Demokratie & Farce: Der „Youtube-Terror“ per Influencer

Max Erdinger

Yoputuber, jung und grün - Foto: Collage

Der Youtuber Rezo hat total breite Unterstützung bekommen, wie der SPIEGEL meldet. Etwa 90 andere Youtube-Stars (Influencer) stärken ihm den Rücken, indem sie Wahlempfehlungen geben. Das heißt, sie geben nicht ausdrücklich die Empfehlung, die Grünen zu wählen, sondern sie empfehlen, CDU und SPD nicht zu wählen – und die AfD auf gar keinen Fall.

Das neue Video zeigt im Nachgang zum Rezo-Video deutlich, wie verhetzt und kritiklos gläubig die jungen Leute erstens sind, und zweitens, wie die grüne Macht im Hintergrund arbeitet. Allen Ernstes soll die Welt glauben, daß hinter dem Rezo-Video und dem neuen Unterstützervideo „zivilgesellschaftliches Engagement“ steckt. Das ist augenscheinlich die allerneueste Masche: Grüne bedienen sich „zivilgesellschaftlicher Influencer“, die den Souverän imitieren, dessen Forderungen Grüne dann zum Schein nachkommen.

Mit ihrem als „offenen Brief“ bezeichneten Aufruf wollen die Videomacher „dafür sorgen, dass Parteien einen Anreiz haben, im Sinne der Wissenschaft zu handeln. Und der offensichtliche Anreiz, den wir schaffen können, ist, dass sie bei den Wahlen Stimmen verlieren. Denn nur dann hätten sie einen Grund, ihr Verhalten zu verändern“, heißt es im SPIEGEL.

Vorher schlägt das subjektivistische Desaster mit voller Wucht zu. In ihrem Video erklären die YouTuber, wenn „die aktuelle Regierung“ nicht nach dem wissenschaftlichen Konsens zur Erderwärmung und ihren Folgen handele, habe sie in der Führung eines aufgeklärten Landes nichts zu suchen. Das heißt, die verhetzten Youtuber glauben allen Ernstes, ausschlaggebend sei, was sie selbst für den wissenschaftlichen Konsens halten – und nicht, was Stand der Wissenschaft ist. Hier entpuppt sich die Medien- und Massendemokratie endgültig als konsensfetischistische Ochlokratie.

Der neuerliche Videoanschlag auf die Demokratie wurde nach nur zwei Tagen bereits mehr als zwei Millionen Mal angeklickt.

Loading...

5 Kommentare

  1. Wer Freitags Schule schwänzt und stattdessen lieber hüpft, einem weiblichen Dorfdeppenkindchen religiös folgt, dem kann man eben alles erzählen. In 20 Jahren haben wir bildungsmäßig den Stand von Somalia erreicht. HURRA!

  2. Die Umfragen sind bisher nicht so toll, eher schlecht, AFD gerade so über 10 Prozent. War wohl doch ein Erfolg, das Rezo-Intermezzo. Erstaunlich gut die strategisch geplanten Medienoperationen, da steckt wohl ein Mastermind dahinter. Das Schlüsselthema ist die „Rettung vor dem Untergang“.

    Die Grünen wachsen und wachsen, sie erscheinen als Retter, als Welterlöser. Sie retten erst die Flüchlinge (vor der Flucht), dann Deutschland (vor uns), dann den Planeten (vor dem Klima) und später das ganze Universum (vor dem Kältetod).

Kommentare sind deaktiviert.