Frankreich – Pakistani soll 23-Jährige ermordet haben

Frankreich – Ein illegaler Migrant aus Pakistan wurde von der Polizei verhaftet. Er steht unter dringendem Tatverdacht, eine 23-Jährige ermordet und in ihrem eigenen Auto versteckt zu haben.

Sandra B., eine 23 Jahre alte Französin, wurde Ende letzten Monats tot in ihrem eigenen Kofferaum gefunden. Die aus Valenton stammende Frau wurde entführt, erstickt und dann achtlos im eigenen Auto abgelegt. Erst nach tagelanger Suche fand die Polizei die Leiche, so Le Parisien.

An einem Franprix Shop wurde das Handy der Toten zuletzt geortet. Dort arbeitete auch der illegal eingereiste Pakistani, der von der Polizei nach einem gescheiterten Fluchtversuch nach Italien kurz nach dem Leichenfund verhaftet wurde. Nach einer schwierigen Jagd auf den Flüchtigen konnte man seiner am Montag in Paris habhaft werden, wo er sich nach kurzer Verfolgung stellte.

Erst ist nicht der erste brutale Mädchenmord durch illegale Migranten in Frankreich oder Westeuropa. Zuletzt wurde der nigerianische Killer von Pamela, einer jungen Italienerin, zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Er hatte das Mädchen getötet, zerstückelt und teilweise auch kannibalisiert. Ihren zerstückelten Körper deponierte er in einem Koffer. Il Giornale berichtete ausführlich über den grausamen Mord und das Urteil, das viele Italiener zutiefst schockierte. (CK)

 

Loading...

8 Kommentare

  1. Der Flüchtling flüchtete in die falsche Richtung. Er hätte nicht nach Italien, sondern nach Dummland fliehen sollen. Hier hätte er eine komfortable Wohnung, ein Gehalt und eine liebevolle Psychologin bekommen.

  2. Nun, wan bedenke:
    1. war das nur eine Frau
    2. eine Ungläubige
    3. trug sie keinen Hidschab und kein Kopftuch
    4. ohne Begleitung
    5. fuhr sie ein Auto (glaubte also, den Männern gleichwertig zu sein)

    • Also — wenn das Bild das des Opfers ist, war das wohl keine Un-, sondern vielmehr eine Gläubige. „Französinnen“ sehen anders aus.

  3. Kannibalisieren? Ist das eine der Veränderungen auf die sich gewisse Politikerinnen freuen?

  4. naja franzoschisch sieht für mich anderst aus, aber gut frankreich ist ja auch mehr afrika wie alles andere mitlerweile …

    • Danke Herr Mitterand für den Familiennachzug… Danke Frau Dr. Mürkül für den Gratis-Flug-auf-Steuerzahler-Kosten-Familien-Import.

  5. Man darf gespannt sein, wie die Macron-Juenger reagieren. Wahrscheinlich so, wie es die Deutschen auch tun wuerden. Ein weiterer bedauerlicher Einzelfall welcher nicht verallgemeinert werden darf. Wahrscheinlich hat das Opfer den eigenen Tod provoziert und der Taeter macht sexuellen Notstand geltend oder er macht auf irre. Er wird dann einige Jahre lang verhaetschelt und darf dann weitermorden. Billiger waere misslungener Fluchtversuch mit konkreten Konsequenzen oder sofortige Abschiebung.

Kommentare sind deaktiviert.