Kachelmann macht die „Bild“ platt: Es regnet, es regnet, die Erde wird naß

Jörg Kachelmann (Foto: Collage)

Immer dann, wenn es Wetter gibt, also immer, drehen die linksradikalen Medien am Rad. Jetzt wo verflucht noch mal nicht die von dpa prognostizierte Dürre eingetroffen ist, sondern der Mai den Bauern mit seinem Regen die Scheunen füllt, fallen sie wieder ins journalistische Koma.

Die „Bild“ hat eine Schlagzeile rausgehauen, die an Dummheit wohl nicht zu übertreffen ist. Doch es gibt einen Kachelmann, der knapp und präzise die verwirrten Leute in den Redaktionsstuben platt macht:

Loading...

40 Kommentare

  1. Gottseidank werden die Gretel Thunfisch Anhänger nicht arbeitslos. Jetzt können sie gegen die zu befürchtende Sintflut demonstrieren.

    • Und wenn auch diese ausbleibt, können die Klimaidioten ja immer noch behaupten, es sei nur die Ruhe vor dem Sturm. Schließlich kann man einer Klimakatastrophe nie ganz über den Weg trauen. Sie wird auf jeden Fall irgendwann zuschlagen, weil das Klima mindestens so hinterfozig ist, wie der Tod, der auch jedes Leben irgendwann dahinrafft.

  2. So war das immer schon, wenn man nix mehr weiß, redet man vom Wetter und wenn man davon auch keine Ahnung hat, wird man überintelligent und fragt noch dem Woher….

  3. Das Herr Kachelmann so plötzlich von der Bildfläche verschwand ist bestimmt kein Zufall, denn der Klimawandel und das Thema CO2 braucht seine Prediger und diese wollen ungestört eine Um-Weltsteuer einfühen. Mit dem Klima ist es wie mit den Glauben; keiner weiß etwas genaues, aber viele reden mit.

  4. Bei diesem Wetter verzögert sich der Bau unseres neuen Pools ungemein. Der Beton trocknet später. Ich will aber nun Hitze und Dürre. 😪😪😪

  5. Ehehehe, der hat was in der Hose, was viele nicht haben 😀
    Ega wie das Wetter ist, oder gewesen ist. Dauernd ist was nicht gut. Aber immer wird es so konstruiert, dass es eben der Klimawandel sei…Bald ist es anscheinend nicht mehr der Klimawandel, sondern die Klimakatastropfe 😀 jaja, dann macht mal schön. U

    2 x 3 macht 4 –
    widdewiddewitt und 3 macht 9e,
    Ich mach‘ mir das Wetter – widdewidde wie es mir gefällt …
    Hey – Klimasekte hollahi-hollaho-holla-hopsasa
    Hey – Klimasekte – die macht, was ihr gefällt.

  6. Das haben wir doch dieses Jahr schon gehört, so vom PIK und/oder den Grünenvorständ_*Innen: Die Arktis erwärmt sich (immer mehr), die Luftfeuchtigkeit dort steigt, die kalte Luft bringt das Gemisch zu uns, und hier schneit sich’s ab! Jeder Meteorologe lacht, aber über das Netz als Stromspeicher oder unklare Vorstellungen über das CO2_Molekül lacht auch jeder Fachmann, und trotzdem wird jeden Tag dem Klimagott geopfert.

  7. Herr Kachelmann es ist nicht alles Regen, was da runter kommt Da ist auch ein bißchen Wasser bei. 😂😂😂

  8. Es ist schon irgendwie blöd, wenn man sich die angekündigte Dürre von der Feuerwehr aus dem Keller pumpen lassen muss !.

  9. Die rotlinksgrünen Klimaprediger nehmen inzwischen das tägliche Wetter als Beweis dafür, daß der menschengemachte Klimawandel schon voll im Gange ist, weil sie mit ihren Prognosen fast immer diametral entgegen liegen. Übrigens, das fing schon szt. bei Al Gore an, der ja, bevor er sein Hollywood Drama auf den Markt brachte, mit dem er allen grünen Parteien weltweit zu erheblichen Wahl- und finanziellen Erfolgen half, erst mal eine Kälteperiode angekündigt hatte. Als die wärmeren Jahre keine kurzfristige „Eiszeit“ mehr hergaben, schwenkte man um 180 ° auf die kurzfristig zu erwartende Hitzeperiode mitsamt Dürren ! Nebenbei erwähnt: Mr. Gore, der vor ca. 2001 über ein Vermögen von 2 Mio. $ verfügte, im Jahr 2015 bereits über mehr als 300 Mio. $, ist das beste Beispiel wie sich mit der „Klimawandel- Religion“ Geld verdienen läßt; möglich, daß die heilige Grätel vom Thunfisch auch in die Richtung vermarktet werden soll (die internationale Atomlobby möchte gerne wieder gesellschaftsfähig werden ?). Die letzten Beispiele für Klima- Comedy: Frau Simone Peters beschwert sich, daß die „Eisheiligen“ inzwischen wieder richtig kalt werden !! BILD sieht die Gefahr im Starkregen, der einfache Grüne kann nicht verstehen, wieso wir im Mai noch keinen Hochsommer haben. Mal sehen, wann die Prediger des menschengemachten Klimawandels wieder auf eine kurz bevorstehgende Kälteperiode umschwenken !? Und der kriminellen Sachbeschädigern im Braunkohletagebau (Hambacher Forst) kann ich nur empfehlen, sich weltweit für den Schutz und die Wiederaufforstung der Regenwälder einzusetzen, da werden nämlich aus Profitgier ländergroße Flächen Regenwald gerodet, ein Schaden für den wir einige hundert Jahre brauchen, den wieder gutzumachen ! Da ist so ein arschbreiter Streifen Wald, wie der Hambacher Forst, durch Anpflanzungen von neuen Wäldern und Naturlandschaften gleich nebenan, schon ausgeglichen, bevor man Hand an den ersten Baum gelegt hat ! Bitte mal die Aufforstungen in den Tagebaugebieten Hambach, Garzweiler, Jackerath, etc. besichtigen; soviel Wald hat es dort vorher niemals gegeben, wie die RWE dort nachgeforstet hat ! – Wir brauchen weder eine europäische CO²- Steuer, noch ein Pariser Klimaabkommen; wenn wir etwas dringend brauchen, ist es ein Regenwald- Schutzabkommen, in das alle vermögenden Nationen entsprechende Mittel investieren !!

  10. Ich habe herzlich gelacht. Man kann auf so dumme Fragen wirklich nur ganz dumme Antworten geben.

  11. Man ist einfach platt ob dieser Blödheit.
    Ich war heute auf dem Markt und hab mich geärgert, daß ich meine Winterjacken schon verstaut hab. Ich hab auf die Erderwärmung gewartet.

  12. Ist`s im Mai kühl und naß, füllt`s dem Bauer Scheun`und Faß ! Sagt eine ALTE Bauernweisheit. Also kann der derzeitige Mai nix Ungewöhnliches sein – auch wenn die Klimahysteriker uns das einreden wollen !

    • Mai kühl und naß…
      Sehr richtig. Wir haben in diesem Mai geradezu ein Bilderbuchwetter. Alles wächst und gedeiht, wunderbar!

    • Und mit der von Ex- LPG-Konzernen im Osten wegen der Dürre angedrohten Mißernte wird wieder nichts. Wie sagte der eine Bauer zum anderen? Vor zwei Jahren ist meine ganze Ernte abgesoffen, letztes Jahr ist sie verdorrt und jetzt hat der Sportwagenhersteller Porsche für meinen bestellten Wagen noch zwei Jahre Lieferzeit.

  13. Wie lange wird es wohl noch dauern, bis z.b. eine Schulze hochwichtig über das Kassengestell glotzend, Petrus einen NAZI nennt.
    Ansonsten Chapeau, Herr Kachelmann. Ihr Beitrag zur Wissensvermittlung und Bildung dieser Journaillenidioten ist unter dem Aspekt des solche Schreiberlinge auszeichnenden Intelligenzquotienten gar nicht hoch genung einzuschätzen.

Kommentare sind deaktiviert.