Oslo: Polizei stoppt „Allahu Ackbar“ rufenden Messerangreifer

Symbolfoto:Von Syda Productions/shutterstock
Symbolfoto:Von Syda Productions/shutterstock

Oslo – In der norwegischen Hauptstadt scheint es zu einem terroristischen Vorfall gekommen zu sein. Ein etwa 30-jähriger Mann, scheinbar muslimischen Glaubens, stach auf mindestens eine Person ein und ruf dabei „Allahu Ackbar“.

Wie die Zeitung Verdens Gang berichtet, soll ein Mann mit russischer Nationalität von der Polizei bei einem versuchten Amoklauf bzw. einem Terrorangriff gestoppt worden sein. Der Angreifer hatte in Grünerløkka Menschen mit einem Messer bedroht, dabei immer wiedern islamischen Schlachtruf „Allahu  Ackbar“ (Gott ist der größte) ausgestoßen und dann mindestens eine Person verletzt. Der Bruder des Opfers beschrieb den Vorfall folgendermaßen: „Zeugen können bestätigen, dass der Mann einen Kollegen meines Bruders völlig unprovoziert angreifen wollte. Wäre mein Bruder nicht dazwischen gegangen, hätte alles viel schlimmer enden können. Mein Bruder versuchte ihm das Messer zu entwenden, wurde dabei aber gestochen.“

Der niedergestochene Helfer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, befindet sich aber in einem stabilen Zustand. Die Polizei war schnell am Tatort und zwang den Täter mit Tasern zu Boden, wo man ihn auf der Stelle festnahm. Obwohl viele Zeugen bestätigen können, dass der Mann „Allahu Ackbar“ rief, will die Polizei den Fall jedoch nicht als terroristischen Angriff deklarieren. Polizeisprecherin Anne Alraek Solem: „Wir haben keine Informationen die untermauern könnten, dass es sich hier um Terror handelt.“ (CK)

 

Loading...

10 Kommentare

  1. Was war es dann? wenn es kein Terroranschlag war? Ringelpiez mit Anfassen! Dieser Islam ist ein schlimmer Virus und sollte ausgerottet werden

  2. Wieso wird Allah immer noch mit Gott übersetzt?

    Ich warte auf den Tweet von Chebli, daß die Polizisten rassistisch gehandelt haben, denn einer der Schreier in Köln hatte ja auch ein Messer dabei… 😉

    • „Wieso wird Allah immer noch mit Gott übersetzt?“

      Danke. Sehr aufmerksam, Geduldete. Und das ist ein schwerwiegender Fehler. Solche Fehler häufen sich hier neuerdings in den Beiträgen.

      „Alles in den Himmeln oder auf Erden geschieht gemäß Allahs Willen. Was Allah will, findet statt und was Er nicht will, findet nicht statt.“ – aus: Was ist Islam? (Muslime Fulda, Webseite)

      Wenn es zu dieser Gottesvorstellung keine Alternative gäbe, wäre ich überzeugter Atheist. Sogar ich… (blinzel)

  3. Der Beitrag ist voll islamophob und überhaupt nicht PC.

    Hier die vom Wahrheitsministerium überarbeitete Version. Ich bitte um sofortige Änderung des Artikels:

    Oslo: Polizei stoppt laut rufenden Messerträger

    In der norwegischen Hauptstadt könnte es zu einem terroristischen Vorfall gekommen zu sein. Ein etwa 30-jähriger Mann, scheinbar muslimischen Glaubens, stach wahrscheinlich auf eine Person ein und rief dabei angeblich „Allahu Ackbar“.

    Wie die Zeitung Verdens Gang berichtet, soll ein Mann mit russischer Nationalität von der Polizei aufgrund einer psychischen Störung gestoppt worden sein. Der mutmaßliche Angreifer hatte in Grünerløkka Menschen ein Messer gezeigt, dabei angeblich immer wieder den islamischen Gebetsruf „Allahu Ackbar“ (Gott ist der Größte) ausgestoßen und dann aus Versehen mindestens eine Person verletzt. Der Bruder des mutmaßlichen Opfers beschrieb den Vorfall folgendermaßen: „Zeugen können bestätigen, dass der Mann einem Kollegen meines Bruders zu Nahe gekommen ist. Wäre mein Bruder nicht dazwischen gegangen, hätte alles unter Umständen viel schlimmer enden können. Mein Bruder versuchte ihm das Messer zu entwenden und hat sich dabei verletzt.“

    Der verletzte Mann wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert, befindet sich aber in einem stabilen Zustand. Die Polizei war schnell am Tatort und nahm den mutmaßlichen Täter unter Anwendung von Gewalt fest. Obwohl viele Zeugen behaupten, dass der Mann „Allahu Ackbar“ rief, will die Polizei den Fall jedoch nicht als terroristischen Angriff deklarieren. Polizeisprecherin Anne Alraek Solem: „Wir haben keine Informationen die untermauern könnten, dass es sich hier um Terror handelt.“

  4. .
    Die Messerstecherei fand auf der Brücke „Ankerbrua“ statt (die Ankerbrücke).
    Nicht nur dieser Stadtteil, Grünerløkka, wird als No-Go-Zone bezeichnet.
    Allein in Oslo gibt es einige No-Go-Zones; Grünerløkka, Tøyen, Grønland, Stovner, Holmlia usw. usw. Weitere Gefahrengebiete gibt es in anderen Gross-Städten wie Bergen, Trondheim, Stavanger usw.

    Norwegen liegt bei vielen Entwicklungen meist einige Jahre hinter der Entwicklung in Schweden (Schweden liegt wiederum einige Jahre hinter der Entwicklung in Deutschland). Messerstechereien, Morde und Vergewaltigungen gehören fast zur Tagesordnung. Oslo ist zur Heroin-Hauptstadt Europas geworden.

    Ein Urvolk in Norwegen, die Samen, haben ihre eigenen Reservate. Es wird nicht lange dauern bis die ausländischen Touristen die originale ethnisch norwegische Bevölkerung in Reservaten besichtigen können. Natürlich gegen Eintrittsgeld.
    .

  5. Mazyek oder wie der Typ heist, fordert bei Allahu Ackbar rufer und festnahmen der rufer im Bahnhof Köln eine Entschuldigung von der Polizei.

  6. Nein . .. es war vielleicht nur ein junger Pfadfinder welcher “ huhu ein Acker oder uhu uhu . . alle vom Acker “ gerufen hat werte Frau Salem Alaikum. Also Tee-Rohr war das sicher nicht oder wie oder was ?

Kommentare sind deaktiviert.