Woher kommt dieser Hass? – Jeder gegen jeden im tief gespaltenen Merkel-Land

Klaus Lelek

Foto: Durch RENATO SEIJI KAWASAKI/Shutterstoc
Foto: Durch RENATO SEIJI KAWASAKI/Shutterstock)

München – Eine Woche vor der Wahl griff in München laut Polizeibericht ein Mann zum Teppichmesser und schnitt einem anderen damit in Arme und Beine. Grund für die Attacke sollen unterschiedliche politische Meinungen gewesen sein. Geschah das alles auf einer Wahlkampfveranstaltung oder am Rande einer Demo gegen die AfD? Nein, der blutige Zwischenfall ereignete sich mitten in einer biederen Wohnung in der „Freischützstraße“. Und die beiden Kontrahenten trafen nicht zufällig aufeinander, sondern hatten zuvor friedlich miteinander ein paar Bierchen getrunken, waren also Bekannte, gehörten mutmaßlich zum gleichen Umfeld.

Nach dem Motto „der Klügere gibt nach“ hatte der 33jährige nach dem aussichtslosen Unterfangen den anderen zu überzeugen, freiwillig das Feld geräumt und wollte die Wohnung verlassen. Da ist der 36jährige hinterhergestürmt und hat ihm laut Polizeibericht „mehrere Schnittverletzungen an den Armen und Beinen beigebracht“.

Woher kommt dieser infernalische Hass auf Andersdenkende, der sich wie eine Epidemie in Deutschland ausbreitet und selbst Akademikerinnen wie die rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete Dr. Anna Köbberling in wahre Furien verwandelt? Die hatte zusammen mit linksextremen Antifa-Aktivisten die Abschlusskundgebung der AfD-Koblenz derart gestört, dass sie von der Polizei entfernt werden musste. Dabei hat keiner der anwesenden Redner eine Nazivergangenheit, sondern kann eine lupenreine demokratische Gesinnung und politische Tätigkeit vorweisen. So war der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD Joachim Paul Mitglied der FDP gewesen und bis zum Einzug in den Landtag Gymnasiallehrer in Neuwied. Ähnlich lupenrein ist die Biografie von Markus Buchheit, eines studierten Politologen und Rechtswissenschaftlers, dessen Schwerpunkte im Bereich des internationalen Handels und des Verbraucherschutzes auf europäischer Ebene liegen.

Dass die Reden solcher biederen, gut bürgerlichen Referenten eigentlich nur die politischen Meinungen wiedergeben, die in den 70er Jahren noch zum Standardprogramm der CDU gehörten, heute im frenetischen „Nazis-raus“ Gebrüll untergehen und statt sachlicher Diskussion nur noch kriminelle Methoden zu Einsatz kommen, zeigt, dass große Teile der Linken, aber auch der SPD den demokratischen Konsens längst verlassen haben. So wurde unter anderem die Zufahrt zu einer Wahlkampfveranstaltung der AfD in einem Vorort von Marburg von linken Demonstranten abgeriegelt. Dabei kamen sogar Baumstämme zum Einsatz. An der Spitze der Gegendemonstranten marschierte Marburgs SPD-Bürgermeister. In der Presse wurde die Aktion keinesfalls verurteilt, sondern mit mutmaßlich „klammheimlicher Freude“ zur Kenntnis genommen. Auch vom OB war kein Wort des Entsetzens über diesen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr zu hören.

Diese kleinen Beispiele, die noch mit zahlreichen Brand und Mordanschlägen, Nötigung und Sachbeschädigung erweitert werden könnten, machen deutlich, dass eine linke Elite auf breiter Front systematisch den Hass auf Andersdenkende schürt und längst zu einer Vorstufe des Bürgerkrieges und Terrors übergegangen ist. Die so genannte „Verrohung der Gesellschaft“ hat vor allem zwei Ursachen. Seit der Flüchtlingskrise haben Gewaltverbrechen massiv zugenommen, aber im gleichen Zeitraum auch Gewaltakte gegen jene, die dies thematisieren. Ebenso die Kaltstellung von fähigen Beamten, die hier gegensteuern könnten. Ersetzt durch Hofschranzen und Ja-Sager.

Dieses Phänomen, nämlich dass eine Gesellschaft bei äußerem und innerem Druck anfängt auseinanderzufallen, findet man häufig bei untergehenden Kulturen. Ein Beispiel dafür sind die Kelten, die nach internen Machtkämpfen eine Beute der Römer und Germanen wurden, ebenso die Ureinwohner von Wales, deren Kleinfürsten, anstatt gegen die Angelsachsen zu kämpfen sich untereinander zerfleischten. Gleiches Schicksal ereignete die Indios beim Kampf gegen die Spanier. „Streiten sich zwei, freut sich der dritte“, ist die Grundregel eines jeden Eroberers, und seine besten Verbündeten sind die fünften Kolonnen im Land, das er erobern will.

In diesem Sinne ist die Spaltung einer Gesellschaft gleichzeitig deren Untergang. Um so mehr, wenn sogar der Widerstand gegen die Spaltung einer Gesellschaft vom Spaltpilz bedroht ist und der Riss durch Familien und Freundeskreise geht. Verantworten haben dies die mächtigen dekadenten, schizoiden Eliten in Kultur und Politik, die ihre eigene Zerrissenheit und die Verdrängung unbequemer Wahrheiten auf die gesamte Öffentlichkeit übertragen und damit die Stimmung aufheizen. Dass sie für die wachsende Gewaltbereitschaft stets die falschen verantwortlich machen, gehört zu ihrem pathologischen System. So sind trotz Migrantengewalt die Rechten dafür verantwortlich, dass Juden keine Kippa mehr tragen können, und AfD-Wähler schuld, wenn sie auf dem Heimweg von Vermummten verprügelt werden. Sie waren halt auf der falschen Veranstaltung. Die Saat des Gesinnungsterrors scheint aufzugehen. Sie hat sogar schon die Wohnzimmer erreicht.

 

 

Loading...

85 Kommentare

  1. Ich frage mich nur. was meint der Herr/Frau/Div. Lelek, wenn er über dem Titel:
    „…Jeder gegen jeden im tief gespaltenen Merkel-Land“
    schönes Bild aus Breslau (heute Wroclaw) vorzeigt.
    Vielschichtige Botschaften vielleicht?

    • Jaaa, was symbolisieren denn bloß die uneinigen Zwergerl mit dem Steinkügelchen? Kann bitte jemand Robert-Jan bei der Beantwortung helfen? Er kommt nicht drauf.

  2. Wirklich amüsant :

    Da regt sich die hoffärtige, linksgrüne Meinungs-Schickeria wahnsinnig darüber auf, die AfD habe in ihrem Wahlkampf gar von den „Öko-Faschisten“ gesprochen.

    Da wüßte die AfD über noch ganz andere Schmähungen zu berichten – z.B. ebenjenes „N“-Wort – was derselben Meinungs-Schickeria jedoch als vollkommen normal und legitim durchgeht.

  3. Ebenfalls eine mehr als notwendige Frage: „Woher kommt dieser Hass? – Jeder gegen jeden im tief gespaltenen Merkel-Land“

    Mit dieser Europawahl erkennen wir eine weitere Segmentierung der Gesellschaft:

    Jung gegen Alt
    Deutsche gegen Nichtdeutsche
    Kranke gegen Gesunde
    Analysten gegen Gläubige
    Autofahrer gegen Radfahrer
    Kriminelle gegen nicht Kriminelle
    Arbeitswilllige gegen Handaufhalter
    Arme gegen Reiche
    … gegen …

    Es gibt unendlich viele Antagonismen und jeder Antagonismus wird benutzt zum eigenen Vorteil. Warum ist das so? Weil unsere Gesellschaft den Konsens zur Mäßigung verloren hat; der Kuchen wird immer kleiner und nun streiten sich alle Segmente der Gesellschaft um Krümelchen. Frau Merkel: das hat auch etwas damit zu tun, dass Sie eine Werteorientierung, die diese Gesellschaft einmal stark gemacht hat, ablehnen.

    Wenn wir nicht beginnen, die Parteien, die eine Werteorientierung ablehnen zu verachten, wird aus dieser Gesellschaft eine Schlangengrube werden!

  4. Ganz wichtig ist auch der Propagandafilter !
    Gestern schaffte es die Meldung,dass ein „Mann“ in JAPAN an einer Bushaltestelle mit
    einem Messer auf mitwartende Bürger eingestochen hat, in die TAGESSCHAU !
    Eine ,bei uns, alltägliche Bluttat, die es kaum ins Provinzblättchen mehr schafft !
    Das, ihr Lieben, ist der Propagandafilter !
    Und ihr bezahlt ihn noch !!!.

    • „FRAMING“ nennt sich das im Neu-Sprech jenes Senders, der in der
      DDR-Offizialpropaganda als „Schwarzer Kanal des westdeutschen
      Fernsehens“, oftmals nicht zu unrecht, gegeißelt wurde.

      Zum Glück habe ich den Fernseher schon lange abgeschafft. Ist nicht mal den teuren ÖKO-Strom wert, der dafür verbraucht werden würde.

    • Ich ebenfalls,aber die tägliche Dosis Tele Hetze ziehe ich mir trotzdem einmal
      täglich im Internet rein.So viel Qual muss sein! Man muss wissen wo der Gegner steht um parieren zu können.

  5. Diese Stimmung oder auch dieser Hass wurden in jahrelanger Arbeit an Schulen und Universitäten gelehrt. Dazu kommt noch der ewige „Schuldkomplex“, der ebenfalls in die Köpfe eingehämmert wurde.
    Wir sind mittlerweile unfähig die Zusammenhänge zu sehen und unfähig zu differenzieren.
    Eine kritische Auseinandersetzung im Umgang mit Informationen ist uns fremd geworden.
    Die „Macht um Acht“ und andere Sendungen im TV reichen uns, um schnell und nachgerichtet informiert zu werden. Die Medien haben es geschafft, uns wie in einer Blase zu fühlen.
    Alles gut und bloß nicht kritisch hinterfragen.
    Wenn denn mal jemand ausbricht und Themen anspricht, die unbequem und kritisch sind, dann wird man difamiert.
    Das geht dann eben soweit, daß man auch gehasst wird.
    Gegen eine aufgeladene Emotionalität, kommst du mit rationalen Denken nicht an.
    Du bist der Versschwörungsthoretiker, du bist der „Nazi“, du bist Rassist usw.
    Das schlimmste daran ist, daß die Heuchler aus Politik und Medien, dieses auch noch fördern.
    Wer weiß, dieser Hass ist ja vielleicht auch gewollt???
    Wem nützt es, wenn die Spaltung in unserem Land immer weiter geht???
    Ich bin gespannt, auf die nächsten Wahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg.
    Ich hoffe der Trend setzt sich fort und die AFD kann beweisen, wie es besser geht.
    Angst hab ich allerdings vor der medialen Berichterstattung. Dort wird bestimmt wieder zum Wiederstand aufgerufen.Besorgt bin ich auch vor „asymmetrisch“ geführtem Wahlkampf, hört sich an wie im Krieg.
    Wir steuern in unruhige Zeiten, in Zeiten wo es eben auch gewalttätig werden kann.

  6. Ja, die Risse gehen selbst durch Familien. ☹

    ARD/ZDF sind die idelogisch aufgeladenen Hetzer(innen)!

  7. Der neueste Schrei: Juden sollen keine Kippa mehr tragen.
    Warum wohl?
    Da holt Merkel Millionen „natürliche Feinde“ der Juden ins Land, was für die
    deutschen Politaffen eine ideale Gelegenheit ist, Aggressionen gegen Juden
    der AFD und deren Wähler in die Schuhe zu schieben.
    Länger hier Lebende sollten sich schon mal umsehen für den Fall, dass dieses
    Land im Bürgerkrieg versinkt.

    • Der Kommentator versteht nicht, daß die Sekte, die man, seit 1945 und Harry Potter, nicht beim Namen nennen darf, beide Seiten der Medaille besetzt. Diese Auseinander(setz)ung ist inszeniert. These und Antithese! Die alternative Presse, die NGO´s sind durch(setzt), wie die MSM und Regierung. Dies war schon im WWI und WWII so! Wir, das Volk und Bürger werden „bespielt“! Beschäftigungstherapie vom Feinsten. Die Komplexität, ergibt sich aus der Tatsache, daß die Erhaltung der Macht, parallel, auf verschiedenen Ebenen abläuft. Zuviel, für den gehirngewaschenen Bürger, und unterinformierten, wie immer! WW III, die NWO, die „Virtuelle Diktatur“, die Globalisten gegen die Patrioten! Wie immer, wird D und sein Volk von seinen „eigenen“ Eliten verraten und verkauft! Opera Buffa, mit tragischem Ende.
      Eine gute Nachricht gibt es dennoch! Die Mitläufer und Vasallen des Systems, die Frühstücksdirektoren. Schweigegeldempfänger und Bilderberg Teilnehmer werden, diesmal, GENAUSO, rasiert wie alle Anderen! Jede Wette!

    • Das ist des Übels Wurzel. Keine V.theorie, sondern tatsächlich in Büchern niedergeschrieben. Man macht sich aber schon verdächtig, wenn man überhaupt Bücher liest.

    • Das hat unser Arik Brauer, Künstler und Ubelebender mal schön in einer Diskussion gesagt:

      Er habe wesentlich weniger Angst vor der FPÖ und deren Anhängern als vor den Leuten die das so unkontrolliert ins Land strömen.
      Interessant ab min 2:20

  8. Was soll man von Leuten erwarten die „wissen“ das es den menschgemachten Klimawandel gibt oder die an die Vereinigten Staaten von Europa „glauben“. Mit Fanatikern kann man nicht diskutieren – am liebsten würden diese Verrückten die Gegner ihrer hirnverbrannten Schnapsideen auf dem Scheiterhaufen verbrennen.

    • Das kann schneller kommen ,als man denkt.In Graz hat ein Professor schon die Todesstrafe für Klimaleugner gefordert.

    • Stellt sich mir die Frage, wie man überhaupt das Klima LEUGNEN kann.

      Ebenso wie man vor dem Klima nicht flüchten kann, oder das Klima nicht retten kann ist es auch unmöglich das Klima zu leugnen, zu verraten oder abzuschaffen.

    • „Klimaleugner“ ist auch so eine rhetorische Nebelkerze aus der Ecke derjenigen, die propagandistisch lediglich ein Geschäftsmodell verfolgen.

      Sozusagen EMOTIONEN statt FAKTEN.

      Zu „leugnen“ sind die abstrusen, lediglich von „Modellen“ gestützten Kaffeesatz-Lesungen der KLIMA®-Sekte und die darin enthaltenen Horror-Szenarien in einer Zeit, in der nicht mal annähernd 3 Tage im Voraus zuverlässige Prognosen über Wetterlagen weltweit abgegeben werden können.

      Ein gewisser Reichspropagandaminister wußte schon vor gut 80 Jahren, daß man eine LÜGE nur oft genug wiederholen muß, bis sie als WAHRHEIT geglaubt wird und das die WAHRHEIT der größte Feind des Staates sei.

    • Ja, die sprachliche Verblödung nimmt hier im Land in dem Flüchtlinge gut und gerne leben immer mehr zu.

      LEUGNEN kann man ja nur etwas bei dem man dabei war, daher ist z.B. auch der Ausdruck „Holocaustleugnung“ irgendwie leicht irreführend. Denn wer der heute lebenden war da schon dabei?

  9. Ich kann’s gleich erklaeren, es ist ganz einfach mit einem Beispiel: ein Kampfsportmeister (also einer, der die besten Chances hat eine Konfrontation zu ueberleben) wird sich nie in einer taetlichen Auseinandersetzung einlassen aus einem einfachen Grund: jeder Kampf ist immer ein Risiko verlezt zu werden. Und er macht es nicht solange er dazu nicht gezwungen ist.
    Idioten die zum Messer greifen riskieren sinnlos ihr Leben und wissen nicht was sie tun; Biodeutsche zB auch, weil sie es aus dem normalen Leben nicht kennen; sie gehen die Konfrontation aus dem Weg (der ‚klugste‘ gibt nach) und darum haben respektvolles, sachliches Diskutieren verlernt.
    Alle andere, mit ‚Migrationshintergrund‘ sind eigentlich zu doof, um sachlich zu argumentieren und kennen’s ohne Messer nicht.

  10. Allerdings frage ich mich, ob diese Spaltung der Gesellschaft nicht bewusst von oben betrieben und/oder befeuert wird. Untertanen, die sich bekämpfen, haben weniger Zeit ihre Regierung unter die Lupe zu nehmen und ihr das Leben schwer zu machen. Und Untertanen gar, die ihre Regierung auf eigene Rechnung verteidigen, sind eine billige Armee.

    • Der Ansatz zielt in die richtige Richtung! Alles, ist Beschäftigungstherapie was uns, den „tummen“ Schlafschafen, da, serviert wird! Worum geht´s!? Na, um die Macht !!!
      Das größte Geschäft und der Raubzug, aller Zeiten, schlechthin, ist das Schuldgeldsystem (FIAT Money), die Lizenz zum Gelddrucken! Die Macht kommt nicht vom Anlagevermögen (Haben), sondern von der Liquidität (Können)! Das wird verschleiert, seit Jahrhunderten.
      Wie erklär ich´s!? Habt ihr schon mal Monopoly gespielt. Jeder, dort, bekommt die gleiche Summe Geldes, am Anfang! Jetzt hängt es vom Geschick, der Strategie und des Glückes (Würfel!) ab, ob du gewinnst!? Wenn, jetzt, einer der Mitspieler, „sein“ Geld nachdrucken, endlich „schöpfen“ könnte, was passiert dann!?? Er wird unausweichlich, langfristig, der Sieger. Er wird unschlagbar!!! CAPICE !!??
      Darum geht es! Seit 1913 haben die privaten Banken es durchgesetzt. Die Lizenz zum Gelddrucken. Heute, sehen wir den Finanztsunamis, ohne den das System schon zusammengebrochen wäre! Noch Fragen!!??

  11. Lassen Sie sich denn ewig und ohne sich zu wehren als Nazi beschimpfen? Und wie wenig Ihnen Argumente bei den „Linksgrünversifften“ nutzen hat Michael Stürzenberger in seinem neuesten Clip auf YT mal wieder gezeigt! Zu finden unter dem Titel: „Omas gegen Rechts wollen AfD vom Starnberger Kirchplatz kehren“. Das kann man nur noch mit offenem Mund staunen, wie wenig die Kids wissen und argumentieren können, es kommen nur immer die gleichen auswendig gelernten Worthülsen.
    Wollen Sie das auf Dauer alles lächelnd hinnehmen?

  12. Damit ist auch das Narrativ von der „Siegerjustiz“ wieder aktuell. (in leicht abgewandelter Form, wir erledigen das auch jetzt selbst gegen uns!)

    • Römisches „Teile und Herrsche“-Prinzip.

      Schon unter den Alten Römern vor 2000 Jahren hat das Prinzip bestens geklappt, also mit den „tumben Germanen“, wie uns der römische Chronist TACITUS in seinen 2000 Jahre alten Schriften überlieferte.

  13. Wenn man das „einzigartige Experiment“ zu Ende denkt, kommt man zu dem Schluß, dass das tatsächlich nicht gut ausgehen kann. Wenn das Gefüge zwischen Sozialgeldempfängern und den Leistungserbringern ins Ungleichgewicht gerät und die Zeichen stehen in diese Richtung das bald viele Gutverdiener ihren Job verlieren, dann, wenn kein Geld mehr vom Amt kommt und noch mehr Menschen ihre Wohnung verlieren, kommt es zu offensichtlichen Verwerfungen. Die Fremden haben keine Scheu sich das zu nehmen was sie brauchen mit Gewalt, Mord und Totschlag. Einbrüche werden zunehmen bis hin zu nächtlichen Ausgangssperren. Es wird gefährlich sich im öffentlichem Raum zu bewegen. Ich mache mir Sorgen um meinen Schrebergarten, dass Häusschen wurde gerade renoviert. Die Anlage besitzt 600 Gärten, da kann man sich stressfrei einquartieren.
    Mein Mann sieht das alles nicht, er arbeitet für gutes Geld für einen Konzern, der bis jetzt expandierte. Er läßt mir meine Einstellung. Ich arbeite nur noch das Nötigste um keine Steuern zu zahlen. Meine Tochter geht auf eine Waldorfschule mit faktisch keinen Migrantenkind. Die Schule liegt auf einem Waldhügel und ich bin froh darüber, dass sie dort sehr geschützt ist. Trotzdem wird Sie die Freiheit, die ich als Kind hatte, nie erleben können.
    Wir haben hier tausende stationierte amerikanische Soldaten, die freuen sich bestimmt, wenn mal wieder ein Einsatz nötig ist.

  14. Mann, bin ich hier mal wieder der Einzige, der Dr Anna Köberling voll verstehen kann?
    Studium: Osteuropäische Geschichte, Politikwissenschaft, Öffentliches Recht und Russisch. Doktorarbeit über Frauen in der Sowjetunion.

    Dann hat sie nach diesen Gedönswissenschaften sich mit irgendwelchen Referentinnenjobs vermutlich als Quotrine über Wasser gehalten, bis sie endlich einen halbwegs bezahlten Job als Landtagsabgeordnete ergattert hat.

    Und Newcomer wie die AfD canceln solche Jobs gerade massenhaft. Was will die als alte Frau mit ihrer Ausbildung denn machen, wenn sie aus dem Landtag fliegt.

    Leute, da gibt es echte Existenzängste und deshalb auch Hass. In meiner Region hat es einige getroffen, Amt weg, Privilegien weg, Büro weg, Sekretärin weg, Frau weg.
    Da sind viele einfach am Ende.

    • Aber wir können doch nicht wegen dieser Kontingente und ihren Interessen sehenden Auges über die Kante des Abgrunds marschieren (sind eh bald drüber weg). Obwohl sie augenscheinlich signalisieren, dass wir dies wohl tun müssten, um ihren Existenzsicherungsbedingungen gerecht zu werden.

    • Es gibt kein „Wir“ mehr in Schland! Und die Typen sind mir gleichgültig, obwohl ich sie verstehe.

    • DIVIDE ET IMPERA ! — Das über 2000 Jahre alte, römische Prinzip funktioniert auch heute noch wie geschmiert !

  15. Mir ist es erstmals Ende 2015 aufgefallen, als eine Freundin mir eine schlimme Gesinnung vorwarf, nur weil ich, im Gegensatz zu ihr, gegen die Masseneinwanderung war.

    Interessant in diesem Zusammenhang, daß wir Jahrzehnte die gleiche Meinung hatten, bei fast allen Dingen. Inzwischen ist das Thema egal welches wir besprechen, es kommt nur Kontra und es kommen nur noch merkwürdige „Argumente“. Ich kann es nicht mehr erklären, es ist wie eine Art Gehirnwäsche. Ich wüßte nicht, was es sonst sein sollte. Ich habe keine andere Meinung als vor 10 Jahren und trotzdem geht es nur noch auf Konfrontationskurs.

    Und zwar auch bei total harmlosen Dingen, die z.B. mit Flüchtlingskrise nichts zu tun haben.

    Wie soll ich es erklären? Es wird Alles entschuldigt und für Jedes und Jeden eine Entschuldigung gesucht. Das nimmt schon pathologische Züge an.

    Ich kann mich nur damit trösten, daß meine Familie und ich finanziell deutlich besser gestellt sind als die ihre und wir insofern wohl später die finanziellen Auswirkungen zu spüren bekommen werden. Außerdem sind wir vorsichtiger was das Bewegen im öffentlichen Raum angeht. Was ich früher fast nie gemacht habe, das mache ich heute ständig: ich drehe mich um um zu sehen wer hinter mir steht oder geht. Ob im Supermarkt oder insbesondere an einer Treppe. Immer aufpassen, daß Niemand hinter einem ist.

    Wenn hinter einem keiner ist, kann einem auch Niemand in den Rücken treten. Angefangen habe ich damit, nachdem in HH-Barmbek ein 50Jähriger beim EDEKA von einem Merkelgast erstochen wurde. Und seit dieses Videos aus Berlin, auf dem zu sehen ist, wie eine junge Frau eine Treppe heruntergetreten wird, gehe ich keine Treppe mehr herunter ohne mich vorher zu vergewissern, daß Niemand hinter mir ist.

    Es ist schade, weil unterschwellig ist immer eine gewisse Angst dabei.

    • Ihre Freundin scheint zu spüren, daß sie argumentativ sehr viel Terrain verloren hat, und versucht nun verzweifelt, dieses zurückzugewinnen. Und dafür ist ihr eben jedes Gebiet recht, auch wenn es nur um’s Kuchenbacken geht! Bedauernswert.

    • Das kenne ich auch! Ich werde seit der Flüchtlingkrise 2015 von einigen Leuten nach langen Diskussionen sehr ernst begrüßt und irgendwie distanziert wahrgenommen, es herrscht Mißtrauen, bin aber nicht traurig drüber. Es hat sich viel verändert im Lande. Dort wo früher noch das Argument, die Logik und eine gewisse Nachdenklichkeit möglich war, stößt man seit 2015 auf eine aggressive Abwehrhaltung und auf Hysterie. Manche Demonstranten ‚gegen rechts‘ wirken irrational psychotisch wie in einem Rausch.

      Hysterie und Psychose sind Begriffe der Psychopathologie, man hat es also mit etwas Krankhaftem und Irrationalem zu tun. Ich hatte schon mal in einem Kommentar zu einem anderen Jouwatch-Artikel versucht, an die Sache heranzukommen. (https://www.journalistenwatch.com/2019/05/08/linksterror-gegen-die-afd-immer-brutaler/)
      Diese Leute kämpfen gegen das Böse, gegen das metaphysisch Böse. Im Kampf gegen das Böse gibt es keinen Kompromiß, entweder man ist dafür oder dagegen, es darf keine Abwägung der Argumente geben. Das gilt so ein bißchen für beide Seiten, während die uns für böse halten, nehmen wir an, daß sie dumm sein müssen, es gibt keinen neutralen Standpunkt mehr, es ist wie Wandern auf einer Rasierklinge.

      Der Unterschied ist aber, daß es auf der Konservativen Seite den Wunsch nach einer fruchtbaren Diskussion immer noch gibt und man diese gern führen würde, besonders im öffentlichen Diskurs, TV etc. Auf der Linken Seite ist das nicht so, da man spürt, daß die eigene Argumentation nicht reichen würde, das wäre zu kaltherzig, es geht um Gesinnung und um Sinn und um ein Gefühl des Gutseins, man darf mit ‚Rechten‘ nicht reden: Man ist eher links, gehört zu den Guten und möchte, daß die anderen Linken das bestätigen, daß man eben zu den Guten gehört und nicht zu den Bösen. Das finden sie natürlich nur bei den eigenen Leuten und das schweißt noch mehr zusammen. Die Polarität von Gut und Böse wurde von den Medien erschaffen, denn auch sie wollen die Guten, die besseren Deutschen sein.

      Es gibt da das Max-Weber’sche Begriffspaar von Gesinnungsethik und Verantwortungsethik, kann man schnell googlen. Wenn ich die richtige Gesinnung habe, bin ich ein Guter. Wenn ich aber die Sache zu Ende denke, kann es sein, das die gute Handlung zum bösen Ergebnis führt. Siehe „Eurorettung“ und „Flüchtlingskrise“. Somit kommen wir zur Verantwortungsethik. Wer Verantwortung trägt, muß vom Ende her denken und muß sich über seine eigene Gesinnung stellen.

      Kinder können das noch nicht verstehen, unreife Menschen auch nicht. Daher hat das Ganze wohl doch etwas mit der Entwicklung der Persönlichkeit zu tun und mit innerer Reife. Kein Wunder, daß Grünlinks gerade bei den jungen soviel Zulauf hat.

  16. Ja, woher kommt dieser Hass?
    Wenn ein ganzes Land linksideologisch aufgeladen wird, die Politik mit den linken Hetzern gemeinsame Sache macht, die Justiz soweit möglich wegschaut, dann darf man sich nicht wundern wenn das als Freibrief für Gewalt an ALLE Andersdenkenden verstanden wird. Dazu muß man nicht mal die Positionen der AfD teilen, nein, es genügt wenn man nicht den Stuß der Linken, angefangen von CDU bis Linke nachbetet.

  17. In unserer Familie sind wir uns einig, einig auch darüber vorbereitet zu sein Deutschland innerhalb kürzester Zeit, wenn die Notwendigkeit hierzu Faktum ist, schleunigst zu verlassen! Dann sind wir so gesehen selbst Flüchtlinge! In jedem Fall raus aus der EU

  18. Gewalttätigkeit in einer zivilisierten Kultur ist immer Ausdruck von Hilfslosigkeit. Anders als bei vielen Migranten, die mit der Gewalt aufwachsen, für sie gehört Gewalt zu ihrer Kultur, gehört in den westlichen Kulturen Gewalt nicht dazu. Erst wenn sich jemand nicht mehr anders zu helfen weiß wird er gewalttätig.

    Die Grün-Linken sind wie Anhänger einer Sekte. Sie glauben daran. Wenn nun jemand kommt und wirkliche Argumente dagegen hat, so sind sie hilflos. Ihr Weltbild wir zerstört, ihr Glaube wird angegriffen und hilflos schlagen sie um sich.
    Richtig schlimm wird das nach Merkel werden, es sei denn wir werden dann grün regiert.

    • Wenn jemand mit Argumenten kommt wird die Nazikeule ausgepackt.
      Bestes Beispiel ist Dirk Spaniel, ehemaliger Entwicklungsingenieur bei Daimler. Der muß sich von irgendwelchen Soziologie,- Politologie oder PhilosophiestudentInnen Vorträge zur ‚Dieselkrise‘ anhören.

    • Ich schrieb von Gewaltlosigkeit in einer zivilisierten Kultur.

      Auch davon, dass viele Migranten in einer gewalttätigen Kultur groß werden. Das das nicht zusammen passt dürfte jedem klar sein.

  19. Ich habe mit dieser Gesellschaft abgeschlossen.
    Ob in der Fußgängerzone wo mir nur noch höchst arrogante Schwangere Kopftuchfrauen mit jeweils einen Kinderwagen und zwei Kindern an der Hand Entgegenkommen, ob im Krankenhaus wo kaum noch einer Deutsch spricht, ob in der Werbung wo Rasterlocken den Michael ersetz haben, wo ein Zentralrat Her Maziek mir SEIN Grundgesetz erklärt,
    wo Kinder bei 30 Grad in der Schule ohne Essen sitzen müssen, wo es ein Grundrecht auf Beschneidung gibt, Polizisten die Murad und Ali heißen, wo es in Kitas und Schulen kein Schweinefleisch mehr gibt….
    kurz, ich habe meine Heimat verloren!

  20. So langsam lugt die Katze schon aus dem Sack.Wie lange dauert es wohl noch, bis die absterbenden „Sozialdemokraten“ ganz offen zu SA-Methoden greifen, ohne allerdings damit ihren endgültigen Untergang verhindern zu können?

  21. Dieses Phänomen der Aggressivität, jeder gegen jeden, ist momentan weltweit zu beobachten.
    Der Peak der Menschheit scheint erreicht.
    Große Ereignisse werfen wahrscheinlich ihre Schatten voraus.
    Polsprung?

  22. “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.” … Diese Aussage wird Napoleon zugeschrieben

    • 80 Jahre Umerziehung und totale Irreführung in allen Lebensbereichen konnten nicht spurlos vorbeigehen, wobei es im Osten keine massenhaften Metastasen der Frankfurter Schule gab, und unter Russen und DDR-Kommunisten konnten die Deutschen Deutsche bleiben. Deshalb wird die Ex-DDR sehr bald eine durchgehende Widerstandszone sein mit der AfD als führender politischer Kraft. Vom Osten ausgehend, mit Visegrad als Hinterland im Rücken, können wir dann das Rollback des Westens versuchen. Die jetzigen Wahlen beweisen: Die Alt-BRD-Gutmenschen wollen in der überwiegenden Mehrzahl nicht kämpfen, noch sich verteidigen oder wehren, noch verstehen sie überhaupt im Grundsatz, was hier vor sich geht.

    • Bin ganz bei Ihnen.

      Die Spaltung Deutschlands ist in 30 Jahren „Mauerfall“ eher vertieft, denn überwunden worden.

      Vom „dummen Ossi“, so höre ich gelegentlich, auch nach 30 Jahren, so manchen aus dem „Westen“ schmähen.

      Dem entgegne ich :
      Der „dumme Ossi“ hat vor 30 Jahren, obwohl in den Seitenstraßen (Leipzigs und Dresdens) vom Regime massiv die Panzer aufgefahren wurden, diese nur noch losschießen brauchten, massenhaft das sprichwörtliche Maul aufgemacht, um den SED-Geronten und Beton-Stalinisten Paroli zu bieten, was man vom obrigkeitsgläubigen, westdeutschen Einfaltspinsel und – pardon – reichlich Konsumverdummten nun überhaupt nicht behaupten kann.
      (Im Schnitt !)

      Und nein : Nicht nur damals, auch heute beweist der – angeblich – „dumme Ossi“ erneut, daß er im linken kleinen Finger über weitaus mehr Charakter verfügt, als ebenjener Durchschnitts-„Wessi“ im Kopf.

      Davon ist auszugehen, wenn ich an anderer Stelle lese, daß die wesentlichen, westlichen Großstädte mit Abstand die GRÜNEN zur stärksten Partei machten.

      Sollte sich die Entwicklung verstetigen, rechne ich langfristig gar mit Seperatisten-Bestrebungen, vom „Osten“ (FALSCH : Das ist MITTEL-Deutschland) her ausgehend.

    • Überheblicher und arroganter als Napoleon war zu seiner Zeit wohl keiner und wie ist er geendet?

    • Was hat es damit zu tun, dass er überheblich war. Was seine Einschätzung der Deutschen betraf, hat er jedenfalls voll ins Schwarze getroffen.

    • Sind Sie nicht auch Deutsche? Und wenn ein Arroganzling eine Einschätzung abgibt, bewerte ich die anders als von einem ernst zu nehmenden Menschen.

  23. Deutschland stramm auf dem Weg zurück in die Steinzeit !

    Bald werden wieder Keulen das „bessere Argument“ sein, nicht die Fakten.

    • Ist es doch schon. Oder haben Sie die Antifa schon mal argumentieren gehört? Gesehen, mit Schlagstock und Steinen…

    • Und in den USA führt das regelmäßig dazu, daß (anders als hier) die Antifa regelmäßig Prügel bezieht! Auf YT gibt es da köstliche Clips!

  24. ZITAT :“Die AfD-Wähler sind schuld, wenn Juden von Vermummten verprügelt werden.“

    Laut der FAZ vom 20. Mai. 2019 sind durch das Erstarken von Populisten sogar schlechter integrierte (koranverwirrte!) Zuwanderer zu erwarten.

    • Die „FAZ“ wieder mal beim „Haltet den Dieb !“-Schreien erwischt ! Die Verprügelnden sind meist gewisse Human-Importe, die es nicht nötig haben, sich zu vermummen, was wohl eher bei den Systemlieblingen der „ANTIFA“ zu verorten wäre.

      Der steigende Antisemitismus geht im Wesentlichen von jenem Klientel aus, das von RotGrün als „kulturbereichernd“ angesehen wird, von „Menschen, die wir geschenkt bekommen“.

      Rein religiös bedingt, versteht sich.

  25. Merkel hat das eingepflanzt. Sie ist die Hauptschuldige dafür, dass es in meinem Bekanntenkreise ein großes Revierment gegeben hat.

    • Nun, die Entwicklung zum Islam gab es schon, nur Merkel hat es enorm beschleunigt.
      In 10 Jahren zieht BIG in den Bundestag ein da können nähmlich die wählen die im September in eine Grundschule von 320 Kindern nur eins muttersprachlich Deutsch kann.

    • Wer „nämlich“ mit „h“ schreibt…………..

      (Sagte mein Lehrer vor gut 30 Jahren in der Schule)

    • Müssen Sie ja auch nicht. Aber man lernt halt immer noch dazu, oder? 😉 War sicherlich nicht böse gemeint.

    • Die meisten, die einen Fehler machen, der bemerkt wird, versuchen nicht, den Fehler künftig zu vermeiden, sondern die anderen auf ihr Fehlerniveau hinunterzuziehen. War schon immer so!

    • Wenn man sich hier über Rechtschreib- und Grammatikfehler aufregt, rotiert man schneller als ein Propeller. Besser nur leicht die Augenbraue lüpfen und PISA recht geben.

    • @Gee Pee
      Wer „nämlich“ mit „h“ schreibt, ist dämlich.

      Dass Paul „nämlich“ falsch geschrieben hat, steht außer Frage, kann allerdings im Eifer des Gefechts schon mal passieren.
      Aber leiden Sie selbst möglicherweise schon seit 30 Jahren an einer chronischen Sehschwäche, oder welcher Buchstabe steht Ihrer Meinung nach am Ende von „nämlich“? Also für mich sieht das jedenfalls ganz stark wie ein „h“ aus, was keinen anderen Schluss zulässt, als dass Sie – nach Ihrer eigenen Definition – … nun, Sie wissen schon.

      Vielleicht sollten Sie deshalb die zweifelhafte Weisheit Ihres früheren Lehrers mal einer kritischen Analyse unterziehen, bevor Sie hier den großen Belehrer geben. Von dieser Sorte gibt es in Deutschland nämlich zur Zeit leider schon viel zu viele, und auch für deren Thesen ist immer wieder charakteristisch, dass sie nicht bis zu Ende gedacht sind.

    • Ich zitierte lediglich meinen Lehrer.

      Nehmen Sie es mit Humor, denn EXAKT DAS passiert auch mir hin und wieder.

      Errare humanum est

    • Das Problem ist das Mitläufertum in D. Immer schön mit dem Strom schwimmen. Das war schon zu meiner Schulzeit in den 1970ern so.

      Ich meine: man muß sich von der Masse abheben. Nur tote Fische schwimmen nicht mehr gegen den Strom.

    • Na ja, solange in diesem Hamsterrad Menschen mit 2 und mehr Jobs
      „Überleben“ müssen, weil sie hunderttausendfach „unterhaltsver-
      pflichtet“ wurden, werde ich mich am Deutschenbashing nicht
      beteiligen, weil ich als Rentnerin privelegiert bin meine Zeit
      frei einzuteilen und mich umfassed informieren zu können.
      Nur der Zusammenhalt aller Menschen die dieses Land lieben kann
      eine Wende erreichen.

      Steter Tropfen hölt den Stein wie man bei unseren Nacharn sehen
      kann, aber auch in Sachsen, Brandenburg und Thüringen.
      Der Spruch: Sei Du die Veränderung die DU Dir wünschst“ ist
      aktueller denn je.:-)

    • Widerspruch !

      Alles arbeitet sich an MERKEL ab – dabei liegt es an den Deutschen selbst, daran etwas zu ändern.

      Eigenverantwortungswüste Deutschland !

      Daran hat sich seit dem Bonmot Napoléons über die Deutschen rein gar nichts geändert !

  26. Die Unruhe, der Hass und die Zerrissenheit künden von einer großen Veränderung des künftigen Zusammenlebens.

    Wie es derzeit aussieht, wird das nicht eine Besinnungsphase sein, nach einer gelungenen konservativen Revolution. Sondern das Verschwinden der Geborgenheit in einer ethnisch und kulturell gerade noch homogenen Bevölkerung, wie wir sie gekannt haben.

    Die neue Wolfsgesellschaft ist dann der Ort, an dem das Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden muß. Deutschland wird kein Land mehr sein, sondern ein Gelände für das viel gepriesene Weltbürgertum.

    Für die Eliten wird das eine spannende Zeit werden, für alle Kranken/Alten/Schwachen und für die untere Bevölkerung die Hölle!

  27. Ich wähle afd, meine Mutter cdu und meine Tante die grünen. Wir lieben uns alle und diskutieren gerne, auch betrunken auf feiern. Streit gab es noch nie, jeder darf denken was er will. Wohl leider eine Ausnahme.

    • Tatsächlich eine Ausnahme! Es gibt Wenige, die sich mit der AFD konstruktiv auseinandersetzen. Die Medien, Linksradikale und die eigene Dummheit haben aus der AFD eine vermeintliche Rechtsaußen-Partei gemacht, die für viele Menschen indiskutabel als politische Alternative ist. Das Bild der Partei wurde so in die 33er Zeit geschrieben, geschrien und durch unbedachte Aussagen von Spitzen der AFD gerückt, dass dieses Verhalten verständlich ist, auch wenn wohl viele Deutsche in vielen Dingen mit dem Wahlprogramm der AFD übereinstimmen würden.
      Sicherlich wären einige überrascht gewesen, wenn sie den Wahlomat bemüht hätten und dieser nicht offline genommen worden wäre.

  28. ZITAT :“Die AfD-Wähler sind schuld, wenn Juden von Vermummten verprügelt werden.“

    Laut der FAZ vom 20. Mai. 2019 sind durch das Erstarken von Populisten sogar schlechter integrierte (koranverwirrte!) Zuwanderer zu erwarten.

Kommentare sind deaktiviert.