Grüne & Rote: Mit der Seilbahn von Elternteil 1 zu Elternteil 2

Max Erdinger

https://www.imago-images.de/imagoextern/asp/default/bild.asp?c=x%B7%9Cl%91a%87Zf%7DX%5CS%BC%C1k%BAT%9F%A9h%D2%A7%B3%C1%C6
Dumm und dümmer - Foto: Imago

„Wenn die Bundesregierung Deutschland einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten 40 Jahre umsonst gewesen. (…) Das Leben der zukünftigen Generationen würde auf dem Spiele stehen. (…) Wir stehen doch vor der Entscheidung: bleiben wir auf dem Boden trockener (…) bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden oder steigen wir in das buntgeschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden”. (Franz Josef Strauß, 1915 – 1988)

Wir sehen: Franz Josef Strauß war ein politischer Seher. Die Grünen in Pinneberg denken über den Bau einer Seilbahn von Elmshorn bis nach Hamburg nach, schreibt die Hamburger Morgenpost.  Die Seilbahntrasse soll parallel zur Autobahn 23 bis zum Fernbahnhof Diebsteich führen. Das wäre dann eine 30 Kilometer lange Seilbahn. Die grüne „Begründung“: Da man für eine Seilbahn nur Masten auf dem Boden verankern muß, wäre der Flächenverbrauch geringer, als beim Bau eines dritten Eisenbahngleises. Günstiger wäre die Seilbahn außerdem. Hochalpine Gefühle würden sich einstellen bei den Einwohnern von Eidelstedt, Stellingen, Elmsbüttel und Altona. Womöglich würden die Fischköppe sogar zu jodeln anfangen. Nicht überlegt haben sich die grünkopferten Pinneberger anscheinend, wie es mit der Transportkapazität einer Seilbahn aussieht, und auf bis zu welche Geschwindigkeiten sich eine solche Seilbahn beschleunigen läßt.

Derweilen bei den Giffeys

Im Bundesfamilienministerium seilt sich derweilen der letzte Rest gesunden Menschenverstandes gar ab, weiß die B.Z..: Ministerium will „Vater“ und „Mutter“ ersetzen durch „Elternteil 1 und 2“. Zumindest auf amtlichen Formularen soll das künftig so heißen. Der Vorschlag ist kein Wunder, schließlich ist die Bundesfamilienministerin eine Frau aus der SPD. Franziska Giffey heißt sie – und man munkelt, daß sie ihre Doktorarbeit bei ein paar anderen Doktoren abgeschrieben haben soll. Womit wieder bewiesen wäre, daß man vom Abschreiben nicht klüger wird.

In einer Broschüre, veröffentlicht auf dem ministeriumseigenen „Regenbogenportal“ (www.regenbogenportal.de), erfahren Lehrer, wie eine „diskriminierungsfreie Lernatmosphäre“ herzustellen ist. Da hapert es schon. Politisch-korrekt hätte es wahrscheinlich heißen müssen, die Lehrer erfahren, wie sie eine solche Atmosphäre „sozial konstruieren“ können. Die Tipps zur sozialen Konstruktion sehen jedenfalls so aus: „Poster aufhängen, die Vielfalt sichtbar machen“ oder „Bücher mit lesbischen, schwulen und bisexuellen Charakteren für die Schulbibliothek anschaffen“.

– Yeah, die SPD weiß noch immer nicht, welchen Dachschäden an der Sozenbaracke es zu verdanken ist, daß es, wie an den Wahlergebnissen leicht festzustellen, bereits bis auf den alten Lasalle durchregnet. Die SPD: Ein veritabler Esoterikerhaufen. Weitere Beweise gefällig? – Hier bitte: Die Lehrer  sollten in Formularen auf geschlechtsneutrale Formulierungen achten. Empfehlung: „Nicht mehr „Mutter“ und „Vater“ schreiben, sondern nur noch „Elternteil 1“ und „Elternteil 2“., heißt es in der B.Z..

Im rotgrünen Idealfall würde also die folgende Szene Realität werden: Elternteil 1 und Elternteil 2 besteigen mit Kind 1 und Kind 2 die Seilbahn von Elmshorn nach Hamburg, um sich mit den Lehrenden der zu Beschulenden zu einem Kollektiv der Dialogisierenden auf Augenhöhe zu vereinen bezüglich der Frage, wie sich Kind 1 und Kind 2 zum Thema sexuelle Vielfalt in unterschiedlichen Fächern am besten kleiden und frisieren sollten und welche Wörter sie sprechen dürfen, damit sie besonders am „Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie“ mit dem Wohlwollen des schwul-lesbisch-bi-pan-trans-queer-cis- und sonstwie sexuelldiversen Lehrendenkörpers rechnen dürfen, ohne als „Nazikinder“ zu gelten und benotungstechnisch diskriminiert zu werden. Franz Josef Strauß war nicht nur ein großer politischer Seher, sondern auch ein großer politischer Tiefstapler. Schlimmer geht immer.

Loading...

28 Kommentare

    • Elternteil geht ja noch. Aber wie wollen Sie die Kinder nennen?
      Elternteil 1 hat mit Elternteil 2 5 Kinder. Somit ist die Nummerierung so vorzunehmen.
      Kind 2.1 / Kind 2.2 / Kind 2.3, usw. Bei Elternteil 3 / 4 / 5 / 6 entsprechend durch nummerieren. Zugegeben bei den Musels führt das zur intellektuellen Überforderung. Aber die Sozen wollen das so.

  1. Was ist aber, wenn sich Elternteil 2 wünscht, Elternteil 1 zu sein,
    weil es sich mit „Elternteil 2“ diskriminiert fühlt? Fragen über Fragen
    …Oder Elternteil 3 der Erzeuger*in ist? Dummheit kann nur noch von Ignoranz übertroffen werden …

    • Statistisch ist ja mittlerweile bewiesen, dass von 3 Grünen einer gleich doof ist, wie die anderen Beiden.

  2. Wer entscheidet welcher Elternteil Nr.1 und wer die Nr. 2 ist? Muss das beantragt und notariell beglaubigt werden oder muss gar das Familiengericht diese schwerwiegende Entscheidung treffen? Fragen über Fragen

  3. Wie fängt die Bibel an?
    „Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.
    Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.
    (Genesis 1, 26-27)
    Auch daran sieht man: Die offiziellen Vertreter der großen Kirchen sind selbst von ihrem Glauben abgekehrt.
    Ihnen ist die Huldigung vor dem Zeitgeist und dem Fürsten dieser Welt wichtiger, als die Treue zur Heiligen Schrift.
    Wer von den deutschen Bischöfen wagt es, sein Wort gegen diesen Schwachsinn (Elternteile statt Vater und Mutter) zu erheben?

  4. Es fehlt eindeutig ein „Strauß“ – FJS-like.
    Die bisherigen ,Strauß-Imitatoren‘ haben jämmerlich versaht.

  5. Diese Minderheit von Homos und Lesben drängen sich dermaßen überheblich in den Vordergrund, daß man meinen könnte, sie wären die Mehrheit! Dabei wird auch deren Rente von Kindern bezahlt, die sie nicht haben zeugen können. Wie nennt man solche Individuen?

  6. Künftig wird die Polizei zum Elternteil-Streit gerufen. In Pressemeldungen ist dann zu lesen, dass Elternteil 1 Elternteil 2 so lange provoziert hat, bis Elternteil 2 verbal ausfallend wurde. Diese Beleidigungen quittierte Elternteil 1 mit einer handgreiflichen Attacke, wobei Elternteil 2 hinfiel und sich an der Hüfte verletzte. Ein nachschaftliches Elternteil fühlte sich lärmbelästigt und rief daraufhin die Polizei. Bei Eintreffen der Polizei hatten die Elternteile sich schon wieder vertragen. Die Polizei entschied trotzdem vorsorglich, Elternteil 2 der Wohnung zu verweisen, um die Statistik zu füttern. Zwei Monate später gab das Elternteilministerium bekannt dass insbesondere die Elternteile 2 zu häuslicher Gewalt neigen und dass deshalb daran festgehalten werde, weitere Elternteil 1 – Häuser zu bauen.

  7. Nur gut dass ich die Gnade hatte zu Zeiten von FJS seine Partei von Innen
    zu erleben. Nach seinem Tode ging es mit der CSU schleichend abwärts
    und ich zog meine Konsequenzen mit Austritt.
    Die Vereinzelung von Individuen und Zerstörung der Familien zum Machterhalt ist
    historisch leider immer das übliche Vorgehen.
    Dazu kommt der Umstand, wer die Sprache beherrscht der beherrscht das
    Denken derer, denen das selbstständige Denken aberzogen wurde.

  8. … jede Woche werden die Schrauben weiter angezogen – ob „zu-Fuß-Gehende“ oder „Bürger*Innen – und Bürgermeister“ – nun noch „Elter 1 + Elter 2“ (Schweiz) –
    bald ist die „globalisierte“ ( kommunistische ) „Neue Weltordnung NWO“ durchgesetzt –
    auch GEGEN den Willen der Untertanen – und wer dagegen aufmuckt – wird verfolgt !

Kommentare sind deaktiviert.