Schweden: Mehrere Islamisten festgenommen

Foto: Von Lagutkin Alexey / Shutterstock

Schweden – In kurzer Abfolge wurden von der schwedischen Sicherheitspolizei („Säpo“) fünf Islamisten festgenommen. Auch der Lehrer einer islamischen Schule in Westschweden soll dabei sein.

Wie der schwedische Sender SVT berichtet, gelang der Polizei ein Schlag gegen die korangläubige Szene in Schweden. Unter den fünf inhaftierten Muslimen befand sich laut dem Sender auch ein Islam-Lehrer, der an einer Religionsschule unterrichtete. Die Schule selbst wollte den Vorfall gegenüber den Medien nicht kommentieren.

Auch ein Iman namens Riyad Al-Duhan, ebenfalls bekannt als Abo Raad, soll sich unter den Verhafteten befinden. Er wurde bereits vor einigen Wochen von der Polizei festgenommen. Der Iman war lange Zeit der religiöse Führer der Moschee der Stadt Gävle und gilt als Vertreter eines strengen Salafismus. Schweden hat seit vielen Jahrzehnten Probleme mit Parallelgesellschaften und Islamismus. Die wachsende Anzahl der muslimischen Population könnte laut einer Studie des PEW-Research Instituts noch in der Hälfte des Jahrhunderts dazu führen, dass bald mehr als ein Fünftel der schwedischen Bevölkerung islamischen Glaubens sein werden.

Das skandinavische Land nahm im Rahmen der vergangenen sogenannten Flüchtlingskrise,  ähnlich wie Deutschland, sehr viele Migranten aus dem Nahen Osten, Afrika und Asien auf. Die meisten von ihnen sind männliche Muslime. (CK)

 

Loading...

9 Kommentare

  1. sollte Schweden sich plötzlich verteidigen?

    Oder ist das nur ein Bauernopfer um die Bevölkerung zu beruhigen? Bis zur totalen Islamisierung=

  2. Zu spät, viel zu spät.
    Schweden wird die islamische Parallel-Entwicklung und
    darauf folgende kulturelle Dominanz auf solche Weise
    (mit kleinen Pieksern) nicht mehr aufhalten können.
    Es wird sich dann weiter in guter Gesellschaft mit England,
    Belgien und Frankreich befinden.
    Deutschland soll in diese Richtung erst hinein gemerkelt werden.

    • Deutschland ist in diese Richtung schon gemerkelt worden.
      Selbst wenn ab morgen die AFD allein regieren könnte wäre der angerichtete Schaden nur sehr schwer wieder gutzumachen.

  3. Schweden ist schon verloren.
    Das Land kann nur noch als warnendes Beispiel für andere Länder dienen.

    • Die Grenzen um Schweden gut schützen und Mauern erstellen, damit kein Müll raus sickert und die Nachbarstaaten nicht mit in Leidenschaft gezogen werden.
      Sonst können sie sich gerne selber umbringen.

  4. Na und?
    Die werden doch wieder frei gelassen.

    Es droht ihnen keine relevante Strafe. Abschieben nicht möglich. Bestrafung nicht möglich. Ich frage mich, warum die Polizisten sich die Mühe überhaupt machen.

Kommentare sind deaktiviert.