Typisch Doppelmoral: Grüne-Wähler wohnen in teuren Berliner Bezirken

Zwei typische Grünen-Wähler vor ihrem Anwesen (Symbolfoto: Von Jacob Lund/Shutterstock)

Sie sind diejenige Wählergruppe, welche die meisten Flugmeilen zusammen bekommt und die meisten staatsabhängigen Berufe ausübt. Sie sind auch jenes Wählerklientel, das sich so richtig teures Wohnen in Berlin leisten kann: Die Grünen-Wähler sind das Synonym für Doppelmoral. 

„Was zunächst verwundert, spiegelt ganz gut die heutige Grünen-Wählerschaft wider. Die besteht schon lange nicht mehr aus Weltverbesserern in Ökolatschen, sondern aus Wohlhabenden und Besserverdienenden, die gewillt sind, für teure Altbauwohnungen viel Geld auszugeben“. So die Worte laut der B.Z., die den Chef von McMakler zur Analyse der Kaufangebote bis zum Baujahr 2017 zitiert.

Die Sogwirkung auf die grüner Wählerschaft ist besonders im hippen Berlin Mitte ungebrochen. Bars und Restaurants, Kulturangebote (oder was dafür gehalten wird), all das macht die Bezirke Mitte, Tiergarten oder Kreuzberg für das grüne Wahlvolk attraktiv und bereit, Quadratmeterpreise in den benannten Bezirken von 5428 Euro bis 6568 Euro zu berappen.

Die B.Z. zeigt sodann auf, wo der Rest der Berliner Wählerschaft – mit Ausnahme der AfD und der FDP – sich angesiedelt hat. Die Linken tummeln sich in drei Randbereichen im Osten der Stadt: Hohenschönhausen, Lichtenberg oder Weißensee mit Preisen von 2920 Euro bis zu 4492 Euro pro Quadratmeter in Pankow.

Die CDU-Wähler siedeln im Mittelfeld: Tempelhof, Reinickendorf oder Steglitz – mit 2300 bis 4239 Euro/m2.

Die Genossen von der SPD wohnen von teuer bis „günstig“: Charlottenburg mit 5394 Euro/m2 bis Spandau: 3339 Euro/m2.

Stellt man nun den muslimischen-arabischen Migrationsanteil den grünen Wohngepflogenheiten gegenüber, stellt man fest: Genau in jenen Gegenden, wo das von Grünen so bejubelte „Multikulti-Potential“ besonders hoch ist – wie in Gesundbrunnen, Neukölln oder Wedding, die mit einem muslimischen Migrationsanteil von bis zu 88 Prozent aufwarten können – ist vom grün-roten Wahlvolk wenig bis nichts zu sehen. (SB)

 

Loading...

26 Kommentare

  1. Nur keinen Neid. Will man denn als Demokrat wirklich mit – direkt oder indirekt – an der „Staatstitte“ hängenden Halbgebildeten in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen? Da ist dann wohl dauerhaft erhöhter Blutdruck das Ergebnis. Die sollen mal ruhig bleiben wo sie sind …

  2. Wenn im Islam-Ghetto nur Moslems wohnen können auch dort auch keine Grün*InnenX-Wesen sein, sonst wärs kein Islam-Ghetto sondern eine MultiKulti-Wohngegend, aber das will keine der beiden Seiten. Die Grün-Hipster wollen ihren veganen Latte Maccciato in Ruhe im angesagten Cafe um die Ecke trinken und die Moslems wollen unter sich bleiben. Beides ist untereinander völlig inkompatibel.

  3. Bei einem Gang durch die grünen Biotope, beschleicht
    einen der schockierende Eindruck, die Erde wäre von
    einer geklonten, fremdartigen Spezies heimgesucht worden.

  4. Tja, wie sagen die meisten Ökomuttis. Aus unserem Kevin Jonathan wird mal was ganz Besonderes. Und aus unserer Lydia Emma Fee auch. Stimmt sogar. Dieselben Vollidioten, von denen sie erzogen wurden.

  5. Die Grünen und deren Wähler sind einfach nur total verlogen.

    Arbeiter mit miesem Job und unterbezahlt wählen mittlerweile doch die AfD als Rettungsanker vor weiterem Absturz, während Beamte und ähnlich bezahlte Stellen die Grünen doch nicht wegen der „ach so strapazierten“ Umwelt ihre Stimme geben, sondern weil die Grünen die Lobbyisten für genau dieses Wählerklientel darstellt.
    Nix weiter, da gibt es gar keine Geheimnisse oder Überraschungen, wer die Grünen wirklich wählt.
    Es sind Die, die etwas zu verlieren haben, nämlich Die mit dem 09-17 Uhr Job, gut bezahlt und meist staatlich abgesichert, sowie die Rentner, welche statt Rente eine Pension beziehen und der CDU den Rücken gekehrt haben, SUV-Wenigfahrer mit dem Drang zum Fliegen, gern auch freitags nach der Kinderdemo.

    Hier werden nur Pfründe verteidigt, sonst gar nix.
    Wer hier reaktionär, und wer hier wirklich progressiv ist, das sollte sich jeder mal durch den Kopf gehen lassen.
    Ein Tipp: der „Progressive“ ist genau so progressiv, solange es ihn nicht persönlich betrifft, sprich, die ganze Welt soll sich ändern damit der grüne Progressive keinerlei persönliche Einbussen zu befürchten hat, was mich wieder zum SUV, gern auch elektrisch, und der Vielfliegerei bringt.
    Aber das sind viele Worte um einen Zustand zu beschreiben welcher auch kurz und knackig dargestellt werden kann:
    Der Linke im Allgemeinen und der Grüne im Besonderen ist ein…naaa?

    Heuchler vor dem Herrn!

    Wähler und vor allem Funktionäre der AfD sind dagegen wirklich progressiv, denn sie nehmen ganz persönlich Nachteile in Kauf jeglicher Coleur. Sei es die Diffamierung, die Ausgrenzung, die verbreitetenden Lügen, das Drohen und der mögliche Verlust des Arbeitsplatzes.
    All dies nimmt der „ach so reaktionäre“ AfD’ler in Kauf, der Rückständige und der Ewiggestrige.
    Dagegen ist es ja so „progressiv“, mutlosen Mut gegen wirklich Mutige zu zeigen in Form von verschmelzen in der Masse und dem posten auf Facebook „gegen Rechts“.

    Es ist nichts anderes wie der Versuch die Physik in neue Bahnen zu lenken, der Geschichte einen neuen Anstrich zu verpassen und SEINEN ARSCH ZU RETTEN.

  6. „Sie sind diejenige Wählergruppe, welche die meisten Flugmeilen zusammen
    bekommt und die meisten staatsabhängigen Berufe ausübt. Sie sind auch
    jenes Wählerklientel, das sich so richtig teures Wohnen in Berlin
    leisten kann:…….“

    Na und jetzt ratet doch mal warum die wollen das es so bleibt wie es ist.

  7. Ursache>Wirkung
    Cause>Effect
    alles wird sich rächen,auch für diese Linken,Grünen,SED…so wahr mir Gott helfe

  8. Gerade heute ist mir nach Ibiza so durch den Kopf gegangen. Man müsste Grundstücke erwerben in den Hochburgen der Grünen und Genossen und dann Werbung machen für exklusive Wohnungen mit allen Schnickschnack und kostengünstig. Nachdem sich genug Bewerber vorhanden sind, eine Bürgerversammlung einberufen. Dann den Anwesenden mitteilen, daß die Wohnungen nicht für die Einheimischen vorgesehen sind. Die Wohnungen sind nur für die armen traumatisierten Flüchtlingen von den Rettungsbooten vergeben. Auch eine Moschee, eine Begehungsstätte samt Kaffee, ein Halali Kaufhalle, eine Sushibar also alles was ein Moslem braucht um sich wohlzufühlen, werden errichtet. Auch hoffe man auf Bürgschaften der Nachbarn und das alles mit versteckter Kamera aufnehmen. Weiter hoffe man das sich die einheimischen Kinder sich um ihren neuen Nachbarkinder kümmern z.B zur Schule abholen, die gleiche Kleidung tragen, das gleiche Essen und zur Moschee begleiten.

    • Den „gepfefferten Hasen“ kann man doch verkaufen….
      OOOODER, jenen, weil „gepfeffert“ als „indischen Fluechtling“ den Behoerden gegenueber darstellen…. Dann wird eine Wohnung (aber nur scheinbar) angemietet) und den Behoerden dann mitgeteilt, dass der „gepfefferte Hase“ nun „schwanger“ mit weiteren 9 „gepfefferten Hasen“ ist.
      Somit muss dann noch viel mehr an die „gepfefferte Hasen-Familie“ gezahlt werden. und so geht das jedes Jahr, vielleicht auch 2 mal….

      Damit waere doch die Finanzierung bewerkstelligt, oder?

      OOOPS, woher kenne ich das?

      satmod off

  9. Ohne Rudi Dutschkes Marsch in die Intitutionen und die Asylindustrie
    würden viele grüngefärbte Berufslose nicht in Saus und Braus leben können.
    Das erklärt dann auch das Weltbild und das Wahlverhalten.
    Aber das Pendel schlägt bald zurück.

  10. Das verwundert nicht. Buschkowsky (SPD) wusste es schon damals. Die Wähler stimmen mit dem Umzugswagen ab.

  11. Die Partei der GRÜNEN, das ist die Partei der Großmäuler, Schleimscheißer, Faulenzer und Arbeitsscheue „WICHTIGTUER“: Wer die GRÜNEN wählt, wählt die DUMMHEIT und zeigt wie man vom „Steine-werfen“ zum Minister aufrücken kann. Ich muss aufhören mit dem Schreiben, denn ich muss ganz dringend KOTZEN

  12. Woher haben die Grünen das Geld ? Ich glaube nicht, daß sie es in den Staatsbetrieben verdient haben, soviel verdient man im öffentlichen Dienst nicht. Ich tippe eher auf wohlhabende Eltern, die ihre Kinder nicht besonders gut erzogen haben.

  13. ich verstehe diese wohlhabenden Grünen nicht. Wenn diese Partei (evtl. mit der SPD und den LINKEN) an die regierung kommt, dann werden die tore (Grenzen)geöffnet für ganz Afrika.Dann geht es ihrem Vermögen an den Kragen! Dann müssen sie tgl. bückbeten. Und auf die Worte des Mullahs achten. Besonders die Frauen sollten absolut gegen die Grünen sein: Keine Rechte mehr, Kinderehen, Mehrfachehen, Gewalt gegen Frauen…

    • Rot Rot Grün, hat aber trotzdem ein großer Teil gewählt.
      Das war bestimmt nicht alles Wahlfälschung.
      Also wollen die das so.

    • Der IQ soll in letzter Zeit sehr stark gesunken sein.
      Im Mittelalter konnte man dem Landvolk auch Ablaßbriefe verticken..😉😉😉

    • Der IQ ist wahrlich nicht gesunken, der ist abgestürzt.
      Aber vor allem in den Städten, da sitzen die meisten Grünwähler.
      Das wir in BaWü von der Kinderfi..erpartei regiert werden,
      haben wir solche Städten wie S, KA, PF, etc. zu verdanken.
      BaWü, wir können alles, außer wählen.

Kommentare sind deaktiviert.