Chemnitz: Vier mutmaßliche Syrer prügeln auf Deutsche ein

Foto: Shutterstock

Chemnitz – Bei einer Schlägerei in der Chemnitzer Innenstadt wurden gestern zwei deutsche Männer im Alter von 21- und 22 Jahren verletzt. Dringend tatverdächtig sind vier mutmaßliche Syrer im Alter zwischen 15 und 27 Jahren.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr. Die Opfer wurden mehrmals angegriffen und geschlagen. Die Hintergründe sind noch unklar, wie die Polizei Chemnitz mitteilte. Die Täter wurden zwar von der hinzugerufenen Streife aufgegriffen, sie wurden nach Feststellung der Personalien jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung wurden eingeleitet.

Der Fall weckt Erinnerungen an die Unruhen in Chemnitz Ende August 2018. Damals war der 35jährige Daniel H. von zwei Asylbewerbern erstochen worden. Die Folge waren wochenlange Kundgebungen und Protestaktionen konträrer politischer Gruppierungen in der Chemnitzer Innenstadt, die teilweise in Unruhen gipfelten. Angebliche ausländerfeindliche Pogrome hatten zu Großdemonstrationen „gegen Rechts“ geführt, bei denen diverse Künstler auftraten. Für Empörung hatte der Umstand gesorgt, dass Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für die linksextremistische Band „Feine Sahne Fischfilet“ die Werbetrommel rührte. In der Folge verlor der damalige Präsident des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen seinen Posten, weil er erklärte, dass es für „Hetzjagden auf Ausländer“ keinen Beleg gebe, und damit offen Bundeskanzlerin Merkel widersprach. Für 2019 hat die Stadt Chemnitz das Stadtfest bereits abgesagt. (DM)

Loading...

25 Kommentare

  1. „Die Stadt Chemnitz hat das Stadtfest abgesagt.“ Man sollte in allen Städten alle Feste absagen, der Deutsche Schlafmichel hat nichts zu feiern. Was sollte er denn feiern? Daß die ganze Welt über ihn lacht? Daß immer noch über 80% nicht kapieren (wollen), was in Dummland geschieht? Wer nach wie vor so dämlich ist und sich von Propagandamedien, linken Politikern und selbsternannten Eliten einlullen lässt, der hat es wohl nicht verdient zu feiern. Außerdem wären da ja noch die umweltschädlichen Auswirkungen durch den zusätzlichen Verkehr, der Lärm, Dreck, Müll, vermehrter Verbrauch von Energie, Wasser, etc.. Informiert euch mal bei den Grünen! Wir können doch nicht feiern, wenn in der Nachbarschaft viele traumatisierte Neubürger leben! Und was sollen die neuen Fachkräfte, welche glaubensbedingt keinen Alkohol trinken dürfen, über den deutschen Gutmenschen denken, der spät Nachts auf allen Vieren nach Hause kriecht?

  2. Das ist zwar etwas OT, aber! Was läuft eigentlich beim Prozeß wegen der Abstecherei letzten Sommer? Ich habe bei keinem einzigen Freien Medium etwas darüber gelesen, nur mal etwas kurz beim Staats-TV; und dort mußte man entnehmen, daß sich dort Advokaten als Verteidiger der Verbrecher gerieren, als ob sie die Herren des Verfahrens sind! Warum kommt da nichts von den freien Berichterstattern?

    • Das Verfahren wird in die Länge gezogen, bis niemand mehr danach fragt. Von den anderen beiden Betroffenen hört man noch weniger.

    • Das Verfahren wird in die Länge gezogen, bis niemand mehr danach fragt. Von den anderen beiden Betroffenen hört man noch weniger.

  3. Wenn ich schon wieder lese…“mutmaßliche Syrer“. Warum werden die wieder laufen gelassen, wenn es mutmaßliche Syrer sind? Die gehören in Haft bis zur Feststellung der wahren Identität und dann ab nach Hause. Wo immer das auch ist. Weg damit.

    • Richtig muss es heissen: „Mutmaßlich in Chemnitz: Vier mutmaßliche Syrer prügeln auf mutmaßliche Deutsche ein“….

  4. Richtig muss es heissen: „Mutmaßlich in Chemnitz: Vier mutmaßliche Syrer prügeln auf mutmaßliche Deutsche ein“

  5. Die Flüchtlinge werden mit den tollsten Versprechungen nach Dummland gelockt und müßen dann feststellen, daß man es hier durch ehrliche Arbeit nie zu dem vorgegaukelten Wohlstand bringt und sich die meisten Bürger trotz Zweitjob kein dickes Auto und schon gar keine Riesenbude leisten können wie es im TV gerne gezeigt wird. Wenn die Flüchtlinge ihre ersten Ein- oder Zwei-Euro-Jobs als Billigstarbeitnehmer in gierigen Unternehmen antreten wird ihnen klar, dass auch sie nach mindestens 45 Jahren Maloche in Rente nebenbei noch leere Flaschen sammeln müßen um über die Runden zu kommen. Und die als freizügig angepriesene Damenwelt stellt sich bald als überwiegend egozentrisch, hysterisch und dümmlich naiv heraus. Sie laufen im Sommer „halbnackt“ herum um die Blicke zu genießen, fühlen sich aber sofort belästigt, wenn sie von den falschen Personen auch nur angesehen werden. Dass in diesem kaputten, von Schwachköpfen regierten Land alles mehr „Schein als Sein“ ist und „Recht und Ordnung“ schon lange nicht mehr gelten, merkt auch der dümmste Flüchtling bald.

    • Alles richtig, aber der Begriff „Flüchtling“ verallgemeinert und stellt m. E. bereits eine Art Neusprech dar. Es sind nämlich mitnichten alles Flüchtlingen i. S. d. Genfer Flüchtlingskonvention.

  6. Jetzt bitte, bitte ganz schnell ein Konzert mit den üblichen, linksgrünen Weltrettern organisieren, damit dieser bedauernswerte Einzelfall – die Hintergründe sind, wie üblich, unklar – nicht „instrumentalisiert“ werden kann. Wir wollen doch keine weiteren Zusammenrottungen und Hetzjagden! 🤢🤮

  7. Ist Steinmeier schon informiert? Es wird Zeit für ein neues Konzert gegen rechts, das Fischfilet muß her!

  8. Wo sind die deutschen, um die vier tot zu schlagen.. Die scheiße ist doch nicht mehr anders lösbar

    • Das wäre nur eine Scheinlösung.Unsere Politik samt Regierung muß vom Kopf auf die Füße gestellt werden.Das bedeutet die Institutionen zu reinigen.Derweil reist das Merkel durch die Welt,verteilt das dt. Steuergeld,heimst Orden ein und läßt sich feiern.Hier sind Milli. junge gewaltbereite Männer in bestem Alter eingereist und werden bevorzugt behandelt von allen Institutionen.DAS ist das Problem !

    • Man könnte sich mit Putin über die Anmietung einer größeren Fläche in Sibirien einigen.
      Dort könnten sich die Buben dann austoben.
      Nebenbei, in Pripyat wäre auch noch Platz. Hi

    • Und genau das ist so gewollt: Ein Bürgerkrieg, um die autochthone Bevölkerung zu kriminalisieren und einzubuchten. Aber auch das wird der Blödmichel hinnehmen und mit dem Finger auf die zeigen, die es wagen, sich zu wehren.

    • Der Lissabonner Vertrag sieht sogar Todesstrafe dafür vor, nur leider nicht für das Politikgesockse.

Kommentare sind deaktiviert.