      Auch wenn Teile der Antifa es auf dem Papier gutheißen, was die Mitglieder der Roten Armee Fraktion (RAF) in der BRD getan haben, kann man sie dennoch nicht zur RAF zählen.

  5. Das sind keine, verharmlost dargestellte Linksextremisten sondern Terroristen !
    Aggressiv, arbeitsscheu und alimentiert von der verlausten Regierung

  6. „…Strafermittlungsverfahren eingeleitet…“ Oh weh, die regierungseigene Schlägertruppe zittert vor Angst.

  7. Hat Steinhäger schon den Krebskranken gegenüber sein Bedauern ausgesprochen, und hat Bettfort-Stroh sie sofort seelsorgerisch betreut?

  8. Ja, dumm gelaufen. Allerdings saßen in dem Bus vermutlich viele alte weiße Männer! Und vermutlich hatten einige Glatzen! (wegen Chemotherapie) Diese auffällige Gesellschaft hätte auf dem Weg zu einer AFD-Versammlung sein können! Und sie wollten provozieren, denn sonst wären sie ja nicht durch Kreuzberg gefahren! Vielleicht waren ja auch einige Rechtsgerichtete dabei! Möglicherweise hat einer sogar den Führergruß gezeigt!
    Na, der Staatsschutz ermittelt ja. Vielleicht kommt ja noch ein Beweis-Video von Antifa-Zeckenbiß!

    (Satire)

  9. Kreuzberg ist schon längst NoGo-Area – sollten Busfahrer drauf achten.

    „Als der Busfahrer anhielt, um den Werfer zu stellen“
    Ganz schön wagemutig. Draufhalten wäre besser gewesen….

  10. Das nenn ich mal hypermotiviert. Das Ganze müßte man mal ausnutzen, wenn die denken, es kommen AfDler, sitzen einfach mal 50 „Gladiatoren“ in so nem Bus….und versohlen den deren Axxxch…..

  11. “Der Polizeiliche Staatsschutz hat aufgrund des Angriffs Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung eingeleitet“

    Und? Was soll das jetzt bringen? Beruhigungspillen und Blendgranaten fürs Volk. Natürlich wird man nichts und niemanden ermitteln, schließlich genießt die Fa-Antifa politische Rückendeckung bis in höchste Kreise. Wäre dem nicht so, wären solche versifften Nester wie die Rigaer Str. 94 schon längst ausgeräuchert worden. Ich sehe nur die Möglichkeit, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger, die von der Fa-Antifa bedroht und angegriffen werden sofort zusammenschließen und sich notfalls gewaltsam verteidigen, bis diese schwarzgekleideten Pussys den Schwanz einziehen. Man muß Grenzen ziehen. Wenn es diese nicht gibt, werden Fa-Antifa & Co. weitermachen.

    • Ja, man muß sich wehren, der Staat macht nix. Wegen ihrer Rückendeckung von ganz oben. Sie sind der bewaffnete Arm des Linksliberalismus.

      Vor ein paar Jahren entdeckte ich in der Frankfurter U-Bahnstation Hauptwache an den Stützsäulen angebrachte Aufkleber mit gemalten Gebissen darauf. Als ich näher herantrat, konnte ich in großen Lettern lesen: „Mut zur Zahnlücke!“ Ich mußte noch genauer hinsehen, um das Kleingedruckte zu lesen: „Schlagt den Nazis die Fresse ein!“ Wer mit Nazis gemeint ist, muß ich ja nicht ausführen.

      Die Aufkleber hingen dort sehr lange und schienen die Verantwortlichen der Verkehrsbetriebe nicht zu stören. Mich schon. Denn obwohl ich mit meinen sehr langen Haaren nicht sofort als Konservativer zu erkennen bin, fühlte ich mich doch irgendwie beobachtet und schaute mich immer mal wieder um, ob diese schrägen Typen gerade in der Nähe sind und irgendwas aushecken.

      Irgendwo müssen sie ja stecken und wollen ihren Hass ausleben. Das kann für diese Vögel natürlich auch mal sehr nach hinten losgehen. Aber sie haben die geballte Macht des Regimes hinter sich und werden auch weiterhin selbstbewußt auftreten.

    • Wir warten mal aufs ERGEBNIS solcher „Einleitungen“ von Offiziell……………..vermutlich verläufts im Sande bzw. gibts Kuschelsträfchen wie in den Fällen CHEMNITZ, KÖTHEN und ungezählte, andere bedauerlichen® Einzelfälle™

  12. Die sog. „ANTIFA“ ist – für meine Begriffe – eine staatsterroristische Vereinigung die wörtlich über Leichen geht, weswegen sie – im Gegensatz zu anderen, kriminellen Vereinigungen – noch immer nicht verboten wurde.

    Läßt tief blicken, was sich hinter den Kulissen des „Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland“ wirklich abspielt, insbesondere in dem linksgrünrotdunkelroten Berlin

  13. Wann greift die Justiz endlich gegen die immer gefährlicher werdenden Linksextremisten durch? Aber nein wenn ein „Rechter“ hustet wird daraus gleich ein Spektakel gemacht.

  14. Wer erinnert sich noch an das Drama mit dem Bus im Erzgebirge? Sogar der damalige Bundespräsi meldete sich zu Wort, das Wort Dunkeldeutschland wurde erschaffen. Aber wenn Kranke in Berlin attackiert werden, ist das dann bloß locker. In Sachsen heißt es nach jedem konservativen Nießen, dass es dem Tourismus schadet. Aber Berlin? Je irrer desto hipper.

    • ANTIFA = Knüppelgarde des „Systems“ ?

      Wann kommt hier endlich das Verbot als terroristische Vereinigung ?

      Sicherlich erst dann, wenn die linksgrünrotdunkelrote Kamarilla im „Roten Rathaus“ in die Wüste geschickt worden ist.

    • spätestens, wenn DE ein Kalifat ist.
      Dann gibt es auch keine Grünen mehr: die baumeln alle an den Baukränen!

    • Die SPD braucht die Antifa.
      Malu, diese wunderbare neue Spitzenfachkraft der SPD ist der Meinung.

  15. Gibt es jetzt ein Konzert wegen der Hetzjagd durch Linksextreme ?
    Wenn nicht, dann ist das ein klares Zeichen, dass diese Sturmtruppen sowohl von der Regierung als auch von weiten Teilen der Bürger geduldet werden oder gar erwünscht sind.

  16. Mit einfach, und für mich klaren Worten: Schwarzkittel in Menschengestalt. Ein Bus ist ihnen offenbar genug, um ihr schmutziges Handwerk auszuüben. Jetzt vergreifen sie sich sogar unter Umständen an Totgeweihte oder solche, die hoffen, den Krebs besiegen zu können. Wollten sie sie etwa umbringen? Sieht so die Kostensenkung im Gesundheitswesen unter dieser Regierung aus. Sehr boshaft gefragt. Eine Schande für Deutschland. Die Geister, die gerufen wurden entpuppen sich mittlerweile als Handlanger bestimmter Kreise.

    • Im Gottes willen. Obwohl eine Rotte von Schwarzkitteln quer über die Autobahn ist ein schreckliches Erlebnis. . Ist mir passiert auf der Autobahn Hochtaunus. Die Reifen vieler Autos kreischten . Stand quer auf der Autobahn und hatte weiche Knie. Vor mir fast alle Autos kreuz und quer. Gott sei Dank, haben sie alle rechtzeitig reagiert. Bei den Schwarzkitteln, die ich allerdings meine haben die meisten, besonders unsere Damen und Mädchen keine Chance, das sindbildiliche Steuer herum zu reissen ;-))

  17. Jetzt erwarte ich,das im Staatsfunk ein ,,Brennpunkt“gebracht wird,um einmal diese links-grün-versiffte Szene zu beleuchten…..
    Ähm…tschuldigung….falsches Land!

    • Frau Dr. Merkel reist persönlich an, um ihnen die Kissen aufzuschütteln, denn davon hatte sie bis zu diesem Tag keine Ahnung, dass es überhaupt linke Schläger gibt. Ironisch gemeint. Wir müssen uns für diese Unmenschen schämen.

    • Man stelle sich vor, 50 RECHTE hätten einen Bus angegriffen!
      Ja! Es gäbe Sondersendungen.
      So kann man nur sagen, das ist der paramilitärische Arm der Regierung.

  18. Strafverfahren (eigentlich korrekt: Ermittlungsverfahren) gegen wen denn? Wenn ich das richtig gelesen habe, ist doch niemand vor Ort erwischt worden und weil die feigen Strolche immer vermummt waren, wird man auch keinen greifen. Purer Aktionismus zur Beruhigung der Gemüter.

    • So wird es kommen. Das die Leuchten der Antifa etwas verwechseln, kann ja mal vorkommen und ist schon als geringfügiger Kollateralschaden mit einkalkuliert.

  19. Rattenpack !
    Ich würde vorschlagen die erstmal für 6 Monate in den Steinbruch zu schicken zum steineklopfen. Danach könnte es so etwas wie einen Lerneffekt bei denen geben. Unfassbar.

    • Steineklopfen hilft bei denen nicht. Da lernen sie nur, wie man sie wurfbereit für die Rigaer Straße oder anderswo einsetzen kann. Ich würde sie entkleiden und 4 Wochen täglich durch ein Nesselfeld scheuchen.

    • 👍👍👍

      Au ja!
      Aber das Kassenhäuschen am Feldrain nicht vergessen
      und einen Obulus von den Zuschauern verlangen!

      🤣🤣🤣

  20. Keine Gnade für diese Krebskranken. Sie hätten verstehen müssen, dass auch eine Aktion
    gegen Rechts schiefgehen kann. Sie hätten sich also nicht an eine Zeitung wenden dürfen.
    Nun wird es von der bösen rechtsradikalen Jouwatch instrumentalisiert und völlig zu Unrecht gegen die gute Antifa „gehetzt“. Eine regelrechte mediale Hetzjagt. Seibert wird bestimmt bald eine Erklärung dazu abgeben.

  21. Rattenpack !
    Ich würde vorschlagen die erstmal für 6 Monate in den Steinbruch zu schicken zum steineklopfen. Danach könnte es so etwas wie einen Lerneffekt bei denen geben. Unfassbar.

Kommentare sind deaktiviert.