Anschläge auf AfD-Büro und das „Volkshaus“ in Stralsund

Anschlag auf AfD-Büro (Bild: AfD)

Mecklenburg-Vorpommern/Stralsund- In der Nacht zum Dienstag haben mutmaßlich Linksextremisten das „Volkshaus“ in Stralsund und das Bürgerbüro des stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm in Stralsund angegriffen, Fenster eingeschlagen und mit Parolen beschmiert. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

„Ich verurteile diese feigen Anschläge auf das Schärfste. Die linksextreme Szene hat offenbar jede Hemmung verloren und setzt jetzt ganz offen auf Gewalt und Einschüchterung. Es wird höchste Zeit, diesen Polit-Kriminellen das Handwerk zu legen. Es kann und darf nicht sein, dass eine gewaltbereite kleine Minderheit darüber entscheidet, welche Parteien in der Öffentlichkeit Werbung für sich machen können“, so Holm.

„Viel zu lange schon haben Landes- und Bundesregierung ihre Augen vor dem um sich greifenden Terrorismus gegen die AfD verschlossen. Fast im Tagesrhythmus kommt es mittlerweile zu Angriffen auf AfD-Büros, auf Veranstaltungen und Wahlkampfhelfer, ohne, dass es die politische Konkurrenz juckt. Das dröhnende Schweigen der Altparteien nach solchen Vorfällen spricht Bände. Damit aber machen sich diejenigen, die besonders viel von Toleranz und Vielfalt faseln, ganz klar mitschuldig am unrühmlichen Zustand unserer Demokratie“, kritisiert der AfD-Abgeordnete und führt weiter aus:

„Anstatt sich klar zu distanzieren und die Gewalt zu verurteilen, wird mit Halbwahrheiten und Propaganda immer weiter gegen die AfD gehetzt. Bestes Beispiel dafür ist Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die bis heute zusammen mit gewaltbereiten und vom Verfassungsschutz beobachteten linksextremen Antifa-Gruppen einen Aufruf gegen die AfD unterstützt. Damit stellt sie eben jenen feigen Gestalten einen Persilschein aus, die dann nachts durch die Straßen ziehen, Häuser attackieren und Geschäftsleute drangsalieren“. (SB)

Loading...

18 Kommentare

  1. Und gerade deshalb zur wahl gehen und die Kreuze an die richtige stelle setzen. Gruss aus SACHSEN für Sachsen

    • Ihr werdet denen hoffentlich einen Denkzettel verpaßen.
      Habt ja zwei mal dieses Jahr Gelegenheit dazu.

    • Sogar dreimal, wenn man es genau nimmt. Am Sonntag finden bei uns zwei Wahlen statt: Kommunalwahl und EU-Wahl. Im Herbst gibt es dann vielleicht den ersten AfD-Ministerpräsidenten. *lol*

    • So gesehen hast Du recht.
      Bei uns sind ja auch noch Kommunalwahlen, dann haben wir zumindest zweimal die Möglichkeit denen ein Brett zu stecken.
      Ansonsten für Euch beide Daumen hoch, und Gruß nach Sachsen aus BaWü.

  2. Jetzt auch hier in Stralsund quasi vor meiner Haustür. Dieser Krebs, genannt Antifa, muß operativ entfernt werden. Wir haben am Sonntag hier drei Wahlen mal sehen was geschied.

  3. „…haben mutmaßlich Linksextremisten…“

    Das waren nicht nur mutmaßlich sondern hundertprozentig Linksextremisten bzw Linksgrünverstrahlte Taugenichtse.
    Ich kenne nicht einen einzigen CDU, Grüne, FDP, LINKE, SPD – Gegner der gleiches mit deren Bürgerbüros veranstaltet. Genau diese Bürgerschicht, die sowas veranstaltet,sich für superschlau/tolerant/aufgeklärt hält,schreit gleichzeitig „wie konnte das damals passieren“…da sag ich mal „genau so wie es jetzt passiert“, diese Leute haben aus der Geschichte Deutschlands wirklich „nichts“ gelernt,im Gegenteil sie wiederholen die Geschichte die sie vorgeben zu bekämpfen.

  4. Das ist doch im Kampf gegen Rechts politisch so gewollt und wird fürstlich finanziert von den Alt Parteien.

  5. Die Politiker rufen täglich zu Gewalt gegen die AfD auf. Wenn man sich die Wahlplakate der SPD Kindergartengruppe ansieht, da wird unmissverständlich zur Gewalt ausgerufen. Mit Boxhandschuhen und Baseballschläger. Das wird doch toleriert und für gut befunden von den Altparteien.
    Toleranz in Deutschland ist eine Einbahnstraße. Jede abweichende Meinung wird mit Gewalt bekämpft. In Deutschland nennt man das Demokratie.

  6. Wer Plakate mit einem Baseballschläger als Motiv aufhängt und sogar öffentlich zur Gewalt aufruft, muß sich nicht mehr künstlich empört geben, wenn genau DAS eintritt.

    • Da wird es wieder genug geben die das tun werden,genau dafür hat man jetzt nämlich das Strache-Video aus der Schublade geholt,welches genau für solche Sachen in der Schublade gelagert wurde.

    • Genau so ist das….aber anders gesehen …wann liest man von Rechter Gewalt ….ich lee nur von den bekifften antifa anhängern mit Unterstützung von den spdgrün rot……

  7. so weit ich mich erinnern konnte ,gab so eine Serie schon mal.
    Es waren Sachbeschädigungen und Schmieren ,es hörte erst auf als die Strafen hochgesetzt wurden.Es wurden Gefängnisstrafen nicht unter 6 Monaten eingeführt,wird Zeit das es hier auch geschieht.

  8. Je näher wir dem Tag der Europawahl kommen, desto schlimmer werden die Anschläge auf die AfD. Das nennt diese faschistische Regierung mit ihren NGO´s und ihrer Asyl-Industrie „Demokratie und Freiheit.“

Kommentare sind deaktiviert.