Boko Harams blutige Spur in Nigeria

Foto: Screenshot

Nigeria – Seit 2009 ist die islamische Gruppe Boko Haram (westliche Bildung ist Sünde) in Nigeria und den Nachbarländern aktiv. In dieser Zeit haben sie Tausende getötet und viele mehr ihrer Heimat beraubt. Sie versuchen ein islamisches Kalifat zu errichten.

Wie der Bildungsminister von Nigeria, Mallam Adamu Adamu, erklärt, ist Boko Haram seit 2014 für mindestens 1500 zerstörte Schulen und 1280 getötete Lehrer verantwortlich.  So berichtet es The Nation am Freitag.  Die Islamisten haben sich vor allem Bildungskräfte als Opfer ausgewählt, weil sie der Ansicht sind, dass jede Form von höherer, westlicher Bildung eine Sünde und unislamisch sei. Die Steinzeitislamisten wollen so ein Leben wie Mohammed im 7. Jahrhundert.

„Die größte Herausforderung neben der Bildung ist für uns Boko Harams Aufstand. Seitdem die Gruppe im Nordosten aktiv ist, ist unser Bildungssystem unter ständiger Belagerung und wird permanent angegriffen. Dabei werden sowohl Schüler als auch Lehrer getötet und die Einrichtungen zerstört.“

Seit 2009 sind es etwa 2295 getötete Lehrer und über 19.000 Flüchtlinge in den nördlichen Bundesländern Borno, Yobe und Adamawa. Vor allem in Borno, wo Boko Haram vermutlich gegründet wurde, gibt es besonders viele Opfer zu beklagen. Seit 2018 und dem Fall des IS in Syrien erleben afrikanische Dschihadisten mehr Zulauf durch Überlebende und Fanatiker des IS. Die islamistischen Aktivitäten in der Sahelzone und in Schwarzafrika haben enorm zugenommen, wie Sicherheitsexperten einstimmig berichten.(CK)

 

 

Loading...

11 Kommentare

  1. Ich nenne sie gerne „Ausgeburten der Hölle“!
    die Bezeichnung „Tier“ schadet demselbem.
    Ein Sammelsurium geisteskranker Sadisten, Raper, Kinderfi**er, Fanatiker, Mörder..maximale Bildungsferne…der schlimmste Dreck dieses Planeten fühlt sich von solchen kranken „Organisationen“ magisch angezogen…weil sie ihre abartigen Fantasien ausleben können…die kennen vom Koran (überflüssiges als mordanleitung dienendes Buch) höchstens das Deckblatt!

  2. Dann vernichtet sie halt da…..!!!
    gestern 100 Steinzeits von 450 in Syrien in einem Schlag von der Syrischen Armee vernichtet. geht doch.

  3. Von der Art her wie die Roten Khmer. Alles was Bildung hat wurde damals getötet. Genau das gleiche ist bei Boko Haram.
    Nur die Ideologie ist anders. Die Khmer waren 150 % Kommunisten, die Boko sind 150 % Musels.

  4. Wenn diese Halbaffen leben wollen wie zu Zeiten Mohammeds, dann sollen sie aber auch ihre AK 47 abgeben und auch ihre Autos! Dann heißt es laufen oder auf dem Kamel reiten und jeden Tag Jagen gehen, Konserven gibt es dann nicht mehr. Gefochten wird dann ausschließlich mit dem Krummsäbel!

    • Wo kommen wir denn hin. Krummsäbel, da gab es schon Metalurgie….
      Nein, höchstens Holzspeere mit Steinspitzen, zum werfen.

  5. Die Jungen und Männer hassende Bundesregierung zeigte schon 2014 ihr wahres Gesicht im Fall Boko Haram: Von Juni 2013 bis Juni 2014 hatte die Boko Haram Hunderte männliche Schüler bei verschiedenen Anschlägen auf Bildungseinrichtungen in Nigeria ermordet. All diese Verbrechen wurden vom Bundestag stillschweigend zur Kenntnis genommen. Erst als Boko Haram im April 2014 Schulmädchen entführte kam es zu einer aktuellen Stunde im Bundestag, wo jedoch lediglich die Entführung der 200 Mädchen thematisiert wurde … man sollte sich in Bezug auf CDU, CSU, Linke, Grüne und SPD keine Illusionen machen. Diese Parteien sind für Jungen und Männer unwählbar.
    https://manndat.de/mannstat/kinder-ohne-gesichter.html

Kommentare sind deaktiviert.