Asylantenterror in Deggendorfer Unterkunft- Mehrere Polizisten verletzt

Flüchtlinge und Schutzsuchende (Bild: Screenshot YouTube)
Flüchtlinge und Schutzsuchende (Bild: Screenshot YouTube)

Bayern/Plattling – Wegen Ruhestörung und weil die Bewohner die mit Steuergeld finanzierte Einrichtung in einer Asylbewerberunterkunft demoliert haben, mussten am Freitagabend wieder einmal Polizisten ausrücken. An der Unterkunft wurden die Beamten massiv bedrängt, beleidigt und körperlich angegriffen. Mehrere Polizisten wurden dabei verletzt und mussten in einer Klinik behandelt werden. 

Nachdem mehrere Bewohner der Asylbewerberunterkunft am frühen Freitagabend randaliert und die Einrichtung beschädigt hatten, mussten Beamte der Polizeiinspektion einmal mehr ausrücken. Mit vier Streifenwagen in der der Unterkunft angekommen, wurden die Polizeibeamten dann von rund 30 hoch aggressiven Personen „aufs Übelste“, bedrängt und angegriffen. Nachdem es der Polizei gelang, den Rädelsführer in Gewahrsam zu nehmen, sei die Situation eskaliert, berichtet die PNP.

Asylanten  schlugen auf die Polizeibeamten ein und warfen Fahrräder auf die Polizisten, um den Rädelsführer zu befreien. Ein Schutzsuchender spuckte einem Beamten ins Gesicht. Die Polizisten wehrten sich mit Pfefferspray. Als der Rädelsführer am Dienstfahrzeug war, sprang ein Asylbewerber mit beiden Füßen in die Seitenscheibe des Polizeiautos. Mit Steinen und Kabeltrommeln verbarrikadierten die Asylbewerber dann die Ausfahrt. Das Tor versperrten sie mit Fahrradschlössern. Die Beamten mussten sich über einen Bauzaun zurückziehen und in Sicherheit bringen. Nur durch massiven nachfolgenden Polizeieinsatz konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.

Sechs Personen wurden festgenommen und am Samstag in Absprache mit der Staatsanwaltschaft die Haftfrage geklärt werden, heißt es weiter. Dem Rädelsführer gelang zunächst die Flucht, er wurde mittels Polizeihubschraubereinsatz gesucht. Gegen 21 Uhr stellte sich der Gewalttäter den Polizisten. Gegen sechs Nigerianer zwischen 23 und 38 Jahre laufen nun Ermittlungen, unter anderem wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verdacht des schweren Landfriedensbruchs und Gefangenenbefreiung.

Mehrere Beamte wurden verletzt. Sie erlitten Schnitt- und Rippenverletzungen sowie Verletzungen an den Augen. Vier Beamte wurden zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht.

Bereits in der Vergangenheit kam es immer wieder zu massiven Polizeieinsätzen in der Asylunterkunft. Im Oktober kam es zu einem Großeinsatz, bei dem insgesamt 17 Asylbewerber festgenommen wurden. Diese hatten Beamte massiv attackiert, als diese einen Asylbewerber in Gewahrsam nehmen wollten.  (SB)

Loading...

31 Kommentare

  1. Tragen die eigentlich Ihre Waffen nur zur Zierde am Gürtel, in den USA wird da nicht lange gefackelt! Auf geht’s schneidet Euch mal ne Scheibe von wahren Cop‘s ab, nur so wird diesem Abschaum Respekt eingeflößt!

  2. Warum haben Polizisten keinen Gummiknüppel mehr? Warum fährt da nicht ein Wasserwerfer auf? Es gibt da gaaaaanz tolle Wasserzusätze: der Getroffene bekommt einen massiven Dünnschiss!
    Ausserdem: alle diese Typen einfangen und (gefesselt) mit einer Noratlas ab nach Afrika.
    Und einer noch einmal: Kein geld mehr für Flüchtlinge. Nur noch Lebenmittelversorgung und Kleiderspenden. Wer damit nicht einverstanden ist, soll von seinem Einkommen etwas denen geben.

  3. Wenn ich mir die Gestalten so ansehe, werde ich irgendwie an irgendwelche afrikanischen Slums erinnert und wir sind auf dem besten Weg dahin, ein dritte Welt Land zu werden.
    Unsere armen Enkel und Kinder werden dann fragen „Warum habt Ihr das zugelassen?“

    • Warum habt Ihr das zugelassen?

      Wir sind bunt und weltoffen! Die Mehrheit der Deutschen will es GENAU SO wie es jetzt ist! So, und nun bitte den Kampf gegen Rechts™ verstärken!

    • Gerade eben bei ntv im Script laut Forsa Umfrage Grüne erstmals vor Union 27% Union 26% SPD 12% AfD 11% FDP 8% Linke 7% R.I.P Deutschland

    • Nicht erst die Enkel; diese werden, so vorhanden, wohl im Ausland geboren werden, in Übersee oder Osteuropa. Hier geht es doch nur noch kurze Zeit, bis der Laden zusammenkracht.

  4. Das ist die Dankbarkeit für die Rundumversorgung. Wartet noch eine Weile, dann gehts hier richtig rund.

  5. Von der Schußwaffe Gebrauch machen und wenn es auch nur Schüsse in die Luft sind – für diese Sprache braucht es keine Dolmetscher.

  6. Die Bewohner wissen genau, das sie machen können, was sie wollen!
    Es hat keine Konsequenzen !

  7. So oder so – natürlich sind WIR wieder schuld.
    WIR konnten diese Menschen hier nicht glücklich und zufrieden machen.
    Vielleicht helfen da noch paar Integrations- oder Flirtkurse oder einfach noch mehr Taschengeld. Es muss uns doch möglich sein, diese armen bemitleidenswerten hilflosen Geschöpfe irgendwie glücklich zu machen. Selbst, wenn wir dafür unser Letztes geben müssen.
    So ähnlich hört man das immer von den Migrationsbefürwortern und ich könnte kotzen.
    Ja – WIR sind schuld, weil wir zugelassen haben, dass dieser menschliche Abschaum ins Land gekommen ist

  8. Bayerns Wahlergebnis anschauen!
    Die Fahrräder mit denen die Beamten bewurfen wurden haben Grüne Gutmenschen eingesammelt und an die Asylbewerber verschenkt.
    Und da man mit dem Fahrrad nix anfangen kann werden diese von Steinzeitmenschen als Waffe gegen unsere Beamten missbraucht.

  9. Ich habe eine Antwort drauf. Bundeswehr voll bewaffnet und die sind ruhig. Weil so kennen die es aus ihren herkunftsländern und nur so.

  10. Ach wie lieb.
    Gegen die Polizisten laufen sicher schon Anzeigen wegen unangemessener Gewaltanwendung, neue Möbel sind unterwegs und die Festgenommenen sind spätestens heute Nachmittag wieder auf freiem Fuß.
    Natürlich mit überschwänglichen Entschuldigungen durch die Verantwortlichen. Wie konnte man es auch wagen deren Festlichkeit zu stören, noch dazu im Ramadan.

    Deutschland ist schön, aber nicht mehr für die Deutschen.

  11. Es ist nichts Neues, dass sich die Polizei in Absurdistan der Lächerlichkeit preis gibt. Rigoros reagiert man ausschließlich gegen indigene Deutsche. Das hereingeholte Verbrecherpack fasst man dagegen mit Glacehandschuhen an. Was haben diese Hochverräter nur aus unserem Land gemacht? Dem depperten Michel scheints zu gefallen, der wählt diese Bande auch noch. Das Land ist völlig kaputt. Die Haupttäterin reist derweil nach Harvard, wo sie für ihre hochkriminellen Taten die Ehrendoktorwürde bekommt.

  12. Ja,ja, die Sonne steigt am Firmament und die Brunst treibt es durch die Adern,
    Bald beginnt die Balz in der Savanne !
    Alles exakt nach Kalergis Plan , die Vermischung der Rassen beginnt.

  13. Von der Schußwaffe Gebrauch machen und wenn es auch nur Schüsse in die Luft sind – für diese Sprache braucht es keine Dolmetscher.

  14. Von der Schußwaffe Gebrauch machen und wenn es auch nur Schüsse in die Luft sind – für diese Sprache braucht es keine Dolmetscher.

  15. Die Beamten die sich das antun müssen können einem echt leid tun! Es kann auch nicht sein das man sich als Polizist verprügeln lassen muss, hier muss dringend die Regeln zum Selbstschutz geändert werden und Schusswaffengebrauch früher erlaubt sein. Mit Pfefferspray verschafft man sich bei Leuten die aus solchen Gegenden in Afrika stammen sicher kein Respekt! Und die Herren Schutzsuchenden ohne weitere Anhörungen oder Gerichtsverfahren direkt in den Flieger. Wer Deutsche Polizisten körperlich angreift hat absolut jedes Recht auf Schutz verspielt!

    • ich sehe das etwas anders. Die Polizisten haben eine Gewerkschaft, die an die Politik klare Ansage machen könnte. Die Zivilbevölkerung ist entrechtet und wird diesen Tieren zum Fraß vorgeworfen. Die Polizisten können sich wehren. Wenn sich ein Privato wehrt, wird ihm Rassismus vorgeworfen. Und die Politbehörde „Staatsanwaltschaft“ (die Abhängigkeit zur Politik wurde nun auch durch den EUGH mit Urteil vom 27.5.19 bestätigt) macht, was die Politik vorschreibt. Diktatur pur.

Kommentare sind deaktiviert.