Linke Verbal-Krawalle im Bundestag – aber die AfD-Abgeordneten sind mal wieder die Bösen

Foto: Screenshot/Youtube

Immer dann, wenn ein Abgeordneter der AfD im Bundestag eine fulminante Rede hält, drehen die Linksfaschisten am Rad, rasten aus, vergessen die gute Kinderstube, falls sie jemals eine hatten, pöbeln und drohen wie wild gewordene Kinder.

P.I.News schreibt über einen dieser aktuellen Skandale:

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio hat heute im Bundestag eine wie immer fulminante Rede zum „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ gehalten: Die Zahl der Abschiebungen sinkt, die Zahl der Ausreisepflichtigen steigt. Wenn Abschiebungen so schwer sind, sollte man also endlich mal die Grenzen schließen!

Stattdessen wird ein halbgares Gesetz eingebracht, das sogar seine eigene Vereitelung straffrei lässt. Man sieht: der politische Wille zur Änderung fehlt, und die GroKo will die Massen der Leute behalten.

Auf diese Weise wird die gesellschaftliche Spaltung weiter vertieft: Am Wohnungsmarkt wird das Angebot verknappt, am Arbeitsmarkt wird der Konkurrenzkampf angeheizt, nicht zuletzt wird die Entheimatung der Deutschen durch kulturfremde Einwanderung vorangetrieben.

Während der Rede von Curio gab es bei 3:20 min. einen lauten „Nazis aus dem Bundestag“-Zwischenruf des Linken-PolitikersAntifanten Michel Brandt. Wie üblich wurde dieser vom Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble geflissentlich überhört. Erst als die parlamentarischen Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, Bernd Baumann und Jürgen Braun, nach Curios Rede zu Schäuble gingen und ihn darauf hinwiesen, erteilte er Brandt dafür einen Ordnungsruf.

Und jetzt schauen wir mal, wie die „Welt“ die Angelegenheit verbreitet:

Für eine Verbalattacke auf einen Abgeordneten der Linken hat der AfD-Parlamentarier Sebastian Münzenmaier im Bundestag eine Rüge kassiert.

Parlamentsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) ahndete damit am Donnerstagabend die Aussage des 29-Jährigen („Ich will Sie abschaffen“) in Richtung des Linke-Politikers Lorenz Gösta Beutin. „Ich rüge das ausdrücklich“, sagte Roth. „Das hat hier in diesem Parlament nichts zu suchen, ein solcher Ton.“

Der Linken-Abgeordnete teilte ein Video von seiner Rede im Bundestag, in der er auch kurz auf den Zwischenruf eingeht. „Sie wollen Hartz IV abschaffen und durch Zwangsarbeit ersetzen, sie wollen die Erbschaftssteuer abschaffen, sie wollen keine Vermögenssteuer einführen“, sagte er demnach kurz vor dem Zwischenruf in Richtung AfD. Nach dem Ruf entgegnete Beutin: „Das ist genau das, was wir hier im Parlament nicht wollen. Diesen Hass.“

Dazu muss man natürlich wissen, dass der Abgeordnete Michel Brandt, MdB, von der Linksfraktion, nach der Rede von Gottfried Curio, MdB, die empörende Aussage von sich gab: „Nazis raus aus dem Deutschen Bundestag.“ Aber das interessiert die „Welt“ natürlich nicht.

Dass der Hass von links kommt, vermutet auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Udo Hemmelgarn

„Diese beschämende Aussage des Abgeordneten wurde vom Präsidium nicht von sich aus mit einem Ordnungsruf abgestraft. Erst auf Drängen der AfD-Fraktion wurde sie mit einem solchen belegt. Es ist empörend mit welcher Leichtigkeit ein solcher Schlag ins Gesicht einer demokratischen Partei übergangen und mit einfachsten Sanktionen belegt wird. Ich fordere daher einen temporären Ausschluss Herrn Brandts vom Plenum.“

Aber warum sollte es im Bundestag auch anders abgehen, als draußen auf der Straße, zum Beispiel in Kreuzberg.

 

Loading...

16 Kommentare

  1. Wenn man über das was die Altparteien in Deutschland anrichten ohne Polemik informiert werden will, muß man sich die Videos der sachorientierten und kompetenten Reden der AfD Abgeordneten im Bundestag anhören! Will man einen Ausschnitt charakterlicher Untiefen erleben, sind die hassvollen verleumderisch verhetzenden Reden der Altparteien-Abgeordneten gegen die einzige Opposition, ein Übelkeit erregendes Symptom für den Niedergang der politischen Kultur!

  2. Wenn ein Afd´ler mal `nen Furz ablässt, dann ist das gleich „Umweltverschmutzung“.Lässt aber einer von den Altparteien seine geistige Diarrhö los, dann ist das „menschlich“ nachvollziehbar.

  3. Da die Welt grob unterschiedlich berichtete, der Ordnungsruf für die AfD war großes Thema und der Ordnungsruf für den Linken versteckte die Welt im Kleingedruckten eines anderen Artikels, habe ich mal nachgefragt. Ich gehe davon aus das sie nicht antworten werden.

  4. Nichts zum Thema beitragen können, doch beleidigen geht immer. Der Gratismutbesoffene Pöbler halt wieder…

  5. Das wird bestimmt heute Abend von diesem linksversifften Vollidioten Welke in seiner heute dumm Show wieder aus dem Kontext gerissen, um der AfD wieder eins rein zu würgen um den Zuschauern wieder zu zeigen wie böse die AfD ist, genauso wie es die dumme Welt tut.

  6. Durfte heute Überstunden absetzen und habe mir den Rotz aus dem Schwafeltag via Phoenix mit Abständen angetan – nach etwa einer Stunde hab ich mich dann doch lieber meinem kleinen Vorgarten und dem bösem Unkraut gewidmet, damit die arme Flimmerkiste nicht meinen Zorn über die überhebliche Borniertheit, gepaart mit völliger Blödheit einiger Sprecher der sogenannten Altparteien ausbaden musste. Mein Vorgarten ist jetzt völlig frei von Unkräutern.

    • Na sehen Sie:
      Nichts ist so schlecht, dass es nicht doch noch für irgendetwas gut ist! 😉

    • Na sehen Sie:
      Nichts ist so schlecht, dass es nicht doch noch für irgendetwas gut ist! 😉

    • Nur das Unkraut musste leiden. Er wird es doch wohl nicht „Rückstands los entsorgt“ haben.

  7. DAS waren sie mal: große SPD – Politiker:

    DAS waren sie mal: große CDU – Politiker:

    Woher nehmen außer aus der AfD???

  8. Bei einigen dieser linken politischen Aspiranten hat man wohl den Anstand mit dem Schaumlöffel gefressen.Bei deren Verhalten, ist es offensichtlich, dass der wahre Anstand fehlt.Denn dieses fehlen ist nicht nur eine Frage der Form, sondern eine Voraussetzung für ein redliches Leben.

  9. Ich weis nicht, früher haben Politiker die Zwischenrufe dazu genutzt den Rufer bloßzustellen. H. Wehner war darin ein absoluter Profi den konnte aber auch eine Rede ohne Blatt halten. Dieter Hildebrandt legen Wehner mal folgende Worte in den Mund: Sie sind doch den Mostrich nicht Wert den ich gebraucht habe um die Würstchen genießbar zu machen die ich in diesem hohen Hause schon verzehrt habe!

  10. Wie war das mit der Revolution und den gefressenen Kindern?

    Helge Lindh, SPD, in der selben Debatte:

    „Vor ihnen steht jetzt ein Unmensch, ein Verräter der Menschenwürde,
    ein Rassist oder wie wir es eben gehört haben: Ein Annäherer an die AfD
    und ein Anbiederer an den Rassismus. Ich muss mich an diese Vorstellung
    erst einmal mit Irritation gewöhnen.

    …dass Abgeordnete es heute nicht wagen, frei als Abgeordnete
    abzustimmen, weil sie Angst haben, dass Aktivisten ihre Büros angreifen
    oder zerstören, dann ist, glaube ich, etwas nicht richtig.“

    Döschen Mitleid…

  11. Wer nach all diesen Methoden von Tadel bis Gepoebel reagiert, sollte sich zunächst selbst abschaffen, was da hesst:Einfach mal die Klappe halten. Und ja, fuerwahr hat die Wahl der Methoden auch den Eindruck von unqualifizierten
    Politikern die „ueber grossen Daumen peilend“ zu
    regulieren belieben. Eigentlich ist das alles unter meiner Buergerwuerde!

Kommentare sind deaktiviert.