Dr. Merkels Doktorarbeit „Bullshit“

Foto: Collage
Foto: Collage

Jetzt wurde einmal Angela Merkels 150-seitige DDR-Doktorarbeit von 1986, für die sie acht Jahre brauchte, bei MMnews genauer unter die Lupe genommen. Ihr Titel: „Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung der Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenmechanischer und statistischer Methoden“.

Viele Mängel wurden gefunden, die man in früheren Jahren aus Ehrerbietung und Anbetung für die Kanzlerin verschwieg. Physiker aus Cambridge bewerten sie jetzt als „Bullshit“.

Das war jedem klar, der ihre irre und gemeingefährliche Energiewende verfolgte. So jemand kann niemals ein Naturwissenschaftler sein und gehört zusammen mit seinen dummen Anhängern eher in die Psychiatrie…

Das Schöne aber ist, dass Merkels Dissertation endlich für jeden bei MMnews im Internet zugänglich ist, und man kann sie zur Vorsicht auch herunterladen! Machen Sie sich selbst ein Bild!

Diese Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

55 Kommentare

  1. Es gilt noch immer das Kausalitätsprinzip.
    Wer die Dinge vom „Ende her andenkt“, kann nur Bullshit produzieren.

  2. Hat aber lange gedauert bis „ihre“ Doktorarbeit oeffentlich wurde?!
    Die hat, wenn ueberhaupt, einer ihrer FdJler fuer sie geschrieben, denn dieser Tante traue ich nicht einmal diesen Kaese zu!

  3. Hieß es denn bisher nicht, Merkels Doktorarbeit sei verschollen?
    Wo kommt die also plötzlich her?

    • Sie irren, die Dissertation ist seit Jahren im Netz zu finden. Jeder der die nötigen Kenntnisse zum Thema hat, konnte sie lesen. Dass die Arbeit nicht den Anforderungen einer Promotion genügt, pfiffen schon lange die Spatzen von den Dächern. Interresant ist lediglich die Frage, weshalb das Thema gerade jetzt erneut in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wird.

    • Gerne lasse ich mich von Ihnen eines Besseren belehren.

      Aber ich könnte schwören, in den letzten Jahren mehrmals gelesen zu haben, Merkels Doktorarbeit könne ja leider nicht überprüft werden, da sie verschollen sei.

  4. Wurde wohl schon entfernt, ich bekam nach langer Wartezeit den Button Download als PDF und dann nur noch eine Fehlermeldung. Naja, ob ich mir das jemals wirklich durchgelesen hätte, ist eh fraglich.

  5. Ihr Mann ,Sauer, hat ihre Arbeit geschrieben (er war anerkannter Physiker in der DDR.Merkel selbst ist eine „0“.Nur durch sozialistische „Vetternwirschaft“ und Anbiederung für etwas „höheres“ im „Arbeuter und Bauernstaat“ hat sie eine Delegierung zum Studium nach Moskau erhalten.“Normal sterblichen „in der DDR war das verwehrt.Das „Ding“ bei MMNews muss „leider“ein Fake sein.

    • Wie meinen Sie das mit Fake? Ist das gar nicht die von Merkel abgegebene Doktorarbeit?

      Ich kenne übrigens selbst Jemanden der in Moskau mit Stipendium studiert hat und heute gut von seiner Arbeit lebt. Einen Doktortitel hat Derjenige aber nicht, soweit ich weiß. Weder diese Person noch die Eltern waren jemals in der DDR in der Partei. Also es hat auch Leute gegeben, die echte Leistungen brachten und dafür dann studieren durften. Nicht nur Parteifunktionäre oder Helfershelfer des Regimes.

    • Nein ,das kann sie nicht sein.Sauer kommt aus einem Ort ca 15km von Hoyersweda.Hosena,die noch lebenden „Alten“ wissen das er diese Arbeit geschrieben hat.Sauer als Physiker ist nicht so dumm,so einen „Mist“ zu schreiben(ich wohne auch ganz in der Nähe)

    • Ohne Parteizugehoerigkeit?
      Sorry, da wurde Ihnen aber ein RIESENBAER aufgebunden… 😉

      Ich kann ihn ja verstehen, dass er das nicht zugibt, aber OHNE
      „SED-Partei-Mitgliedschaft“ war ein STUDIUM unmoeglich…

      Ausser, derjenige hat dann mindestens 3 Jahre, statt der ueblichen 18 Monate Grundwehrdienst bei der „Fahne gedient“…
      Dann kaeme es hin.

      Allerdings nur fuer ein „normales Studium“…
      Fuer „Moskau“ allerdings reichte ein „verlaengerter Wehrdienst“ nicht aus.

      Wer in Moskau „studieren“ durfte, musste schon ein strammer „Genosse“ sein,
      denn dort durften nur sogenannte „Elite-Kader“ …. „studieren“…

      Selbst Offiziere der „NVA“ wurden peinlichst genau ueberprueft, ob ein Studium in Moskau moeglich waere. Selbst von jenen haben nur ein Bruchteil in Moskau „studieren“ duerfen…

      Sorry, aber der Mann war nicht ehrlich ….

  6. Da muss ich ihnen widersprechen.
    Meine Tochter hat ihre Dissertation (Medizin) jetzt abgeben. Die ist 125 Seiten lang.
    Das ist wissenschaftliche Arbeit und hat lange Zeit in Anspruch genommen. Es mag auch in der Medizin anspruchslose Doktorarbeiten geben, aber das ist bestimmt nicht der Regelfall. Zumindest in bei der LMU sind die da sehr pingelig. Und bei der TUM wird das nicht anders sein.
    Also bitte differenzieren.
    Bei den „Geschwätzwissenschaften“ mag ihre Vermutung sich richtig sein.

    • Also die Diss. unserer allseits geliebten Von der Leyen hatte 62 Seiten….
      Evtl. müssen hiervon Inhaltsverzeichnis, Abstract und Glossar abgezogen werden, dann landen wir wo?

    • Die war doch auch karrieregeil, war doch klar, dass sie keine Ärztin sein würde. Vater Niedersächs. MP, war doch klar, dass sie die STeilvorlage nutzen würde. Beziehungen sind alles, kommt dann noch ein Titel dazu ist für diese Kreise die Karriere gebucht.

  7. Was wetten wir, dass das von keinem einzigen MSMedium aufgegriffen wird?

    Oder falls doch, in der Tonart „Rechtsexteme versuchen unserer geliebten Merkel was anzuhängen“

    Bringen würde wohl nur etwas, wenn sich zahlreiche namhafte (ausländische) Physiker zusammenschließen und gemeinsam ihre Arbeit als „Bullshit-Plagiat“ benennen würden.

  8. Als FDJ-Sekretär_In für Agitation und Propaganda hat man nun mal keine Zeit zum Studieren…und auch kaum Luft, ein paar Seiten abzupinseln❗

  9. Es ist nicht mehr entscheidend , was einer kann oder ist, sondern was einer nicht kann aber trotzdem Karriere macht. Eine Doktorarbeiter einer IM bewerte ich anders, denn da ist sicher ein Boni der Linientreue mit enthalten.

  10. Zerfallsreaktionen……………ja ja deshalb ist Deutschland jetzt am A…..Damit kennt sie sich aus..

  11. In ihrem Geisterstudium war sie genau so schnell wie im wirklichen Leben, 150 Seiten in 8 Jahren. Bei so viel Rasanz kann einem schon schwindlig werden, da muß man sich festhalten um nicht weggerissen zu werden. Im Grunde hat sie auch nur Bullshit-Bingo gespielt, natürlich nach den herrschenden Systemregeln….

  12. Das Thema der Arbeit gehört klar zum Bereich der physikalischen Chemie. Weshalb sie in Physik und nicht in Chemie promovierte ist mir unverständlich. Auch ihr Doktorvater Zülicke ist Chemiker, was seine Vita klar zeigt.
    Sie bedankt sich auch artig bei ihrem späteren Ehemann Prof. Sauer, ebenfalls Chemiker, für das Korrekturlesen ihrer Arbeit.
    Wer die Gepflogenheiten in der ehemaligen DDR kennt, kann sich gut vorstellen wie die Geschichte weiter, nach Merkels Ablehnung an der TU Ilmenau, abgelaufen sein könnte.
    Wer etwas Ahnung von der Materie besitzt und die Arbeit gelesen hat, der muss wohl den folgenden Aussagen zu einem großen Teil zustimmen:
    https://www.mmnews.de/politik/124587-merkel-doktorarbeit-ein-fake
    Allerdings ist ihre Arbeit mit Quellenangaben, anders als bei Guttenberg u. a. , wohl nicht zu beanstanden.

    • Doch ist sie. Schauen Sie doch mal auf MMnews vorbei. Ist doch oben verlinkt.
      Da ist u.a. von Bullshit die Rede. So wird das Opus von Murksel von echten Physikern bezeichnet.
      Wenn man nichts eigenes zustande bringt, und das in einer Doktorarbeit wohlgemerkt, können Sie so viele Quellen angeben, wie Sie wollen.
      Es bleibt trotzdem ein Plakiat.

      Murksel hat anscheinend Ihre komplette „Arbeit“ aus, sage und schreibe, 145 Referenz-Quellen abgeschrieben.
      Aber stimmt, da haben Sie recht – Im Vergleich zu Guttenberg hat Murksel ihre Faul-/ Blödheit gleich selbst noch in der eigenen „Doktorarbeit“ zugegeben;)

    • Sie haben mich offensichtlich missverstanden,
      ich bezog mich im letzten Satz ausschließlich auf die Formalien, nicht auf den qualitativen Inhalt ihrer Dissertation.

  13. Mir ist immer aufgefallen, dass Merkel gar nicht die Wortwahl eines Physikers benutzt. Ebenso ist sie überhaupt nicht Mathematisch gebildet. Sie ist Hausfrau und Hobbypolitikerin, mehr nicht. Nun hat sie unser Land zerstört. Ihr Karma holt sie nun ein, es wurde Zeit !

    • Es ist schon eine Schande für die CDU, daß diese Frau in ihr Karriere machen konnte. Für mich ist das ein Haufen Einfaltspinsel. Manfred Weber ist ein Prototyp davon.

  14. Also daran hab ich noch nie geglaubt. Auch der Dr. ist nicht echt.
    Ich hab das hier schon mehrmals betont.

    • Genau, ganz objektiv betrachtet. Wer mit echten Wissenschaftern zu tun hat, weiss, dass die ganz anders an Dinge herangehen und auch eine andere Wortwahl haben. Sie ist eine Fake Physikerin, ob sie jemals eine ihrer genannten Formeln selbst gerechnet hat, da bin ich mir nicht so sicher. Ihr Mann könnte der Komplize sein.

    • So sieht’s aus. So wie sie an die Dinge rangeht, so handelt kein Wissenschaftler.
      Ich habe beruflich viel mit Dres. zu tun gehabt. Verschiedene Sparten (Chemie, Pharmazie etc). Die würden nie so kopflos handeln.
      Die haben auch in Konferenzen Vorträge gehalten aus dem ff.
      Merkel schafft es nicht mal, 3 Sätze ohne Unfall rauszubringen.

  15. 8 Jahre hat sie gebraucht – wofür? Ich kenne andere aus dem gleichen Institut, die schafften das in 3 Jahren und wurden sogar von internationalen Instituten ob der Ergebnisse kontaktiert. Mehr sage ich dazu nicht, denn es fällt mir vielleicht schwer sachlich zu bleiben.

  16. Dieses „Doktorarbeit”-Video befindet sich bereits
    seit dem 02.11.2016-11:32h auf meinem Rechner.

    • …und? Haben Sie es analysiert, sachverständig kommentiert und die Analyse veröffentlich?
      Wenn Sie wüssten was ich so alles auf dem Rechner habe…

    • Ich beziehe mich auf diesen Text bei JW:

      Das Schöne aber ist, dass Merkels Dissertation endlich für jeden bei MMnews im Internet zugänglich ist, und man kann sie zur Vorsicht auch herunterladen! Machen Sie sich selbst ein Bild!

      „endlich für jeden … zugänglich“
      Zugänglich war sie über YouTube schon seit langem.

    • Ich beziehe mich auf diesen Text bei JW:

      Das Schöne aber ist, dass Merkels Dissertation endlich für jeden bei MMnews im Internet zugänglich ist, und man kann sie zur Vorsicht auch herunterladen! Machen Sie sich selbst ein Bild!

      „endlich für jeden … zugänglich“
      Zugänglich war sie über YouTube schon seit langem.

    • Ist aber viel interessanter als die Schreiberei von Merkel: Nacktpics von mir und meiner Frau! 😉

  17. Super! Wenn jetzt noch Kohls „verschwundene“ Doktorarbeit auftaucht, gibts einen
    Doppellacher !

  18. Schon 2016 gab es in einem Video eine Bewertung ihrer Doktorarbeit.

    „Dreistes Plagiat: Merkels Doktorarbeit ist gar keine – wissenschaftliche Analyse liefert Beweise“

    Den Lk habe ich noch. Das Video wurde aber bald danach gelöscht.

  19. Ein typischer DDR-Dr. Klar, es gab viele gute Dr-Arbeiten! Aber auch viele die von der Stasi „empfohlen“ wurden.

Kommentare sind deaktiviert.