Stefan Aust hat ne gute Idee! „Warten wir doch, bis der Klimahype abgeklungen ist“

Foto: Screenshot/Youtube

Stefan Aust, Herausgeber der Welt und ehemaliger Chefredaktuer des Axel Springer Ablegers hat hinter der Bezahlschranke seiner Zeitung eine gute Idee: „Warten wir doch, bis der Klimahype abgeklungen ist“. Fünf Punkte, die den ganzen grünen Klamauk aufzeigen: 

1. „Irgendwann, vielleicht schon bald, wird man über den Windkraftwahn der Deutschen lachen – wenn auch nicht in Deutschland. Es dürfte – von Kriegen abgesehen – das teuerste und nutzloseste Investitionsprogramm aller Zeiten sein.“

2. „Wie die vergangenen Wärmeperioden zur Zeit der Römischen Reiches (um das Jahr null herum) und der Zeit der Besiedelung Grönlands durch die Wikinger (um das Jahr 1000 herum) zustande gekommen sind, ohne dass es Kohlekraftwerke und Diesel-Autos gegeben hat, bleibt dabei eher unklar. Auch die aus Bohrkernen im Alteis der Arktis und Antarktis ableitbare Beziehung zwischen CO2-Gehalt der Atmosphäre und den jeweils herrschenden Temperaturen hilft kaum weiter: Immer liegen nämlich die Erwärmungen vor dem CO2-Anstieg und nicht umgekehrt.“

3. „Solar und Windenergie liefern nur circa ein Prozent der globalen Energieversorgung und werden, obwohl Sonne und Wind kostenlos zur Verfügung stehen, pro Jahr mit 129 Milliarden Dollar subventioniert. In Deutschland schaffen knapp 30.000 Windräder gerade einmal 3,1 Prozent des Primärenergieverbrauches zu decken.
Die Windräder, im Durchschnitt etwa eines auf zwölf Quadratkilometern Bodenfläche in Deutschland, sind vor allem rotierende Kirchtürme des Glaubens an die jetzige Form der Energiewende. Ihre Effektivität ist alles in allem eher dürftig.“

4. „Solar leidet vor allem nachts daran, dass die Sonne nicht scheint. Energiegewinnung aus Biomasse führt zu Maisfeldern bis zum Horizont, getränkt in Gülle. Aber dafür steigen wir vorbildlich aus der Kernenergie, der Kohle und der Braunkohle aus. Wenn der Strom knapp wird, kaufen wir bei den weniger sauberen Nachbarn ein. So ist die Energiewende wenigstens eines: verlogen bis zum Geht-nicht-mehr.
Dass die Bürger ohne Murren bereit sind, die höchsten Strompreise Europas zu zahlen, ist das wirkliche Wunder der Wende. Offenbar merken sie nicht, welche Subventionsmonster sie damit am Leben halten. Mit der Klimabedrohung lässt sich nämlich gut Geld verdienen, von den Windpark-Investoren bis zum Handel mit Klima-Zertifikaten.“

5. „Vielleicht ist die Kenntnis über das Umfeld Greta Thunbergs in Schweden ein Grund dafür, dass die dortigen Grünen bei der Europawahl ziemlich schwach abschnitten. In Deutschland hat sie den Status einer Heiligen, so wie die Deutschen ja ohnehin anfällig für humanitäre Schaunummern sind. Vom „Refugees Welcome“ des Septembers 2015 bis zum „Greta-Hype“ des Frühjahrs 2019 zieht sich ein moralischer Bogen: die Deutschen als selbst ernanntes Vorbild für die Welt.“

Loading...

72 Kommentare

  1. Durch die Abschaffung von Kern- und Kohleenergie kann der Morgenthau Plan doch noch umgesetzt werden. Danke Angela Kazmierczak.

  2. Dank intellektuellen Hungers weichen „die Deutschen“
    trotz reichlich vorhandenen Futters allein schon im WEB
    eben auf emotional berauschenden Hype aus.
    Den Intellekt zu bewegen ist ihnen zu viel Arbeit.
    Bequemer ist es, vor der Glotze den Bauch zu streicheln.

  3. Laut NASA-Daten kühlt sich die Antarktis seit 40 Jahren ab:

    Der Soros-Plan zum Klimawandel:

    Die Statistik Trick zur Fälschung der Klimadaten:

    Die Klimakatastrophe von 1930:

  4. „Irgendwann, vielleicht schon bald, wird man über den Windkraftwahn
    der Deutschen lachen – wenn auch nicht in Deutschland. Es dürfte – von
    Kriegen abgesehen – das teuerste und nutzloseste Investitionsprogramm
    aller Zeiten sein.“
    Egal, Wer, oder Was uns unser Geld wegnimmt. Der ehemalige grüne Taxifahrer und Ehrendoktor, Joschka Fischer meint, dass Deutschland zu stark für Europa ist und deswegen, mit welchen Mitteln auch immer geschwächt werden muss. Auch wenn es Enteignung wäre.
    Der Fischer ist längst kein Grüner mehr, angesichts seiner hochbezahlten Tätigkeiten, die er als Ungelernter, nur seiner politischen Zeit zu verdanken hat. Er ist genauso ein geldgeiles „Arschloch“ mit einer viel zu großen Villa in Berlin Grunewald, wie die, die er früher beleidigt und bekämpft hat, weil sie auch nur Ihr Geld verdienen wollten. Er ist mit Sicherheit für seine vielen hochbezahlten Lobbyistenjobs nicht mehr „klimaneutral“ mit dem Fahrrad unterwegs. So wie übrigens alle Grünen lieber den Flieger, oder das dicke Auto nehmen, um von A nach B zu gelangen.
    Die Grünen sind keine Partei, sondern eher eine Sekte. Und die meisten Deutschen sind sowas von einfältig, dass sie immer wieder auf solche Sekten hereinfallen. Und wenn diese Deppen dann merken, dass die „einzigen Besitzer der Wahrheit“ (im Moment die Grünen), in Wirklichkeit nur ihr Geld und ihre Hirne wollen, ist es leider wieder mal zu spät. Der Deutsche muss immer wieder von vorne Anfangen, weil er sich immer wieder alles wegnehmen lässt. Das ist seine Bestimmung. Das ist die Bestimmung für Menschen, die das ihr Denken lieber den anderen überlassen.

  5. Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Herr Aust, warum lesen wir in den ihnen hörigen Käseblättern des Mainstream immer nur das genaue Gegenteil von dem, was sie hier schreiben? Oder besser noch stets dieselben Lügen über die sog. Energiewende der Kanzlerin Merkel aus der sog. DDR in der aktuellen DDR.2?

  6. Warten wir doch, bis die Sonne explodiert. Danach haben wir alle sehr viel weniger Probleme.

  7. Wenn die Hysterie erstmal abgeklungen ist werden die falschen Propheten sehr kleinlaut sein müssen. Wenn dann noch mal einer/e sein/ihr Maul aufreißt bekommt er/sie als Antwort ein Zitat von ihm/Ihr denn ich habe viele PDF gespeichert mit den irrsinigsten Ausagen. Übrigens, falsche Propheten wurden früher nicht ohne Grund oft aus der Stadt gejagt, wenn sie Glück hatten, aber auch oft hingerichtet. Die Menschen damals hatten begriffen welchen Schaden die falschen Propheten in der Gesellschaft und Wirtschaft anrichteten. Man könnte aus der Geschichte lernen aber da unsere Geschichte nur 12 Jahre beträgt ist das nix mit lernen.

  8. IPCC, Weltklimarat Originalton, zitiert von Vince Ebert:
    „Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich“. Eberts Kommentar dazu: „Egal, ob Sie die Welt retten oder eine Versicherung abschließen wollen, lesen Sie vorher das Kleingedruckte!“
    Diese Relativierung sollten sich die Hysteriker, die so tun als fiele uns der Himmel auf den Kopf, in letzterem gut abspeichern.
    Prophezeiungen sind schwierig, vor allem , wenn sie die Zukunft betreffen!

  9. Absolut! Dem ist nichts hinzuzufügen!! Außer vielleicht das die Schmierfinken selbst diesen ganzen Klima Unsinn in die Welt posaunt haben.

  10. Kritik in homöopathischer Dosierung, ohne Nennung
    der Verantwortlichen. Derweil lassen die linksgrünen
    Redakteure der WELT weiter ideologisch die Sau raus.

  11. Autos gibt es dann auch nicht mehr, wenn wir abwarten. Ausser ein paar Elektrokarren. Die industrie wird zusammenbrechen.

  12. Punkt 1. Da müssen wir nicht warten. Das Ausland lacht bereits jetzt über uns.

    Punkt 2. Zuerst wird es warm und dann steigt der CO2-Pegel. Wenn es wärmer wird, dann gedeiht das (höhere) Leben besser. Mehr Tiere führen womöglich zu mehr CO2 und bedingen den folgenden Anstieg. Das ist natürlich nur so eine spontane Idee von mir.

    Punkt 3 und 4. Solarzellen und Windräder sind nicht dazu geeignet eine Industrienation mit der notwendigen Energie zu versorgen. Einen Arbeiter- und Bauernstaat (DDR 2.0) möglicherweise. Da werden die Einschränkungen einfach mit brutaler Gewalt durchgesetzt, z.B. mit einem Energieeinschränkungsdurchsetzungsgesetz aus dem Hause Maas.

    Punkt 5. Deutsche sind irgendwie Extremisten, die fast jeden Bogen überspannen.

    • Zu 2. Der CO2 Gehalt steigt, bei Wärme, da dass Wasser weniger CO2 bindet bei höheren Temperaturen (Sowohl in fester =Eis, wie flüssiger Form). Das weiss man, ist auch unbestritten. Kannst du auch selber zuhause testen: Mineralwasser sprudelt viel mehr wenn es warm ist.

      Bevor du fragst, die Klimahysteriker behaupten, es wird erwt warm durch menschengemachtes CO2 und dann kommt noch das mit dem Wasser hinzu.

  13. Na Aust, ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt, pass mal auf, das du nicht das Gleichgewicht verliert und runter fällst. Geht schnell, vom Linken zum Nazi braucht man nur eine geringe Fallhöhe.

  14. Genau. Warten wir mal bis der Hype vorüber ist. Die Panikmache kann nicht mehr schlimmer werden. Das Szenario des Weltuntergangs ist ausgereizt. Nach dem Hype wird Ernüchterung eintreten. Die Wahrheit kann man nicht aufhalten. Das Problem ist nur die Zeit, die wir nicht mehr haben. Wenn die Linksgrünen, dazu zähle ich alle Altparteien, noch länger am Ruder sind wird die Zerstörung die sie angerichtet haben unumkehrbar. Schon jetzt wird die Aufarbeitung Jahrzehnte dauern. Sollte die Ernüchterung über die linksgrüne Politik noch früh genug eintreten, spätestens zu den nächsten BTW, wird der Absturz der Grünen dafür um so stärker sein. Mal schauen was die LTW im Osten im Herbst bringen.

    • Hoffentlich genug % für alle patriotischen Parteien.
      In Mitteldeutschland sind die noch nicht so vollverblödet,
      wie hier bei uns.

    • Genau, das sieht man besonders bei Soros, Merkel und schon bei Greta. Greta hat etwas teuflisches für mich im Blick, das hat nichts mit der Krankheit zu tun. Die fühlt sich anderen überlegen, Arroganz und Machtbewusstsein schon mit 16…

    • Das stimmt.
      Aber bitte nicht mehr die Gräte Thunfisch erwähnen.
      Wenn ich von der noch was sehe oder höre,
      bekomme ich Ohrenkrebs und Augenbluten.

    • Ich auch, Augenkrebs, aber das zeigt doch ihre extrem negative Energie, da sträuben sich mir die Haare, wenn ich die sehe.

  15. Durch den Klima-Hype werden die wirklichen Probleme unterdrückt, das ist politisch so gewollt.

    • Damit kann diese Bundesregierung auch noch schön die arbeitende Bevölkerung mittels CO 2-Steuer abzocken.
      Der Deutsche ( die meisten bezeichne ich mittlerweile als Idioten) zahlt gerne.
      Am Deutschen Wesen soll/muss die Welt genesen!

    • Ein grandioses und leider sehr erfolgreiches Ablenkungsmanöver der Grünen und der ergrünten Groko.!

    • Er hat wenigstens Köpfchen im Gegesatz zu dir. Geh zu Deiner Greta !!! Da bist du besser aufgehoben & gib ihr ein grünes Bussi !!!

    • Berni Boy meinte da ironisch.
      .
      Apropo „Mondry“: in den späten Sixties gab’s in Berlin mal ’nen Mondry, der hat versucht, uns den Marxismus beizubringen. Zum Glück war das für mich (Arbeiterkind) alles nur sprachliches Kuddelmuddel.

  16. Wie seit je: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Nur diesmal lacht sich die Welt schlapp über das irre Wesen der Deutschen. Aber auch aus diesem Hype werden sie ganz übel aufwachen.

  17. Aust ist Fakenews!

    Aber: Was sollen wir denn mit der teuer beschafften neuen Energieinfrastruktur machen? Etwa verschrotten? Das kann es ja wohl nicht sein. Nein.Wir müssen sie im Sinne der Verringerung von Energieabhängigkeiten sinnvoll und intelligent einsetzen. Denn wir sind immernoch ein rohstoffarmes Land.

    Ein Weg dazu ist z.B. der Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft, denn mit Windstrom lässt sich ganz ausgezeichnet Wasserstoff herstellen. Sonnenstrom ebenso. Strom aus Biomasse ist ein Sonderfall, denn der ist grundlastfähig, er kann also bedarfsgerecht direkt ins Stromnetz eingespeist werden. Biostrom ist allerdings nur sinnvoll, solange er aus biologischen Reststoffen, wie z.B. Stroh hergestellt wird

    • Warum ist denn außer Ihnen noch keiner auf diese glänzende Idee Idee gekommen? Lohnt sich etwa dieser ganze Schei§ nicht, weil er zu teuer ist? Da hilft nur eins: noch viel, viel mehr Subventionen, ergo viel, viel höhere Energiekosten!

    • Diese Ideen gibt es schon lange, aber wenn Dilettanten wie Grüne und Linke sich ans Werk machen, bekommt man, was wir jetzt haben. Für die sinnvolle Nutzung erneuerbarer Energien benötigt man Fachleute und keine 20 Semestrigen Theaterwissenschaftler

    • Unterdrückt? Sicherlich von finsternen Mächten, die das grüne Gesindel puschen wollen…

    • Hauptsächlich von der Ölindustrie.
      Das wäre dann ja Konkurrenz für die.
      Das System ist nicht schlecht, aber billiger wirds dadurch auch nicht.
      Bei jeder Umwandlung von Energie hat man Verluste,
      und bei diesem System dann gleich drei mal.
      Diese ganzen Dinger, Windkraft, Photovotaik, E- Auto,
      sind Totgeburten, nur gemacht damit einige sich die Taschen vollstopfen können.

    • Sinnvoll und intelligent? Mit welchem Strom denn, wenn Kohle und Atom weg sind?
      Schon mal bei Agorameter reingeschaut?
      Wasserstoffwirtschaft klingt schön, ist aber auch ganz unschön teuer.
      Für den deutschen Strombedarf reicht das Stroh der ganzen Welt nicht aus!
      Wohin übrigens mit den Rückständen der Faulgaserzeugung? Die sind alles andere als Bio.
      Das sind Hirngespinste für ein Mad Max Szenario!

    • Wasserstoff aus Wind, Sonne -> keine Einspeisung ins Stromnetz
      Wasserstoff kann auch zum Betanken von Fahrzeugen genutzt werden. Auch vorhandene Motoren können umgerüstet werden.

      Verstehen Sie mich nicht falsch. Es sind Möglichkeiten zur s i n n v o l l e n nutzung den gegebenen Anlagen zur Erzeugung von EE, die wir alle TEUER bezahlt haben

  18. „Die Windräder, im Durchschnitt eines auf 12 Quadratkilometern.“
    heißt:
    1) D wurde mit Unsummen erfolgreich verschandelt Da bedarf es dringend einer Merkel, die uns täglich vorbetet, daß sich hierzulande „gut und gerne leben“ läßt. .
    2) Jedes Windrad benötigt außer flächenfressenden Zufahrtswegen einen kolossalen Betonsockel, der die Grundwasseradern zerschneidet und nicht selten Bäume im Umkreis verdorren läßt. Niemals wird das Geld für eine Entfernung dieser Betonsockel vorhanden sein, und niemals sind die für die Natur dadurch entstandenen Schäden in Gänze zu beheben.
    3) Bei Wind werden Vögel und Fledermäuse zerschreddert und, was neuere Untersuchungen ergeben haben, auch zahllose Insekten, deren Bestand seit 2000 um erschreckende 80% abgenommen hat.
    4) Bei Windstille müssen Dieselmotoren die Windräder etwas bewegen, damit die Lager nicht kaputtgehen.
    5) Im Umkreis von Windrädern werden Häuser und Grundstücke entwertet. Menschen werden von den Geräuschen krank und müssen ihre Heimat verlassen.
    6) Bei kräftigem Wind wird zuviel Strom erzeugt, für den keine Speicherkapazitäten vorhanden sind.
    7) Nach 15, spätestens 20 Jahren haben die Windräder ausgedient. Sie sind dann Sondermüll, der sich nur teilweise ein wenig und teuer entsorgen läßt.

    Kennt zu alledem irgendwer
    eine Stellungnahme der Grünen oder der ergrünten SPDler, CDUler usw.?

    • Bei Sturm funktionieren die Windräder gar nicht, da schalten sie aus Sicherheitsgründen ab.

    • Als Sturm bezeichnet man eine Windgeschwindigkeit von mindestens 75 km/h.
      Bei Windstärken mit einem Zehn-Sekunden-Mittel von 20 bis 30 Metern pro Sekunde (72 bis 108 km/h) schalten Windkraftanlagen aus Sicherheitsgründen automatisch ab. Die Flügel werden aus dem Wind gedreht.

    • Mit Sturm habe ich nur an mehr stürmische Winde gedacht.

      Und habe wegen Ihrer fachmännischen Beratung den Sturm zu einem kräfigen Wind herabgestuft.

    • Bei Wind mit konstant 16-17m/sec erreichen Windräder ihre Nennleistung. Das ist bereits ein sehr kräftiger Wind, bei dem sich schon stärkere Äste biegen. Wird häufig nur in Böen erreicht.
      Der schlechte Wirkungsgrad von WKAs wird deutlich, wenn sich die Windgeschwindigkeit halbiert. Statt 1 MW (Nennleistung), bei idealer Windgeschwindigkeit, werden dann nicht etwa 0,5 MW abgegeben, sondern nur 0,125 , also ein Achtel der Nennleistung.
      Durch Pitching (Verstellbare Flügel) lässt sich der Wirkungsgrad bei Schwachwind etwas verbessern.

    • „Entsorgt“ wird aber nach 20 Jahren nicht der Sockel. Jeder besteht aus 1000 bis 2000 Tonnen (!) Beton. Die bleiben im Boden, weil deren „Entsorgung“ zu teuer (!) ist.

      Wahnsinn.

    • Von einer Entfernung der Betonsockel war ja auch nicht die Rede, sondern davon, daß dafür kein Geld vorhanden ist und daß die Entfernung mehr Schlimmes bewirken als Gutes in der Natur anrichten würde.

  19. Abwarten wäre ein großer Fehler zu vergleichen mit einen Schuldeingeständnis — NEIN die Grünen müssen immer und ständig mit 2 Fragen attackiert werden.
    1. Wie kann der Strompreis nachvollziehbar/bemerkbar für ALLE nachhaltig reduziert werden ohne Eingriff in die Rentenkasse oder ähnliche Aktionen?
    2. 64% unserer Energie beruht auf Atom/Kohlestrom – wie will man nach dem totalen Ausstieg aus diesen Quellen die Versorgungsgarantie gewährleisten ohne Lieferung von diesen aus dem Ausland zb. wegen fehlender Windkraft oder Sonnenschein ?

    Diese Fragen gehören ständig und überall auf die Tagesordnung und man wird sehen wie schnell ihr Kartenhaus zusammen bricht !

    • Dazu müssten die 27% Dullen nur mal die 7Tage Diagramme im Agorameter ansehen ( und ablesen können)!
      zum Beispiel am 1.6., um 20h
      Last (Verbrauch) 52,4 GW
      Erzeugung:
      Solar +Wind 3,5 GW
      Wasserkr.+Biom. 7,8 GW
      „Erneuerbare“ : 11,3 GW Atom/Kohle/sonst. : 34,0 GW Import :7,1 GW
      Glauben diese Blödhammel wirklich unsere Nachbarn würden für uns für 4-6 h 40 GW Kraftwerkskapazität bereithalten, weil unsere Hüpfdohlen an Klimahysterie leiden?
      Der ganze Heckmeck für 0,005 – 0,0006°C Einfluss auf die globale Durchschnittstemperatur bei Nullemission! Wenn überhaupt, denn der behauptete 95% Konsens der Wissenschaftler zum CAWG (Rezo! ha, ha) ist Nonsens aus einer Studie von Cook und Konsorten!

    • Dann ist Solar die totale Nullnummer!
      Interessant was Grüne zur Dunkelflaute zu sagen haben! lol!
      Obwohl, das Lachen bleibt einem im Halse stecken wenn man sieht, wie unter dem Jubel der grün versifften Medien Deutschland, mit der grünen Klimahysterie und dem Buntschland-Wahn, vor die Wand gefahren wird.

  20. dann sollte man die GretelJünger mal fragen, ob sie ihren Soda-Stremer schon als Gefahrgut vernichtet haben. Generell besteht ein Wassersprudler aus einem Gehäuse in dem sich die
    Kartusche mit dem CO2 befindet. Vorne am Gehäuse kann man eine passende
    Trinkflasche mit Wasser einschrauben und dann durch die Aktivierung (Per
    Hand oder Elektronisch) das Gas in das Wasser pressen und damit mit
    Kohlensäure anreichern.

  21. Da täuschen Sie sich, lieber Herr Aust! Der Klimahype wird nicht abklingen, weil damit ein immenses Geschäft verbunden ist, das die „Anheizer“ bewußt fördern, um ihre Taschen zu füllen.
    Wenn die Wahrheit ans Tageslicht kommt, wird es schon zu spät sein.

    • Die in den letzten Atemzügen befindliche EU braucht zum Überleben immense Milliardenbeträge, die der Ablasshandel „Klimawandel“ den Bürgern aus der Tasche zieht.

  22. Zuerst die gute Nachricht: Die Grünen werden abstürzen …
    Nun die schlechte: … nachdem sie 5 Jahre im Bund mitregiert haben.
    Dumm für uns: … dann ist Deutschland islamistisch.

    • aber eine Hoffnung haben wir noch der Osten Deutschland ist nicht so verrückt und von dort ging schön mal eine Revolution Los

  23. Aust. Journalist alter Schule. Von mir aus gesehen am anderen Ende des politischen Spektrums. Trotzdem mag ich ihn. Und halte Bürger wie ihn in einem demokratisch verfaßten Gemeinwesen für unverzichtbar.

    • Einer der ganz wenigen Vernünftigen, die noch nicht ins Netz abgewandert sind. Ich hoffe, er hält noch lange durch!

  24. „Die Windräder, im Durchschnitt eines auf 12 Quadratkilometern.“
    heißt:
    1) D wurde mit Unsummen erfolgreich verschandelt Da bedarf es dringend einer Merkel, die uns täglich vorbetet, daß sich hierzulande „gut und gerne leben“ läßt. .
    2) Jedes Windrad benötigt außer flächenfressenden Zufahrtswegen einen kolossalen Betonsockel, der die Grundwasseradern zerschneidet und nicht selten Bäume im Umkreis verdorren läßt. Niemals wird das Geld für eine Entfernung dieser Betonsockel vorhanden sein, und niemals sind die für die Natur dadurch entstandenen Schäden in Gänze zu beheben.
    3) Bei Wind werden Vögel und Fledermäuse zerschreddert und, was neuere Untersuchungen ergeben haben, auch zahllose Insekten, deren Bestand seit 2000 um erschreckende 80% abgenommen hat.
    4) Bei Windstille müssen Dieselmotoren die Windräder etwas bewegen, damit die Lager nicht kaputtgehen.
    5) Im Umkreis von Windrädern werden Häuser und Grundstücke entwertet. Menschen werden von den Geräuschen krank und müssen ihre Heimat verlassen.
    6) Bei kräftigem Wind wird zuviel Strom erzeugt, für den keine Speicherkapazitäten vorhanden sind.
    7) Nach 15, spätestens 20 Jahren haben die Windräder ausgedient. Sie sind dann Sondermüll, der sich nur teilweise ein wenig und teuer entsorgen läßt.

    Kennt zu alledem irgendwer
    eine Stellungnahme der Grünen oder der ergrünten SPDler, CDUler usw.?

  25. Zuerst die gute Nachricht: Die Grünen werden abstürzen …
    Nun die schlechte: … nachdem sie 5 Jahre im Bund mitregiert haben.
    Dumm für uns: … dann ist Deutschland islamistisch.

Kommentare sind deaktiviert.