Mathe-Abi zu „umfangreich“- Noten werden verbessert

Mathe-Abi zu umfangreich (Symbolbild: shutterstok.com/Von Monkey Business Images)

Rheinland-Pfalz/Saarland – Dass lautes Schreien und Streiken das angesagte Mittel der Zeit ist, das haben saarländische, wie auch rheinland-pfälzische Abiturienten schneller kapiert, als den geforderten Stoff des diesjährigen Mathe-Abi. Nach Protest wird nun die Mathenote um einen Notenpunkt automatisch erhöht. Die Prüfung war zu „umfangreich“ für die Rezo-Follower und Fridays-for-Future-Schulschwänzer. 

Die Erstkorrekturen hätten gezeigt: Die Klausuren seien im „Anforderungsniveau anspruchsvoll, aber noch angemessen“, jedoch „insgesamt etwas zu umfangreich“ gewesen,  teilte das Bildungsministerium am Freitag in Saarbrücken laut n-tv. Abiturienten hatten sich in einer Online-Petition wegen des Mathe-Abiturs an das Bildungsministerium gewandt. Auch in etlichen anderen Bundesländern jammerten tausende Schüler über den Schwierigkeitsgrad.

Zur Rechtfertigung, warum bei der schriftlichen Reifeprüfung – die lange schon nicht mehr dieses Namen verdient – im Fach Mathematik die Note einfach um einen Punkt angehoben wird, gibt das Ministerium an, dass die Aufgaben aus einem bundesweiten „Aufgabenpool“ entnommen worden seien. Die Bewertungstabelle sei jedoch strenger als die von der Kultusministerkonferenz vorgegebene. Somit seien die saarländischen Schüler benachteiligt gewesen. Um eine Schlechterstellung zu verhindern, habe man sich für „ein angemessenes und faires Maßnahmenpaket“ entschieden.

Dass das stetig schlechter werdende Bildungsniveau an linkspolitisch geführten staatlichen Schulen, gepaart mit massiver Schulschwänzerei im Namen der vermeidlichen Klimarettung irgendetwas mit dem zunehmenden Schulversagen zutun haben könnte, dies zu benennen, wird tunlichst vermieden. (SB)

Loading...

33 Kommentare

  1. Das ist zu 100% Betrug, da will ich auch neue Zeugnisse wo jede Note eins besser ist. Frechheit

  2. Wenn in der Anschlussbiographie wieder das gleiche Problem auftaucht, lag es an etwas anderem.

  3. Man sollte die Schulen in Dumm- und Deppland ganz abschaffen, damit die hereingeflüchteten, schutzsuchenden Analphabeten sich nicht diskriminiert fühlen.

  4. Deswegen kapieren die Schüler von heute nicht, wie gering der CO2-Anteil in der Luft ist und dass davon kaum eine Klimaänderung abhängen kann: sie können keine Prozente ausrechnen und wahrscheinlich auch keinen Anstieg des Meeresspiegels oder eine Temperaturänderung oder was auch immer. Aber für das bestandene Abitur zur Belohnung eine Flugreise machen wollen…

  5. Es gab früher mal die weltweit geachtete deutsche Ingenieurskunst. Mittlerweile wurde sie durch die weltweit ausgelachte deutsche Dummkultur ersetzt.

    • Das sag ich Dir.
      Es ist nur noch traurig.
      Gib den Abiturienten von heute eine Abiprüfung von 1910,
      die würden voll baden gehen.

  6. Greta will jetzt auch 1 Jahr lang nicht in die Schule gehen, damit die Politiker die Erde noch retten können. Das werden die Grünen wahrscheinlich nun nachmachen.

    So bleiben die jungen Leute weiterhin dumm.

  7. Interessante Maßnahme : ist das Bildungsniveau im Keller, dann senkt man einfach den Anspruch an die Schüler und vergibt bessere Noten.
    Wird in Dritte Welt Ländern sicher auch so gemacht. Und da Deutschland auf direktem Weg dahin ist …

  8. Mit dieser Entwicklung wird das Abitur als „allgemeine Hochschulreife“ weiter an Wert verlieren. Die Bildungsmittelklasse (zu der vordem Leute wie ich gehörten) wird zugunsten des Bildungspräkariats schrumpfen und die Überflieger werden sich von beiden noch deutlicher distanzieren.
    Die Bildungsscheere wird also so richtig aufgehen!
    Und ehrlich: Ihr tut mir wirklich nicht leid! Es ist nur schade, daß Eure Kinder (die der heute16-19-Jährigen)m etwas Besseres verdient hätten und in einem System der geistigen Sklaverei und Ausbeutung nur noch Verfügungs-Masse sein werden!

  9. „Bildungsministerium“, was für deine Verblödungsanstalt und welche pädagogischen grünverseuchte Weicheier sitzen dort drin? Pädagogisch ist dieses Nachgeben sehr fatal, denn, das nächste Mal streikt die „verweichlichte und verblödete“ Jugend (nicht alle) wieder wegen der Schwere des Abiturs weil nachgegeben wurde, mit Unterstützung der Grünen. Das Bildungsniveau wird herabgesetzt.

  10. Es ist wirklich kein Wunder das die West Jugendlichen immer mehr verdummen.Anstatt sinnlose Demos zu machen, sollten sie lieber lernen.Es kommt noch soweit im Dummland, dass jeder Schüler seine Wunschnote bekommt.Naja bei diese Führungsriege ist es kein Wunder,sind sie doch selbst nur Versager Studiumabbrecher, Plagiateschreiber u. Täuscher.

    • Sie sind schlecht informiert, sehen Sie sich die Statistik wie viel aus dem Osten in leitender Stellung sind.

    • Führungsriege

      Bedeutungen:

      [1] Gruppe von Personen, die in einem bestimmten Bereich eine leitende Funktion innehaben

      Wer noch außer Murksel?

      Ausbildung auch im Saarland oder Rheinland-Pfalz gemacht?

    • Also der Osten hatte eine gute Bildung – und auszublenden dabei die politische Richtung – aber Allgemeinwissen war immer vorhanden.

  11. Unglaublich – wieder einmal haben diese strunzdummen, aber streiken den Gören ihren Willen durchgesetzt. Der Staat versagt in immer schnelleren Schritten.

  12. Ein alter Spruch einer Pfefferminzbonbonfirma lautete: „Sind sie zu stark, sind Sie zu schwach.“ Die Abituraufgaben aller Länder durchlaufen einen mehrstufigen Prozess, in den erfahrene Kollegen und Kolleginnen (🤓) involviert sind. Alle unterrichten selbst noch. Die wissen genau, was ein Oberstufler leisten kann/können muss. Dass die jetzt so einknicken, muss rein politischem Druck geschuldet sein. Dammbruch linksseitig. Nächstes Jahr wird‘s einfacher, und das Jahr drauf und so weiter.

  13. Also zu meiner Zeit, als ich noch Abitur gemacht habe, gab es auch schwierige Aufgaben, die man entweder geschafft hat, oder nur teilweise gelöst hat. Manchmal auch falsch. Aber es wäre nie jemanden eingefallen, deswegen sich zu beschweren.Übrigens galt diese Prüfung DDR weit und war für alle gleich. Was ein Rückschritt ist das heute, jedem Tierchen sein plaisierchen, ähm, jedem Bundesland sein eigenes Abitur. Kein wunder, das alle immer dümmer werden, weil vergleichende Leistungen gibt es damit nicht

  14. Jeder bekommt eine Eins-Plus sowie einen Mitmachpreis.Nach einem 30-Semestrigen Studium für Geschwätz-und-Gender-Gaga bekommt der Aspirant eine Professur mit midestens 10.000 € monatlich angetragen.Hoffentlich ist dann endlich Gerechtigkeit erreicht.

  15. Nachwuchs, der die Grünen wählt, an Apokalypse glaubt wegen CO2 Toxikation, der die Schule schwänzt und in PISA Tests Deutschland nur blamiert, ist keine Zukunft. Die Bildung ist gescheitert. Auch das schaffen wir nicht trotz all der Motivation von Frau Merkel.

    • Die „1“ beweist, dass sie Nazis sind – sie haben (auch freitags) fleißig gelernt. Fleiß und Intelligenz sind für die links-grünen Lehrer mittlerweile eindeutige Beweise für einen rechtsradikalen Hintergrund.

  16. Das Land der Dichter und Denker feiert mit
    der „richtigen Gesinnung“ frohgemut seinen
    bildungspolitischen Untergang. Die Verblödung,
    insbesondere der Generation Merkel, hat bereits
    epidemische Ausmaße angenommen. Ziel erreicht!

  17. Die sollen mal versuchen in B oder BW das Mathe-Abi zu schreiben! Denen würde der A…auf Grundeis gehen!

  18. Als Badener weiß man, dass für Pfälzer und Saarländer auch das Schuhe binden eine sehr unfangreiche Aufgabenstellung ist.

    • Na na na, jetzt reicht es aber, als Trierer protestiere ich mehr als massiv, Herr Zenga. Grins. Bei Annekröte Krampus-Karrendreck stimme ich vollkommen zu. Das Leben ist momentan nur mit ganz viel Humor zu ertragen.

Kommentare sind deaktiviert.