Islamisierung: Schweizer Muslime nötigen ungläubige Mitschüler zum Ramadan

Symbolfoto: Durch Tolga Sezgin/Shutterstock
Muslime in deutschen Schulen. (Symbolfoto: Durch Tolga Sezgin/Shutterstock)

Winterthur – Eine alarmierende Meldung kommt aus der Schweiz. Dort sollen muslimische Schüler ihre ungläubigen Mitschüler psychisch so unter den Druck setzen, dass sie sich am Ramadan beteiligten. Die verwöhnten Schweizer Zöglinge ohne feste Wertvorstellungen sind demnach ein leichtes Opfer für die schon von Kindesbeinen trainierten fundamentalistischen „Missionare“ des politischen Islams.

„Gruppenzwang lässt auch christliche Schüler fasten – Muslimische Schüler würden auch Nichtmuslime zum Fasten anstacheln, klagen Schweizer Lehrer. Noch sieht der Lehrerverband allerdings keinen Handlungsbedarf.“ Heißt es in einer entsprechenden Meldung der österreichischen Nachrichtenplattform heute.at.

In den Fokus der Zeitung geraten ist die Schweizer Primarschule in der Gemeinde Winterthur, wo der Anteil an muslimischen Kindern „recht hoch“ sei, wie die Lehrerin Arlinda Dauti im Magazin des Zürcher Lehrerverbands ZLV sagt.

„Bei meiner letzten 6. Klasse habe ich beobachtet, dass die Kinder der Klasse sich gegenseitig zum Fasten motivierten.“ Das hat nach Aussage der Lehrerein dazu geführt, dass auch nichtmuslimische Kinder schließlich zu essen und zu trinken aufhörten. Dadurch seien viele Kinder nachmittags oft sehr müde geworden. „Und auch im Sportunterricht musste ich teilweise auf die Kinder Rücksicht nehmen, weil sie nicht wie gewohnt leistungsfähig waren“, sagt Dauti im Magazin

Ähnliches weiß auch Franziska Peterhans, Zentralsekretärin des Schweizer Lehrerverbands zu berichten. „Auch Peterhans hat bereits davon gehört, dass sogar nichtmuslimische Schüler dazu gebracht wurden, beim Fasten mitzumachen.“ berichtet heute.at weiter. Ihr Rat: Die Eltern sollten sich bei Ausübung von Gruppenzwang an die Lehrer wenden. Beat W. Zemp, Präsident des Lehrerverbands sieht zwar auch das das Problem des von Muslimen ausgelösten Gruppenzwangs, wiegelt jedoch ab. Der Gruppenzwang beim Ramadan werde erst zum Problem, „wenn nicht fastende Schüler gemobbt würden. Wenn Schüler aus religiösen Gründen fasten wollten, müsse das laut der Bundesverfassung respektiert werden“

Mobbing ist freilich ein sehr dehnbarer Begriff. Fazit: Die Islamisierung und Unterwerfung unter die Regeln der Scharia läuft nach Plan. (KL)

 

 

 

 

Loading...

42 Kommentare

  1. Das ist eigentlich nachvollziehbar. Um die Migrantenkinder integrieren zu können, hat man sie gemeinsam mit den Deutschen (oder Schweizern) eingeschult. Wenn nun europäische Kinder, die man auf Gewaltfreiheit, Multikulturalität, und Toleranz getrimmt hat, gemeinsam mit jungen muslimischen Dickschädeln die Schulbank drücken, werden letztere die Schulklassenführung übernehmen. Die Integration wird dann in den Islam und die Scharia stattfinden. Um ihre Kinder zu schützen müßten eigentlich deutsche oder schweizerische Eltern darauf bestehen getrennte Klassen einzuführen. So könnten die Muslime, wenn sie es wollen, zu Tode fasten. Natürlich würden die Grünen Zeter und Mordio schreien, von Apartheit und Rassismus sprechen, aber das sollte kein Grund sein kleinbei zu geben. Es geht immerhin um die Gesundheit der Kinder! Einen Tag lang nichts zu essen, geschweige denn zu trinken ist im höchsten Maße gesundheitsgefährdend, in diesem Alter!

  2. 50 Jahre sozialistische Indoktrination an den Universitäten zeigen ihre Wirkung. Nicht umsonst haben die Russen ihre Spione von dort aus rekrutiert. In der zweiten Phase wurden diese Abgänger der Universitäten zum „großen Lehrmeister“.
    Sie sitzen überall an den richtigen Stellen.
    Gleichzeitig läuft des weltweite Studienprogramm weiter. Bis ins kleinste Andendorf schallt der Ruf die Kinder auf die UNI zu schicken. Als Probe schickt man sie dann auf einen Testkreuzzug. Waldsterben,Klimaerwärmung oder ein kleines lokales Projekt. Um zu sehen ob sie funktionieren. Gleichzeitig dient es der Gruppenbildung: „He wir waren doch beide bei der Veranstaltung gegen das aussterben der Wolperdinger“…….

  3. die Religionsfreiheit, Weltanschauungsfreiheit, wie auch das Verbot der Indoktrinierung/Überwältigung, wie im „Beutelsbacher Konsens“, wird fundamental gebrochen. Und niemand muß sich beleidigend verungflimpfen lassen als „Kuffar“

  4. Ich würde es vorziehen, wenn Jou-watch nicht von Ungläubigen sprechen würde.
    Die Sprache der Invasoren zu übernehmen, ist auch eine Form der Unterwerfung.

  5. Das muß ein Jeder für sich entscheiden, und meine Entscheidung wäre dieses Grobzeug von den Schulen zu werfen, mit soviel Schwung daß sie zurück ins Mittelalter fliegen….

  6. Da hilft nur eins: demonstrativ sein Schinkenbrötchen auspacken und genüßlich verzehren.

    • Hab eben Schweinsnierchen in Sauerrahmsauce verputzt, natürlich auch ein lecker Weinchen dazu, und weil ich so lecker gefuttert habe, genehmige ich mir jetzt noch einen Schnaps.

    • Ich bin mir sehr sicher, dass DANN für die Lehrerschaft der Zeitpunkt zum Eingreifen gekommen wäre.

  7. Glückliche Schweiz! Auch wenn aselbst hier allmählich Werte wie Gleichberechtigung, Minderheitenschutz, Meinungsfreiheit, JEDER Antirassismus,… sukzessive den linksroten Bach in die Unfreiheit fließt… werden zumindest bestimmte Dinge zumindest noch ab und zu benannt.
    An deutschen Schulen existiert dergleichen nicht, denn keine deutsche Zeitung berichtet darüber. Oder existiert es doch, aber die Schweigespirale beginnt schon bei Alex, Sarah und Frederike… die 3 gegen 20 leiber tun, was verlangt, da sie weder von Lehrern, noch Eltern noch sonstwem Rückendeckung erfahren? Deutsche Tugend ist auch „der Klügere gibt nach“!
    Wir sind ein Volk von Feiglingen, lieber Herr Höcke, es gibt keinen Grund auf uns übermässig stolz zu sei. Ich sche…ss auf preusisch/deutsche Tugenden, auf unseren Fleiss, unsere Gewissenhaftigkeit unseren Ordnungssinn… Das ist kompletter DRECK, in lahmen Zeiten resultieren daraus langweilige Spiesser, in „interessanten Zeiten“ aber sklavenmentale (fleissige) grössenwahnsige (gewissenhafte), vor allem aber Obrigkeitshörige (ordnungssssinnige) UNTERTANEN. Typisch DEUTSCHER Sonder-Untertänigkeit halt, egal unter welchem Vorzeichen! Und darauf soll ich stolz, lieber Herr Höcke? Wenn das unsere grossartigen „Werte“ unsere beispiellose Kultur… ist/sind, dann verzichte auf Currywusrt und Trachtentanz und Blasmusik… und bleibe lieber Barbar!
    Es gab immer GERMANEN und es gab immer DEUTSCHE! Ich kenne mehr GERMANEN Unter meiner türkischen, arabischen, balkan….Kollegen als unter „DEUTSCHEN“! Germane zu sein ist ne Mentalitäts-Frage, keine Frage des Blutes! Das Europa der Aufklärung, der (echten) Toleranz, des „dolce vita“… hatte einen Sperriregel vor zuviel preußischem Deutschsein im Land der freiheitsliebenden Germanen! Preussische Kadetten, schwäbische Angsthasen, bayrische Tellerrand-Gläubige… ergo DEUTSCHE… waren von jeher der Feind aller freiheitsliebenden, pragmatischen, kooperativen, NUR NOTFALLS kämpferischen…Germanen!
    Das Resultat sind selbtsverliebte, überstolze Deutsche auf der einen und selbsthassende „antideutsche“ Extrem-Deutsche auf der anderen Seite! Zwischendrin ein paar Germanen, die alles deutsche hassen, weil sie dieses Land und vor allem ihre Werte leiben! Deutsche „Tugenden“ sind ursächlich für den „antideutschen“ Selbsthass urtypischer DEUTSCHER auf sich selbst. Herr Höcke, sie befeueren nur die andere Seite der medaillie warum echte GERMANEN den deutschen Untertanen-Geist egal ob lechts/rinks.. verachten! Wir sind/waren/werden immer Freiheitskämpfer sein. Jeder der uns dabei unterstützt ist uns herzlich willkommen. Sie Herr Höcke, sind leider nur deutscher Untertan! Ein Untertan der Herrenmenschen-Denke! Klingt paradox? Ein FREIER Mensch kämpft für sich, seine Familie, notfalls für sein Dorf… er schliesst sich globaleren Bündnissen, er seine Motivation geht darüber nicht hinaus: Kämpft ihr, für was ihr wollt, ich kämpfe nur für mich mich/meine Familie/ mein Dorf… , alles andere ist euer Sch—ss, macht was ihr für richtig haltet, mich interessiert nur: habe am ende ich, meine Familie, mein Dorf mehr davon oder davon?

    Sobald ABSTRAKTA ins Spiel kommen, wird es anti-germanisch und eher „deutsch“ Was interessiert mich KAiser, Vaterland, Gottt… wie kann ich daraus eine Identität schöpfen? Meine Identität ist mein Kollege unter Tage, der mir mal das Leben rettet… seine Famillie bei der ich ein- und ausgehe… darauf beschränkt sich „mein Deutschland“ und welche Nationalität der Kollege, seine Famillie,,, ursprünglich hat, ist mir schnurz, er ist waschechter Germane, egal welcher Hautfarbe… er kämpgt wie ich, für sich und seine Familie, unser kleines Forf-Idyll, der Rest ist ihm, wie mir, schnurz…
    Diese kernfrage MINUS Naivität/Instrumentalisierung/Manipulierung… also DURCHBLICK im GLOBALEN Machtpoker, ohne sich instrumentalisieren zu lassen das macht einen Germanen aus.
    Gestern haben wir für UNS gekämpft, heute kämpft ihr für was-weiss-ich-was…. nein, Ex-Bruder, ich verweigere dir meine Unterstützung, das ist dein Machtpoker, die nur weiteres Unheil schafft. Wir wollen in Frieden leben und verweigern dir unsere Unterstützung. Sollten wir TATSÄCHLICH angegriffen werden, stehen wir natürlich sofort bereit! Aber für solche ABSTRAKTA, lass mich bitte in Ruhe, wir haben zu arbeiten! Du bist aber gerne eingeladen, mit uns heute das Brot zu brechen… schau was wir alles schönes in wenigen Jahren Frieden, Freiheit, Offenheit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung…. geschafft haben!

  8. Hier wären die lehrer gefragt! Hier könnten sie mal zeigen, dass sie Pädagogik studiert haben. Aber nein, sie klemmen feige den Schwanz ein!

  9. Und das in der freiheitsliebenden schweiz. Was für Gehirnwäschen werden in Europa mittlerweile vollzogen? Wo sind die Eltern, die ihre Kinder schützen? Alle im Untergrund in der Hoffnung, dass ihre Kinder wenigstens überleben dürfen. Ob Schweizer sich dagegen wehren? Die moslemische Erziehung kennt nur eins. Vom Säugling an sofort Einflüsterungen, was sie zu tun haben, wenn sie endlich an die moslemische Front und in die Kindergärten und Schulen entsandt werden. Dagegen sind Christen und Europäer hilflos wie die Maikäfer. Sie liegen auf dem Rücken und strampeln mit den Beinen in der Hoffnung, dass man sie ihnen nicht auch noch ausreißt.

  10. Was passiert eigentlich wenn ein Kind durch Verweigerung der Nahrungsaufnahme umkippt, ist der Lehrer dann schuld, denn Muslime sind die Unschuldslämmer in Person. Werden die Eltern der zukünftigen Nobelpreisträger belangt?

    Mach das mal als deutscher Vater oder deutsche Mutter, so schnell kannst Du nicht gucken, wie dein Kind in eine „Einrichtung“ kommt, wegen Verletzung der Fürsorgepflicht.

    • Man sollte die Lehrer in die Verantwortung nehmen. Wenn ich schon wieder dieses typische Rumgeeiere höre: „noch sieht der Lehrerverband allerdings keinen Handlungsbedarf.“ Der Handlungsbedarf wird immer weiter zurückgeschraubt und negiert zu Gunsten der üblichen Verdächtigen – bis kein Handeln mehr möglich ist. Zum Kotzen!

  11. Es gibt nur den Islam !!
    Hamed Abdel Samad bringt es mit seinem Buch:
    „Der islamische Faschismus“ auf den Punkt.
    Da wundert der Druck der „kleinen Moslems“ nicht.

    • Ganz genau! Mich wundert es aber schon, daß der Lehrerverband da kein Problem sieht…Kinder, die ständig müde und schlapp sind… außerdem schaffen die sich selbst ab… Oder glauben die ernsthaft, daß die demnächst noch unterrichten? Es werden doch dann nur noch Islamlehrer gebraucht!
      Außerdem ist deren unter Druck setzen Mobbing. Was soll es sonst sein?

    • Keine Sorge, da sagen Gutmenschen dann „wir verschieben Klassenarbeiten“, denn wir können den hungernden Mohammeds und Ayses nicht zumuten, während dieser Zeit etwas zu lernen.

  12. Warum wird hier immer vom Fasten gesprochen, vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang werden zehntausende Kalorien in sich reingeschaufelt.

    Und Kinder müssen eigentlich nicht fasten, genauso wie Kranke.

    • Solche Details interessieren doch nicht 😉

      Solange die verwöhnten Schneeflöckchen glauben, dass 3+1=3 ist oder dass Krieg Frieden bedeutet und Kopftuch Freiheit, ist doch alles paletti.

      Intellektuell sind sie nicht die Hellsten; wie auch? bei diesen Lehrerinnen! Aber als Experten für angewandten Dhimmismus schon ganz brauchbar. Gut, bis auf den Kopf; der ist überflüssig. Ups, Kropf natürlich 😉

    • Und dann werden noch in allen Bereichen die Standards an die Steinzeit angepasst, weit nach unten, damit diese Klientel überhaupt mal ein Erfolgserlebnis hat.

      Die Smartphone-Generation verblödet immer mehr, wenn denen das Lebensverwaltungsgerät/Hirnprothese weggenommen wird, sterben die.

      Dazu noch die Freitags-Schwänzerei, die Dummheit dieser Generationen ist gewollt. Selber denken, was ist das?

    • „Selber denken, was ist das?“ – Gute Frage. Weiß ich auch nicht.

      Aber das können Sie doch selber googeln 😉

    • In Europa muss Niemand fasten, der Islam gehört nicht zu Europa, er muss wieder vertrieben werden, kann die Schweizer Eltern nicht verstehen, dass sie einen solchen Blödsinn zulassen.

  13. Na ja,manch fettem Schokibub kann bissi fasten nicht schaden.
    Natürlich werden die muslimischen Schüler,nach dem Rammelran von den ungläubigen
    Klassenkameraden zu einem zünftigen Grillfest eingeladen ! Es gibt Schweinekamm in Bier-
    marinade eingelegt und Schweinswürstel satt .
    Und wehe einer drückt sich !
    Mahlzeit.

    • Unsinn. Es gibt mit Muslimen keine Gemeinsamkeit. Wer will diese Gruselgestalten beim Grillen dabei haben? Um noch mehr gemobbt zu werden oder was? Weg mit Muslimen, weg! Einfach raus und weg aus der Gesellschaft. Aus Schulen, aus Verkehrsmitteln, aus Krankenhäusern. Fort!

Kommentare sind deaktiviert.