Alltag an Berliner Schulen – Lehrerin packt aus: „Ich weinte viel und wollte nur noch Ruhe“

Weinen (Bild: shutterstock.com/Von Marjan Apostolovic)

„Ich weinte viel und wollte nur Ruhe. Die Schmerzen ließen langsam nach, und ich dachte, am nächsten Tag könnte ich wieder in die Schule gehen. Doch der nächste Tag kam näher, und ich weinte immer noch die ganze Zeit.“ Das Geständnis einer Berliner Grundschullehrerin.

Inklusion, jahrgangsübergreifendes Lernen, viele Kinder, die gar kein oder nur schlecht Deutsch sprechen – heute sehen sich viele Lehrer vor unüberwindbaren Herausforderungen. Allein im Schuljahr 2017/18 schieden nur im rot-rot-grün regierten Berlin 621 Lehrer vorzeitig aus dem Schuldienst aus. Grund: Berufsunfähigkeit.

Eigentlich könne man die Aufgaben nur noch im Team mit zwei Lehrern in der Klasse meistern, so eine Lehrerin im Spiegel. Auch die Quereinsteiger würden die Situation nicht verbessern: „Dann kam ein Quereinsteiger an unsere Schule, von denen Berlin viele eingestellt hat, um den Lehrermangel aufzufangen. Wir sollten uns eine Klassenleitung teilen, aber er hatte überhaupt kein pädagogisches Handwerkszeug und war total überfordert.“

Die Konsequenz: Gerade begabte Schüler werden von den Lehrern vergessen, weil diese bei mehreren betreuungsintensiven Schülern in der Klasse nicht mehr allen gerecht werden können.

Dr. Götz Frömming – selbst als Gymnasiallehrer tätig und nun für die AfD im Deutschen Bundestag, stellt fest: „Auch die Lehrer leiden – wie die genannte Kollegin berichtet, haben viele Burn-out, wirken gestresst. Dabei sind es nicht die Lehrer, die hier verantwortlich sind. Im Gegenteil: die überwältigende Mehrheit der Kollegen ist engagiert und mit Herzblut bei der Sache. Für die katastrophalen Zustände an den Schulen zeichnet vielmehr die fahrlässige Politik linker Bildungsideologen verantwortlich. Wir hatten in Deutschland einmal ein gut funktionierendes Bildungswesen – warum bleibt man nicht beim Bestehenden und testet ständig neue „Bildungsinnnovationen“ aus?“ (SB)

 

Loading...

59 Kommentare

  1. Was sollen Ihre gehässigen Kommentare über diese Frau? a la selber Schuld etc. Was soll der Schwachsinn? Was kann diese Frau denn dafür, dass sie an einer Schule arbeitet, wo der Ausländeranteil 90%+ beträgt? Sie alle hier lesen doch die jouwatch Seite, dann müssten Sie doch wissen, wie der Alltag in D mittlerweile aussieht. Schulen sind davon nicht ausgeschlossen! Diese Lehrerin sollte einem leid tun. Stellen Sie sich doch mal vor eine Klasse wo die Hälfte aus einem orientalischen Land stammt, Frauen nicht als vollwertige Menschen anerkennt, kaum Deutsch spricht usw. Plus die Auflagen einer wahnsinnig gewordenen Regierung an das Bildungswesen erfüllen muss. Wer sagt Ihnen, dass diese Lehrerin rot/gr¨n gewählt hat??? Vielleicht ist sie genauso Opfer des Linksextremismus wie alle normal Denkenden in diesem Land!! Sie alle hier sollten sich schämen. Diese Art der Schadenfreude ist genau das, was das System will. Es treibt die Menschen auseinander. Verteile und herrsche! Sie alle sind darauf reingefallen.

  2. Darum sind die Lehrern anfangs des Jahrhunderts mit einem Schlagstock durch die Klasse hin und her gelatscht, und es war waehrend des Unterrischts absolut Ruhe und Konzentration.
    Heute sieht man die Folgen des anti-authoritaeren ‚Erziehung‘

    • 11 % AFD bei den Europawahlen.
      Wen hat sie wohl gewählt?
      Von 10 wählen nur 1 die AFD und das mit grosser Mehrheit die Männer.

  3. Auch eine „Errungenschaft“ dieser Merkelregierung. Und das Wahlvolk hats noch immer nicht geschnallt.

  4. Als nächster Schritt wird dann sicher die Schulpflicht abgeschafft.
    Die Meisten der Berliner Schüler werden ja sowieso später einer Tätigkeit nachgehen, wo man eine Schulbildung nicht unbedingt benötigt.

    • Genau! Vorher vermutlich Teddybären geschmissen. Tolerante Lehrerin sein wollen. Die Welt retten wollen und gegen die Rechten und ihre Verschwörungstherorien geschriehen. Vermutlich noch am Projekt: „Unsere Schule ist bunt“ aktiv mitgewirkt.
      Und jetzt: Die Geister, die ich rief … Wenn eure 99 Luftballons zerplatzen, schaut halt zu , wie ihr mit klar kommt.

  5. Da sind 621 Simulanten, Drückeberger die ihrer Pflicht nicht nachkommen. Die gehören nicht BU sondern an die Front in forderster Linie, Nahkampf mit den Schülern, das härtet ab! Mal im Ernst. Wer heute noch Lehrer werden will sollte sich bei Zeiten einen Job auf dem Land, der Provinz, da wo die Abgehängten AfD Wähler wohnen, besorgen. Dort und nur dort wird es noch ein paar Jahre ganz normale Schulen geben. Das Zeitfenster ist allerdings immer kleiner.

  6. Wenn in Zukunft ethnisch klar einzuordnende Teile deutscher Städte in Dreck, Gewalt und sozialem Elend versumpfen, so werden dies sicherlich auch die Folgen von Kolonialismus sein, an dem kein anderer, als der Durchschnittsbürger die Schuld trägt, oder???

    • Ja natürlich, er hat sich nicht genug angestrengt mit seiner Integration. Allein dass er den Dreck, Gewalt und soziales Elend wahr nimmt und sich gestört fühlt zeigt, Integrationsziel nicht erreicht. Wahrscheinlich Rechtspopulist, Rechter, Nazi oder ganz schlimm AfD Wähler. Empfehlung vom Richter: Vollamputation überm dritten Halswirbel.

  7. Hey Regierung !! Wie kann diese Lehrerin nur so etwas behaupten? Und das öffentlich. Das ist doch Rassismus in vollendeter Form.
    Das muss dringend zensiert werden Frau Stasi Kahane. Am besten ihr legt ein Register mit Rassistenlehrern an, damit man sie öffentlich ächten, ausstoßen und meiden kann. Der Gockelhahn Maas muß schnellstens die rechtlichen Grundlagen dafür schaffen.

    Ihr mit euch selbst beschäftigten Idioten in den Regierungsbänken, tut doch endlich was !!

  8. Ich kannte auch einen Lehrer, 9. Klasse Hauptschule Großstadt, 90% der Schööler aus dem Orient. Berufswünsche: Hartz4. Der Lehrer war klasse, keiner von der linksrotgrünen Sorte, sonst hätte ich mit ihm keine Freundschaft gehabt.
    Jedesmal wenn ich ihn sah, war er grauer, nervlich im Ar§§§, Frühpensionierung mit 56 Jahren,
    gestorben mit 62. Tut mit heute noch leid um den Mann.
    Der überwiegende Teil der Le(e)hrer heutzutage ist auf strammer linksrotgrüner Linie, mit diesen habe ich kein Mitleid. Die Zustände an den Schulen müssten diese Leute eigentlich zum Nachdenken und Handeln bringen, aber logisches Denken ist manchmal Glückssache.

  9. Deshalb, genau deswegen gilt im linksgrünen Deutschland folgende Maxime:
    „Grüne wählen, denn jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für:
    Unvernunft, Dummheit, Bevormundung, Klima-Irrsinn, kulturelle Bereicherung, Masseneinwanderung, Kuscheljustiz, Gewalt gegen politische Gegner, Vogel-/Fledermaus- und Insekten-Schreddern, Sex mit Kinder, Inzest, Drogen, Perversionen, Energieverteuerung, Steuererhöhung und Zusatzsteuern

  10. „Ist es nicht schrecklich, dass der menschlichen Klugheit so enge Grenzen
    gesetzt sind und der menschlichen Dummheit überhaupt keine?“
    Konrad Adenauer

    • Adenauer
      war noch immer CDU-Chef, als der liberale CDU-Kanzler Erhard, 1965 mit dem Ansiedeln von koranverwirrten Großfamilien mitten in D begann, die 1972 bereits eine Gegengesellschaft von 500 000 Personen bildeten.

  11. Wozu überhaupt noch Schulen. Die heutige Jugend kommt schon mit allem Wissen zur Welt, und hat den totalen Durchblick.

  12. Das kommt davon, wenn man unbedingt in Berlin wohnen will! Es gibt genug Bundesländer, die Lehrer suchen und wo es noch nicht diese Massen an Rapefugees gibt.

    • Das hindert die „armen“ Berliner Lehrer aber nicht daran, in andere Bundesländer zu gehen, oder was wollen Sie mir damit sagen?

  13. Mitleid ?. Nein, warum auch. Diese Zustände waren vorhersehbar. Und, es wird noch viel schlimmer werden.
    Hat sich seit September 2015 irgend etwas geändert ?. Die Politik ?. Nein.
    Das Wahlverhalten ?. Nein.
    Darum an die 87 %, bitte weiterhin ein guter Mensch sein, tolerant, weltoffen, spendabel und multikultibesoffen.
    Die kleinen Sünden bestraft der liebe Gott sofort.

    • „Lernen durch Schmerzen“ wird wohl der einzige Weg sein!! Das Feuer/Herdplatte/Essen usw heiß ist/sind haben wir wohl alle auf diese Art und Weise gelernt… Und wer nicht höhren und lernen will muss wohl wirklich fühlen!

    • Das Problem: ICH habe früh gelernt und möchte aber nicht die Schmerzen der Anderen wegen (dummen Wählern) erleiden.

    • Das Problem: ICH habe früh gelernt und möchte aber nicht die Schmerzen der Anderen wegen (dummen Wählern) erleiden.

  14. Mit den kommenden Wellen wird es besser werden.) Immer weiter so waehlen wie bisher, das ist die Voraussetzung natuerlich.

  15. Bitteschön, wer indoktriniert dann die Jugend? Das sind doch diejenigen vor Ort, und das sind nun mal die Lehrer. Wie bestellt, so geliefert.

  16. Lehrer in Berlin. Von mir kein Mitleid. Nicht einmal Anteilnahme.
    Ich habe kein Verständnis für Personen, die längere Zeit nichts gegen diese Umstände getan hatten. Und Lehrer können sich Gehör verschaffen, wenn sie wirklich wollen!

    Mitleid habe ich mit den Kindern, die diese Zustände ertragen müssen und deren Eltern nicht das Glück haben zu den „Eliten“ zu gehören und das Kind auf die Privatschule schicken zu können.

    • Was soll denn ein Lehrer tun, wenn ihm die gelbschwarzrotroten Kultusminister

      1) lernbehinderte Sonderschüler ins Klaßzimmer setzen?
      2) Kinder ohne oder ohne akzeptable Deutschkenntnisse aufbrummen ?
      3) die Texte mit Gendereien zu verhunzen?
      4) einen Islamunterricht mit islamischen Festen in seiner Schule etablieren
      5) ihm eine Erziehung zur wertschätzenden Akzeptanz von Sadomasosex, Homosex, Bisex und Gruppensex vorschreiben
      6) usw usf.

  17. Ich habe da nur eine einzige Frage:
    Welche Partei haben diese Lehrer bei der letzten Wahl gewählt?

    Man bekommt was man bestellt, sollte diese Lehrerin anders gewählt haben dann ist sie halt Kollateralschaden und hat mein Mitgefühl.

    • Die wählen entweder die Grünen oder die etablierten Parteien.
      Sie wollten das so haben und wir, die die AFD wählen mit 11 % müssen das mit finanzieren und ertragen. Kein Mitgefühl von mir.

  18. Die grösste Schweinerei ist doch der Zwang die Kinder auf die Schulen schicken zu MÜSSEN ! Natürlich wieder ein Gesetz der bekannten Verbrecher von damals und somit der heutigen Verbrecher . Wo ich jetzt lebe darf man die Kinder unter Stichprobenartigen Kontrollen zu Hause unterrichten . Der Stoff und die Prüfungen sind die selben . Nur , es gibt hier gar keinen Grund das zu tun . Bis jetzt .Noch , solange die EU im Schach gehalten wird . Armes Deutschland , aber wer hat „se“ gewählt und somit legitimiert ? Ach , ich denke eines Tages kommt die selbe Antwort wie einst : „Davon wussten wir nichts ! “ , was eine Lüge ist . Man wollte „es“ nicht wissen – Man will „es“ nicht wissen .

    • Nicht die Schulpflicht ist das Schlimme, sondern völlig abwegige Lehrpläne und irrsinnige Anordnungen der 16 Kultusminister.

  19. „ich weinte viel und wollte nur Ruhe.“
    Ja genau. Weinen und sich verkriechen aber bei der Wahl die Grünen oder etablierten Parteien wählen.
    Das ist genau die richtige Einstellung.
    Wein weiter du Heulsuse. Das ist auch dein Schicksal.

  20. Der überwiegende Teil der Wählerschaft der
    Grünen arbeitet im Dienstleistungssektor und
    im Bildungsbereich mit ausgeprägter, linksgrüner
    Haltung und ideologischem Sendungsbewusstsein.

    • Soziologen, Sozialarbeiter, Betreuer, Therapeuten, Psychologen, Pädagogen, Ärzte, Schwestern, Pfleger, öffentlicher Dienst, Verwaltung, Beamte, Sozialverbände und Kirchen sind ein einziger Sumpf mit wenigen Ausnahmen.

  21. 621 Burnout in einem JAhr, in einer Stadt!
    vor 20 Jahren hat Prof. Bauer in Freiburg sich auf burnout bei Lehrer spezialisiert.
    Kleine Station, Lehrer und Rektoren, vor 20 Jahren.
    Die dümmliche Parteienzuteilung muss da außen vor bleiben.
    Aber die ganz oben,die „Führer“ denen jetzt das Volk wegläuft, die konten doch nooicht schnell genug jede blödsinnige Forderung in Gesetzte gießen!

    Beim Asylwahnsinn ist es anders herum.
    4 Jahre später denken sie nach, Messerangriffe als Verbrechen einzustufen.
    Himmel hilf! Sie FANGEN an nachzudenken!

    • Sie können davon ausgehen, dass diejenigen, die nicht mehr arbeiten können, eher AfD als Grüne wählen. Sonst würden sie an den Realitäten der Schule nicht krank.

  22. Vereinzelte Lehrer können einem schon leid tun.

    Aber andererseits, ich habe im Bekanntenkreis 4 Lehrer, alle stramm grün.
    Keiner dieser Leute arbeitet in einer Problemschule, Brennpunktschule…noch nicht.
    Keine andere Berufsgruppe hat die grüne Ideologie so stark, schnell und heftig verinnerlicht.

    Deshalb sollen sie leiden, sie haben es sich redlich verdient!

    • Ihre grünen Bekannten werden nicht zu denen gehören, die leiden. Denn die, die leiden, sind Lehrer geworden, um junge Menschen zu unterrichten und Wissen zu vermitteln. Aber das ist im deutschen Schulsystem unerwünscht. Aber Grüne gehen ins Lehramt, um zu indoktrinieren, und das ist gewollt und wird gefördert.

    • Ich hab einen pensionierten Lehrer im Freundeskreis der mittlerweile harter AfD Wähler ist.
      Was DER mir aus seiner Zeit als Hauptschullehrer erzählt….
      Da müssten eigentlich alle Lehrer AfD wählen !

  23. Wenn ich so in meinem Bekanntenkreis schaue was die Schule da aus 16-jährigen Mädchen gemacht hat… Das waren keine Lehrer mehr sondern Multiplikatoren linksgrüner Ideologie

    • Und nun denken Sie weiter… Was wird aus den indoktrinierten Kindern???

      Die linksgrünen Wähler der Zukunft./ Noch mehr dummes deutsches Wahlervieh.

  24. Ich kenne nur Lehrerinnen, die dunkelgrün/dunkelrot denken und lehren.
    Und nun frage ich mich: Begreiden diese Damen nicht die Zusammenhänge zwischen ihrer Ideologie, der sie anhängen und den Zuständen an den Schulen?

    • Auch viele Intelligente sind nicht klug.
      Und wenn dann noch Ideologie dazu kommt, dann…ist man fast schon bei Lehrer*innen.

    • Intelligent ist jemand, der Ursache und Wirkung erkennen kann.
      Klug ist jemand, der Ursache und Wirkung erkennen will!

      Die linken Lehrerinen können das durchaus. Sie opfern nur die Erkenntnisse auf dem Altar der „Toleranz“. Sie können zwar, wollen aber nicht.

    • Besser kann man es eigentlich nicht ausdrücken.
      Nur weil man auf einer Uni viel Fachwissen hineingestopft bekommt heißt es noch lange nicht dass man dann andere Zusammenhänge in größerem Ausmaß begreifen und verstehen kann.
      Der begriff ‚Fachidiot‘ ist auf sehr viele Uni Abgänger anwendbar. Am wenigsten glaube ich an Abgänger von MINT Studien. Die mössen nämlich auch lernen logische Zusammenhänge zu begreifen.

    • Nein. Lehrer sind alles andere als besonders intelligent oder auch nur gebildet. Es gibt zwar Ausnahmen, aber die meisten sind Fachidioten mit mäßiger Intelligenz.

    • So ist es nun einmal. Bin selber Lehrer und bestaetige – die Intelligenz bei meinen Berufskollegen ist sehr ungerecht verteilt.

  25. Deshalb, genau deswegen gilt im linksgrünen Deutschland folgende Maxime:
    „Grüne wählen, denn jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für:
    Unvernunft, Dummheit, Bevormundung, Klima-Irrsinn, kulturelle Bereicherung, Masseneinwanderung, Kuscheljustiz, Gewalt gegen politische Gegner, Vogel-/Fledermaus- und Insekten-Schreddern, Sex mit Kinder, Inzest, Drogen, Perversionen, Energieverteuerung, Steuererhöhung und Zusatzsteuern

Kommentare sind deaktiviert.