Panik als Ablenkungsmanöver: Der grüne Bluff

Daniel Matissek

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/09/07/13/25/kermit-1651615__480.jpg
Der grüne Salonbolschewist (Foto: Pixabay)
Eine Woche nach der Europawahl, deren grünlastiges Ergebnis den schockierenden Realitätsverlust einer verwöhnt-verspielten Mehrheitsgesellschaft manifestiert hat, empfiehlt es sich innezuhalten und zu reflektieren, wie in Dreiteufelsnamen es bitte möglich sein konnte, dass eine regulierungswütige, umverteilungsgeile, bevormundungs- und verbotssüchtige Truppe wie die Grünen, die ihrem Wesen nach eher einer Polit-Sekte gleicht, zur mittlerweile zweitstärksten politischen Kraft des Landes aufsteigen konnte. Denn eines steht fest: Die Stärke dieser Partei ist mehr als die bloße Schwäche ihrer Gegner.
 
Ein Blick auf die bei dieser Wahl bestimmenden Inhalte, die „Polit-Memes“ quasi, ist als aufschlussreich: Mit weitem Abstand waren es die Themen „Klima und Umwelt“, die die Wähler am meisten beschäftigten. Deren Relevanz stieg von 20 Prozent in den Umfragen vor den letzten Europawahlen 2014 auf diesmal sagenhafte 48 Prozent. Wirtschaft, Rente, Gesundheit, Bildung – die eigentlichen Zukunftsthemen – rangieren deutlich hinter dem ubiquitären Popanz Weltklima. Und erst weit abgeschlagen dahinter, auf Platz 4, rangieren dann Themen wie Migration, Flüchtlinge und Probleme mit ungesteuerter Zuwanderung; innere Sicherheit folgt noch später. Das also sind die Gewichtungen, die ein Großteil der Deutschen politisch anlegt.
 
So erstaunlich diese Prioritätensetzung anmutet, zumal angesichts der rundum und inzwischen täglich beunruhigenderen Entwicklung dieses Landes seit Merkels Kamikaze-Laissez-Faire von 2015, so simpel ist doch die Erklärung dafür: Die Bürger sind nicht durch eigene Auseinandersetzung zu diesen „grünen Themen“ gelangt. Erst recht nicht haben sie irgendwelche Berührungspunkte im Alltag. Niemand läuft mit Smog-Maske herum, erleidet den Hitze- oder Kältetod, verreckt an Feinstaub oder geht an der Kohleförderung jämmerlich zugrunde. Es sind Kopfthemen. Und die wurden – ganz gezielt – professionell aufs Tapet gehoben. Sie wurden „gesetzt“. Es war ein bislang nie dagewesenes Mind- und Agendasetting, das zum Gelingen des wohl genialsten Ablenkungsmanövers der jüngeren deutschen Geschichte – Wahn über Wirklichkeit – führte.
 
Nicht nur geniale Marketingstrategien der Grünen und ihre virale Vernetzung, vor allem auch die kostenlose Schützenhilfe gleichgesinnter Überzeugungstäter unter den berufsmäßigen Multiplikatoren – Journalisten, Thinktanks, Künstler, Schriftsteller und lehrende Zunft – gewährleisteten das, was man heute „Framing“ nennt: Eine anhaltende Gehirnwäsche. „Tichys Einblick“ veröffentlichte gestern einen denkwürdigen, großartigen Artikel über die „Psychologie des grünen Erfolgs“, der das Federführen und Strippenziehen durch NGOs, Organisationen wie Greenpeace und auch den Dunstkreis des Greta-Thunberg-Braintrusts in seiner beängstigenden Effizienz ans Licht zerrte. Diese großangelegte Manipulation wird begierig von Erfüllungsgehilfen in den Redaktionsstuben aufgegriffen.
 
Das permanente Giftgeträufele wirkt: Wer von morgens bis abends einem Dauertremolo von Katastrophenmeldungen und alarmistischen Zukunftsszenarien über Klimatod und Weltuntergangs-Countdown ausgesetzt ist, den interessieren irgendwann keine Petitessen mehr wie verantwortungslose Rentenpolitik, kollabierende Schulen, islamistische Terrorgefahr, explodierende Kriminalität in Innenstädten, grassierendes Staatsversagen oder entgrenzte Migration. Wo jede Wettervorhersage zur Kriegsberichterstattung wird, wo aus sommerlichen Hochs „Mega-Dürrewellen“ oder „gnadenlose Gluthitze“ werden und aus Regentagen „Flut-Chaos“ und „Horror-Wolkenbrüche“, wo jede Abweichung vom jahreszeitlichen Mittelwert auf das rasante Schmelzen des grönländischen Inlandeisschilds zurückgeführt werden muß, da herrscht in den Köpfen sehr bald ein perverser Ausnahmezustand, Dauer-Arousal ständiger Untergangserwartung. Vor allem bei den angstanfälligen Jüngsten der Gesellschaft. So impft man Menschen den nackten Horror ein.
 
Und besonders gut gelingt dies natürlich in dem Land, das sowieso schon mehr als irgendein anderer Staat dieser Erde im Kampf gegen das Phantom einer behaupteten carbogenen Erderwärmung tut – hier in Deutschland. Zwar ist man nirgendwo sonst in Europa stärker auf energetische Versorgungsstabilität zur Zukunfts- und Wohlstandswahrung angewiesen – doch nirgendwo sonst arbeitet man konsequenter an der Zerstörung ebendieser Stabilität; Seien es die höchsten Energiepreise Europas, seien es die rücksichtslosesten Maßnahmen zur großflächigen Zerstörung der doch so erhaltenswerten Umwelt durch Solarparks und Windkraftanlagen, seien es fortgesetzte Angriffe auf die individuelle Reisefreiheit und Mobilität durch den schleichenden Versuch, Automobilität und Flugreisen zu ächten: Kein Leidensdruck scheint zu hoch, wenn es ums „Klima“ geht – auch und erst recht, wenn uns auf diesem Weg niemand folgen will; Russland nicht, die USA nicht, China und Indien schon gar nicht. Doch trotzig halten die Deutschen an ihrer Mission fest. Obwohl ihr Anteil am globalen Primärenergieverbrauch nur bei unter 2,3 Prozent liegt: Die Zukunft des Planeten muss, logisch, hier in Deutschland entschieden werden. Schönheitsfehler wie die Tatsache, dass ausgerechnet die USA unter der verhassten Trump-Administration der Erfüllung der von ihnen nicht einmal anerkannten Ziele des Pariser „Klimaschutzabkommens“ deutlich näher kommen als die weltverbessernden Deutschen, fallen da kleinlaut unter den Tisch. Solange sich Koma-Raute-Merkel in Harvard im Beisein Al Gores Doktorhüte aufs Haupt setzen und für ihre globale Vorreiterrolle feiern lassen kann, ist bei uns alles in Butter.
 
Besonders anfällig für ideologischen Wahn – und am eifrigsten in seiner weiteren Verkündung – sind, wie schon zu allen Zeiten, die Jugendlichen, denen man nicht müde wird einzutrichtern, es sei ihre „Zukunft“, die hier fahrlässig vernichtet wird. Sie nehmen dies wörtlich – und fürchten nicht um ihre wirtschaftliche oder soziale, sondern ihre physische Zukunft. Ihr Überleben. Es ist eine groteske Panikmache. Und hier liegt das Problem – und die Ursache für den grünen Durchmarsch. Statt Jugendliche heute zu mündigen, kritisch denkenden Staatsbürgern mit eigener Meinung zu erziehen, verschwört sich seit vielen Jahren eine unheilige Allianz aus Lehrbetrieb, Medien und Politik, die Ängste schürt und keine objektiven Fakten vermittelt, sondern spekulative, sträflich simplifizierende Erklärungsansätze in die Hirne trichtert. Statt angesichts der verwirrenden Komplexität und der fast unmöglich modellierbaren Wechselwirkungsdichte zwischen Bevölkerungsentwicklung, Weltwirtschaft, Energieverbrauch und politischen Entscheidungsprozessen zu Sachlichkeit und Nüchternheit zu raten, ermutigen sie Schüler zum Blaumachen fürs Klima und beklatschen sie in ihrer naiven Hybris, zu glauben, einzelne Staaten und Regierungen könnten mit einem Federstrich das Weltklima von übermorgen regeln – einem allmächtigen Thermostat gleich. Im ARD-Morgenmagazin kam diese Woche eine 11jährige Schülerin zu Wort, die allen Ernstes auf die Entscheidung von Berliner Gymnasien hin, Fehlzeiten aufgrund der „Fridays-for-future“-Demos in die Zeugnisse einzutragen, zum Besten gab: „Na klar ist es kacke, wenn Unterricht ausfällt. Aber was bringen uns gute Noten, wenn wir in ein paar Jahren sowieso alle tot sind wegen dem Klima===“. Dieser haarsträubende Humbug wurde vom mikroführenden Interviewer salbungsvoll-todernst mit zustimmendem Kopfnicken bedacht. Und in den gängigen öffentlich-rechtlichen Talkshows triggern identische Verlautbarungen handverlesener Klimaschutz-Schülersprecherinnen frenetische Applausstürme des Studiopublikums – und mutmaßliche 15-Punkte-Epochalnoten ihrer mitgereisten Lehrer, die ihrem gesamten Habitus nach mehr von NVA-Jugendführungsoffizieren haben als von kritischen Pädagogen. Das Klima-Kartell leistet ganze Arbeit.
 
Und als Resultat dieses Affentheaters dürfen wir uns dann mit aberwitzigen Wahlergebnisse von rund einem Drittel aller Jungwählerstimmen für eine Partei herumschlagen, die außer personifizierten Lebenslügen und politischer Verantwortungslosigkeit rein gar nichts zu bieten hat. Paradoxerweise wird sie von exakt jenen gewählt, die eben den Wohlstand für selbstverständlich halten, an den die Grünen rücksichtslos die Axt legen. Denn eines steht außer Frage: Grüne Prestigeprojekte wie die „Klimasteuer“ auf CO2 oder ein noch früherer Ausstieg aus fossiler Energie werden ihren Tribut zu aller erst von der Generation fordern, die dieser vermeintlich hippen Feelgood-Partei heute begeistert ihre Erststimme nachschmeißt. Wenn die Klima-Kids dereinst die ersten Stromausfälle spüren, wenn ihre E-Autos zum ersten Mal auf offener Strecke liegenbleiben oder die Solardächer ihrer klimaneutralen Nachhaltigkeitstempel im Schatten insektenschreddernder WKAs zu wenig Sonne abbekommen, werden sie schnell merken, dass ihr Strom eben doch nicht aus der Steckdose kam. Ganz abgesehen davon, dass es dem Weltklima – reagierte selbiges denn überhaupt derart monokausal auf das menschgemachte Quentchen am Spurengas Kohlendioxid – in Anbetracht von über 2700 aktiven Kohlekraftwerken, plus über 600 weiteren alleine in China aktuell im Bau befindlichen, doch herzlich gleichgültig sein dürfte, ob Deutschland energiepolitisch aast – oder sich aus freien Stücken in die Steinzeit zurückdemontiert.
Loading...

39 Kommentare

  1. Ich als Ungar, der einige Jahre seines Lebens in Deutschland verbracht hat, heute nicht mehr, sehe das so:
    Das Grundproblem ist, dass 80 % der Deutschen an Schuldneurose leiden, ausgelöst durch die Holocaust-Bestrahlung von der Wiege bis zum Sarg. Aber: Um dafür anfällig zu werden brauchte es auch etwas anderes, nämlich die Abkehr vom wahren christlichen Glauben, von der wahren katholischen Kirche (nicht die Bergoglio-Truppe). Die Abkehr von Gott bedeutet zwingend, Platz zu machen für einen oder mehrere Götzen.
    Dementsprechend ist die einzige Medizin die wahre Bekehrung, die Rückkehr eben zu dieser wahren Kirche. Nicht zufällig sagt Jesus:
    „In der Welt seid ihr in Bedrängnis; aber habt Mut: Ich habe die Welt besiegt.“ (Evangelium nach Johannes 16,33).
    Er ist der einzige, mit dessen Hilfe man erfolgreich gegen den Fürsten dieser Welt kämpfen und siegen kann.
    Diese Schuldneurose verleitet einen dazu, alles genauestens so zu machen, wie die Antinazis es fordern, egal, ob CO2 oder Flüchtlinge, egal, ob ich, oder mein Volk daran kaputtgehen, Hauptsache ich komme von der Schuldzuweisung NAZI frei.

  2. Selbst das Merkelkartell leidet inzwischen darunter, das die keineswegs noch freien oder demokratischen oder objektiven Einheitsmedien einen linksgrünen Putsch der Deutungshoheit im Land ermächtigt haben. Früher wurde vor Wahlwerbespots immer darauf hingewiesen, das für den gezeigten Inhalt die jeweiligen Parteien verantwortlich seien. Seit dem Ende der Regierungszeit Schröder/Rotgrün könnte dieser Hinweis vor geradezu jeder gedruckten zeitung, jeder Fernseh- und Rundfunksendung und sogar auf jedem Produkt und jedem Werbeprospekt stehen in der Form: Für den Inhalt sind die Grünen und Linken verantwortlich.
    Egal wann man Fernsehen oder Radio einschaltet, welche Zeitung man liest oder welche Werbung gerade läuft, egal ob eine Gewerkschaft, ein Kleingartenverein oder irgendein Fussballclub – im ganzen Lande hört man einzig nur noch einseitige Propaganda der Linken und der Grünen und niemand kann sich gegen diesen propagandistischen Einfluss stemmen. Werbung/Propaganda wirkt, sonst würde die Wirtschaft nicht Milliarden dafür ausgeben! Das durch ideologische Verseuchung der Medien, der Wirtschaft, der Institutionen und Organisationen jahrelang reine einseitige Propaganda in Deutschland aber auch in Europa über die EU umsonst geschaltet werden darf bzw. vielmehr eher noch mit Mrd. öffentlicher Gelder zusätzlich gepuscht wird, ist nach 2 Diktaturen auf deutschem Boden und dem Holocaust wohl die größte Schande der Menschheit. Das davon sehr viele Menschen beeindruckt werden ist doch nur logisch, diese Panikmache verfängt, schon die Kirche weiß seit 2000 Jahren wie gut Bedrohungsszenarien, Panikmache und Angstschürung vor dem Untergang die Kassen füllt. Und auch die Kirche hatte lange lange ein propagandistisches Monopol. Derart unverhältnismäßig oft, wie Linke oder Grüne Parteienvertreter öffentlich ihre widerlichen Ideologien absondern dürfen, daran ist nichts mehr zufällig oder sachlich. Da dieses Meinungsdiktat wohl nicht mehr wirklich von den Regierenden gesteuert wird oder werden kann, läßt es sich statt als Diktatur richtigerweise eher als Revolution kennzeichnen – wir haben also Bürgerkrieg. Die Medien/der ÖR, die Werbewirtschaft, die Organisatione, Stiftungen, Vereine und Institutionen Deutschlands vollziehen offensichtlich eine verfassungswidrige Revolution gegen die freie Meinungsbildung. Niemand kann mehr Zweifel daran haben, das wir uns längst in einer aufgelösten nicht mehr existierenden Demokratie befinden, sonst hätten staatsanwaltliche Ermittlungsbehörden längst tausende Medienhäuser, Unternehmen, Institutionen und Organisationen durchsucht und die Verantwortlichen Informationsfälscher festgenommen und aus ihren Funktionen entfernt. FJS hätte längst den nationalen Notstand erklärt und die führenden Chefs der großen Meidenhäuser verhaften lassen! Zu Recht. Unerträglich das extrem verharmlosend „breite Bündniss“ von Parteien, Medien, Wirtschaft, Organisationen und Institutionen bezeichnete Skandalkartell, das ja nichts anderes ist als die in vorherigen Diktaturen praktizierte Gleichschaltung aller Staatsgewalt. Das hat mit Grundgesetz und Verfassung schon lange nichts mehr zu tun und wäre in dieser existierenden Form in einer Demokratie nicht einmal wahlfähig. Jeder Verfassungsrechtler muss doch wirklich bereits Pillen schlucken um die aktuelle Gleichschaltung als Vergewaltigung jeder Logik der Demokratie und der Logik der Gleichschalter, die sich sonst ja so gerne auf Vielfalt, bunt und divers berufen, noch zu ertragen! Nein, das hier ist keine Demokratie mehr aber fast 90% der Wählenden glauben das wohl immer noch. Das ändert nichts, der Glaube ändert Realitäten nicht und die Erde ist eine Kugel.

  3. Gestern Abend kam im ARD um 22.45h eine Doku über die Zukunft des E Autos. Zum ersten mal kamen hier plötzlich ganz kritische Stimmen auch von Prof.Lesch. Warum man solch eine interessante Doku welches auch zu unserer momentanen Klima Hysterie nicht schon um 20.15h gesendet wird kann man sich denken. Hier wurde klar aufgezeigt wie in den Anden zur Gewinnung des Lythiums die einheimische Bevölkerung zum Scheitern verdammt wird. Hier wird ihre Lebensgrundlage nämlich sauberes Trinkwasser (für eine Batt Herstellung 80 000Liter Trinkwasser) zum hoch pumpen von Meereswasser in der Tiefe verwendet. In riesigen Becken aufgefangen und verdampfen gelassen. Aber jetzt kommt noch ein weiterer Gau hinzu, denn das Lythium kann nur gebunden werden mit jeder Menge chemischen Zusätzen. Ein einheimischer Bauer sagte das es schon Gebiete gibt, welche man nicht mehr längere Zeit betreten kann. Ihre Lamas wurden schon Blind durch den chemischen aufgewirbelten Staub, der als Sondermüll liegen bleibt. Und jetzt sage mir ein normaler Mensch was hier Klimafreundlich und vor allem menschlich sein soll.

  4. Es trifft den Nagel auf den Kopf: Einen großteil der Schuld für das Erstarken der Grünen Pädo-Sekte tragen die Medien!
    Schönes Beispiel: Gestern (03.06.19) wurde in Hessen medial ‚Unwetteralarm‘ ausgelöst: Alarmstufe ‚Rot‘ wegen bevorstehender ‚Jahrhundertgewitter‘.
    Die Empfehlungen: Zuhause bleiben, Türe und Fenster geschlossen halten und auf Überflutungen vorbereiten!
    Was kam: Ein völlig normales, harmloses Gewitter, 15 Minuten Starkregen, ein paar harmlose Windböen – und das war’s! Inzwischen wird jeder laue Luftzug zum Orkan hochgeschrieben, jedes Gewitterchen zum Unwetter stilisiert und wenn es länger als eine Woche dann mal nicht regnet ist das schon eine Dürre. Und natürlich gibt es immer irgend einen angeblichen Zusammenhang mit dem herbeifabulierten, menschengemachten Klimawandel.
    Alarmismus und Panikmache treiben die Menschen in die Arme der Grünen-Klimakirche – und wer in Schockstarre in Angst vor dem Weltuntergang durch ‚das Klima‘ ausharrt, der interessiert sich nicht mehr für die wirklichen Bedrohungen die ihm langsam die Freiheit und Sicherheit nehmen: Invasion der Migranten, Wohnungsnot, Verdrängungskämpfe am Arbeitsmarkt, Verknappung von Ressourcen, Verteuerung, Vermüllung der Weltmeere…
    Der große Zusammenbruch kommt: Strom-Blackouts, Aufstände, Hungersnöte, Säuberungswellen gegen Andersdenkende (‚Rechte‘), galopierende Inflation – all die segensreichen Errungenschaften des Sozialismus erwarten uns wieder unter der kommenden Grünen Schreckensherrschaft.
    Wohl denen, die darauf vorbereitet sind!
    Und in 100 Jahren werden sich die Menschen dann wieder fragen: Wie konnte es damals nur so weit kommen? Immerhin können die Leute dann voller Stolz sagen: Meine Vorfahren waren im Widerstand – meine Großeltern waren Rechts!
    Heil Habeck!

  5. Fakten zur Grünen Klima- Religion: Zur Abwechslung gestern Abend um 22.45h in der ARD – ich frage mich, weshalb nicht schon um 20.15h? Weil hier Fakten genannt wurden, die eventuell die selbsternannten Klima- und Weltenretter verunsichern könnten?!!

    Die Umweltschäden durch den Abbau von Lithium, sowie der dafür eingesetzten teilweise hochgiftigen Chemikalien, sind kaum mit etwas ähnlichem zu vergleichen – rechnet man dann noch den zukünftig immensen Bedarf an Kobalt, das im Kongo weitgehendst von Kindern abgebaut wird, hinzu und das ebenfalls zwingend für die Lithium- Batterien benötigt wird, muss man jeden E-Auto-Käufer oder -Fahrer schriftlich als neues Mitglied und Mitverursacher in der Liga der mit Abstand grössten Umwelt- Säue unseres Planeten herzlichst willkommen heißen.

    Völlig ungeklärt sind dabei auch die Entsorgung, respektive das Recycling der ausgebrannten Lithium- Batterien, zumal die Batterien nach rund acht Jahren, bzw. ca. 1000 Ladevorgängen ihren Geist aufgeben und ausgetauscht werden müssen. Ergo das Märchen, dass sich das e- Auto nach ca. 8,5 Jahren amortisiert hat, hinkt also gewaltig, da nach spätestens 8 Jahren der Batterietausch fällig wird und hierfür z.B. für einen Renault ZOE rund € 8.000,– für die Batterie plus Einbau- Kosten fällig werden.

    Fazit: Man muss schon eisern bei der Selbst-Suggestion bleiben, um sich beim Kauf eines E- Autos täglich auf´s neue einzureden, man täte damit etwas für´s Klima und die
    Weltenrettung – ganz im Gegenteil leistet man damit einen beträchtlichen Beitrag zur Zerstörung unseres Planeten! Fakt ist, bevor ein E- Auto auch nur einen Meter gefahren ist, wurde bereits soviel CO2 für die Herstellung freigesetzt, dass man mit einem Otto-Normal-Benziner 100.000 Kilometer fahren könnte! Noch Fragen? Neee, nicht wirklich!

  6. Was hat diese 11-jährige im Morgenmagazin gesagt? Das sie in einigen Jahren tot sein wird? Da kann sie aber durchaus Recht haben. Aber ganz bestimmt nicht durch’s Klima, sondern viel eher durch den zusätzlichen Wunsch eben dieser Grünen nach uneingeschränkter Massenmigration, bei der sich aller Wahrscheinlichkeit nach abertausende Kriminelle darunter befinden werden. Gut möglich, dass sich ihr Bereicherer auch darunter befindet.

    • Was hat diese 11-jährige im Morgenmagazin gesagt? Das sie in einigen Jahren tot sein wird?

      Sie wird tot sein – oder Kopftuch tragen!

  7. Ich sehe gerade mit Entsetzen, dass die Grünen auch bei INSA in den Umfragewerten heute auf 25 Prozent gekommen sind. Ich fasse es nicht. Ist das deutsche Wahlvolk wirklich so dumm, auf das Geschwätz dieser Partei hereinzufallen? Beängstigend! Langsam denke ich ernsthaft daran, diesem Land der „Bekloppten und Bescheuerten“ den Rücken zu kehren.

    • Auch das ist eine der perfiden Methoden der Medien um die Grünen zu hypen: Man lässt jede Woche eine ‚Umfrage‘ vom Stapel, die behauptet, die Grünen hätten wieder einen Umfragerekord geknackt, wären jetzt noch beliebter.
      Der Herdentrieb (Millionen von Fliegen können nicht irren!) erledigt dann den Rest.
      Funktioniert übrigens auch in entgegengesetzter Weise mit der AfD:
      Die wird solange schlecht geschrieben und in ‚Umfragen‘ immer weiter reduziert , bis auch der Letzte glaubt, es lohnt sich ja sowieso nicht, die zu wählen.

  8. Ich sage hier nur eins. Wenn die Medien wollten, wäre diese Partei in paar Monaten Geschichte.
    Die Medien könnten die Grünen so schnell auseinander nehmen, dass sie die 5 % Hürde nicht mehr schaffen können.
    Unseren Untergang haben wir den mainstream Medien zu verdanken.

    • Die fanatischsten GRÜN-Wähler sind nicht nur gut situiert, verbeamtet, also „vom Staat lebend“, sondern überproportional bei den MSM-Medien / GEZ-Propagandasendern beschäftigt.

      Und das trifft dann – insbesondere in Westdeutschland – auf eine satt und selbstzufrieden rein dem Mammon und Konsumrausch frönende, ominöse „Zivil-Gesellschaft“™, die entweder das SELBST-Denken nie gelernt hat oder die EIGEN-Verantwortung gleich mit der Jacke an der Garderobe abgelegt hat.

      Diese Kausalkette führt dann – schließlich und endlich – noch zur mehrheitlichen Wahl des eigenen Henkers.

      Es ist verdammt schwer geworden, in diesen Zeiten kein Zyniker zu sein !

    • Genau, viel Negatives der Umwelt antun, die Grünen wählen und somit das eigene Gewissen beruhigen

  9. Kleiner Vorschlag zum Einstieg in ein anregendes Gespräch mit einem Ökobolschewisten:

    1) Am Tage ist es wärmer als in der Nacht, weil die Sonne scheint

    2) Im Sommer ist es wärmer als im Winter, weil die Sonne länger scheint

    3) Den Klimawandel gibt es, weil die Sonne periodisch stärker oder schwächer scheint

    • In zuverlässigen Kreisen der Politik sagt man, das die Grünen im Sommer so blöd seien wie im Hallenbad.

  10. Grüne Agitation und Panikmache, kombiniert mit dreisten Lügen und Volksverdummung in den grünversifften Medien von morgens bis abends.
    Jede Wetterkapriole, von der die Älteren wissen, dass es die auch schon gegeben hat bevor das Klima zum Abzocken entdeckt wurde, wird zur drohenden globalen Katastrophe aufgeblasen!
    Als Lösung der erfundenen Probleme werden die Traumtänzereien von den Grünen präsentiert, so als seien Energiewende und Elektromobilität nicht das Gegenteil von Umweltschutz und Nachhaltigkeit!
    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/06/03/furcht-hass-intoleranz-und-schlimmeres/

  11. Wäre ich bösartig, würde ich hier von einer bundesdeutschen Endzeit-Gesellschaft reden, deren Dekadenz inzwischen die des Alten Roms überflügelt hat.

  12. Dieses Bild ist bezeichnend. Der Frosch als Klammeraffe, im Würgegriff des Konsums.
    Das ganze Land wird berauscht mit Lockangeboten im Minutentakt.
    Dazu belegt ist auch, dass der Briefkasten jederzeit mit Werbung vollgestopft wird.
    Auch ein Aufkleber, bereinigt nicht die Situation.
    Auch ich, suche manchmal nach Angeboten, aber es erschlägt einen förmlich.
    Ein Gefühl sagt mir, dass wir auf einen Zug aufspringen sollen, der auf Verzicht ausgelegt ist.
    Ganz nach der Rezeptur, einer grünen Vereinigung.
    Offensichtlich ist auch, dass gerade das Online- Shopping, stärker beworben wird.
    Es entbrennt ein Kampf, um den besten Lieferservice.
    Mir jedenfalls ist aufgefallen, die Qualität hat nachgelassen.
    Ich umarme meine Lieferanten auch nicht

  13. Die grüne Klimareligion kann schneller in sich zusammefallen als sich die
    Strippenzieher dieser Partei dies vorstellen.
    Das Einmannforschungsinstitut Schellnhuber wird mit Lesch und Co. das
    Märchen des menschengemachten Klimawandels nicht lange aufrecht erhalten
    können, bei mehreren Metern Schnee auf der Zugspitze oder den
    Salzburger Alpen.

    • Wetter und Klima sind zwei Paar Stiefel, aber das interessiert
      weder Ideologen noch Klimareligiöse:-)

    • Dafür bete ich ja zweimal am Tag, aber nicht an den Entwurf der
      Amtskirchen. Aber die Anzeichen international deuten auf eine
      Wende und den Zerfall der Kabale hin.:-)

  14. Russland hat lt. SWR zugesagt, den Vertrag zum Pariser Klimabkommen noch 2019 zu ratifizieren. Das widerspricht den Angaben im obigen Artikel. Was stimmt nun?

    • Die Meldung des swr ist vom 23.04.2019.
      Der ganze „Klimaschwindel“ ist fake und wird auch nicht besser wenn
      die MSM weiter die Grünen befeuern.
      Empfehle mal Kachelmann zu lesen der erklärt den Unterschied
      zwischen Wetter und Klima:-)

    • Ich habe mich intensive mit dem “ Klimahype “ beschäftigt und stehe keinesfalls auf dem Standpunkt der GRÜNEN etc.!
      Ich hatte nur Interesse daran, ob die Nachricht vom SWR stimmt. Vor einer Ratifizierung steht ja die Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens und soweit mir bekannt ist, gehört Russland zu den Befürwortern. – Die Tatsache (!) würde mich wirklich interessieren.

  15. Durch diese Klimahysterie werden ganz viele Jugendliche Angststörungen bekommen. Die nächste Generation kann man vergessen. Hysterisch, faul und nichtsnutzig. Eigenes Denken ist
    Glückssache. Schwerste Depressionen, weil sie denken, die Welt geht unter in einigen Monaten. Die Grüne Sekte hat es geschafft eine ganze Generation zu verblöden und zu zerstören.

  16. Da ist der gute Onkel mit seiner Open Society Foundation Sekte bestens vernetzt. Der zahlt doch den ganzen Aufwand für die Klimagretel nebst Equipment. Die Grünen sind nach dem ( freiwilligen ?) Selbstmord von Bastian und Kelly ganz schnell über Fischer, dem Trauzeugen bei Soros letzter Hochzeit und Kreaturen wie eine Marie Luise Beck zu Soros-NGOs umgeformt worden. Wer sonst kann Figuren wie einem Volker Beck einen Lehrstuhl besorgen ? Proktologe in weitestem Sinne.
    Nehme an, der bezahlt auch die bayrische Schulze, den Habek und die Schnatterliese Baerbock. Das er das im EU-Parlament für von Wikileaks festgestellten mindestens 226 Abgeordneten, unter denen natürlich Harms, Ska Keller und der Graf Lambsdorff sich befinden,bezahlt, ist mittlerweile bekannt.
    Die dummen Kinder wurden schon von Hitler,Stalin,Mao und Honnecker benutzt.
    Die Grünlinke Mafia unter Anleitung von Soros-NGOs feiert da gerade fröhliche Urständ mit dem Klimaunfug.
    Es lenkt so schön ab von z.B. den Machenschaften in Ö wo der dortige Geheimdienst offensichtlich mit Merkeldiensten den Kickl aus dem Amt gekegelt hat, um den Zustrom aus Bosnien und Kroatien über Ö nach D nicht zu gefährden. Das Siedlungsgebiet Deutschland (Friedrich Ebert Stiftung,SPD ) muss geflutet werden.

  17. Bin ein wenig irritiert denn zu jeder Jugendbewegung gab es einen Gegenpol (Punks/Popper) nur warum passiert hier nix? Ist wohl doch so das diese Generation hoffnungslos verloren ist.

  18. In unserer Region zeigt sich zur Stunde der Klimawandel wieder mal von seiner brutalsten Seite ! Erst angenehme 27 ° und jetzt gerade ein fieser Landregen mit Gewitter ! Und das im Juni ! ( Ironie aus )

    • 6,5 m Schnee auf der Zugspitze; dritthöchste gemessene Schneehöhe seit 1901. Die fehlenden Sonnenflecken bringen uns in eine Kaltzeit. Die ist in 20 Jahren dann stabil. Da werden sich die Klimablagen nach ordentlichen Kohlejkraftwerken zurücksehnen.

  19. Ich sage hier nur eins. Wenn die Medien wollten, wäre diese Partei in paar Monaten Geschichte.
    Die Medien könnten die Grünen so schnell auseinander nehmen, dass sie die 5 % Hürde nicht mehr schaffen können.
    Unseren Untergang haben wir den mainstream Medien zu verdanken.

Kommentare sind deaktiviert.