EU-Wahl: Wahlverhalten nach Altersgruppen in Deutschland

(Foto: Facebook Screenshot)
"Himmel, die Grünen!" - (Foto: Facebook Screenshot)
Wahlverhalten nach Altersgruppen – Foto: Screenshot ARD

Überproportional häufig wählten unter 25-jährige die Grünen: 34 Prozent. Bei den 60-jährigen und darüber waren es immerhin noch schockierende 13 Prozent. Die entsprechenden U-25/Ü-60- Werte für die anderen Parteien: Union 11:40, SPD 8:22, Linke 8:5, FDP 8:5 und AfD 5:9

Es existiert also eine extreme weltanschauliche Kluft zwischen Jung und Alt, wie hauptsächlich das Ergebnis für die Grünen beweist. (RB)

Loading...

22 Kommentare

  1. Die frühkindliche Indoktrination in Kindergrippe,
    Kita und Schulen trägt ihre verheerenden Früchte.
    Die Institution Ehe und Familie sind der gezielte
    Angriffspunkt der Neomarxisten zur Zerschlagung
    der bürgerlichen Gesellschaftordnung und des freien Geistes.

  2. Die Parteien derer, die nichts mehr leisten und derer, die noch nichts leisten…

    Insgesamt sind die Deutschen gehorsam bis zur Selbstaufgabe, man sagt Ihnen #wählenichtdieBösen und sie machen das dann auch brav, ohne zu fragen, was denn nun für dieses Land (und darum geht es bei der EU-Wahl paradox!) das Beste sei und ob das mit den #Bösen überhaupt stimmt!

  3. Die Älteren beklagen sich über die Lehrer. Leben heute die Schüler bei den Lehrern? Oder gibt es keine Kommunikation zwischen Eltern und Kindern? Kinder auf die Welt setzen, dann Fremdgehen und die Kinder sich selbst überlassen. Ja, keine Verantwortung übernehmen! Dafür sind die Nannys(Grüne, Linke, FDP) zuständig.

  4. Wodurch meine These, daß das Wahlergebnis vor allem durch den Greta-Kult zustandekam, argumentativ stark gestützt wird.

    • Komischerweise nicht in Schweden! Was wissen die, was unsere Kids nicht wissen oder wahrhaben wollen?

  5. Liebe Freunde, keine Panik. Jetzt müssen die „Grünen“ erst mal liefern! Und was können die liefern, ausser verbalem Müll? – Nichts.- Und das wird irgendwann in naher Zukunft auch den Gehirngewaschensten durch die Realität nahegebracht. Black-Out, Eselskarren usw. Wer nicht Auto fahren will, wird dann zu Fuß gehen müssen!

    • Und wenn ich dann noch den Reserve Hailand Anton Hofreiter betrachte der, wenn Herr Curio seine rhetorisch hoch intelligenten Reden im Bundestag hält, nur am rumkläffen ist, besteht meine Hoffnung darin das der gute irgendwann mit einem Finalen Herzkasper vom Stuhl kippt! Dann wäre zumindest ein kleines Etappenziel erreicht!

  6. Den Ü 60ern hat man eingehämmert, das sie für ihre Enkel so wählen „müssen“, – oder sie haben es sich selber eingeredet. Von meinen Altersgenossen hätte ich eigentlich mehr Gehirn erwartet, sie müßten doch eigentlich kapieren, das sie durch ihr Wahlverhalten die Zukunft ihrer Enkel erst „richtig“ zerstören.
    Der Spruch „Alter schützt vor Torheit nicht“ scheint sich doch zu bewahrheiten. — Ich schäme mich für meine „Altersklasse“.

    • Sorry, ich bin auch über 60 und schäme mich keineswegs, AfD gewählt zu haben, und gerade wegen meiner Enkel!

    • Was glauben Sie wohl, was ich gewählt habe ? Sie sollten vielleicht noch mal lesen, was ich geschrieben habe. MfG

    • Genau das habe ich getan! Sie haben nicht mal geschrieben, über welche Partei Sie schreiben, die man angeblich für die Enkel hat wählen „müssen“!

    • Ich habe die AfD gewählt, um meinem Enkel das Deutschland zu bewahren, in dem ich aufgewachsen bin — alle anderen wollen es vernichten.

    • Ist doch erfreulich! Warum schreiben Sie es dann in Ihrem ersten Beitrag nicht auch so, sondern absolut neutral und damit mißverständlichß

  7. Das ist das Ergebnis von vielen Jahren Indoktrination in den Schulen. Unsere Kinder sind verblödet. Die werden sich auch weigern uns Rente zu zahlen, da sie sowieso nicht arbeiten.

    • Da muß ich Dir leider recht geben.
      Erschreckendist allerdings der Anteil an Grünwählern bei den Jungen.
      Jeder Dritte ein Pädo?
      Was die Rente angeht, der Schuß wird für die nach hinten losgehen,
      die werden nämlich auch mal alt.

    • Das ist das Ergebnis von Fremderziehung und Auflösung des traditionellen Familienbildes. Nur noch schuften um das Konsumverlangen der Jüngsten zu stillen, dabei so wichtige Sachen, wie zuhören und für einander da sein, miteinander reden, vernachlässigen. Stattdessen gibt es das neueste Iphone und man kauft sich frei. Krank.

    • Genau, würden die Leute den Kindern zuhören, könnte man das bemerken und darüber diskutieren. Aber wenn man die sich selbst überlässt, kommt das dabei raus. Die wählen nach Indoktrination.

    • Ich erlebe es auch im Bekanntenkreis, dass Angst da ist seitens der Eltern, den Kids zu widersprechen. Hauptsache es hat den Schein nach außen, dass alles schön und perfekt ist. Was wurde da alles nur verkehrt gemacht! Dass die Kids so die Übermacht an sich ziehen konnten, der natürliche Respekt vor den Älteren ist abhanden gekommen. Streit und Widerspruch wird generell als was negatives angesehen und die Kids fallen in den Opfermodus, wenn doch mal Widerspruch droht. Das ist was, was diese Generation richtig gut kann, sich ständig als Opfer darstellen und damit Schuldkomplexe auslösen wollen. Wer darauf noch hereinfälllt, ist selber Schuld! Ein Krieg zwischen Jung und Alt, das wird sehr interessant werden. Mir graut es!

Kommentare sind deaktiviert.