Die Grünen, oder: Ein Land, in dem der IQ sinkt, wird täglich reifer für eine autoritäre Herrschaft.

Michael Klonovsky

Foto: Von John Wollwerth/Shutterstock

Mit deprimierenden Thesen tritt der Bonner Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff derzeit ins Offene und leider auch Offenkundige. Seiner empirisch gehärteten Ansicht nach schlappt ’schland quietschmunter einer intellektuellen und mentalen Katastrophe entgegen. So wie unsere Gesellschaft bislang organisatorisch, wirtschaftlich und technisch funktioniert habe, werde sie mit dem nachwachsenden Personal nicht fortbestehen können, statuiert Winterhoff im Interview.

Die Hälfte der Kinder und Jugendlichen, die derzeit heranwachsen, sei praktisch asozial, ohne Sinn für ihr Gegenüber oder Gespür für Situationen, außerstande, sich zu konzentrieren oder Prioritäten zu setzen. Aus den Betrieben höre er immer wieder, dass Praktikanten oder Auszubildende „keine Arbeitshaltung“ besäßen, „die sehen auch die Arbeit nicht, die haben keinen Sinn für Pünktlichkeit, erkennen Strukturen und Abläufe in der Firma nicht, sie können nicht priorisieren, nicht feststellen, welcher Reiz wichtig ist. Das Handy ist ihnen wichtiger als der Kunde, der vor ihnen steht.“

Ungefähr seit der Jahrtausendwende gehe es talwärts. „Wir haben das Glück, in einer Hochkultur zu leben, die vor 200 Jahren die Kindheit erfunden und sich Gedanken über das Bildungswesen gemacht hat. Diese enorme Psyche, die wir haben, würden wir unseren Kindern automatisch mitgeben, wenn wir in uns ruhen würden, abgegrenzt und klar wären. So war das bis 1995, die Menschen waren viel zufriedener als heute. Hätte man 1990 solche Lernmethoden vorgestellt, mit offen und frei und auf sich gestellt, hätte man die Leute für irre erklärt. Weil man ein Gespür für Kinder hatte und dafür, was für sie gut und wichtig ist.“

Die Digitalisierung habe die Menschen verändert, als Kinderpsychiater erlebe er in seiner Praxis, wie wenig Fünfjährige heute imstande seien, eine Schere oder einen Stift zu bedienen. 1995 konnten Viertklässler „noch drei- bis viertausend Wörter richtig schreiben, in schöner Schrift und völlig sicher“. Das sei passé. Den Grund habe man aber keineswegs allein in der Expansion virtueller Gewalten zu suchen: „Die Schulen wurden in den letzten 20 Jahren kaputtreformiert, die Lehrer können nicht mehr. Auf die wahren Probleme schaut man nicht.“ Früher seien die Kinder „lernwillig“ und „wissbegierig“ gewesen, und „haben auch Dinge gemacht, zu denen sie keine Lust hatten, üben, Hausaufgaben etc. Und heute haben die Lehrer einen großen Teil von Schülern da sitzen, die Kleinkinder geblieben sind und sich nicht haben entwickeln können. Wir haben an den Bedürfnissen der Kinder vorbei ein ganzes Bildungswesen auf den Kopf gestellt.“ Dessen Umstülpung sei „eine Idee der OECD und von Ideologen gewesen“, die via Bildungspolitik „von oben nach unten durchgedrückt“ wurde. Heute habe jeder zweite Schulabgänger Probleme, einen Beruf zu finden.

Noch einmal der Kernsatz: Jeder zweite Schüler verharre mental und intellektuell im Kleinkindstadium, das heißt in den Sphären von „Ich will!“, „Ich will nicht!“, von „Igitt“ und „Juhu“, von „Schneller!“ und „Sofort!“, in den Gefilden von Lustprinzip und Leistungszumutungsverweigerung, über all die geistigen Defizite gar nicht zu reden. Das sind die Sozialfälle von morgen, die Mauler und Beschwerdeführer von morgen, die Gewalttäter von morgen – wenn auch das Hirn nicht wächst, die Muskulatur tut es ja am Ende doch – und die Untertanen von morgen, sofern man ihnen hinreichend unterkomplexe Welterklärungen vorkaut, die sie verstehen können, ob in deren Zentrum nun beispielsweise ein alter arabischer Prophet oder eine junge schwedische Prophetin stehen.

„Geliefert wie bestellt“, würde Hadmut Danisch kommentieren, und da beginnt die Sache gruselig zu werden. Die Partei, die mehr als jede andere für die Dekonstruktion resp. Demolierung des Bildungssystems sowie die Verramschung des deutschen Humankapitals verantwortlich ist, hat eben über 20 Prozent Stimmen bei der Europawahl bekommen, besonders viele von den Nachwachsenden, mithin eben auch nachwachsenden Debilchen. Bestellt? Keine üble Strategie, wenn’s denn eine sein sollte. Freilich keine besonders „nachhaltige“, um einen Lieblingsplapperbegriff dieses Milieus zu strapazieren, aber wer hat geglaubt, dass je ein Grüner über seine Pension hinausdächte?

Es ist wenig verwunderlich, dass die Grünen das Wahlalter senken wollen und andere Rote sogar das Wahlrecht für geistig Behinderte fordern. Dazu passt auch, dass neuerdings „Youtuber“ als Papageien des gängigen Grünsprechs im Wahlkampf mitmischen. Erst wenn die Dummköpfe, von aller Arbeitserfahrung Unberührten und Nichtsteuerer eine Wahl entscheiden, ist eine linksgescheitelte Demokratie am Ziel.

***

Ein Land, in dem der IQ sinkt, wird täglich reifer für eine autoritäre Herrschaft.

***
Zum Vorigen. Pubertäre Halbwüchsige sind gezwungen, schrecklich dumme Dinge zu denken, und sie sind leicht manipulierbar – ich muss mich nur schamhaft des Unsinns erinnern, der mir als Teenager durch den Kopf rumorte und entsetzlicherweise auch immer wieder durchs willige Mundwerk nach draußen drang –, das kann gar nicht anders sein, und während man die juvenilen Spinner und Schwärmer früher zum Waffendienst oder sogar in Kriege schickte, aus denen wiederzukehren meistens mit einem Zuwachs an Realitätssinn verbunden war, derweil die Mädels empfangen, getragen, gekreißt, gestillt und dabei ebenfalls Lektionen in Sachen Lebensernst gelernt hatten, sind heute die Abiturparty und die „Fridays for Future“-Demo die prägenden Erlebnisse (sofern die Eingeborenen unter sich bleiben), aus denen zwar gottlob kein Leid, aber eben auch wenig Belehrung und emotionale Abkühlung resultiert. Und was ehedem der schneidige Stabsoffizier war, der die Jugend dressierte und ins Feld dirigierte, ist heute der ganz und gar schneidlose, aber twitternde Politiker geworden. Etwa der Herr Lauterbach von der SPD, welcher die Tagesparole absetzte: „Die Kinder dürfen nicht erpresst werden. Dann muss die Schule den #FridaysForFuture Kindern Ersatzstunden anbieten. Es kann nicht sein, dass Idealismus und politischer Protest zum ‚Sitzenbleiben‘ führen.“

Ein Mitglied des Bundestags und einer Regierungspartei, mithin also Gesetzgeber, fordert, dass Kinder während der Schulzeit demonstrieren gehen dürfen müssen, die Schule den Schwänzern aber im Gegenzug Ersatzstunden anzubieten habe. Während der Schulzeit sollen sie demonstrieren, dafür aber in ihrer Freizeit die Schule besuchen. Wie gesagt: Diese Republik wird von den dümmsten Politikern ihrer Geschichte regiert, aber wenn die Freitags demonstrierende Jugend (FDJ)* sich anstrengt, können ihre Engagiertesten dermaleinst gleichziehen.

* Netzfund

***
Noch zum Vorigen.

„Neu sind nicht die Erwärmungsdaten, sie zeigen keine sensationelle Beschleunigung. Neu ist auch nicht, was grüne Politiker oder Wissenschafts-Aktivisten wie Schellnhuber zu Thema Klimaentwicklung sagen: Sie wählen seit Jahren grundsätzlich die höchsten Prognosen, die pessimistischsten Annahmen, und leiten daraus die radikalsten Forderungen ab. Neu ist tatsächlich der von einem vorgeblich spontan gewachsenen Netzwerk vorgetragene Panik-Ton. Dessen Botschaft lautet: Es bleibt keine Zeit mehr, die Katastrophe steht unmittelbar bevor, es darf nicht mehr diskutiert werden.

Das propagandistische Trommelfeuer – flankiert von der empörten Reaktion, wenn jemand Greta Thunberg und schulstreikende Kinder kritisiert – verschiebt die gesellschaftliche Wahrnehmung im Overton-Window. Bis vor kurzem galt es noch als weithin unakzeptabel oder mindestens radikal zu behaupten, ausgerechnet kollektive Panik und Unterdrückung jedes Zweifels könnte die Lösung eines Problems befördern. Mittlerweile scheint vielen Politikern und auch Bürgern bis weit in die Mittelschicht gerade diese Sichtweise akzeptabel. Oder sie wagen ihre Zweifel nicht mehr öffentlich auszusprechen. Denn wer das tut, kommt in diesem Meinungsklima schnell in den Ruch eines Menschenfeindes, der die Weltrettung sabotiert.“

Alexander Wendt schildert, auf welch pfiffige Weise die Grünen ihren anno 1972 zu Rom gekelterten Wein in immer neue, zuletzt gar amerikanische Schläuche füllen.

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

32 Kommentare

  1. Die Grünen fahren momentan die erste geistige Ernte ihrer Dummerziehung ein. Für ein paar Wählerstimmen mehr, haben sie eine ganze Generation um ihre Bildung betrogen und damit auch um jede Chance auf eine qualifizierte Arbeit außerhalb von allem, was das Wort „sozial“ im Namen trägt.

  2. Dort, wo D am schnellsten verdummt (siehe Bildungsmonitor), erreichen die Grünen über 20%. Dort, wo die Verdummung (noch) nicht so weit fortgeschritten Ist, erreicht die AfD über 20%. Ob es hier einen Zusammenhang gibt???

  3. Für das Raute-System ist es überlebensnotwendig, ein ungebildetes Volk zu haben, das einerseits nicht nach Ursachen fragt und andererseits Wirkungen stumpfsinnig hinnimmt. Jüngstes und die bisherige Spitze der angestrebten Wirkungen einnehmendes Beispiel ist dieses schwedische Kind. Weitere „Kampagnen“ mit gesteigerten Potential an Wahnsinn werden folgen. Das ist so sicher wie Der Auf- und Untergang der Sonne.

  4. Wer vom der Qualifikation her weltweit gesucht will deswegen mit dem Mob aus Afrika und dem islamischer Länder nichts zu tun haben! Dies sorgt für ein weiterer Fachkräfte Mangel in Deutschland.

  5. Ein ausgesprochen guter Beitrag, der schlüssig verdeutlicht, aus welchen Gründen der Klimahype geradezu hysterische Formen annimmt. Junge Menschen, deren IQ immer mehr absinkt, sind einfach nicht in der Lage, das zu hinterfragen was ihnen mantraartig in die Gehirne geprügelt wird.

    Die GRÜNEN als Wegbereiter für ein immenses Geschäft mit der Dummheit
    der Bürger. Man kann nur hoffen, daß diese Herrschaften NIEMALS Regierungsgewalt übernehmen.

  6. Bevor ich 2015 aus gegebenem Anlaß anfing, mich intensiv für Politik zu interessieren, ging es mir richtig gut. Ich wußte noch nicht mal, wer der Innenminister ist. Ich glaube, es wäre gesünder, diesen Zustand wieder herzustellen.

  7. Ja, das wurde von langer Hand vorbereitet und der Prozess dauert noch an, glaube es ist richtig am Ende steht eine Weltdiktatur, Deutschland war zu schlau, es wird angepasst durch minderwertigen IQ. Die Dinge sind klar erkennbar, bei einem hohen IQ kann man das Hinterfragen von Entscheidungen erwarten. Bei geringem IQ reichen einige Brüllaffen aus um die Meute zu lenken.

  8. Darum haben sie sich ja die Mühe gemacht, mit ihren ständigen Reformkursen den Schuldbetrieb fast unmöglich zu machen. Gestärkt durch den Sprachenwirrwahr und die Absetzung der Lehrerautorität erreichten Sie das, was sie sich seit Jahren erhofften. Der neue Glaube hat die Schule auch noch entrechtet. Der Clan-Chef und Allah haben das Sagen. Der mündige Bürger ist fast entrechtet, und hält bereits seinen Mund. Der Bürger wurde zum Hampelmann degradiert und lässt sich das gefallen.

  9. 1995 haben Oberstufenschüler sogar noch Hausaufgaben gemacht. Das ist heute nicht mehr der Fall. Englisch versteht kaum einer. Bücher werden nicht gelesen. Ohne Handy sind die meisten Schüler verloren.

    • Habe die letzten Prüfungsergebnisse der hoffnungsvollen Facharbeiterabsolventen. Unterirdisch. Wenn das die Elite der Facharbeiter und Handwerker der Zukunft sein soll, dann sollte der Bürger schon mal anfangen, die Rohrzange selbst bedienen zu können. Da kann ich nicht einmal mehr lachen, sondern müsste in Tränen ausbrechen. An unseren Schulkindern begeht dieser Staat ein Verbrechen, sinnbildlich gemeint.

  10. Mit 53 und einem geilen Leben und viel Spaß in den 80ern und 90ern, sehe ich dem Kommenden gelassen entgegen. Nachdem ich mich jahrelang erfolglos darin geübt habe meinem Umfeld zu erklären was kommt, bin ich zur Selbstfindung gekommen. Die jetzige Generation bekommt das was sie verdient. Der bald zur Staatsreligion erhobene Islam wird den meisten den Garaus machen. Wer von den Schlafschafen die Dhimmiesteuer nicht zahlen kann, wird einen Kopf kleiner gemacht. Von mir aus können die jetzt noch ihre Dekadenzen ausleben.
    Der Artikel ist sehr gut, aber nur auf den Jugendlichen herumzuhauen trifft nicht die Wahrheit. Ich war vor einigen Wochen, nach jahrelanger Abstinenz einen Arzt aufzusuchen, in einer Orthopädischen Praxis. Im Wartezimmer waren 15 Leute im Alter von 40 bis 60. Alle haben nur auf ihr IPhone geschaut. Auf der Arbeit, im Fitness oder Sportplatz dasselbe. Ich habe eine Bekannte die 57 ist und Zitteranfälle bekommt, wenn das Handy nicht in ihrer Nähe ist.
    Dieses Land ist zum Abschuss freigegeben.

    • Veda1966: diese physisch/psychischen Entgleisungen beschränken sich angesichts der Smartphone-Seuche nicht bloss auf Ihre 57jährige Bekannte..
      Es dürften inzwischen wohl 100e von Millionen darunter leiden.
      Was m.E. nicht mehr als harmlos, oder normal zu bezeichnen ist – der Eindruck muss irgendwie klar entstehen, dass einige extrem kleine, einflussreiche „Kreise“ an einer Auflösung und Levellierung des menschlichen Geistes und Gehirns wirken, um den Planeten ihrer Macht der Weltherrschaft unterwerfen zu können. Diese leiden jedoch, möglicherweise ohne daran zu denken, auch an einer Krankheit, die, jener des einstigen Adolf H.’s, in Nichts nachsteht.

  11. Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen,
    die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.
    Fürst von Bismarck

    Welch Weisheit hatten doch die Alten! Angekommen in der vierten Generation ist der Kuchen gegessen. Bevor nicht der totale Zusammenbruch kommt (dank unserer jetzigen und der nachfolgenden Smartphone-Zombies-Generation, auch „Smombies“ genannt, ist nichts mehr zu machen.
    Vergeblich hoffen wir auf die Auswechselspieler, die das Game noch herumreissen, aber es gibt nur noch Flaschen zum einwechseln. Nennt mich einen Pessimisten und Schwarzseher, ich sehe mich als Realist: Das Spiel ist erstmal verloren. Abstieg von ganz oben in die Amateurliga.

    Es lebe Greta und Habeck!. Sie werden den Untergang schon schaukeln.

  12. Und die Rechnung geht auf. Die CDU wird von den ZDF-Rentnern gewählt und das grüne Gegenstück von den jungen Leuten bis 30. Schwarzgrün ist schon lange in Vorbereitung. Die Leute mit funktionstüchtigem Kompass werden zwischen beiden Blocks zerrieben und spielen keine Rolle für die politische Entwicklung.

    • Bevor sie zerrieben werden, malochen Sie für den Rest zu Hungerlöhnen und freuen sich auf die staatliche Mindestrente. Bei schönem Wetter geht man auch gern Flaschensammeln.

  13. Aus meiner Sicht werden wir dieses Jahr noch Grün-Schwarz sehen.
    Es kommen spannende Zeiten auf uns zu und zwar mit hedonistisch infantilem Kanzlerdarsteller…

    • Das schaue ich mir dann entspannt aus dem Ausland an. Zum Glück verdiene ich mein Geld schon dort.

  14. Gestern konnte ich mir das ganze Ausmaß an Indoktrinierung und Jugendverblödung live anschauen. Ich bin früher gerne auf Feste gegangen, die ungezwungen und heiter und zum Ausspannen dienten. Gestern machte ich mich auf die Reise zum Paradiesvogelfest nach Thüringen. Es war erschreckend was in den letzten Jahren mit den Menschen gemacht wurde. Ein junger Mann, im Kleid, höchstwahrscheinlich seiner Mutter, verkaufte Getränke. Ein weiterer junger Mann rückenfrei im Tüllrock. Weitestgehend viele homosexuelle Paare ohne Scheu vor gar nix. An der Bar war man teilweise der Grundrechenarten nicht mächtig. Verschiedene Bands traten auf größtenteils linkspolitisch eingestellt. Die Sänger würden gehuldigt wie Götter aufgrund ihrer revolutionären An-und Aussagen. Die Leute waren außer sich! Als dann gegen die Wutbürger der AFD gesungen wurde, habe ich meine Laune an diesem „Fest“ verloren. Ich stellte anschließend die Bandmitglieder zur Rede, wollte eine sachliche Auseinandersetzung zum bestehenden Parteiensystem. Keine Chance! Kein Argumente, bis auf die Frage, ob ich wolle das Menschen im Mittelmeer ersaufen. Darum ging es ja gar nicht, keiner will das. Dann würde ich stehen gelassen. Wäre ich ein Mann gewesen, hätte ich vermutlich Prügel bezogen. Ich bin frustriert in mein Auto und habe mich schlafen gelegt um ganz früh schnellst möglich das Gelände zu verlassen und um nie wieder zu kommen.

    • Heute morgen im Bayern 5 Hörfunk war auch wieder der Bedform-Strohm präsent , der vergeblich ein Flüchtlingsrettungsschiff in Italien besichtigen wollte. Als Argumente wurden hier wieder das „Ertrinkende retten“ und „Kinder und Mütter auf den Booten mit dabei“ genannt. Weiter wird nicht gedacht. Es ist ja egal, ob durch diese Dauerrettung noch mehr Leute angespornt werden solche Überfahrten zu wagen. Es ist egal, welche Organisationen (welche wohl…) an der Betreuung der Geretteten verdienen. Und es ist auch egal, was die Geretteten hierzulande anstellen und welche Veränderung der Gesellschaft sie bewirken. Hauptsache sie sind bei uns und die Retter können sich als Gutmenschen präsentieren. Alles andere ist Nazi.

  15. Desweiteren „diskutiert“ man schon eifrig in linksgrünen Blättern über den Entzug des Wahlrechtes für ältere wie beim Führerschein oder bezeichnet Familien die althergebracht Kinder großzieht als Nazimenschen. Da reicht es schon wenn die Frau dafür daheimbleibt und nicht linksgrüne Erziehungsanstalten abgibt.

    • Wo bitte wird denn diskutiert, dass Älteren das Wahlrecht entzogen werden soll. Diese Information könnte ich leider nicht finden.

    • Ist an diesem WE in der TAZ gewesen, Alten wird das Wahlrecht entzogen, und Jüngeren wird es gegeben.
      Grund ist, man möchte den Grünen zum „totalen“ Durchbruch verhelfen.

      Es gab aber auch schon 2016 bei der Labour-Party in GB die Forderung, den Alten das Wahlrecht zu entziehen, weil Ältere überwiegend für den Brexit gestimmt hatten.
      Dass die Jungen allerdings zu faul zum Wählen waren, darauf sind die Schlaumeier leider nicht gekommen.

      Linke haben schon absonderliche Ideen und Gedanken.

  16. Ich fand den Befki GC K interessant. Es sind zwölf einfache Fragen, die jeder mit ein bisschen Grips beantworten kann. Denkste! Es sind nur drei Prozent der Bevölkerung in der Lage, alle zwölf Fragen korrekt zu beantworten.

    Normales Alltagswissen, das eine gewisse Orientierung in der Welt erlaubt, hat Seltenheitswert. Wie die das hinbekommen haben, ist phänomenal. Noch nie waren Kinder so lange in der Schule wie heute. Noch nie wussten sie so wenig.

  17. Die heilige Greta schmeißt jetzt ja auch die Schule um in den heiligen Krieg zur Klimarettung zu ziehen oder – wahrscheinlicher- wollen die rührigen Eltern das Eisen schmieden solange es noch heiß ist. Mal schauen wieviel tausend Schüler nach den Pfingstferien nicht mehr in die Schule zurückkehren.. Merkel und den Grünen ist’s egal.. „dann sind sie halt weg“, wird’s dann heißen. Willkommen in Absurdistan!

  18. „Es zeuge von niedriger Gesinnung, mit der Menge denken zu wollen, bloß weil sie die Menge ist. Durch die Meinung noch so vieler Menschen werde die Wahrheit keine andere, als sie ist.” (Giordano Bruno)

  19. Das ist ein Teil des Plans. Soros spielt seine letzte Karte mit den Grünen aus. Die youtuber mit den meisten clicks werden gekauft, damit sie für die Grünen Stimmung machen wie Rezo. Die jungen Leute sind mit Geld leichter zu manipulieren.

  20. Seit Jahren frage ich mich , wie ich in diese Realität oder Dimension geraten bin, und wann
    dieser Albtraum endlich ein Ende hat und ich wieder in meine Dimension zurückkehren
    kann ! Dort, wo Logik, Recht und Menschlichkeit herrschen.
    Schlanker war ich da auch,und mehr Haare und so !

Kommentare sind deaktiviert.