Visegrád-Premierminister für Merkel als EU-Ratspräsidentin

Foto: Angela Merkel (über dts Nachrichtenagentur)

Nach dem Motto „Nach mir die Sintflut geht es mit Merkel weiter aufwärts. Jetzt, nachdem sie Deutschland kaputt regiert hat, kann sie sich wohl Europa vorknöpfen:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist laut eines Medienberichts am Rande des EU-Gipfels im rumänischen Sibiu vor zwei Wochen von den Premierministern der Visegrád-Staaten gebeten worden, als Nachfolgerin von Donald Tusk EU-Ratspräsidentin zu werden. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf mehrere mit der Angelegenheit vertraute Diplomaten. Vor Beginn der offiziellen Sitzung seien die vier Premierminister aus Ungarn, Polen, Tschechien und der Slowakei mit der Kanzlerin zusammen gekommen und hätten sie gebeten, Tusks Nachfolge zu übernehmen.

Die Offerte überrascht, da etwa Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán oder der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki vor allem in der Flüchtlingspolitik zu den Kritikern der Kanzlerin gehören. Die mit der Angelegenheit vertrauten Diplomaten hätten jedoch darauf hingewiesen, dass es den Visegrád-Premiers darum gehe, im Rat ein starkes Gegengewicht zu einer EU-Kommission aufzubauen, die sie zunehmend als politisch wahrnehmen, berichtet der „Spiegel“. Die politischen Differenzen mit Merkel wären nicht entscheidend, da sich der Ratspräsident im Wesentlichen auf die Aufgabe des Moderators beschränken müsse, hieß es weiter.

Ob sich Merkel mit diesem Pöstchen allerdings zufrieden geben wird, ist fraglich. (Quelle: dts)

Loading...

29 Kommentare

  1. >>Die politischen Differenzen mit Merkel wären nicht entscheidend, da sich
    der Ratspräsident im Wesentlichen auf die Aufgabe des Moderators
    beschränken müsse, hieß es weiter.<<

    Hahaha, mit anderen Worten: ist Merkel erst in die EU weggelobt worden, sind wir sie los und sie kann nicht mehr so viel Schaden anrichten.

  2. Ob das mit anderen Visegrad Chefs so abgesprochen war, wage ich zu bezweifeln.
    Für mich sind das Fake News. Und die Blutrautedesgraues an der Brüsseler Spitze, nee, so was will ich nicht mal denken. Da würde man den/die Bock(öckin) zum Gärtner machen.

  3. Wenn in Deutschland keine Flüchtlinge wären, aber dafür Osteuropa zugeflutet wäre und Milliarden von Euro aus Osteuropa kommen und eine Merkel in Polen regiert, würde ich befürchten, dass sie auch Deutschland zuflutet, wenn sie nach Brüssel geschickt wird.

  4. Orban ist genauso eine verlogene Ratte, für Geld macht der wohl alles. Die sind auch nur hinter dem letzten Pfand Deutschlands unseren Spareinlagen her

    • sie diehnen alle dem gleichen herrn …. und der fängt je nach dem mit l oder s an . und die mit j die meistverflogten nennen ihn jahwe ……

  5. Von mir aus. Umso schneller zerplatzt der irre Traum von den vielen Wahnsinnigen in Politik Medien, „Zivilgesellschaft“ und sonstiger am Steuertropf hängender Gruppierungen.
    Das wird äußerst unschön, grausam und brutal. Aber vielleicht braucht eine Gesellschaft alle paar Jahrzehnte sowas.
    Und die Gesichter all dieser Gestalten. Oh mann, das noch zu erleben…
    Und sie werden schreien, klagen zetern „Wie konnte es nur soweit kommen.“
    Da verwette all mein Hab und Gut drauf.

  6. Damit gibt sich diese machtgeile Person niemals zufrieden. Auf dem Posten kann sie schließlich kaum etwas zerstören. Womit den Visegradstaaten evtl. gedroht wird, steht auf einem anderen Blatt.

  7. Was ist das für ein Gerechtigkeitsempfinden der Visegrád-Staaten? Was geht denn da ab. Merkel gehört für die vielen Rechtsbrüche und das was sie Deutschland sowie ganz Europa angetan hat vor Gericht und weggesperrt. In Deutschland wird sich aber leider kein Richter mehr finden, der sie verurteilt. In der Justiz sitzen inzwischen ihre besten Freunde. Die gehört nicht zur Belohnung auf einen neuen Posten, wo sie noch mehr Geld absahnen kann. Ungeklärt ist auch woher das Privatvermögen, das zwischen 3,5 und 11 Millionen Euro geschätzt wird, kommt. Sie wird sich nicht mit der Moderation zufrieden geben, sondern weitermachen, denn ihre Leute sitzen in allen Institutionen. Hier macht man den Bock zu Gärtner.

    Im § 6 des Völkerstrafgesetzbuches wird das was gerade passiert beschrieben und unter Strafe gestellt.

    „Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören (…) wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    Vielleicht geht da noch was.

  8. Was in Orbans Kopf dieser Tage vorgeht, erschließt sich mir nicht unbedingt. Die „Dame“ (ich suche grade meine Hochdrucktabletten, jedesmal, wenn das Konterfei auftaucht, geht’s mir schlecht) soll sich mit der anderen Versagerin aus der Downingstreet nach dem Wochenende zum Teetrinken und Rentnerchillen verabreden. Dauerhaft!

  9. Ich weiß zwar nicht von welcher Propaganda- Partei die folgenden Worte stammen….aber, die haben d3n Nagel auf den Kopf getroffen.
    „Hass macht hässlich “
    Schaut euch bitte die Kreatur oben im Bild an…….mehr Hass geht nicht.

    • Diese Worte stammen von Johannes Kahrs (SPD), aus einer BT Debatte zum Migrations Pakt im Oktober/November 2018.

  10. Merkel „als Gegengewicht“ zu linksgrünen Zeitgeist-Positionierungen? Das ist doch ein Witz!
    Wer hat das denn unters Volk gebracht? War bestimmt billiger als das 5 Mio-Video über Strache!

    Und die, die pro Merkel sein sollen, sind die, die von M. die ganze Zeit verarscht wurden…
    das macht das Ganze noch glaubwürdiger!

  11. Rumänien möchte gerne Merkel in die EU.
    Geht es doch um viel Kohle und investionen in diese Armenhaus Staaten,muss man alles mit berechnen.
    Können diese Staaten doch dann die EU weiter auspressen ,der Deutsche zählt gerne in die EU ein damit es solchen Staaten wie Rumänien,Griechenland etc gut geht .Man könnte nur noch kotzen.
    Vielleicht wäre ein Krieg gar nicht so schlecht,müssten sich doch die einzelnen Staaten dann wieder auf sich konzentrieren und für den selbst erhalt einstehen.
    Immerhin rüstet die NATO schon gegen einen Erstschlag gegen die Russische Föderation an den Grenzen zu Russland.
    Die NATO braucht nur noch den Befehl,mal sehen wann es heißt seit 5.45 Uhr wird zurück geschossen.
    Gerade bei Sputnik gelesen link hab ich keinen.

    • Ich hab‘ dieser Tage auch eine Sendung über Rumänien gesehen: Die tun alles für das viele schöne EU-Geld! 🤑🤑🤑💰💰💰

  12. Den Teufel an die Wand malen ist eine Sache. Merkel in Brüssel eine ganz andere. Gute Nacht Europa!

  13. Im Grunde genommen wäre es konsequent, diese labernde Schwatzbacke wie soviele andere, absolut unbrauchbaren Poltischranzen im Abklingbecken der EU-Monstranz zu entsorgen.
    Dort könnte sie z..B mit dem Öddingersch Günderle nuschelnd und lispelnd logopädische Glanzpunkte setzen.
    Besser allerdings wäre die politisch-rückstandslose Entsorgung.

  14. Die soll überhaupt keinen Posten bekommen, was ist das für eine Meldung, unglaublich. Weg mit ihr.

Kommentare sind deaktiviert.